Habe 200€ auszugeben. Welchen Synth soll ich kaufen?

vogel

Lebensform, fortgeschritten
Das lasse ich mal unkommentiert, weil ich selber 225€ dafür bezahlt habe, kürzlich hier im Forum...
Echt, okay. Sorry, wollte dir nicht zu nahe treten. Für mich gehört das Ding (wie oben schon von jemanden anders angemerkt) in die 20 - 50 DM Ecke, für die es die Dinger vor 20 Jahren überall gab. Hatte nicht mitbekommen, dass das Ding mitllerweile so hoch gehandelt wird. Dann mal viel Glück!
 

DrColossus

Svarpon Gnardiff
Ich schlage auch nen gebrauchten Blofeld vor – 80s- und Italo-Disco-Sounds kann man dem durchaus gut entlocken. Die Bedienung muss dir halt zusagen ...
 

Budel_303

|||||
Ich schlage auch nen gebrauchten Blofeld vor – 80s- und Italo-Disco-Sounds kann man dem durchaus gut entlocken. Die Bedienung muss dir halt zusagen ...
Wenn du einen für 200€ siehst, sag mir bitte direkt Bescheid! Sollte der dann zusätzlich nicht am AudioOut-Fehler leiden, sprich neueren Baujahrs oder mit getauschtem Kondensator(?) zu haben sein, nehm ich den direkt....
 

fanwander

*****
Ich bin nochmal +1 für einen ollen Sampler.
Ansonsten für (späte) 80er: was aus der Roland Soundcanvas Serie (MT-32 als Vorgänger wurde schon genannt).
Oder: Hast Du einen Kompressor für die Summe? Wenn nein: Vergiss Synths. Du brauchst einen gebrauchten RNC1773.
 

Budel_303

|||||
... klar, 250 € sind realistischer. Dafür bekommt man aber auch ne Menge an Möglicheiten. Defekt sollte der natürlich nicht sein.
Definitiv - hab meinen damals, nachdem ich diesen Defekt mit den Outputs bei Waldorf reparieren ließ, mangels Moneten verkaufen müssen. Mir kommt der auf jeden Fall irgendwann wieder ins Haus.
 

Feinstrom

||||||||||
Wieso hat eigentlich noch niemand den Reface CS vorgeschlagen? Der würde sich in das Bestehende gut einfügen, und einen anderen Reface hast du ja schon.
Der Reface CS ist einer meiner wirklichen Lieblingssynthesizer (ich habe zwei davon), und zwar nicht wegen des Preises, sondern wegen der Einfachheit und der wirklich erstklassigen Sounds, die da im Handumdrehen rauskommen. Ich empfehle einen recht guten Hall dahinter, dann klingt der, als würde dir ein Engelein ins Ohr pieseln.

Schöne Grüße,
Bert
 
Für 239 Euro gibt es den Microbrute in der Creation Edition. Ein klasse Voll-Analog-Synth; sehr hochwertig gebaut und edel verarbeitet. Vom Sound her ein Gegenstück zu vielen Synthies.
Und der lässt sich auch in eine modulare Umgebung einbinden. Man muss natürlich das ausgefallene Design mögen; für mich ist es ein No Brainer. Aber ein Effektgerät ginge auch.
 
Zuletzt bearbeitet:
hat schon jemand Korg NTS-1 gesagt? Soll ja Spaß machen und wenn er nicht gefällt, ist er ein Effekt.

Vom Rest: Pizza bestellen oder das lokale Restaurant mit take-away unterstützen. Immer 2 Fliegen schlagen: sich und anderen Gutes tun.
 

bananus

Bananarama
Ich habe (gerade Langeweile und außerdem) 200€ übrig, zumindest falls mir jemand meinen TX7 abkauft. Diese müssen natürlich umgehend in einen Synth, evtl.
200€ sind die harte Grenze, bitte keinen Summit etc. vorschlagen ;-)
Korg NTS-1
IK Multimedia UNO Synth
IK Multimedia UNO Drum
MAM MB33 Retro
Behringer Crave
Behringer TD-3
Korg Volca Sample
Teenage Engineering PO-137 rick & morty
Teenage Engineering PO-33 K.O.
Teenage Engineering PO-12 rhythm
Teenage Engineering PO-20 arcade
Teenage Engineering PO-14 sub
Teenage Engineering PO-16 factory
Teenage Engineering PO-28 robot
 

micromoog

Rhabarber Barbara
Drums:
Behringer RD-8
Roland TR-505 mit HKA ROM Expansion
Yamaha RX7

Mono:
Vermona '14

Poly:
Behringer VC-340 Vocoder
Roland JX-8P
Roland D-50
Roland Alpha Juno + Programmer
Korg DW-8000
Korg Poly-800
Korg Volca FM
Yamaha Reface DX
Mal im Ernst, wenn du mit dem Zeug nichts gescheites rauskriegst, dann bringen dir auch keine weiteren 2000€ was.

ich vermute da eher eine gewisse Unzufriedenheit welche mit dem nächsten Kauf kompensiert werden soll, das wird aber nicht funktionieren .
 
Mal im Ernst, wenn du mit dem Zeug nichts gescheites rauskriegst, dann bringen dir auch keine weiteren 2000€ was.

ich vermute da eher eine gewisse Unzufriedenheit welche mit dem nächsten Kauf kompensiert werden soll, das wird aber nicht funktionieren .
Danke für deinen küchenpsychologischen Rat. Ich möchte wie gesagt nicht 2000€, sondern 200€ ausgeben.

Korg NTS-1
IK Multimedia UNO Synth
IK Multimedia UNO Drum
MAM MB33 Retro
Behringer Crave
Behringer TD-3
Korg Volca Sample
Teenage Engineering PO-137 rick & morty
Teenage Engineering PO-33 K.O.
Teenage Engineering PO-12 rhythm
Teenage Engineering PO-20 arcade
Teenage Engineering PO-14 sub
Teenage Engineering PO-16 factory
Teenage Engineering PO-28 robot
Danke, aber ich arbeite in der Hörgeräte-Entwicklung, da bin ich froh, wenn ich zuhause an größeren Geräten rumfummeln kann :)

Wieso hat eigentlich noch niemand den Reface CS vorgeschlagen? Der würde sich in das Bestehende gut einfügen, und einen anderen Reface hast du ja schon.
Der Reface CS ist einer meiner wirklichen Lieblingssynthesizer (ich habe zwei davon), und zwar nicht wegen des Preises, sondern wegen der Einfachheit und der wirklich erstklassigen Sounds, die da im Handumdrehen rauskommen. Ich empfehle einen recht guten Hall dahinter, dann klingt der, als würde dir ein Engelein ins Ohr pieseln.

Schöne Grüße,
Bert
Den hatte ich schon, fand ich auch gut, aber neben meinen übrigen analogen und hybriden Polys wäre der eventuell zuviel des Guten.

Der Tipp mit einem Sampler ist gut. Da ich Gerate mit Tasten bevorzuge, ist ein Casio FZ -1 gerade mein Favorit.
 
Zuletzt bearbeitet:

oli

|||||||||||
Neben nem (gebrauchten) Yamaha Reface CS, den feinstrom bereits empfohlen hat, würde ich nen Axoloti (65 Euro kostet das Board) empfehlen (sind aber z.Zt. vergriffen - falls dich das interessieren sollte, einfach mal den Entwickler anhauen, wann er den nächsten Batch am Start hat).
So ein Axoloti könnte z.B. so ausschauen und klingen wie der hier von ludotex. Die Kosten fürs Material und das Board sollten nicht die 200 Euro-Grenze übersteigen, glaube ich:

https://youtu.be/yQ4f6qqpdZA
 
Ich kann dich sehr gut verstehen. Ich erinnere mich an einen Tag vor vielen Jahren, da war mir total langweilig und ich wollte unbedingt einen Synthesizer kaufen. Es gelang mir noch am selben Tag einen Ensoniq ESQ 1 zu kaufen und abzuholen. Den hatte ich allerdings nicht sehr lange...:)

Wie auch immer:

für 200,- Euro kannst du dir entweder einen gebrauchten Kawai K4 oder einen neuen Waldorf Rocket kaufen.

Ich habe beide und jeder für sich ist auf seine Art grossartig.
 


News

Oben