Gibt es heute noch Geräuschemacher mit Synthy!?

Dieses Thema im Forum "SyntheTisch" wurde erstellt von Nick Name, 10. Februar 2017.

  1. Mich würde mal interessieren, ob das heute noch ein geschäftsmodell ist, für funk und fernsehen und werbung geräusche aller art zu produzieren!?
    Im studio das geräusch eines "abfahrenden zuges" zu produzieren, ist doch bestimmt weniger aufwand und günstiger und auch hochwertiger, als in den bahnhof zugehen
    und auf den richtigen zug zu warten ....

    Ein berühmtes beispiel ist ja Suzanne Ciani´s "Plop" für CocaCola aus den 70ern...
    Sowas wird doch heute bestimmt auch noch gebraucht: Wer macht sowas heute!??
     
  2. Sonamu

    Sonamu ||

  3. Re: Gubte es heute noch professionelle Geräuschemacher!?

    Verdammte axt... Es gibt immer wieder sachen, die beim speichern im hirn auf nen toten sektor treffen.
    Früher war es bei mir der abholtag der müllabfuhr, was sich gebessert hat. Und nu steh ich immer wieder an dem punkt wo ich beim geräuschemacher denke: "verdammt, es liegt mir auf der zunge... Wie hiess das nochmal im fachjargon?"
     
  4. fanwander

    fanwander ||||||||||

    Re: Gubte es heute noch professionelle Geräuschemacher!?

    Einer meiner langjährigsten Freunde hat heute Filmvertonungs-Studios. Der einzige Grund, warum sie immer noch ein Studio mit Aufnahmeraum haben ist der Geräuschemacher, der eben synchron zum Bild arbeitet. Das ist immer noch schneller als alles digitale.
     
  5. Re: Gubte es heute noch professionelle Geräuschemacher!?

    Habs... Hatte noch "irgendwas mit fol" im kopf.
    Foley heisst der kram.

    Puh, weitermachen. :selfhammer:
     
  6. betadecay

    betadecay |||||

    Re: Gubte es heute noch professionelle Geräuschemacher!?

    Mein Gedächtnis ist wie ein... ein... ein... äh, wie heißt nochmal das Ding, wo man Nudeln drin abgießt? (Douglas Adams)

    Spass beiseite: vor ein paar Jahren hab ich genau darüber mal einen Artikel in der keys oder keyboards gelesen. Will sagen: das gibt's noch immer. Ist vermutlich einfacher, z.B. Schritte auf Kies simultan zum Bild selber zu machen, als gesamplete Schritte per Rechner dazu zu synchronisieren. jedenfalls hatten die Leute, die da vorgestellt wurden, genau dafür ein kleine Kiesbett im Studio.
     
  7. Re: Gubte es heute noch professionelle Geräuschemacher!?

    Autschn
     
  8. Re: Gubte es heute noch professionelle Geräuschemacher!?

    - Ich meine sowas - das hat sie ja mit einem Buchla gemacht.

    Also sachen die man NICHT mit einer kokosnuss machen kann :) - von mir aus: heranfliegende ufos...

    Ich meine wohl eher special sound effects - wer macht sowas heute? Sind das musiker oder gibt es dafür spezielle studios!?
    :nihao:
     
  9. mixmaster m

    mixmaster m なんでもない

    Re: Gubte es heute noch professionelle Geräuschemacher!?

    Ab Minute 2.03 und ganz am Ende die Interviews mit Soundeffekt-Bastlern :D
     
  10. Rackes

    Rackes ||

    Re: Gubte es heute noch professionelle Geräuschemacher!?

    ..dazu kann ich einen tollen film empfehlen: Berberian Sound Studio!

     
  11. fanwander

    fanwander ||||||||||

    Re: Gubte es heute noch professionelle Geräuschemacher!?

    Klar gibts die. Allerdings ist auch da immer noch viel mehr "Mechanik", respektive mikrofoniertes Audio im Spiel als Elektronik. Die Elektronik macht meist nur die Verfremdung. Z.B. hab ich den Trick mit dem Andicken von Bassdrums mit einem resonierenden Hochpass (aka VoiceOfGod) von einem Bekannten, der mit diesem Trick das Zuschlagen von Türen in einem Auto-Werbespot feister hat klingen lassen. Der Sound ist tatsächlich die Türe von seinem ollen Golf, aber dann bisschen runtergepitcht und eben durch einen resonierenden Hochpass durch. Schon wird aus dem schrabbeligen Golf eine süddeutsche Oberklasselimousine...
     
  12. Re: Gubte es heute noch professionelle Geräuschemacher!?

    Astrein - jetzt kenn´ ich auch Jack Foley :)

    Ich muss nochmal genauer fragen: Gibt es sounddesigner die nur elektronisch arbeiten (Weil es keine materielle basis gibt für den benötigten sound)?
    Meine wirklich wohl Susanne Ciani - die hat ja alles mit ihrem Buchla gemacht! - Gibt es sowas heute noch!?

    Ich könnte mir zum beispiel auch vorstellen das so jemand wie Richard Devine auch für film/werbung arbeitet, oder!?
     
  13. Feedback

    Feedback Individueller Benutzer

    Ich erinnere mich in diesem Zusammenhang an eine Folge der Sendung mit der Maus, wo sie den Geräuschemacher der Maus-Filme gezeigt haben. Eine ganze Kiste voll Klapperkram, für Schritte, Zwinkern, Türen etc.
     
  14. ZH

    ZH ....

    Man koennte ja auch einfach den Typ aus Police Academy anheuern, dann braucht man keinen Extra-Krimskrams sondern nur ein Mikrofon :mrgreen:
     
  15. Ja, schon gut - hab´s verstanden.

    Ich meine aber geräusche die mit dem synthesizer erzeugt werden - werden müssen!
    Gibt´s das heute noch!?
     
  16. Dark Walter

    Dark Walter ||||||||||

    Ja, die gibt es auch heute noch. Falls Du Dich dafür interessiert: Auf Youtube gibt es eine Menge Making of Videos die sich ausschliesslich mit Sounddesign und Foleyrecording befassen.
     
  17. Xenox.AFL

    Xenox.AFL Xenox

    Genau, sowas gibt es noch, viele von denen benutzen z.B. auch ein modulares System, aber, man muss seine Geräte schon gut kennen um möglichst schnell und zügig ans Ziel zu kommen... Synth Effekte z.B. werden auch oft benutzt wenn man so Schriften auf dem Bildschirm sieht und die Geräusche dazu, weißte...

    Jeder Buchstabe ein "click" etc. Da gibt's auch ein Wort für und jetzt wieder das besagte Loch im Kopf! :sad:

    Ach, das mit der Maus kenn ich auch, da gibt's auch eine Folge wo sie zeigen wie sie die Sound Effekte in Shaun das Schaf machen, was ich, und nicht nur wegen der Kinder, beides immer noch sehr gerne anschaue, denn man lernt ja nie aus und die Maus zeigt ja immer wieder sehr interessante Sachen...

    Frank
     
  18. Ich meine nur sounddesign mit dem synthesizer - Foleyrecoding meine ich ausdrücklich nicht (Das habe ich ja jetzt gelernt hier)
     
  19. Xenox.AFL

    Xenox.AFL Xenox

    Also es gibt hier auch einige die haben z.B. kleine Videos komplett mit dem Virus gemacht, SFX, das geht natürlich, auch mit vielen anderen Synthies.. Deswegen bietet sich da ja auch immer ein modulares System an weil man vieles damit flexibel machen kann..

    Ich selbst bastel z.B. alles mit einem Synth, selbst wenn es um Effekte für ein break z.B., geht alles..

    Frank
     
  20. Dark Walter

    Dark Walter ||||||||||

    Ja, und genau deswegen hatte ich zwischen diesen beiden differenziert. Mit dem Synth macht man primaer keine Gerauesche, dieser wird mehr fuer das Sounddesign verwendet und die erwaehnten Making of Videos (gibt es zum beispiel von star wars) befassen sich halt eben mit beidem.

    Sounddesign im Hinblick auf Gerauesche ist dann interessant wenn bestimmte Sounds "Larger than life" sein sollen oder eine absolute perfektion erreicht werden soll. Das meiste andere gibt es bereits in realistisch in kommerziellen und firmeninternen librarys, Synthese kann da nicht mithalten, deren Vorteil liegt in der kuenstlichen Erzeugung unnatuerlicher Sounds.
     
  21. fanwander

    fanwander ||||||||||

    Ich fürchte Du interpretierst da in die Historie einen Purismus hinein, der eben so puristisch nicht war: Suzanne Ciani hat Sounddesign auch nie auf den Synthesizer reduziert. Der Synthesizer war sicher ein wichtiges Mittel, aber das Arbeiten mit Bandmaschinen (neudeutsch Audio-Editing), gehörte da genauso dazu.
     
  22. "puristisch"
    Ja, nein - ist ungewollt von mir - wollte nur von den "kokusnüssen" weg!
    ...
    Ich weiss nicht mehr wie ich hier fragen muss, damit das in die richtige richtung hier geht...
    ...
    Ich versuch´s mal anders herum:
    Angenommen ich kaufe mir ein riesiges modularsystem und produzier darauf geräusche, die man in der realen welt nicht produzieren kann.
    Gäbe es dafür einen markt?
     
  23. MacroDX

    MacroDX Hat ein Bild mit Robotern wo aufm Mond rumlaufen

    So scheint mir das auch. Das die Sounds für R2-D2 mit einem Synthesizer gemacht wurden ist schon sehr naheliegend. Was mich aber auch sehr überrascht hat war, dass die Blastersounds keine Filterzaps waren, sondern diese gefrorene Teleofnleitung, auf die der Mann gehauen hat. Gutes Beispiel dafür, dass noch nicht mal Sounds für einen ScFi Film wie Star Wars alle aus Synthesizern kamen.
     
  24. Dark Walter

    Dark Walter ||||||||||

    Einige Antriebsgerauesche von futuristischen fliegern sind zum Teil von fruehen Motoren aus der Jahrundertwende gesamplet :)
     
  25. MacroDX

    MacroDX Hat ein Bild mit Robotern wo aufm Mond rumlaufen

    In der Form wie du das bisher geschildert hast glaube ich das kaum. Ich denke das ginge dann eher in Richtung Sample Library, die du in was-auch-immer-einer-Form anbieten könntest. Das es stets gezielte Suchen nach den Diensten einer Modularsynth-FX-Koriphäe gibt kann ich mir kaum vorstellen.
     
  26. ppp

    ppp ..

    Re: Gubte es heute noch professionelle Geräuschemacher!?

    allerdings. der verdient sein kohle nicht mit seinem idm-breakcore.
     
  27. fanwander

    fanwander ||||||||||

    Gehässigt gesagt: Es gibt einen Markt, aber Du wärest kein Marktteilnehmer...

    Der Einstieg kommt da andersherum. Da kommt man von der Filmaudio-PostPro, weiß wo und wie der Bedarf und der Verarbeitungsprozess ist, und in diesen Bedarf hinein kann man dann produzieren. Das Handwerkliche, also mit was der Klang gebaut wurde, ist dann ein marginales Problem. Das interessiert auf diesen Markt nicht. Da geht es um Anforderungen der Just-in-Time Produktion, Format-Vielfalt, Library-Kompatibilität etc....
     
  28. Dark Walter

    Dark Walter ||||||||||

    Auch ist es so das der Erfolg sehr stark vom eigenen Netzwerk abhaengt. Also Zugang zu Produktionsfirmen und Agenturen. Der Fokus auf Sounddesign alleine wird nicht ausreichen.

    Die fetten Jobs mit 1 Millionen-Budget fuer 1 einziges Soundlogo gibt es noch immer, 1 meiner Kunden gab erst letztens eines in Auftrag. (Edit: Nicht bei mir und der groesste Teil des Budgets geht idR an die Agentur)

    1 Moeglichkeit erste Schritte in diese Richtung zu machen waere das anbieten von Effektsounds bzw. Soundpaketen auf den einschlaegigen Stockmusic /Sound Seiten.
     
  29. serge

    serge ||||||||||

    Selbst Ben Burtt, dessen Tätigkeiten Deiner Idealvorstellung noch am nächsten kämen, arbeitet nicht ausschließlich mit Symbolic Sound Kyma (Wall•E) oder ARP 2600 (R2-D2), sondern auch mit Klängen, die nicht aus Synthesizern stammen (Einsatz eines Atemreglers für Darth Vaders Atemgeräusche).

    Und auch Frau Cianis "Coca Cola Pop and Pour" bestand nicht nur aus Buchla-Klängen, sondern auch aus den Geräuschen echter Brause (ab 1:50 zu hören):


    In Zeiten riesiger Sample-Libraries, die eben auch eine Unzahl synthetisch erzeugte Klänge beinhalten, musst Du
    • erstens auf Deinem Modul-System einen gewünschten Klang schneller erstellen können, als es dauert, etwas Ähnliches in einer Library zu finden, und musst dabei
    • zweitens diesen Klang schneller an die nicht-musikalischen Wünsche Deiner Auftraggeber ("da muss noch mehr die Sonne aufgehen!") anpassen können, als es dauert, Alternativen in der Library zu finden, ohne
    • drittens dabei so teuer zu sein wie Dein Konkurrent mit der Sample-Library.

    Wer Geräusche in Auftrag gibt, interessiert sich nicht dafür, wie sie gemacht werden, sondern wie sie klingen.
     
  30. Rackes

    Rackes ||