Gate Signal zur Synchronisation

Dieses Thema im Forum "Lötkunst" wurde erstellt von Flub, 4. Mai 2012.

  1. Flub

    Flub -

    Hallo,
    ich möchte mein Gate Signal, bzw. die steigende Flanke dazu benutzen, mein LFO oder meinen Step sequencer zurück zusetzen. Allerdings läuft der sequencer nicht weiter, solange das Gate noch anliegt.

    ist es üblich, da eine Gate to Triggerschaltung zu verwenden, oder wäre die verzögerung erheblich? ich muss dazu sagen, dass ich einen 4bit zähler mit synchronem Reset input habe, weil ichs den ja assynchron brauche, habe ich einfach das gate und das clock signal summiert -> wenn eins der beiden high ist, ist ein clock signal vorhanden und wenn man einen reset machen will ist das gleichzeitig ein clock signal.

    Der Summierer besteht einfach aus zwei 100Ohm Widerständen die beide mit Clock verbunden sind, das Reset signal geht über einen Impedanzwandler an einen der WIderstände.
    Gibt es von den Logik bausteinen was, dass einfach nur auf steigende FLanken reagiert und auf mehr nicht ?

    Grüße,
    Flo
     
  2. versuche lieber einen Zähler mit asynchronem Reset zu verwenden ( z.T. sind die pin kompatibel, zB. 74HC161/163).
    Dann genügt es durch eine Impulsverkürzer-Schaltung dein gate-signal zum reset-puls zu verkürzen. Das geht zB für positive Pulse
    mit einem C auf den reset-pin + ( R parallel Schutzdiode ) vom Reset-pin nach Masse oder ohne C durch Ausnutzung von Gatter-
    laufzeiten. googel mal "Basic connection for pulse shortening", dann findest du ein .doc dazu

    Für synchrone resets wird es ungleich schwieriger, da dein Reset-impuls immer breiter als der aktive Clockpuls sein muss.
    Mit einer analogen Schaltung wie von dir beschrieben wird das kaum gehen. Der Resetpuls darf aber auch nicht zu lang sein,
    sonst verlierst du evt. 1 oder mehrere clocks.
    Ich nehm für meine Einfachstsequenzer Zähler mit asynch. reset, dann geht es einfach : 4060 oder 4516
     
  3. Flub

    Flub -

    Vielen Dank für die Infos, ich versuche das mal wie beschrieben.

    Ich hatte früher den 4060 als TTL Baustein, der hat aber sau viel (ca 150mA oder sogar mehr) Strom gezogen, deshalb habe ich als Ersatztypen den HEF40162bp genommen.
    Bei dem Sequencer gibts noch ein paar Probleme, bei denen ich auch noch Hilfe benötige. ( das kommt davon wenn man einfach mal drauf losbaut = ) )

    Viele Grüße,
    Flo
     
  4. also wenn ein 74**4060 soviel Strom zieht ist was faul mit ihm oder der Schaltung drumrum...
    40162 - das meinte ich mit meinem Beispiel : 162,163 haben synchr. reset, 160,161 den asynchronen.
    warum du allerdings den Dekadenzähler nimmst und nicht den binären ist mir schleierhaft ?!
    Meine Mucke ist meistens 8 bzw 16 beat; aber 10 ? Mir scheint die ganze Billig-sequencer-gemeinde ist durch den 4017 versaut: nur weil der
    auf 10 zählen kann, haben fast alle Billigsequenzer einen Sequqnzlängen-schalter der bis 10 geht - wer braucht das ?
    doch zurück zum Thema: wenn du also keinen experimentellen "ten on the floor" techno machst, würde ich dir zum pinkompatiblen Tausch von 40161
    anstatt deinem 40162 raten, dann kannst du den einfach auf 16 durchzählen lassen ( oder 8, wenn du nur 3 bit nimmst)
    Oder du wartest, bis ich demnächst hier die Schaltpläne und Layouts von meinen neuen Sequenzer poste, der ausser 16tel auch 8tel-triolen kann,
    was mir sinnvoller als 10tel erscheint ;-)
     
  5. Flub

    Flub -

    Hey, ich gucke immer auf ein paar alten elektronik boards von einem Massenspektrometer aus der Chemie (von 1985 oder so) nach Bauteilen die ich gebrauchen kann. Als ich dann einen 8 Step Sequencer bauen wollte, habe ich nur diese Chips auf dem Board gefunden.
    Zum TIming :
    Mein Sequencer Modul reagiert nur auf Clock Signale, z.b. von einem LFO, deshalb kann man alle rhythmen und die Gatelänge mit der Pulsweite und geschwindigkeit des VC LFOs bestimmen. Die andere Möglichkeit besteht darin, die Clocks widerrum von einem TR808 mäßigen Sequencer den ich gebaut habe, zu den Zeitpunkten zu geben, an denen man Sie will. Ich finde das gut so.

    Wenn mal wieder nicht so gutes Wetter ist, sehe ich mir das noch einmal genauer an. VIelleicht werde ich einfach nur den asynchronen Ersatzchip verwenden.
     
  6. sehr gut ! obwohl ich palettenweise Bauelemente geschenkt bekommen habe, geht nix über ausschlachten und recyceln...

    das verstehe ich jetzt nicht wirklich; musst du mir mal bei Gelegenheit zeigen ( dann kann ich dir auch 4516er geben) Meinst du damit, dass
    dein 40162 frei läuft, und du ihn nach der 8 extern mit deinen anderen Instrumenten zurücksetzt ?
    ich auch , das mit dem 10 on the floor war ja absichtlich mit ;-) versehen
     

Diese Seite empfehlen