hab jetzt n Roland d110

Dieses Thema im Forum "Digital" wurde erstellt von Rolo, 7. Februar 2013.

  1. Rolo

    Rolo sinewavesurfer

    Habe mir sehr günstig einen Roland d110 mit Speicherkarte
    gekauft und ich muss sagen das der sound für warme breite pads
    viel besser ist als von meinem Yamaha Tg33.Auch die Strings klingen
    so schön schneidend und brilliant
    Der Kasten ist zu meinen analogen Werkzeugen eine sehr angenehme Ergänzung und ich bin
    schlichtweg begeistert vom Sound.Macht riesenspass zu spielen
    Enttäuscht hat mich allerdings die Tatsache das ich bei einem patch
    mit gerade mal zwei von 8 timbre parts nur maximal vierstimmige accorde spielen kann.
    Ist das normal?
    Wie man die volume für einen part im edit modus leiserstellt ist klar aber
    wie zum Geier kann ich einen part auf "off" stellen?
    Habe jetzt eigentlich alles versucht und im maual pdf stand in der timbre edit
    sektion rein nichts darüber :?
     
  2. D-110, lange ist's her, hatte ich eine Zeitlang mal leihweise. 32 Stimmen, 9fach Multitimbral (8 Voiceparts plus 1 Drumpart).

    Einzelsounds incl. Effekt heißen Timbres, die wiederum aus Partials bestehen. Multis heißen Patch und die Teile davon dann Parts.

    Einen Part ausschalten kannst Du, indem Du dessen MIDI-Kanal einfach auf OFF stellst.

    Bei Timbre Edit bist da auch ganz falsch, Du mußt dazu in das MIDI Channel Setting gehen, im englischen Handbuch Seite 16/17 beschrieben.

    Die 32 Stimmen gelten allerdings nur für Timbres, die aus einem Partial bestehen. Bei 2 Partials halbiert sich die Stimmenzahl entsprechend. Wenn Du also in einem Patch mehrere Parts mit 2 Partials drinhast, kommst Du recht schnell an die Grenze der Stimmenzahl.

    Hoffe, das hilft ein wenig :)
     
  3. Murano

    Murano Tach

    Ich denke, D-110 (und auch D-10 und D-20) gehören zu den stark unterschätzten Teilen. Ich hab' ja den D-50, deshalb waren die kleineren LA-Synths von Roland für mich nie ein Thema. Nachdem ich aber mal eine Weile auf dem D-20 eines Kollegen rumklimperte war ich durchaus positiv überrascht, wieviel interessanten Synth man da für wiewenig Geld erhält.
     
  4. citric acid

    citric acid aktiviert

    hatte mal ein u220 rack. weiss nicht un wie weit das vergleichbar ist hier. die flächen waren immer toll.

    Im moment ist echt so ein digital revival zu sehen. viele leute aus meinem umfeld greifen wieder zu digitalen, obwohl sie auch zig analoge bolieden haben.. lustig...

    Ich habe auch wieder 3-4 digitale zuhause stehen und wundere mich immer wieder wie toll die dann doch klingen können. bes. zum doppeln von analogen.... :waaas:
     
  5. Murano

    Murano Tach

    Zu denen gehöre ich auch - bei mir ist's derzeit am häufigsten die Kombination Juno-6 + DX7 + D-70 (und wenn mein Kurzweil denn geflickt ist wohl Juno-6 + D-70 + K2000). Macht einfach Spass, die beiden (Vintage-)Welten zu kombinieren.
     
  6. Rolo

    Rolo sinewavesurfer

    Auf jeden Fall ,Danke!!
     
  7. citric acid

    citric acid aktiviert

    habe gestern noch mal mein jd800 über den jx8p gelegt....super sound
     
  8. Brother303

    Brother303 bin angekommen

    Jau,

    Alpha-Juno oder JX3P mit einem MS2000 "on Top" ist auch echt klasse.

    Roland für das warme Fundament, MS für "Hauch und Röchel" + ModSeq + Ensemble > GEIL!

    :supi:
     
  9. drop it

    drop it Tach

    ich finde die combo alpha juno + micro modular super :)
     
  10. Anonymous

    Anonymous Guest

    Hab auch den Roland D-110, einer meiner ersten..
    Find ihn von der Menüführung her grausam, aber dafür gibt's ja Editor-Softwares oder man nimmt 'nen MIDI-Controller (wird mal n Sommerprojekt denk ich.)
    Vom Klang her ist er halt D10/20/50-mäßig, hat cineastische und DX7-artige Züge. Sicher eine gute Ergänzung für das Studio. :supi:
     
  11. MDS

    MDS bin angekommen

    Habe auch ein,aber noch gar net sooo oft genutzt,dabei habe ich tonnen von Sysex Sounds! :)

    Hatte aber mal ein so geiles Saw Lead da gefunden,also das ist echtd er hammer mit soviel Druck, Klang und Energie,das sind auch teilweise die alten Wandler,die LA Synthese und die non Kompression der Samples!!

    Ich jage den dann immer durchs Yamaha O2R und dessen EFX,wo ich mir schöne gebaut habe,passt perfekt dazu! :)

    Gruß,Matze
     
  12. Kann man beim D-110 die Filterfrequenz über Velocity, ModWheel, oder Midi CC steuern?
     
  13. MFPhouse

    MFPhouse Tach

    Schön! Hatte ich auch damals .
    Ab und zu überkommt es mich auch wenn ich den 110er bei Ebay sehe , vorallendingen bei den Preisen !

    Aber egal … jetzt lass mal was hören
     
  14. Ich denke auch dass die Zeit des 100% Analogen so langsam in die Sättigung geht. Alles ganz tolles Zeugs, aber mittlerweile auch wieder gähhhhhn und dazu noch ein extrem schlechtes Preis-Leistungsverhältnis.

    Ich bin mir sicher am Ende siegt immer Digital, egal ob als rein digital oder VA.
     
  15. Wie brauchbar ist ein D-110 heute noch? Bei ca. 60 Euro in Muß?
     
  16. MFPhouse

    MFPhouse Tach

    …ich glaube brauchbar ist das falsche Wort.Die Frage stellt sich garnicht. ;-)
     
  17. bjoerngiesler

    bjoerngiesler bin angekommen

    Nur über SysEx und Envelope, wenn ich es richtig in Erinnerung habe.
     
  18. War leider doch nur ein schnöder U220 in dem Gebrauchtladen. Konnte ich gestern durchs Schaufenster nicht so genau sehen. Dachte die hätten auch noch einen D-110 da. Vielleicht ein andermal; schade.
     
  19. MFPhouse

    MFPhouse Tach

    … hatte damals auch noch das R8m ( mit Brush Card ) dazu.
    War eigentlich ein perfektes Duo. Anschalten und los ging es .

    Heute Gefühlt Zig Billion Sounds und Presets und nix geht los.
     
  20. D-110 ist per Sysex Parameter Change steuerbar, im Roland Standardformat, IIRC brauchen diese Messages aber leider eine Checksumme, das müßte ich nochmal nachschauen. Die Parameter sollten im Handbuch drinstehen.

    U220 würde ich heute nichtmal mehr geschenkt nehmen, da haben die die Firmware ziemlich versaut, und die steckt im Kern nämlich in den Rhodes 660/760 und den D-70 drin (identische Architektur, beim D-70 wurde noch der Filterchip dazugebaut), und die haben hörbare Timingprobleme.
    Der D-110 hat diese Probleme nicht, die Nachfolger des U220, also JV/XV und XP, ebenfalls nicht. Wenn schon so ein Roland ROMpler, dann eher der JV-880.
     

Diese Seite empfehlen