Gibt es kaum noch 19“ Geräte neu oder bin ich nur zu doof zum Suchen

Cosso

Cosso

|||||||
Der Trend ging halt wieder mehr zum zusammengewürfelten Raumschiif-Orion Gedächtnis Look für das heimische Studioraumschiff(tischlein) mit möglichst sichtbaren Kabelsalat... das Auge isst- äh, spielt ja mit.
Sterile Ordnung in einem übersichtlichen Verbund mit formatierter 19" Ergonomie, am besten noch in schickes Studiomobilar verpackt, ist doch viel zu abgehoben bequem und nicht kreativ genug...könnte man wirklich denken.
Ist ja fast so, als würde man sich auch noch vorher rasieren, bevor man das Studio, bzw. die heimische Krachecke betritt.
Ich für meinen Teil hab es auch lieber sehr clean und ergonomisch und kann es gar nicht ab, wenn man nicht mal mehr das Panel vor lauter Kabel sieht, geschweige ohne jegliches Finger-Yoga überhaupt noch an `nen Poti rankommt.
 
Rolo

Rolo

i give some soul into the tracks
Ich habe hier ein Sony DPS V55M und muß sagen mir gefällt das sehr gut in dem breiten Format. Mir ist das viel lieber als Pulte die seitlich zwar kürzer sind ,aber dafür in der tiefe länger sind.
Ich bedauer auch daß sich der Trend wegbewegt vom Klassischen Format. So ein Pult kann man zwar auch in ein Rack einbauen ,aber dann sind die Kabel oben und nicht hinten. Das verschwendet Platz im
Gegensatz wenn sie hinten wären. 19" Geräte kann man außerdem auch ohne Rack gut übereinander stapeln wenn man die Ecken mit Abstandspads versieht so daß etwas Lüftung garantiert ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
Moogulator

Moogulator

Admin
Ich hab neulich mal bei den größeren Häusern nach 19“ Consumer Effekten geschaut. Also alles um die 500€ rum. Da gibt es aktuell so gut wie nix mehr, kann das sein? Lexicon MX zum Beispiel, oder ich meine es ist noch garnicht so lange her, da war sogar das Midiverb noch als Neuware gelistet.
Sehr viele Geräte sind heute "Desktop" und es gibt meist "Rackohren" als Sonderzubehör. Bei sehr sehr vielen Herstellern geht oder ging man diesen Weg.
 
Rolo

Rolo

i give some soul into the tracks
Sehr viele Geräte sind heute "Desktop" und es gibt meist "Rackohren" als Sonderzubehör. Bei sehr sehr vielen Herstellern geht oder ging man diesen Weg.
Ja, aber optimal ist das nicht finde ich wenn dann die Kabel oben sind. Obwohl..man kann ja welche nehmen mit gewinkelten Steckern dann gehts eigentlich
und die Kästen kommen sich nicht ins Gehege.
edit: aber man braucht dann halt zwingend ein Rack ,denn einfach übereinanderstellen geht nicht.
 
offebaescher

offebaescher

neu hier
also ich hab ein mx200 und ein bigsky.. die kann man wohl eher net vergleichen.

Ein Behringer v-verb geht schon eher in die richtung. Aber auch das nicht wirklich.
 
einseinsnull

einseinsnull

[nur noch musik]
Einfach in der ganzen Wohnung verteilen und mehrere kleinere "Studioinseln" am Start haben :huebsch:

ich habe zwei zimmer zur verfügung, ein musikstudio und ein atelier/lagerraum.

ich muss übrigens der fairness halber einräumen, dass ich die alten 80er sachen auch nicht mehr so mag, diese ganz tiefen geräte vermüllen einem auch den lebens- und arbeitsraum. wären diese ganzen sampler, rompler und analogdelays nur so tief wie ein 1995s digitalsynthesizer, hätte ich die nicht vor 20 jahren in den kellöer geräumt sondern hätte genug platz sie hier zu bunkern.

das letzte was ich neulich umräumen musst war der apple xserve. der ist einen halben kilometer tief und passt einfach nirgends richtig hin. jetzt thront er auf einem tisch, so dass man oben noch was draufpacken kann.
 
einseinsnull

einseinsnull

[nur noch musik]
Sterile Ordnung in einem übersichtlichen Verbund mit formatierter 19" Ergonomie, am besten noch in schickes Studiomobilar verpackt, ist doch viel zu abgehoben bequem und nicht kreativ genug...könnte man wirklich denken.

du kannst dir ja steckfelder nach vorne legen. der unterschied ist, dass man dann die kabel nicht nur sieht, sondern auch tatsächlich drankommt. :)
 
Cosso

Cosso

|||||||
du kannst dir ja steckfelder nach vorne legen. der unterschied ist, dass man dann die kabel nicht nur sieht, sondern auch tatsächlich drankommt. :)
Sobald ich ein Kabel zu Gesicht bekomme, bzw. in meinem direkten Sichtfeld ist, macht mich das schon ablenkend irre. Sei es Mikrofon, Line, Midi-Kabel usw.
Das hat für mich sogleich eine Wirkung einer totalen Unordnung in der ich mich einfach nicht Wohl fühle und fühlen kann.
Auf der Bühne war das immer was anderes, aber im Studio kann ich mich dann nicht so richtig konzentrieren, weil ich immer zu einem irgendwo gerade runterhängenden Kabel hinschiele und denke, dass mich das irgendwie irritiert.
Dementsprechend kannst du dir gerade vorstellen, dass ich kurz vorm Herzinfarkt stünde, mit vorn liegenden Steckern :D
 
einseinsnull

einseinsnull

[nur noch musik]
ein einziges kabel kann sich noch nicht im zustand der unordnung befinden, dazu braucht man immer mehrere.

ich habe u.a. 16 sidechainkompressoren, da willst du nicht hinters rack kriechen um zu patchen nur damit es von vorne eine irgendwie autistenkompatibel-gemütliche optik bietet.


ich hasse kabel auch wie die pest, zumal ich mir teure zur zeit nicht leisten kann, aber bei hardware geht es derzeit noch nicht ohne.

ein ideales hardwaresystem würde so funktionieren wie max/msp, wo ich die sichtbarkeit der kabel jederzeit ein- und ausschalten kann. aber die wissenschaft ist noch nicht soweit.

bildschirme gibt es inzwischen durchsichtige für den massenmarkt, kabel leider noch nicht!


.
 
Green Dino

Green Dino

Greta Sub Bass
Sobald ich ein Kabel zu Gesicht bekomme, bzw. in meinem direkten Sichtfeld ist, macht mich das schon ablenkend irre. Sei es Mikrofon, Line, Midi-Kabel usw.
Das hat für mich sogleich eine Wirkung einer totalen Unordnung in der ich mich einfach nicht Wohl fühle und fühlen kann.
Auf der Bühne war das immer was anderes, aber im Studio kann ich mich dann nicht so richtig konzentrieren, weil ich immer zu einem irgendwo gerade runterhängenden Kabel hinschiele und denke, dass mich das irgendwie irritiert.
Dementsprechend kannst du dir gerade vorstellen, dass ich kurz vorm Herzinfarkt stünde, mit vorn liegenden Steckern :D
Irgendwie muss ich gerade dran denken wie deine Kumpels im Studio überall Kabel verlegen während du dir einen Kaffee holst^^ :sowhat:
 
einseinsnull

einseinsnull

[nur noch musik]
wie wäre es mit einem rack speziell nur für alle steckfelder, wo man vorne die tür zumachen kann?
 
Cosso

Cosso

|||||||
ein einziges kabel kann sich noch nicht im zustand der unordnung befinden, dazu braucht man immer mehrere.
Oh doch und wie sogar.
Insbesondere, wenn sich (neue) Kabel- gerade noch schnurgerade am Boden liegend, nach einiger Zeit wieder zur Schlaufe verdrehen.
Das ist in etwa wie bei der Heisenbergschen Unschärferelation... solange du hinschaust, bleibt das Kabel kerzengerade, sobald du aber wegschaust oder den Raum verlässt, ist kurz darauf schon ein halber Knoten drin.
Das macht mich wirklich irre, weil ich ganz genau weiß, dass dieses eine Kabel nur darauf wartet, bis ich wegschaue :D

Hinter meinem Cockpit und der ganzen Peripherie habe ich auch ich weiß nicht wie viele Kilo Kabel in den Strängen, aber ich krabbel da doch lieber alle Jubeljahre mal hinter den Tisch, als das mich von vorn irgendwelche lose hängenden Stecker beobachten.
Das löst bei mir so eine Art innere Unruhe aus wie bei einem Zahnarzttermin.

Irgendwie muss ich gerade dran denken wie deine Kumpels im Studio überall Kabel verlegen während du dir einen Kaffee holst^^ :sowhat:
Siehe Heisenbergsches Unschärfekabel :D
 
einseinsnull

einseinsnull

[nur noch musik]
naja gut, du sollst ja auch nicht den raum verlassen, mensch! dann bleibt halt da sitzen, dann verknoten sich auch keine kabel!

ich habe übrigens neulich im keyboards magazin gelesen, dass die kabel das gar nicht von alleine machen, sondern dass das die heinzelmännchen sind. keine ahnung ob es stimmt.

so ein rackgeräte- und bildschirme-cockpit ist so lange sexy, bis du aus musikalischen gründen etwas umpatchen willst. wäre da nicht das finanzielle problem, könnte man sich einfach eine halbe tonne guter kabel in allen denkbaren längen holen und dann verknotet sich da auch nix mehr.


ansonsten erinnert mich diese diskussion an meinen einen küchenschrank, der dazu dient dort dreckiges geschirr zu verstecken wenn sich damenbesuch ankündigt. als ich das system vor 25 jahren erfunden habe, hatte ich anfangs noch gehofft, dass es von dort auch nach einer weile von alleine gespült wieder rauskommt, was sich leider - ähnlich wie bei meinem unterhosenkistensystem - als irrtum erwies.

fehler und risiken zu ignorieren anstatt sie zu managen ist der gefährlichste fehler, den man als manager machen kann und verursacht den größten betriebswirtschaftlichen schaden, der um ein vielfaches größer ist, als schäden durch probleme, die tatsächlich vollkommen unerwartet aufgetreten sind.

denk da mal drüber nach und dann hol dir fix einen haufen steckfelder.
 
Zuletzt bearbeitet:
Feedback

Feedback

Individueller Benutzer
ansonsten erinnert mich diese diskussion an meinen einen küchenschrank, der dazu dient dort dreckiges geschirr zu verstecken wenn sich damenbesuch ankündigt. als ich das system vor 25 jahren erfunden habe, hatte ich anfangs noch gehofft, dass es von dort auch nach einer weile von alleine gespült wieder rauskommt, was sich leider - ähnlich wie bei meinem unterhosenkistensystem - als irrtum erwies.
So einen habe ich auch, allerdings schon in der von Dir gewünschten optimierten Version: es nennt sich Spülmaschine.
Bezüglich der Unterhosen: hier lohnt sich ein Dreckwäschesammler mit Fächern zum vorsortieren. Wenn ein Fach voll ist, in die Waschmaschine damit.
Ich beschäftige mich einfach nicht gerne mit unnützen Müllarbeiten...
Kabel: scheinbar bin ich hier das absolute Gegenteil von @Cosso - haha, ich glaube ein Modularsystem würde Dir schlaflose Nächte bereiten.
19 Zoll fand ich wirklich sehr praktisch und wollte am liebsten alles in diesem Format haben. Als einen Grund warum es das nicht mehr so häufig gibt könnte ich mir vorstellen, dass die Elektronik einfach kleiner geworden ist. Früher waren die Kiste tief und randvoll, dann wurden sie immer weniger tief und leerer.
 
Cosso

Cosso

|||||||
Kabel: scheinbar bin ich hier das absolute Gegenteil von @Cosso - haha, ich glaube ein Modularsystem würde Dir schlaflose Nächte bereiten.
Eben, so fing ja mal schließlich alles mit meiner Kabelphobie an.
Hab noch den Keller voll an Kisten mit Patchkabeln und Klinken jeder Art.
Irgendwann gab es bei mir den totalen Kollaps :D
 
Green Dino

Green Dino

Greta Sub Bass
Als einen Grund warum es das nicht mehr so häufig gibt könnte ich mir vorstellen, dass die Elektronik einfach kleiner geworden ist. Früher waren die Kiste tief und randvoll, dann wurden sie immer weniger tief und leerer.
Es muss ja alles Hands on und portabel sein, aber warum kriegt man für so viele Geräte keine Rackwinkel?

Selbst für schmale, kleine Grooveboxes mit Akku könnte man Rankwinkel anbieten.
 
Thereminchen

Thereminchen

Dendrobenafreund
Es muss ja alles Hands on und portabel sein, aber warum kriegt man für so viele Geräte keine Rackwinkel?

Selbst für schmale, kleine Grooveboxes mit Akku könnte man Rankwinkel anbieten.
Nimm Bauschaum, passt perfekt und hält.
Die schrauberei der Winkel nervt doch nur.
 
 


Neueste Beiträge

News

Oben