Herr Gotharman verkauft sein Voyager Modular

Zolo
Zolo
|||||||||||||
Ja aber dann ist Sammeln = Voyager ganz entsetzt im orginal lassen bzw. sich übers Modding aufregen. Denn umgebaut ist er in enorm viel praktischer /nützlicher, bietet viel mehr Möglichkeiten im Alltag und ist ein sinnvoller Gebrauchsgegenstand :mrgreen:
 
island
island
Modelleisenbahner
He, ist doch ganz Simpel: Manch einer (so wie ich) findet so ein Umbau einfach nur zum :wuerg: und andere einfach super. Jedem was er will :phat:
 
tomk
tomk
Fleischesser
Finde das sieht klasse aus, in die leeren Slots noch ein paar edle Module nach Wahl, perfekt.
Ich persönlich mag es nicht wenn hunderte von Tastaturen im Studio rumstehen.
 
Cyborg
Cyborg
*****
Tom Noise schrieb:
Cyborg schrieb:
Wenn ich gefilmt hätte, wie ich damals meine beiden Roland System 100 Systeme regelrecht geschlachtet hatte (mit Eisensäge und Blechschere) würde ich heute im Forum dafür mit Patchcords an die Wand genagelt werden...

Deinen System 100 Mutanten, den Du damals verkauft hast? Ich finde, das Ding war prima durchdacht. Ich hatte es sogar eine Zeit lang leihweise im Studio. (Ein Freund hatte es von einem, wenn ich mich recht erinnere, Berliner Musiker gekauft). Okay, handwerklich gibt es schöneres, wie ich finde, aber das passte ja zu der sicher ganz fürchterlichen Musik die ich damit gemacht habe. :mrgreen:

Hee, jetzt können wir uns darüber streiten, wer die fürcherlichere Musik dsamit machte! ;-) Ja, genau diese Doppelkiste, eine mit den 4 Synthesizern, die andere mit 3 Sequenzern und Erweiterungen. Nee, schön war das nicht aber ich hatte keine anderen Möglichkeiten damals. Es musste Platz geschaffen werden, 2 komplette System 100 brauchen massig Platz und in unserem gemeinsamen Musikkeller waren die Geräteburgen von 3 Leuten. Weil ich keine mechanische Werkstatt hatte, mussten es einfache Mittel tun. Zum Glück sind die alten Systeme sehr solide gebaut denn die haben erst mal einiges wegstecken müssen. Immerhin, soweit ich weiß, läuft es noch nach inzwischen gut 30 Jahren - das müssen die "neuen" erst mal nachmachen :)
 
Tom Noise
Tom Noise
Fortgeschrittener Dilettant
Cyborg schrieb:
Hee, jetzt können wir uns darüber streiten, wer die fürcherlichere Musik dsamit machte! ;-) Ja, genau diese Doppelkiste, eine mit den 4 Synthesizern, die andere mit 3 Sequenzern und Erweiterungen. Nee, schön war das nicht aber ich hatte keine anderen Möglichkeiten damals. Es musste Platz geschaffen werden, 2 komplette System 100 brauchen massig Platz und in unserem gemeinsamen Musikkeller waren die Geräteburgen von 3 Leuten. Weil ich keine mechanische Werkstatt hatte, mussten es einfache Mittel tun. Zum Glück sind die alten Systeme sehr solide gebaut denn die haben erst mal einiges wegstecken müssen. Immerhin, soweit ich weiß, läuft es noch nach inzwischen gut 30 Jahren - das müssen die "neuen" erst mal nachmachen :)

Das Ding hat wohl schon in jedem Studio in D gestanden, hatte der Bernie das nicht auch mal eine Zeit lang bei sich? Ich hatte damals sogar überlegt, mir das selbst zu kaufen, weil ich das Konzept eigentlich klasse fand (im Gegensatz zum hier besprochenen Voyager Modular - Moog modular Clones gibt es doch schon genug imho). Das war wenigstens sinnvoll umgebaut mit den Sequenzern und der Anordnung.
 
Cyborg
Cyborg
*****
Tom Noise schrieb:
Cyborg schrieb:
Hee, jetzt können wir uns darüber streiten, wer die fürcherlichere Musik dsamit machte! ;-) Ja, genau diese Doppelkiste, eine mit den 4 Synthesizern, die andere mit 3 Sequenzern und Erweiterungen. Nee, schön war das nicht aber ich hatte keine anderen Möglichkeiten damals. Es musste Platz geschaffen werden, 2 komplette System 100 brauchen massig Platz und in unserem gemeinsamen Musikkeller waren die Geräteburgen von 3 Leuten. Weil ich keine mechanische Werkstatt hatte, mussten es einfache Mittel tun. Zum Glück sind die alten Systeme sehr solide gebaut denn die haben erst mal einiges wegstecken müssen. Immerhin, soweit ich weiß, läuft es noch nach inzwischen gut 30 Jahren - das müssen die "neuen" erst mal nachmachen :)

Das Ding hat wohl schon in jedem Studio in D gestanden, hatte der Bernie das nicht auch mal eine Zeit lang bei sich? Ich hatte damals sogar überlegt, mir das selbst zu kaufen, weil ich das Konzept eigentlich klasse fand (im Gegensatz zum hier besprochenen Voyager Modular - Moog modular Clones gibt es doch schon genug imho). Das war wenigstens sinnvoll umgebaut mit den Sequenzern und der Anordnung.

Bei mir hatte es jemand gekauft der damit Quadrophonie-Experimente machen wollte. (ich komm' nicht mehr auf den Namen) Jedenfalls verstarb dieser "Jemand" und das System tauchte mit einer wirren Beschreibung (durch einen Laien) bei Ebay auf. Damals wurde der Nachlass augelöst. Soweit ich weiß, hatte das bis zuletzt derjenige, der es bei mir mal für 1100 oder 1600 DM gekauft hatte. (mehr war zu dem Zeitpunkt für analoges Zeug kaum zu erlösen). Bernie hatte das System nur gakauft weil er verhindern wollte, dass es ein Schwede ersteigerte. Es sollte "im Land" bleiben (bei Land ;-) ) Bernie bot mir an, es für seinen EK übernehmen zu können, aber das war mir bei aller Nostalgie einfach zu viel Schotter. Bernie verkaufte es nach Berlin an ein Forumsmitglied. Auf einem Berlinbesuch traf ich dann den neuen Besitzer und das System wieder. Nach ein paar Minuten fühlte ich mich wieder "zu Hause" und auch das Krachen der Regler ließ nach oder verschwand sogar völlig. Es stand wohl schon länger ungenutzt herum. Am meisten wunderte mich, dass der olle PPG Sequenzer, ja sogar der Sequential Switch noch funktionierten. Genau diesen Sequenzer hatte ich im lauf der Jahre 2x verkauft und er kam immer wieder zu mir zurück. Bevor ich ihn dann endgülig in mein System einbaute hatte zuvor jemand ganze Arbeit geleistet und den richtig gut restauriert. Zu PPG Zeiten lief der selten länger als 6 Wochen bis der Zähler anfing zu spinnen. ;-) (daher: "mein PPgehtnicht") :mrgreen:
 
Feldrauschen
Feldrauschen
|||||||||||
also ich find diesen voyager umbau klasse!! für leute die den ganzen schnickschnack nicht brauchen, super.

habe bei muff wiggler, glaube ich, gelesen dass der wohl ziemlich gut klingen soll ohne das ganze drumherum, kann ich mir

sehr gut vorstellen. nur die knöpfe finde ich etwas zu klobig, und das gehäuse, ... der würde schon etwas einfallsreicheres verdienen.

so n oldscool deep darkes mahagoni holz zb.
 
Cyborg
Cyborg
*****
lambshain schrieb:
so n oldscool deep darkes mahagoni holz zb.

Mahagoni wäre mir zu rot. Meine Gehäuse habe ich aus 3-Schichtplatten gebaut die mit "Amerikanisch Nussbaum" furniert wurden. Anschliessend habe ich die Gehäuse mit einer selbst gemischten Beize gebeizt und mit einem 1-Komponenten Treppenlack (seidenmattt) lackiert
 
Feldrauschen
Feldrauschen
|||||||||||
Cyborg schrieb:
lambshain schrieb:
so n oldscool deep darkes mahagoni holz zb.

Mahagoni wäre mir zu rot. Meine Gehäuse habe ich aus 3-Schichtplatten gebaut die mit "Amerikanisch Nussbaum" furniert wurden. Anschliessend habe ich die Gehäuse mit einer selbst gemischten Beize gebeizt und mit einem 1-Komponenten Treppenlack (seidenmattt) lackiert


Wow, Gibt's davon ein Bild?? Treppen Lack mehr oder einschichtig? Hatte öfters das problem das manche Lacke nicht

Fest genug sind.
 
Cyborg
Cyborg
*****
lambshain schrieb:
Cyborg schrieb:
Mahagoni wäre mir zu rot. Meine Gehäuse habe ich aus 3-Schichtplatten gebaut die mit "Amerikanisch Nussbaum" furniert wurden. Anschliessend habe ich die Gehäuse mit einer selbst gemischten Beize gebeizt und mit einem 1-Komponenten Treppenlack (seidenmattt) lackiert


Wow, Gibt's davon ein Bild?? Treppen Lack mehr oder einschichtig? Hatte öfters das problem das manche Lacke nicht

Fest genug sind.

Den Lack hatte ich beim Schreiner bekommen. Der hatte gerade zuvor einen Parkettboden damit versiegelt. Ich kann Dir jetzt nicht konkret die Marke sagen, die Schreinereien bekommen das Zeug in anderen Gebinden als der Normalsterbliche. Vielleicht kennst Du auch eine Schreinerei in der Nähe, da würde ich einfach mal nachfragen. Wenn man etwas warten kann, könnte man die Gehäuse dort auch spritzen lassen wenn die sowieso beim lackieren sind. Mit der Schreinerei hier im Ort hab' ich einerseits Glück weil ich viele Arbeiten dort machen kann und nicht deren Arbeitszeit bezahlen muss, zusätzlich kann ich auch die Maschinen und Werkzeuge benutzen. (der Nachteil: der Typ ist fürchterlich dröge. Wenn man mal was braucht können Monate vergehen und man muss 100x nachfragen und drängeln) Als Plattenmaterial wurde 18mm 3-Schicht Platte gewählt. Noch was zur Oberfläche: Das Furnier sollte möglichst nicht so weich sein wie Kiefer, es würde unter dem Lack nachgeben, der Lack kann das nicht verhindern und dann gibt es schnell unschöne Dellen und Kratzer die, wie gesagt, nicht immer am Lack liegen.
Was die Bilder angeht, ich habe leider keine aus der Bauphase der Gehäuse und inzwischen sind die so eingebaut, dass man eigentlich nur noch die Seitenkanten sieht. 2 "olle" habe ich noch gefunden und eine Detailaufnahme noch gerade gemacht. Letztere ist nicht so ganz scharf weil der Platz beengt ist und das Objektiv so nahe Aufnahmen nicht scharf stellen kann.

Dotcom1.jpg

Dotcom2.jpg

Dotcom3.jpg
 
Cyborg
Cyborg
*****
feilritz schrieb:
Soll das ne persiflage auf 2010 sein? Hal 9000- kann der auch sprechen?? :lollo:

;-) das ist nur ein olles Bastelprojekt, ein Frequenzzähler auf Elektor-Platinen. Der lag bei mir in einer Schublade herum und ich hatte im eine Frontplatte verpasst damit er ins System passt. Als Frontplatte ist mir damals gerade nichts dümmeres eingefallen ;-) Sprechen tut eher der Nord Modular.
 
Feldrauschen
Feldrauschen
|||||||||||
:shock: SEHR feins system, , danke für die tipps, die schreinerarbeiten sind top, farbe gefällt mir auch gut,

die case fixierungen sind seeehr praktisch.
 
Cyborg
Cyborg
*****
lambshain schrieb:
:shock: SEHR feins system, , danke für die tipps, die schreinerarbeiten sind top, farbe gefällt mir auch gut,

die case fixierungen sind seeehr praktisch.

Ja, da ruscht nichts mehr. Das obere Case hat an der Vorderkante aushebbare Scharniere. Dadurch kann man es nach vorne neigen ohne dass es wegrutschen kann. Ich habe aber noch keine Idee für eine Vorrichtung um es hinten hoch zu halten ohne die Gehäuse im größeren Stil zu zerbohren
Vielleicht sollte ich einfach einen mit Kunstleder überzogenen Holzkeil nehmen!?
Die Beize besteht hauptsächlich aus den Farben Nußbaum, Kirschbaum. Es wurde eine Beize verwendet, die die Maserung verstärkt. Frag' aber nicht genauer nach, das hatte mir auch der Schreiner geraten und die Sachen in die Hand gedrückt. Also immer schön Probebeizungen machen ;-)
 
Zolo
Zolo
|||||||||||||
Ooooooh nein !!!! Auktion verpasst und unter meinem anvisierten Limit weggegangen :selfhammer: Verdammt...
 
Tom Noise
Tom Noise
Fortgeschrittener Dilettant
Okay, ich muss fairerweise zugeben dass ich zu dem Preis auch zugegriffen hätte. Da spielt dann auch die Optik keine Rolle mehr ... :mrgreen: :floet:
 
bartleby
bartleby
lieber nicht.
ich hatte auch kurz drueber nachgedacht mitzubieten - es dann aber bleiben lassen. aber wenn ich mich dafuer entschieden haette, waer mein hoechstpreis auch noch etwas (aber nicht viel) hoeher ausgefallen...
 
Zolo
Zolo
|||||||||||||
Ey für den Preis kann man sich ja noch ein Gehäuse fräsen lassen und den Voyager zurückbauen :lollo:

Für den Preis bekommste ja nichtmal die Ausstattung in Doepfer Modulen :floet:
 
M
mig27
....
Scheiße.
Für die Kohle hätte ich mir das Teil auch sofort geholt.
Das war ja fast geschenkt!
 
P
ps4074iclr
Guest
Dieser "Till" (weis nid genau ob der hier auch unterwegs ist) hat auf seiner Homepage stehen, dass das besondere des Voyager Boards sei, dass jeder Parameter direkt via CV gesteuert wird. Da liegt der Umbau doch ziemlich nahe, finde ich...
 
tomk
tomk
Fleischesser
@ Cyborg
Wow... was ein geiles System, nur das Spießerschrankwanddesign ist jetzt nicht wirklich meines. Geschmacksache eben. ;-)
Und was sieht man denn da, einen Akai S900 Monosampler. Waren das damals nicht 11 Sekunden bei höchster Auflösung?!
Hatte ich auch mal, geiles Teil, und was war ich stolz als er durch einen Akai S3000XL ersetzt wurde.
Heute bekommt man gerade noch 50€ für den 3000er.
 
 


News

Oben