Gibts von Behringer auch was gescheites

Dieses Thema im Forum "DAW / Komposition" wurde erstellt von click808, 8. März 2007.

  1. Hi,

    eigentlich mache ich um Behringer schon immer nen grossen Kreis herum.

    Aber war das vielleicht ein Fehler?

    Hört sich jetzt vielleicht blöde an, nachdem man jahrelang etwas verteufelt hat, aber gibt es von Behringer vielleicht auch etwas gescheites!

    Ich rede nur von Effektprozessoren, Klangprozessoren, keine Pulte usw.

    Nachdem ich über einen Bericht vom BEHRINGER T-1951 TUBE ULTRA-Q gefallen bin, hörte sich eigentlich ganz gut, frage ich mich, gibts von Behringer etwas gescheites, was einen auch voran bringt.

    Behringer lässt ja jetzt oder schon länger in China fertigen, wie waren die Anfangsgeräte der Pre-China Zeit?

    Grüsse

    Markus
     
  2. EinTon

    EinTon -

    Die Kopfhörerverstärker von Behringer sollen ganz nett sein... :cool: ...und dann gibts ja noch diesen Midi-Controller...
     
  3. die sticker die sie immer mitliefern ;-)
     
  4. Wiggum

    Wiggum -

    Also die Kompressoren von denen sind ein Witz, nicht mehr und nicht weniger. Die EQs, die ich mal gehört habe waren ebenfalls eher zum Abgewöhnen... Weiß nicht so genau was die alles an digitalen Effektgeräten haben, aber der Kram, den ich aus dieser Behringer-Rubrik kenne, ist auch eher Käse.
    Gut sind auf jeden Fall die Controller. Feine Teile! Außerdem fand ich die Bodentreter ganz witzig.
     
  5. Plasmatron

    Plasmatron aktiv

    Die machen nicht den totalen Scheiss, aber sie produzieren halt preisbewusst... Wer Kohle hat braucht sich nicht wirklich auf Behringer und Co zu versteifen. Es gibt ja noch Phonic und ect, andere billigheimer die das gleiche verfolgen, und genauso klingen
     
  6. Anonymous

    Anonymous Guest

    naja, da habe ich erst diese woche stunden damit verbracht, einen solchen wieder zu entfernen :master:

    ich habe hier auch ein paar teile von behringer stehen und bin damit voll zufrieden.
    das die in china produzieren haben die ja nie verschwiegen, aber das machen ja die anderen zum teil auch.

    die bcr2000 funktioniert hier sehr gut.
    mein mx8000 ist inzwischen schon uralt (erste serie) und bisher hatte ich nur einmal stress mit dem externen netzteil.
     
  7. Das tun doch mittlerweile fast alle Massenhersteller.

    Der Uli B. hat es halt schon früh kommuniziert und bekommt u.a. dafür weltweites bashing!

    Es gibt millionen zufriedene Semi- und Hobbyuser!

    Die Monacor/Monarch-Geräte finde ich z.B. bei weitem grausamer, da basht allerdings keiner!
     
  8. ...für mich ist etwas nur nicht "gescheit", wenn man für das bezahlte Geld nicht mindestens die erwartete bzw. angemessene Leistung bekommt...insofern hat Behringer eigentlich fast ausschließlich "gescheite" Sachen... ;-)
     
  9. ...arbeiten kann man schon damit....man sollte eben nicht den Fehler machen die Qualität mit Equipment zu vergleichen das zig-mal so teuer ist.
    Als ich anfing haben mir so einige Behringer Teile treue Dienste geleistet (die lezten davon verhöckere ich gerade auf E-Bay) :roll:

    ...ich sags mal so...zumindestens die DI-Boxen kriegen die ganz gut hin :lol:
     
  10. ich hab keine Ahnung was alle so über Behringer schimpfen - seltsam das man fast überall nen kleinen Behringer-Mischer sieht ;-)

    ich finde die Teile haben ein vernünftiges Preis-Leitungs-Verhältnis.
     
  11. Naja wieso seltsam?!? ich hätte zumindestens bei Live-Acts keinerlei Ambitionen mein 03D mitzuschleifen für 4-5 Geräte :lol:
     
  12. Anonymous

    Anonymous Guest

    Absolute Zustimmung. Dass man für diesen Preis kein Hi-End bekommt, dürfte jedem klar sein. Die Behringer Sachen sind mE ordentliche Werkzeuge, die den Zweck erfüllen. Nicht mehr und nicht weniger.
     
  13. wenn aber Behringer so Scheiße ist, könnte man auch nen Minimixer von ner anderen Firma benutzen - gibt ja von Mackie auch so'n kleinen 6-Kanal Mixer (DFx6) - kost aber 215€ anstatt 60€
     
  14. Neo

    Neo aktiviert

    Kein Wunder, die sind noch nicht mal ein bashing wert. :lol:

    Behringer war vor der China Serie aber besser, die Sachen die ich jetzt kenne gefallen mir nicht so gut. Die Pulte der 8000er und 9000er Serie sollen nicht schlecht sein, aber da hört man auch sehr unterschiedliches.
    Aber man kann durchaus preisgünstige Qualität abliefern, da brauch man nur mal den Alesis Kompressor 3630 mit einem Behringer vergleichen.
    Außerdem war die Qualität der Produkte von Behringer immer schon höchst unterschiedlich. Dh. Produkt A, konnte wirklich gut sein und Produkt B unterirdisch. Ich meine mal gelesen zu haben, das alles wo noch kein "Pro" draufsteht, aus der vor China Zeit kommt und deutlich besser ist.

    Und noch was zu China:
    Es kommt auf die Endkontrolle an und die sollte besser nicht in China gemacht werden. Es gibt zig Sachen die von dort kommen und wo meinetwegen in den USA die Endkontrolle gemacht wird und die Sachen sind gut.
     
  15. Das stichwort heisst wohl "preisgünstige Qualität"

    Aber wo fängt preisgünstige Qualität an

    Was ist überhaupt preisgünstig?

    Lese oft den Satz, "für diesen Preis kann man nichts verkehrt machen"

    das heisst meiner Meinung nach, man begnügt sich mit etwas das eigentlich Schrott ist, aber was soll man machen, man ist nicht reich , ich muss mich damit abfinden.

    Ich denke Behringer ist eine Verzweiflungsmarke, sowie manch anderer Hersteller.

    Es gibt vielleicht ein paar nützliche oder gute Dinge, aber den Rest kann man verschrotten.

    warum man allerdings Geräte in Massen produziert, wo man im voraus schon weiss dass sie Schlecht klingen, ist mir allerdings auch ein Rätsel.

    Allerdings muss man diesen Herstellern auch gratulieren, denn sie verschaffen Leuten Zugang zu Equipment die man sich als normalsterblicher nicht leisten kann.

    Denn die softwareseitige oder DSP Lösung ist auch nicht immer das goldene EI.
     
  16. ....na du sagst es!!
    Für 60-100 Euro darf der auch mal vom Tisch fallen ohne das ich nen Herzinfarkt bekomme :lol:
     
  17. Ich habe auch ein Behringer Mischerchen, und für meine Ansprüche genügt dies vollkommen.
    Problematisch wird's halt immer dann, wenn -vor allem- Einsteiger günstige Produkte mit wesentlich teureren Produkten vergleichen.
    So findet sich das Behringer-D-Piano zwei Monate später schon
    in einer Internet-Auktion mit Restgarantie...

    Uebrigens haben wir in der Firma ulta-billige Kugelschreiber gekauft,
    die Teile fallen nun nach zweimaliger Benutzung schon auseinander.
    Also bei bestimmten Produkten ist es wirklich sinnvoller, wenn man
    gleich ein paar Euro mehr investiert. Egal ob bei Preamps oder bei
    Büroartikeln ;-)

    Doch halt, he, immerhin ist das der Weg eines (männlichen) Musikers. Kaufen, verkaufen, vergleichen, schreiben, surfen, fragen, dumm fragen,
    dumm antworten. Das gibt Erfahrungspunkte. Und die zählen. Höhö.
     
  18. Um mal auf die Ursprungsfrage zurückzukommen: ja, es gibt so ein, zwei Perlen unter den B-Geräten... ;-)

    - ADA8000 -> hat selbst in High-End-Kreisen einen guten Ruf
    - SRC2496 -> sehr geile Wandler für die analogen Anschlüsse, soll angeblich sogar besser sein als die kleinen Wandlerkisten von Benchmark
    - REV2496 -> kann locker mit den Geräten der 1000€-Klasse mithalten, vor allem über die digitalen Anschlüsse
    - B-5 -> sehr geile und günstige Mikros
    - B-2 -> sehr geil als Mic für Toms (durch den leichten Höhenboost knallen die dann schön)
    - BCF2000 -> läuft auch an meinem Mac ohne Probleme
    - FCA202 -> läuft stabil, klingt gut, und das für knapp 85€

    Wichtig ist natürlich auch hören, hören, hören... :D

    Gruss,

    Mike
     
  19. Moogulator

    Moogulator Admin

    Die BCRs sind ok, die kleinen Pulte für Live ebenso, sie sind alle keine Topqualität, jedoch kosten sie so wenig, dass man notfalls ein neues Teil kaufen kann und live? naja, kommt einer mitm Bier und nächstes Teil gekauft..

    BCR: Kann zwar nicht alles und sieht wirklich scheiße aus, aber ist eigentlich gut brauchbar für den Preis.. Dafür gibts nichtmal nen DIY Controller mit Doepfer Elektronik (Pocket Electronics)
     
  20. Neo

    Neo aktiviert

    click808
    In diesem Geiz ist geil Land werden sogenannte Ramschkönige zu Multimillionären. Noch Fragen ? :)

    Das dürfte wohl sehr nahe an der Wahrheit sein, wobei das die wenigsten zugeben werden. Da läuft das dann eher nach dem Motto:"Die Äpfel die zu hoch hängen sind eh sauer".
    Manley, Avalon, API, Foucusrite ? Kann Behringer genauso gut und viel billiger. :twisted:
     
  21. Moogulator

    Moogulator Admin

    Nun, wenn man es in gut will, dann kauft man eben was anderes - Wenn man schaut, wo es kein PRoblem macht, dann kann man die Teile nehmen.. Ein Audiointerface oder sowas würde ich eher nicht da kaufen ;-) Einen Kompressor oder sowas eher auch nicht..
     
  22. Neo

    Neo aktiviert

    Stimmt, man muß halt gucken wo es geht und wo besser nicht. Behringer ist ja auch dadurch groß geworden, das man meint man müßte doch alles fürn Appel und ein Ei kriegen. Es gibt ja durchaus preiswertes Equipment, aber dann kostet ein Kompressor eben 200,- und nicht 80,- Euro.
     
  23. Moogulator

    Moogulator Admin

    Nun, geh mal durch die FRagen, auch hier im Forum:
    Synthesizer für 200€ und was auch immer .. Hauptsache billig, soll alles können.. was kommt da raus? Nunja, hier das Ergebnis.. Alles irgendwie, aber nix richtig..

    Und das ist nicht nur Behringer, das betrifft zzt leider viele Hersteller, auch große.. Schade, Schade.. Die Welt ist kenwoodisiert™ und danach Aldiiert und Lidlisiert™ worden im Sektor Synthesizer ist das deutlich geworden..

    Geiz ist geil und ich bin doch nicht blöd, aber sausaubillig..
     
  24. Wer sagt das? Keith Johnson? :rofl:
     
  25. Happy

    Happy -

    Schon mehrfach habe ich gehört, dass auch der Edison ein sehr nettes Effektgerät sein soll.

    Insgesamt muss man sich wohl fragen, ob einem Amateurkram ausreicht oder ob es Profizeux sein muss. Allerdings finde ich die Frage, ob die B.-Sachen haltbar sind, für viele Amateure noch wichtiger.

    Es ist schon ein Riesenunterschied, ob man für ein MX 8000 gebraucht z.B. 500 € bezahlt oder für ein Mackie ca. 2000 €. Oder lohnt es sich (wie gesagt für einen Amateur) ein MX 9000 neu zu kaufen oder dann eher für ähnliches Geld ein 24/32 Kanal Yamaha (4-Bus, kein Inline) oder dann doch noch was drauflegen für ein vielleicht 10 Jahre altes Mackie? (ich meine nicht die Klangqualität, sondern die zu erwartende Lebensspanne)

    Die vielen "heimlichen" ( ;-) ) B.-Nutzer sollten sich mal alle outen und ihre Erfahrungswerte mitteilen.
    Ich würde ja gerne den Anfang machen, habe aber leider (noch) nichts von B.
    Ich kann lediglich sagen, dass ich einen ca. 12 Jahre alten superpopeligen Kleinstmischer von Samson (wohl auch nicht so die Topmarke) habe, der bis heute keinerlei Probleme bereitet hat.
     
  26. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    Geheim :denk: wenn's in der Gear Liste steht? Sobald ich die richtig teuren Sachen zum A/B-Vergleich hab' sag' ich mehr dazu... :oops:
     
  27. Tja also ich habe mein großes Eurodesk seit 10 Jahren und in dieser Zeit hatt es keinerlei Probleme gemacht....außer das bei einem Kanal die Phantomspeisung nebst Vorverstärker hinüber ist. Allerdings setze ich das Pult seit geraumer Zeit nur in der Vorproduktion ein und mache den Mix auf PC oder mit meinem Digitalpult, die technisch/akustischen Unzulänglichkeiten des Behringers sind mir doch ein wenig zu deutlich.
    Mit Akustisch meine ich in diesem Fall die EQ´s, ich denke für Synthiesignale geht das noch halbwegs klar aber zur Stimmbearbeitung überhaupt nicht mehr, die Eq´s klirren schnell und haben einen deutlich metallischen Gruncharacter :evil: auch wenn das Laien nicht unbedingt auffallen muss geht mir das im Studio doch mördermäßig auf den Senkel.
    Der Vergleich mit einer Mackie Konsole hinkt eigentlich, ich arbeite bei nem Kumpel öfter auf einer wirklich alten (ca.20 Jahre) Mackie Konsole und kann keinerlei Probleme bezüglich der Haltbarkeit der Bauteile feststellen ;-) hätte ich auch nicht unbedingt erwartet.
    Ich denke wenn man sie ordentlich behandelt sollten die Behringer Teile schon recht lange halten, allerdings für unterwegs wäre ich da skeptisch :cry:
     
  28. Plasmatron

    Plasmatron aktiv

    Das Eurodesk rauscht, der EQ klingt total pappig und das Pult hat im Mixdown so einen indirekten unluftigen Charakter.. Wenn man von "amtlich" ausgeht


    Mein erstes Pult war auch so ein 8000er, ich war auch ganz glücklich damit als erstes Mischpult und gerade für den Preis. Ich hab auch schon Goa Platten gehört bei denen mit einem 8000er gemischt wurde, das ging, war aber nicht die fette Produktion , so wie ich sie mag. Für Live ist das Pult OK musst ich feststellen, hab im Sommer die beste Sepultura Cover Band der Welt auf einem 8000 B gehört, das hat schon gepasst..
     
  29. Happy

    Happy -

    Klar steht bei einigen Menschen B.-Zeugs in der Gearliste. Ich habe einfach mal gemutmaßt, dass viele nicht ihre Behringers in die G.-Liste stellen und viele haben gar keinen Showroom. ;-)

    Und bei sooo vielen Forumusern kenne ich auch nicht alle G.-Listen. ;-)
     
  30. Moogulator

    Moogulator Admin

    Ich habe früher eine Weile ein MX8000 verwendet, heute live die kleinen (alte Serie).. Reichte aus. Ganz früher Fehlkauf getan mit Denoiser.. Ohnehin unsinnig, sowas..

    Falls man Live keine Klangreglung und so braucht, reicht son Dings auch erstmal. Billig-Billig würde bei mir bei Etek aufhören. Das geht garnicht..
     

Diese Seite empfehlen