Gründung einer YUSYNTH-MODULAR Bastelgemeinschaft in Berlin

Dieses Thema im Forum "Lötkunst" wurde erstellt von der berliner, 26. Oktober 2010.

  1. der berliner

    der berliner bin angekommen

    Nachdem ich mein Lötkolben schon lange nicht mehr angefasst habe und endlich mal wieder an echten Knöpfen drehen will,habe ich mich nun entschlossen,diesen weg nicht alleine gehen zu wollen.
    Also wie im Titel schon gesagt,möchte Ich gern ein Modular-Synthesizer nachbauen.Da es aber alleine erstens kein Spass macht und zweitens mein Wissen doch begrentzt ist,suche ich Mitstreiter.

    Warum Yusynth? Da es doch ein sehr überschaubares Projekt ist,die Kosten sich in Grenzen halten(ca 10 € pro Modul ohne Schalter,Potis etc.) und es im Internet noch diverse andere Foren gibt,die sich mit Yusynth beschäftigen(falls man mal hier nicht weiter kommen sollte was ich aber nicht glaube) und er so schlecht ja auch nicht klingt.

    was erwarte Ich mir hiervon? In erster Linie Spass und einigermassen schnelle Erfolge sprich in absehbarer Zeit ein kleines Modular-System.Hinzu kommt natürlich noch eventuelle Vergünstigungen bei Bestellungen von Teilen wegen Mengenrabatt.
    Meine Gedanken sind,dass ganze ein wenig aufzuteilen,sprich einer kümmert sich um ein von uns vorher fest gelegten Bereich.
    Ich würde mich um das Backen der Platinen kümmern.Natürlich zum reinen Selbstkostenpreis(schätze mal so um die 2€ pro platine?)

    Welche Reihenfolge?Ich dachte mir,dass wir uns erst mal Gedanken zum Cabinet machen(was mir dann wieder zeit gibt Platinen zu ätzen)und es natürlich auch bauen.In sachen Netzteil hatte mal jemand hier im Forum das hier vorgestellt:
    http://darisusgmbh.de/shop/product_info ... --15V.html
    Das sollte laut Yves locker für mindestens 50 Module reichen.ist halt nur eine Frage ob der Strom "sauber"ist oder man da noch was machen sollte.

    So.das war es jetzt erstmal von mir und haltet euch ran.Dann können wir evtl zu Weihnachten schon unseren eigenen Modular unterm Baum haben.
    chris
     
  2. Re: Gründung einer YUSYNTH-MODULAR Bastelgemeinschaft in Ber

    Ich habe bereits seit über einem Jahr vor mir den Synth zu bauen, leider kommen mir immer wieder neue Dinge dazwischen die dieses Vorhaben verschieben. Ich denke es wird bei mir nochmal min. ein halbes Jahr dauern bis ich endlich soweit bin den Lötkolben zu schwingen. Ich glaube aber das du mit den 2 € pro Platine nicht hinkommst. Der Entwickler reicht ja grade mal für ein paar Platinen und billig ist der nicht, die photosensitive Euro Platine selbst kostet dich ja schon 1 €, dann musst du die ganzen Platineen auch noch Bohren, was sehr Zeitaufwenidig ist und präzison verlangt. Ich würde eher 10 € pro Platine nehmen, das ist realistischer.
     
  3. der berliner

    der berliner bin angekommen

    Re: Gründung einer YUSYNTH-MODULAR Bastelgemeinschaft in Ber

    Naja ich will ja damit kein Gewinn machen sondern es wirklich nur beim Selbstkostenpreis belassen.Wieviel es jetzt letztendlich wird,werde ich noch sehen und die Arbeit,die damit verbunden ist,mache ich doch gerne wenn sich andere dafür um anderes kümmern :D
     
  4. Re: Gründung einer YUSYNTH-MODULAR Bastelgemeinschaft in Ber

    an was hast du dabei gedacht?
     
  5. XCenter

    XCenter Stimmungsmacher

    Re: Gründung einer YUSYNTH-MODULAR Bastelgemeinschaft in Ber

    Das mit dem Darisusnetzteil kann ich gewesen sein. ;-)
    Für den Einstieg reicht das allemal und selbst wenn man später nen guten Ringkern im Modular hat, kann man das olle Ding gut zum Testen am Lötplatz haben. Immer zum System rüber und ein neues Modul mit den "guten" Plörren testen prickelt nicht.

    Machst du die Gruppe nur lokal in Berlin? Oder forenweit? Sonst würde ich mich gerne beteiligen. ENV und Mixer hab ich inzw. fertig und kann Filme für die Filter zur Verfügung stellen.
     
  6. Ilanode

    Ilanode Tach

    Re: Gründung einer YUSYNTH-MODULAR Bastelgemeinschaft in Ber

    Mein YU-Synth Clock Divider finde ich sehr gut und andere Module von Yves sind sicherlich auch sehr gut. Doch, wenn es darum geht, die Kosten in Grenzen zu halten, sind möglicherweise fertige Kits von Blacet besser.

    Spätestens, wenn Du eine Frontplatte bei Schäfer anfertigen lässt und das eine oder andere Teil auftaucht, das Du mal eben nicht bei Reichelt oder Segor mitbestellen kannst, wird es schnell teurer als es auf den ersten Blick aussieht.

    Bin mir allerdings nicht sicher, was Yves im VCO, VCF und VCA verbaut. Der Clock Divider besteht tatsächlich nur aus Allerweltsteilen, wenn ich mich richtig erinnere.
     
  7. der berliner

    der berliner bin angekommen

    Re: Gründung einer YUSYNTH-MODULAR Bastelgemeinschaft in Ber

    Naja Berlin wäre schön,muss aber nicht sein.Mein Gedanke war ja auch sich evtl einmal in Monat bei ein Bier oder so zu Treffen und sich zum einen mal persönlich kennen zu lernen und zu diskutieren.In sachen Schäfer weiss ich es auch,dass es nicht billig ist aber es gibt doch bestimmt noch alternativen dazu.
    Anfang des jahre hatte ich mir mal die Mühe gemacht und für die wichtigsten Module mal die teile im Internet zu suchen und bin im enteffekt bei "Das Musikding","Sly electronic","Conrad" und "Darius"gelandet.Die haben die meiner Meinung nach wichtigen Teile(ic,transis).
     
  8. XCenter

    XCenter Stimmungsmacher

    Re: Gründung einer YUSYNTH-MODULAR Bastelgemeinschaft in Ber

    Yep, unbedingt bei Reichelt reinschauen. Gut sortierter Laden und rattenschnell bei der Lieferung (Sonntag in Ruhe bestellt und Montag um 9:15 Uhr rausgeschickt!). Ich mag den Laden.

    Vielleicht kann das hier ein Anlaufpunkt für alle Yusynth-Interessierten UND lokale Gruppen sein. Wenn zB "Berlin" ne Lösung hat bei raren Teilen, könnte man das ja trotzdem hier publik machen und natürlich auch umgekehrt. Fänd ich cool.
     
  9. der berliner

    der berliner bin angekommen

    Re: Gründung einer YUSYNTH-MODULAR Bastelgemeinschaft in Ber

    Vielleicht kann das hier ein Anlaufpunkt für alle Yusynth-Interessierten UND lokale Gruppen sein. Wenn zB "Berlin" ne Lösung hat bei raren Teilen, könnte man das ja trotzdem hier publik machen und natürlich auch umgekehrt. Fänd ich cool.[/quote]

    Halte Ich auch für eine gute Idee.
     
  10. redled

    redled Tach

    Re: Gründung einer YUSYNTH-MODULAR Bastelgemeinschaft in Ber

    Grundsätzlich eine gute Idee. Leider ist Berlin einen Zacken von mir entfernt, sonst würde ich spontan JA sagen. In Berlin dürften die Chancen gut stehen, ein paar Mitstreiter zu finden. Ich suche schon etwa 2Jahre in BT und Umgebung. Was Deine Preiskalkulation angeht: Die sind recht utopisch. Spätestens bei den Frontplatten bekommst Du ein Problem. Es soll ja auch Hand und Fuß haben. Falls kein Bauteilelager,Verbrauchsmaterial und Meßgerät vorhanden ist, schlägt das wiederrum zu Buche. ordentliche Buchsen, ordentliche Potis, Knöpfe, Frontplatten kosten immer Geld.

    Dein Wort in Gottes Ohr, aber es sind ja noch nicht einmal die Leute unter einen Hut.

    Ich baue schon über 2Jahre an meinen Projekt. Allerdings handelt es sich dabei nicht um Copy & Paste sondern um eine komplette Eigenentwicklung, was zum Großteil auch für die Module (Schemata, Layout etc.) selbst gilt. Das Moog-VCF von YUSYNTH habe ich einmal zum Vergleich und aus Interesse aufgebaut. Es ist ganz ok, wenn mir auch etwas zu heulerisch (Nebengeräusche).

    Was aus meiner Sicht für YUSYNTH spricht:

    - gut dokumentiert
    - Layout, Bestückungs/Anschlusspläne vorhanden
    - nachbausicher
    - Frontplattenentwürfe vorhanden
    - Verwendung von preislich günstigen Bauteilen
    - breite Community

    Das Problem sehe ich in der hoffentlich rentablen Anzahl der Teilnehmer, was den Platinen/Materialpreis (man kann durchaus mehrere Module auf eine 20x20cm Epoxyd-CU ätzen lassen) deutlich drücken dürfte. Oder eben selber machen = mehr Arbeitszeit.Was für mich immer das Problem Nr.1 war...bezahlbare Frontplatten. Jetzt liege ich bei unter 9 Euro pro Platte (CNC-gefräst) inkl. Druck und Oberflächenschutz, ohne Arbeitszeit. Mit den Ergebnis bin ich mehr als zufrieden. Und ich kann bei Bedarf farbig arbeiten :cool:

    [​IMG]

    Die Kiste (Rack,Box, wie auch immer man es nennen möge) ist noch nicht fertig. Die Innenkanten müssen noch verkleidet und Winkelschienen für eine stabile Montage der Module eingezogen werden. Augenblicklich steht das Verdrahten der Module an :? Zwischendurch, so wie heute, kommen mir immer neue Module in den Sinn, welche dann gleichs aufs Papier gebracht werden.

    P.S. Ach, wenn es doch hier in BT ein paar Freaks gäbe :mrgreen:

    Grüsse
     
  11. der berliner

    der berliner bin angekommen

    Re: Gründung einer YUSYNTH-MODULAR Bastelgemeinschaft in Ber

    @redled.sieht ja wunderbar aus dein teil(dein modular mein ich; ))
    Zu meinen Preiskalkulation hatte ich ja extra ohne Schalter,Buchsen,Potis usw geschrieben und nur die reinen Bauteile gemeint.Das es am ende mit allen mehr wird ist ja schon klar und mit weihnachten will ich ja nur die leute anspornen.Mir ist schon klar,dass gerade der Anfang erstmal langwierig sein wird aber ich denke mal sowie man ein gewissen punkt erreicht hat,wird es mit den Modulen ruckzuck gehen.Ich glaube letztes Jahr hatte ja Midi-Man die teile im wochentakt rausgehauen.
    Aber wie du schon sagst,fehlen ja bis jetzt noch die Mitstreiter.
    Ich bin aber guter Hoffnung. :)
    9 Euro sind aber ein unschlagbarer Preis.Wie schaffst du das?Kennst du jemand oder machst du sie selber??Vielleicht kann man ja später mal sich austauschen :mrgreen:
     
  12. Eluis

    Eluis Tach

    Re: Gründung einer YUSYNTH-MODULAR Bastelgemeinschaft in Ber

    Hallo,
    ich bin dabei. Bin zwar etwas außerhalb von Berlin zuhause, aber ist auch hier schön...
    Was ich anbieten könnte: Platinen ätzen, verzinnen, ev. Bezugsquellen in Österreich für Bauteile und auch das Gehäuse aus Holz.

    LG Stefan
     
  13. der berliner

    der berliner bin angekommen

    Re: Gründung einer YUSYNTH-MODULAR Bastelgemeinschaft in Ber

    wunderbar. Wo kommst du den her?Mit dem cabinet und den Platinen haben wir ja schon die hälfte. ;-)
    Hm,hätte ja auch selber lesen können aber innsbruck ist ja wohl ein wenig mehr als ausserhalb,oder :mrgreen:
     
  14. Eluis

    Eluis Tach

    Re: Gründung einer YUSYNTH-MODULAR Bastelgemeinschaft in Ber

    Ja, Innsbruck liegt links unterhalb auf der Landkarte, aber sind ja nur gute 7 Stunden bis Berlin.
    Außerdem wollt ich immer schon auf ein Bier in Berlin vorbeischauen... :D
    Nee, das sollte kein großes Problem sein. Ich denke so ein Projekt sollte sich auch über das Forum realisieren lassen. :!:
    Womit fangen wir an?
    ich würd sagen mit dem wesentlichen, damit man auch bald was hört (sieht) : VCO, welche Version?
    lm394 ist nicht leicht zu bekommen, 2SC1583 ist bei den üblichen Verdächtigen auch nicht zu bekommen;
    Passendes Netzteil liegt bei mir schon bereit.
     
  15. a.xul

    a.xul Tach

    Re: Gründung einer YUSYNTH-MODULAR Bastelgemeinschaft in Ber

    lm394 gibt es bei reichelt. kostet aber etwas...
     
  16. der berliner

    der berliner bin angekommen

    Re: Gründung einer YUSYNTH-MODULAR Bastelgemeinschaft in Ber

    Naja,eigentlich ist es von mir Zuhause nur eine Minute zum Innsbrucker Platz ;-)
    ich würde schon den lm394 vco nehmen,da er wohl wegen "oktav-reinheit"oder so besser ist und den gibts zb hier:
    http://www.williges-elektronik.de/asset ... 70837.html
    Anfangen wollte ich eigentlich mit dem drumherum,denn in ein Schuhkarton wollte ich ihn nicht einbauen :mrgreen:
    Was meintest du damit "Gehäuse anbieten"?
    Vielleicht sollte ich aus den Titel auch das Berlin rausnehmen,da es ja doch weniger sind als ich dachte.
     
  17. Hosenmatz

    Hosenmatz Tach

    Re: Gründung einer YUSYNTH-MODULAR Bastelgemeinschaft in Ber

    Ich hätte echt Interesse, bin auch vor Ort. Gibt nur ein Problem: Ich hab sowas von keine Ahnung ;-)

    Ich könnte Recherche betreiben, Kuchen backen und so weiter.
     
  18. der berliner

    der berliner bin angekommen

    Re: Gründung einer YUSYNTH-MODULAR Bastelgemeinschaft in Ber

    Kuchen backen ist doch mal was :mrgreen:
    Aber im ernst.Das sollte ja nicht so das problem sein aber ein klein wenig mit Elektronik solltest du dich schon mal beschäftigt haben und was man mit ein Lötkolben macht,solltest du ja dann auch wissen. Die große Ahnung habe ich ja auch nicht.Deswegen mache ich es ja auch hier und falls wir mal nicht weiter kommen sollten,werden uns hier bestimmt ein paar nette freaks weiter helfen.
    Also herzlich willkommen und wenn rs andere im alleingang schaffen ein ganzes Kreuzfahrtschiff zu bauen, schaffen wir den Yusynth auch. ;-)
     
  19. Hosenmatz

    Hosenmatz Tach

    Re: Gründung einer YUSYNTH-MODULAR Bastelgemeinschaft in Ber

    hast ne pm

    edit: pn
     
  20. tomcat

    tomcat Tach

    Re: Gründung einer YUSYNTH-MODULAR Bastelgemeinschaft in Ber

    2sc1583 gibts als NTE Ersatztyp.
     
  21. der berliner

    der berliner bin angekommen

    Re: Gründung einer YUSYNTH-MODULAR Bastelgemeinschaft in Ber

    Kleiner Zwischenstand von mir.
    Gestern im Copyshop von allen wichtigen Modulen Folien zum Platinenätzen angefertigt,denke aber,dass ich die noch mal mit ein schwarzen Stift nachziehen sollte.Oder hat jemand schon Erfahrung und weiß,daß es so schon reicht und es keine Probleme beim Belichten gibt??
    Der Preis für die Platine wird bei 3€ für die Standartmodule liegen.Die größeren sollten auch nur um 1€ höher sein.
    Habe mich auch gleich nach Frontplatten erkundigt und man sagte mir,daß Sie die auf eine spezielle Klebefolie drucken können,die sich auch wieder sehr schwer lösen lässt und auch einigermassen rubust ist.Das bedeutet,daß man nun je nach möglichkeiten die man hat um material zu bearbeiten die frontplatten aus ein dünnes Blech oder zb Pertinax machen kann und es dann mit den Folien zu bekleben.
    Die Suche nach Bauteilen ist doch ein wenig komplizierter aber ich denke,daß sollte kein alzu grosses Problem sein.

    Was für mich persönlich immo als mein Stolperstein ist,ist die Verbindung Mensch/Maschine sprich Midi to Cv.Hatte letztes Jahr mir hier im Forum die Platine und die Pics gekauft,aber mit doppelseitigen Platinen habe ich noch keine Erfahrung.Aber vielleicht gibts ja jemand nettes hier im Forum,der mir da vielleicht ein wenig Schützenhilfe geben kann oder es sogar für mich zusammen bastellt (natürlich nicht umsonst). :mrgreen:
    Die ersten Platinen werde ich am nächsten Wochenende ätzen,da ich jetzt erstmal Nachtschicht habe und da irgendwie kein richtiger Mensch bin :roll:
    @ Hosenmatz.melde mich bei dir so gegen 5 bis halb 6
     
  22. Eluis

    Eluis Tach

    Re: Gründung einer YUSYNTH-MODULAR Bastelgemeinschaft in Ber

    der lm 394 ist bei willige*-elektronik um gut die Hälfte billiger als bei Reichel*. Hat jemand schon Erfahrung mit dem Shop bzgl. Qualität?

    die "Oktav-Reinheit" ist bei "gematchten" Transistoren immer auch eine Sache der Temperaturstabilität, imho nützt der beste lm394 nix, wenn der PTC (R12 beim VCO) nicht paßt - was bei einem VCO noch egal ist, aber bei zwei (und soviel sollten es schon sein) hat´s da schon ein Problem im Zusammenspiel , wenn die unterschiedlich arbeiten.

    Hab bisher nur mit dem Toner-Transfer-Verfahren gearbeitet, aber soviel ich weiß, nehmen manche lieber 2 Folien und legen die aufeinander. Was mich an den Yusynth-Platinen ein wenig stört, ist, daß da noch Kupferflächen auf der Platine bleiben, die keinen Anschluß haben. (Bei einem anderen Projekt hatte ich mit solchen Flächen Probleme.) Ich würde die Platinen-Vorlagen in einem Zeichenprogramm noch "bereinigen", vor dem Ausdrucken.
    Ich find den Schuhkarton gar nicht mal so schlecht am Anfang, dann kann man alles gut verräumen :-x

    Mit Gehäuse meinte ich eben dieses. Ich hab eine gut ausgerüstete Werkstatt, allerdings kann man sich die Teile für so eine simple Kiste auch in jedem Heimwerker-Shop zusägen lassen.
    Ich würde aber eher davon abraten Massivholz zu verwenden, wenn es so "zusammengepickt" wird, wie es Yves -"with the help of my pal Jean-Claude" gemacht hat.
    Sperrholz oder anderes Plattenmaterial wär da besser. Farbe und Holzart sind eh Geschmackssache.
    Die Verbindung Mensch/Maschine gibt´s bei doepfer als fertiges Modul um die 100€, brauchbar wär auch das CV-Keyboard des Formant, oder eben Papareil.
     
  23. der berliner

    der berliner bin angekommen

    Re: Gründung einer YUSYNTH-MODULAR Bastelgemeinschaft in Ber

    Das mit den 2 Folien passt ja wunderbar,da ich mir alles doppelt ausgedruckt hatte.Manchmal sind´s die einfachsten Dinge,auf sie man nicht kommt. :mrgreen:
    Wgen Midi to CV.Ich habe ja schon so gut wie alles da für das Interface aber ich glaube dafür bin ich dann doch noch zu dumm :cry:
    In sachen Gehäuse werde ich es parallel machen.Muss mir nur mal überlegen,wie man am besten die Module verschraubt.Da gibts ja verschiedene Schienen aber ich habe keine Ahnung ob die mit dem Lochmass kompatibel zu den Yusynthmodulen sind,da ich schon gern die fertigen Blenden nehmen möchte.
     
  24. redled

    redled Tach

    Re: Gründung einer YUSYNTH-MODULAR Bastelgemeinschaft in Ber

    Das kommt daher, weil Yves im Layout-Programm nach dem Routen auf "Massefläche generieren" klickt und die Aura recht großzügig (um die Nachbausicherheit zu gewährleisten) einstellt. Routet man "von Hand", sieht die Welt schon anders aus, was letztendlich aber wieder Zeit kostet:

    [​IMG]

    Macht das gleich zum Gebot. Spart Ärger und Material.

    Grüsse
     
  25. XCenter

    XCenter Stimmungsmacher

    Re: Gründung einer YUSYNTH-MODULAR Bastelgemeinschaft in Ber

    Probleme kann´s da nur bei unsauber gearbeiteten Platinen geben.
    Die Kupferflächen helfen auch die Platine schneller geätzt zu bekommen und man braucht weniger Ätzmittel -> Umweltaspekt.
     
  26. Eluis

    Eluis Tach

    Re: Gründung einer YUSYNTH-MODULAR Bastelgemeinschaft in Ber

    guck mal hier: beim obersten Cabinet sieht man gut, daß Yves stirnseitig einen Falz, sprich eine Vertiefung, eingefräst hat. Hier kann man die Modulfronten ohne Schiene direkt ans Holz schrauben.
    http://yusynth.net/Modular/Commun/CABINET/coffret22-3.jpg

    Bei einer Platine für ein Theremin hab ich mir mit solchen übrigen Kupferflächen ziemlich Ärger eingehandelt - hab´s dann nochmal gebaut auf einer bereinigten Platine und das lief dann problemlos.
    Abgesehen davon sieht´s einfach besser aus. Man ätzt und lötet ja auch für´s Auge - die Platine von redled ist schon ein Hingucker!
     
  27. XCenter

    XCenter Stimmungsmacher

    Re: Gründung einer YUSYNTH-MODULAR Bastelgemeinschaft in Ber

    Mantra?! Was waren das denn für Probleme und inwiefern lag das an den Flächen?

    :lol: :supi:
     
  28. Eluis

    Eluis Tach

    Re: Gründung einer YUSYNTH-MODULAR Bastelgemeinschaft in Ber

    Mantra was??
    das Problem war, daß sich das Theremin, sprich der variable Oszillator nicht abstimmen ließ; erst als ich die unnötigen, häßlichen, ätzmittelsparenden Kupferflächen allesamt geerdet hatte, ging´s.
    ja so war das damals...
     
  29. XCenter

    XCenter Stimmungsmacher

    Re: Gründung einer YUSYNTH-MODULAR Bastelgemeinschaft in Ber

    :lol:

    Mantra (sanskrit, m., मन्त्र, mantra, wörtl.: „Instrument des Denkens, Rede“) bezeichnet eine meist kurze, formelhafte Wortfolge, die oft repetitiv rezitiert wird. Diese Wiederholungen des Mantras oder des Namens einer Gottheit werden manchmal auch Japa genannt. Mantras können entweder sprechend, flüsternd, singend oder in Gedanken rezitiert werden. Im Hinduismus, im Buddhismus und im Yoga ist das Rezitieren von Mantras während der Meditation sowie im Gebet üblich.

    Du: Ich hab da ein Problem gehabt...
    Ich: Kann eigentlich nicht deswegen.
    Du: Ich hab da ein Problem gehabt...

    -> Mantra ;-)

    Nach deiner Erläuterung gehe ich nicht davon aus, dass es an den Kupferflächen lag. Wohl eher ein Aufbaufehler in der ersten Schaltung. Es gibt nämlich keinen physikalischen Grund, warum die Kupferflächen stören sollte. Es sei denn es gibt noch feine Verbindungen zw. Kupferflächen und Leiterbahnen und dann wäre der Grund eine unsaubere Platine. Da können die Kupferflächen nix für.
     

Diese Seite empfehlen