Hallo an Alle! Ich bin neu hier!

Dieses Thema im Forum "SyntheTisch!" wurde erstellt von Jeremy87, 25. Oktober 2007.

  1. Hallo! Wie oben schon genannt, ist das hier mein erster Post, da ich erst kürzlich auf euer Forum gestoßen bin.
    Nun kann ich euch kurz mal was zu meinen Instrumenten erzählen:
    Ich selber besitze im Moment nur eine Presetschleuder von Yamaha (PSR 9000) und ein Kawai MP4. Ich selber spiele seit dem ich 6 Klavier (Ich bin nun erst fast 21 Jahre alt), und habe bis heute noch Unterricht und habe schon sehr viel am Klavier spielen können, von Jazz, über Klassik bis hin zur Improvisation.
    Ich besitze auch noch ein Powerbook G4 und einen Powermac G5 Dual 2,8, womit ich im Moment noch meine Aufnahmen mache, jedoch nur mit Garage Band, weil ich mir Logic noch nicht leisten kann.
    Ich bin ausgebildeter Veranstaltungstechniker und habe mich im Januar selbständig gemaacht, da ich auf freiberuflicher Basis besser klar komme. Desweitern organisieren wir Konzerte, bauen Bühnen und statten diese mit Personal, Licht, Ton und anderes Zeugs aus.

    Ich war bis zum letzten Monat eigentlich noch glücklich mit meinen Instrumenten, bis eine gute Freundin zu mir kam, und meinte sie wolle mit mir Musik machen. Gesagt getan. Da merkte ich allerdings schnell, dass ich schnell an die Soundgrenzen des psr 9000 kam. Es reichte mir einfach nicht mehr, und der Klang war immer wieder so "Keyboardmäßig". Aber ich hatte mir noch keine weiteren Gedanken darüber gemacht.

    So passierte es, das ich wieder mal auf dem nach Hause weg (dieses mal aus Frankfurt in Hessen nach Dinslaken in NRW) in einem Zug ein Plakat aus der Keys mit einem Tasteninstrument lag, was einer wohl vergessen hatte. Ich schaute mir dieses Teil an, und je länger ich in diesem Zug saß, umso neugieriger wurde ich, also ich diese Infos auf dem Poster gelesen hatte, es müsste doch genau das sein, was ich suche. Nur zur Info: Es war ein Roland V-Synth GT.

    Zuhause angekommen, fuhr ich auch schon gleich am nächsten Tag wieder nach Köln in den Musicstore um den V-Synth mal auszuprobieren, ich kam nicht auf anhieb damit klar, das liegt vermutlich daran, dass ich vorher noch nie einen Synthie bedient habe, aber ich merkte, das dieses Teil ein enormes Potential zur Klangerzeugung besitzt.
    Was für Musikstile kann man damit eigentlich machen? Techno? Charts? Ambient, oder realistische Instrumente?

    Ich hoffe ich hab euch nicht überladen mit Infos bei meinen ersten Post!

    Viele Grüße!
     
  2. nur tschechische Folklore

    achja willkommen an Board!
     
  3. Jörg

    Jörg |

    :hallo:

    Den V-Synth würde ich einem Anfänger nicht empfehlen, weil er sicher nicht das einfachste Instrument auf dem Markt ist. Außerdem ist er recht speziell und nicht unbedingt ein "Allrounder" (sofern es so was bei Synths gibt).
    An deiner Stelle würde ich nach einem "konventionelleren" Synth schauen, wie z.B. Motif/Fantom/Triton etc. (samplebasiert) oder Virus/Nord Lead/Radias etc. (virtuell analog).
    Für die erstgenannten spricht die Vielseitigkeit, für die letzteren die einfache Erlernbarkeit bzw. der direkte Parameterzugriff.

    Aber da wird es so viele Meinungen wie User hier im Board geben. ;-)

    Jedenfalls solltest du dich von dem Gedanken verabschieden, ein bestimmter Synth tauge vor allem für ein bestimmtes Genre. Das halte ich für total überschätzt, viel wichtiger ist die Kohlenstoffeinheit, die VOR dem Synth sitzt. ;-)
     
  4. Bei deinen erst genannten Synths, was könntest du mir denn konkret empfehlen? Wo ist das denn preislich anzusiedeln?

    Warum ist der V-Synth so speziell? Kann man damit nicht Musik erstellen die fast "jeder" hört? Denn ein Synth nur für Nischenmusik oder wo man nur einen Klang so wirklich braucht, ist ja doch am Anfang eher rausgeschmissenes Geld.

    Es ist ja nicht so, als wenn ich gar keine Ahnung hätte, nur halt nicht so wirklich von Synthies.
     
  5. doch sicher kann man mit nem V-Synth allgemeintaugliche Sounds machen - allerdings ist das wie mit Kanonen auf Spatzen schiessen

    ich denke fuer die kommt eher ne ordentlich Presetschleuder die man einfach modifzieren kann in Frage

    guck dir doch mal n Korg X-50 an
     
  6. Anonymous

    Anonymous Guest

    Die Frage ist doch auch, in welcher Form möchte man den Synthesizer nutzen? Möchtest Du mehrere Sounds / Spuren parallel per Midi ansteuern oder Spur für Spur nacheinander aufnehmen? Brauchst Du eine Brot- / und Buttermaschine, um möglichst komplette Playbacks damit zu erzeugen, also auch Drums und Effekte? Also was oder welche Klänge erwartest Du denn von einem Synthesizer?

    Ansonsten bietet doch auch Garageband schon eine Menge Kram, jedenfalls genug, um den PSR9000 (in vielen Bereichen) blass aussehen zu lassen. Notfalls ist das Ganze auch noch mit weiteren AU-Plugins erweiterbar.
     
  7. Anonymous

    Anonymous Guest

    :hallo:

    Das es um Synths geht, hab ich den Thread mal in "SyntheTisch" verschoben.

    Bevor ich irgendeinen Synth empfehle:

    Was willst Du damit überhaupt grob für ne Musik machen?

    Sagen Dir Dinge wie Filter, Hüllkurven und Oszillatoren etwas?
     
  8. Jörg

    Jörg |

    Doch, sicher. Siehe oben: ein Synth ist so gut wie nie auf ein bestimmtes Genre festgelegt, es kommt immer drauf an, was man so rausholen will/kann.
    Ich glaube allerdings, dass eher erfahrene Synthetiker die Stärken des V-Synth ausspielen können.

    Ich kenne den GT nicht, aber beim alten V-Synth klang die VA-Abteilung ziemlich mau, solltest du also z.B. gerne analoge Standardsounds verwenden wollen (und wer will das nicht? ;-) ), so gäbe es vermutlich geeignetere Alternativen.

    Ich würde mir zunächst einen Preisrahmen überlegen, dann schauen was der Markt so hergibt, und dann auf jeden Fall die interessanten Modelle selber antesten.
     
  9. Also, was ich machen möchte? Ganz einfach, Musik :D!

    Nein, im Ernst, ich bin schon mal froh hier gut aufgenommen zu sein, in manchen Foren ist das ja nicht so üblich.

    Also Aufnehmen tue ich ich immer Spur für Spur auf dem Rechner, sprich dem Powermac. Ich spiele selber so nie was auf dem Gerät selber ein, denn in Garageband oder besser Logic kann man so etwas wesentlich einfacher bearbeiten, also ist bei mir jedenfalls so.

    Was ich für Musik mache, ist verschieden. Allerdings kaufe ich mir keinen Synthie um Naturinstrumente nachzumachen, dafür reicht mir mein psr 9000 vollkommen. Lediglich verzerrte Solo Gitarren würde ich gerne machen, wobei ich das mit Garage Band und dem 9000 auch schaffe.
    Ich würde eher gerne in die Richtung R'n'B, also einen größeren Augenmerk auf den Rhytmus und halt Sounds die irgendwo "fetzen". Desweiteren würde auch Trance/Techhno halt so etwas in meine Richtung gehen, weil ich ja sehr gerne Klassik höre, und dort kann man dann richtig schöne Harte Lieder mit schönen Akkorden komponieren. Wenn diese beiden Hauptaufgaben abgedeckt wären, dannw wäre ich glücklich.
    Gesang geht per Mischpult direkt in den Computer.
    Lediglich müsste man auch mal Rock mit Synthie vermischen können, also so Sachen wie Narcotic von Liquido etc. Ich glaube ihr versteht irgendwo was ich brauche, ich brauche halt Sounds die ein bisschen "Pfund" haben, bei dem 9000 klingt das halt alles so typisch nach Keyboard.
    Ich hoffe, dass meine Beschreibung nachvollziehbar ist, die Fachbegriffe etc folgen, wenn ich selber mich vor einem Synthie setzen werde.

    Nur zur Info: Ich war im Physik Leistungskurs, also wie Wellen aussehen, wie man damit Töne generieren kann, wie ein Ton aussieht, ist mir schon in der Physik klar, also auch was ein Oszillator ist :). Das ein typischer Sound aus vielen Schwingungen besteht ist mir auch klar, also physikalisch bei null brauch ich jetzt nicht anzufangen! :)
     
  10. Anonymous

    Anonymous Guest

    Der Yamaha Motif wurde ja schon erwähnt.
    Da gibts noch den kleinen Bruder, den MO

    Der hat einfach keinen Sampler an board und nur 3effekte im multimode anstelle von 8 beim motif.

    Grad da du doch vielseitig interessiert zu sein scheinst,
    und auch noch klavier spielen kannst wären die Geräte sicher ne überlegung wert.
    Dazu muss man noch anführen dass so ein motif sicher auch als ersatz für den PSR9000 angesehen werden kann.( was die stabndardklänge angeht 9



    Der Motif ( die andern in der Kategorie kenen ich nicht) bietet sehr gute Synth sounds, auch sehr gute E-gitarren imitate, und sehr gute E-Piano klänge ( ! )
    Geigen und bläser fallen etwas ab, da meistens kitschig.
    speziell bietet er auch sehr gute Drums, und ist einfach innsgesamt sehr vielseitg.
    Ideal um einfach auch mal nen überblick zu gewinnen.
    du kannst dir vilelicht den überblck auch ersmal nur verschaffen indem du den z. Bsp. etwas antesten gehst.( mehrfach )


    V-Synth und so spezialisten sehe ich auch eher weniger für den einstieg,
    ausser du bist sehr motiviert und kannst konzentriert arbeiten.
    Will sagen, ganz ausschliessen braucht man sowas nicht unbedingt.
    Ich selber kenn ihn leider nicht. PSR kenn ich halt auch nicht ;-)
    aber ich kann en motif Synthmässig mit anderem vergleichen.
    Der Vorteil bei so ner kiste ( ben grad dem motif) ist dass er sehr vielseitige presets schon hat, eben auch allein den Synthbereich betreffend.


    sonst nur für Synthklänge wäre der AN1X natürlich auch ein super Tipp für dich da du den billig gebraucht bekommst.
    Generell mag ich die Yamaha Synth klänge sehr.

    Yo genau, AN1X wenn de ne kiste suchts spezialisiert für Synths, so zum einstieg und um blut zu lecken ;-) und eben zum PSR9000 dazu.
    gibts günstig, und ich glaube nicht dass der die nächsten Jahre gross sinken wird.
    D.h. den kannst dann höchst wahrscheinlich auch weider verkaufen ohne grosse verluste.

    ( bemühe mal die suche im Forum, gab ein paar interessante threads zu dem )
     
  11. danke schon mal für deine Antwort! Ich hab mich mal ein bisschen nach dem an1x umgeschaut und dass hier gefunden:

    http://www.youtube.com/watch?v=PK4pNCEdn7Y

    Ist das realistisch? Oder kann man nicht solche Klänge da raus holen?

    Lacht mich nicht aus, ich habe selten die Chance gehabt selber an einem Synthie zu schrauben. :)
     
  12. Anonymous

    Anonymous Guest

    Absolut. So was kann er sehr gut (und auch noch mehr!)...ist kein schlechter Tipp, wobei bspw. ein Access Virus da von der Bedienung vielleicht etwas zugänglicher ist.
     
  13. naja, ich werde mich schon auf so ein teil einstellen!
    Man muss sich halt zeit nehmen, dann klappt das schon!
    Da bin ich ja beruhigt das der sowas kann :), das wäre ja schon einmal ein Anfang für mich!

    Was ist denn so ein an1x wert? Und den den du genannt hast?
     
  14. Anonymous

    Anonymous Guest

    Der AN1x liegt glaube ich so um die 200-250 Euro. Beim Virus käme es drauf an, ob Virus A,B,C usw... sind aber idR alle teurer. Das mit der Bedienung ist zum einen auch höchst subjektiv und wenn Du mit dieser gesunden Einstellung daran gehst, ist`s eh fast wurscht :)
     
  15. Anonymous

    Anonymous Guest

    der Virus wird leider übereuert gehandelt wie ich meine.
    sonst hätte ich den auch genannt.
    Und der AN1X hat zudem noch tasten dran.
    Das ist nie verkehrt für Leute die auch mit beiden Händen spielen können ;-)

    D.h. letztendlich ist die chance beim AN1X viel grösser adss du den in 1..2..3 Jahren wieder für ca. gleichviel verkaufen kannst falls was anderes her soll,
    oder du dich vielelicht doch lieber mehr Bach und Mozart und so zuwendest.
    ;-)
    Auch rein vom Sound her würde ich selbst den AN1X vorziehen
     
  16. ein guter synthesizerspieler ist nicht unbedingt ein guter pianist und
    ein guter pianist ist nicht unbedingt ein guter synthesizerspieler.

    was du anfangs mal brauchst ist was zum vertraut werden glaub ich
    so einen mit brot und butter wo dir aber moeglichkeiten offen stehn

    lass dich infizieren!

    kannst ja auch erstmal nen softsynth ausprobieren

    der v-synth ist eher was fuer die kenner. ich wuerd mir sowas nicht kaufen weils mir einfach zuviele moglichkeiten bietet die bei mir einfach nie ausgereizt werden. bin kein pianist, vieleicht synthesizerspieler, aber mit sicherheit sequenzer und schrauber
     
  17. Rastkovic

    Rastkovic Pleasure to Kill

    Oder wie wäre es mit nen Roland Juno-G (neu und für unter 1k€), damit sollte beides gehen (R'n'B/Trance). Am besten selbst antesten...
     
  18. Mit dem Roland Juno muss ichi mal gucken! Am liebsten würde ich so ein Teil mal richtig ausprobieren, bevor ich mir einen kaufe. Allerdings sind bei ebay gerade zwie an1x zu haben, ich bin einfach schon mal am überlegen ob ich mir nicht einen ersteigere, die werden ja nicht so hoch gehandelt.

    Ich bin übrigens der Meinung das ein Klavierspieler (sofern er es richtig gelernt hat) auch Synthies spielen kann, natürlich nicht sofort, aber er wird schon in der Lage sein sich auf diese Sounds spielerisch einzustellen, immerhin übt man nicht umsonst jahrelan Läufe, Rhytmen, gleichmäßiges Spielen, unabhängiges spielen...!
    Also vom spielen her mache ich mir da schon recht wenig Gedanken.

    Andersherum ist es glaube ich schwieriger, wenn ich jemanen habe der nur Keyboard gespielt hat (was wieder etwas anderes als Synthie spielen ist), der kann nicht unbeding richtig Klavier, und bei einem Synthie spieler wird das ebenfalls ähnlich sein. Natürlich kann man das auch lernen, aber ich denke mal, dass dort länger daueren wird.

    Der Virus gefällt mir auch super vom Klang her, nur er hat wirklich zu wenige Tasten, denn ich spiele fast immer aus Gewohnheit mit zwei Händen. Das Problem lässt sich doch aber leicht mit einer Master Tastatur beheben, oder?
     
  19. Jörg

    Jörg |

    Es gibt vom Virus sehr viele verschiedene Versionen, welche ohne Tastatur, mit kurzer Tastatur, aber auch mit 5 Oktaven.
    Natürlich könntest du immer auch ein Masterkeyboard nehmen.
     
  20. Wenn Du viel Wert auf eine ordentliche Tastatur legst mit gewichteten Tasten würde ich Dir sowieso ein ordentliches Masterkeyboard empfehlen. Die meisten Synth-Tastaturen sind recht schwach, und wenn Du eine Piano-Tastatur gewöhnt bist wirst Du dich bei den meisten eingeschränkt fühlen. Es gibt einige sehr gute Masterkeyboards mit vielen Oktaven und gewichteten Tasten die mittlerweile auch erschwinglich sind...
     
  21. Ich könnte doch einfach mein Kawai MP4 per Midi anschließen, denke ich mal.

    Dieses Zitat habe ich nach einer Frage zum Artikel zum An1x bekommen: Kann das sein, ist das normal?

    "...Es sind nicht einzelne Tasten. Dann wüsste ich ja sicher, dass es ein defekt wäre. Es klingt eher so, als ob eine Steuerspannung nicht wirklich konstant ist. Vielleicht ist das normal. Ich weiß es nicht. Aber mich hat's nie wirklich richtig gestört. Ansonsten ist der AN1X echt richtig gut. Hab' den kauf nie bereut..."

    oder doch lieber nicht ersteigern?
     
  22. Jörg

    Jörg |

    Hä? Bahnhof? :?
    Hast du mal die Artikelnummer?
     
  23. hier ist die ebay arikelnummer: 130165727083

    Allerdings steht in der beschreibung gar nichts drinn, ich habe den verkäufer persönlich per mail gefragt, weil ja gar nichts über den zustand beschrieben wurde.
     
  24. Was sind denn da "... nicht einzelne Tasten" ?
    Hört sich für mich nach einer Unregelmäßigkeit an, mit der der Besitzer entweder nichts anfangen kann, keine Ahnung hat, oder es ist wirklich defekt.

    Wenn er aber generell über einen Fehler meckert, und das nicht in die Auktion schreibt, würde ich die Finger davon lassen.
     
  25. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    Sowas wie 'ne Steuerspannung gibt's beim AN1x nicht, ist ja komplett digital, vielleicht hat er Probleme mit dem recht leichtgaengigen Aftertouch oder er meint den Split einiger Sounds...
     
  26. Jörg

    Jörg |

    Finger weg davon! Serenadi hat völlig Recht!
    AN1x werden oft angeboten...
     
  27. Auch ein Welcome von mir ;-)
    Der Anfang der Aussage wäre interessant - was genau machen die "nicht einzelnen" Tasten ? bzw. das steht schon fast da, aber der Anfang der Konversation wäre wirklich hilfreich.
    Ich würde nämlich auch sehr stark auf Summas Aftertouch tippen.
     
  28. Das war die erste mail:

    Hi,
    Foto hab' ich leider keines und das Gerät auch nicht hier. Optisch ist an dem Gerät nichts auszusetzen. Der Vorbesitzer war wohl starker Raucher, aber nach einer Reinigung des Gerätes, merkt man es nicht mehr. Es ist auf jeden Fall kein Bühneninstrument.
    Lediglich bei manchen Tönen hab' ich den Eindruck gehabt, dass sie nicht ganz "stabil" sind. Das war aber schon so, als ich das Instrument gekauft habe, so dass ich nicht weiß, ob es ein Defekt oder normal ist.

    Hoffe, das hilft etwas.

    Ich hatte halt nach einem Photo gefragt. Dann wurde ich halt mit den Tönen stutzig, und habe gefragt ob Tasten kaputt sind. Dann kam halt als nächstes die Antwort die ihr oben seht. Mehr Konversation gab es nicht. Ich hab ihn eh nicht ersteigert, weil man solche Sachen in die Auktion eintippt.
     
  29. cleanX

    cleanX -

    mein Tip: definitiv Finger weg!!! Wenn der Verkäufer schon schreibt, dass ein Vorbesitzer STARKER Raucher war, na dann. Der Qualm zieht auch in das Geräte innere, legt sich auf die Platine, Taster, etc. und das bekommt man so gut wie nicht mehr weg.
    Selbst wenn Du raucher bist, würde ich die Finger davon lassen. Ich habe schon Kabel und anderen Kleinkram bei gebrauchten Geräten weggeschmissen, weil es gar nicht ging. Oder Geräte komplett auseinandernehmen müssen und jede Taste einzeln im Waschbecken gereinigt. Eine Platine kann man natürlich nicht in die Spülmaschine stecken oder in die Badewanne legen.
     
  30. Zumindest ist er sehr mitteilsam, da weiß man wenigstens was einen erwartet.
    Gut das du den Anfang gepostet hast.
    Ich würde es in diesem Fall auch lassen, da sich das Gerät wohl noch öfter findet. Ob man da aber nicht evtl. einen Griff ins Klo macht, weil man nicht so genau erfährt was Sache ist, ist natürlich nicht auszuschließen.
    mit nicht Stabil wird wohl die Tonhöhe gemeint sein. Wenn man ein Gerät wirklich haben will, dann kann man notfalls gezielter nachfragen.
    In diesem Fall würde ich aber wohl auch woanders gucken und mir die Mühe nicht machen.
     

Diese Seite empfehlen