Hilfe: Brummschlaufe im System

Dieses Thema im Forum "DAW / Komposition" wurde erstellt von Anonymous, 27. Oktober 2005.

  1. Anonymous

    Anonymous Guest

    Hab eine sogennate Brummschlaufe, das heisst sobald zwei Ger

    Hab eine sogennate Brummschlaufe, das heisst sobald zwei Geräte gleichzeitig, in meinem Fall der Moog Prodigy und mein PC am Mischpult angeschlossen sind, fängt ein Brummsound an. Im Laden wurde mir gesagt ich solle ENTWEDER den Prodigy einfach nicht mehr erden, was aber unter umständen Stromschläge geben könnte ODER die Behringer ULTRA-G GI 100 zu kaufen, die aus dem Prodigy Jack-Ausgang einen symmetrischen Ausgang macht, das dann einen sogennanten Ground Lift am Gerät ermöglicht. Das heisst die Erde vom Prodigy wird nach dieser Box nicht mehr zum Mischpult weitergeleitet...

    Funktionierte auch super, aber: gleichzeitig wurde das signal so schwach das ich alle anderen Geräte am Mischpult voll hinunterschrauben muss und den Prodigy auf absolutes Max. das ganze Tönt am ende scheisse, bzw fange dann andere Störgeräusche an zu hören.

    Gibts es auch Boxen die das selbe machen ohne denn Sound Hinunterschrauben, bzw wie gefährlich wäre es die Erdung am Prodigy einfach wegzunehmen?
     
  2. Moogulator

    Moogulator Admin

    abkleben ist nur was f

    abkleben ist nur was für "mal eben".. DI-Boxen sind besser..
    vielleicht ist der BeiJinger(tm) ja genau das.. ;-)

    isses. kann aber auch von einer anderen Firma sein *das geht*

    Gut ist: Schliesse ALLE Audiogeräte inkl Computer nur an einem Stromkreis an, viele mischen mehrere Dosen und bekommen dadurch brummen rein..

    das ist oft einfacher als Brummkämpfe zu machen..
     
  3. tulle

    tulle aktiviert

    Hi,
    hast du schon mal versucht, die Stecker an der Steckdos


    Hi,
    hast du schon mal versucht, die Stecker an der Steckdose zu drehen? Lach nicht, das hilft manchmal.
     
  4. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    Vielleicht liegt's daran dass das ULTRA-G GI 100 fuer Gitarr

    Vielleicht liegt's daran dass das ULTRA-G GI 100 fuer Gitarren entwickelt wurde, unter Umstaenden stimmt die Impendanz nicht...

    http://www.behringer.com/GI100/index.cfm?lang=ger

    Ne andere Moeglichkeit waere ein Trenntrafo...
     
  5. Anonymous

    Anonymous Guest

    Abkleben ist was f

    Abkleben ist was für Mörder, Selbstmörder und Leute die auch gerne mal ein Gerät zerschiessen. Aber 100Euro Reparatur ist ja billiger als DI-Box für 10,-.

    ( https://www.thomann.de/millenium_die_dib ... dinfo.html )

    Den Laden der dir den Tipp gegeben hat solltest du in Zukunft meiden, die erzählen nachgeplappertes Zeugs, was sie selber nicht verstanden haben.

    Bei mir war das Brummen weg, nachdem ich alles (vor allem den Rechner) in die gleich Steckdose gesteckt hatte. Sobald ich das Antennekabel einstecke ist es wieder da (=>Mantelstromfilter, BlödMarkt knapp 20Euro), derzeit ist mir das Programm für so eine Investition zu schlecht.
     
  6. Bernie

    Bernie Anfänger

    [quote:47352e6d96=*tulle*]Hi,
    hast du schon mal versucht, d


    so isses
     
  7. Anonymous

    Anonymous Guest

    Die Ger

    Die Geräte sind an nur einem Stromkreis bzw einer Steckdose.

    Und die Stecker drehen? Hab ich jetzt versucht bringt aber leider nichts.
    Bzw es genügt schon wenn Mischpult, PC und Moog Prodigy angeschlossen sind, schon kommt ein Brummen. Und dies sind alles geerdete Geräte, 3-Pol stecker, da kann man nichts drehen.

    Aber habe jetzt gemerkt, dass ein verkürztes Netzkabel zum Mixer das ganze schon mal leiser macht und wenn mein Laptop im Akkubetrieb ist, also nicht am Netz angehängt, verschindet das Brummen vollständig. allerdings genügt mein Akku im vollen betrieb des Laptops für nur eine Stunde.
    :sad:

    Die Behringer ist eine DI Box, aber machen alle DI Boxen das signal so verdammt schwach?! bzw Niedrigohmig...

    Vielen dank für die Ratschläge.
     
  8. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    Ahh, das mit dem Notebook ist ein bekanntes Problem, dann hi

    Ahh, das mit dem Notebook ist ein bekanntes Problem, dann hilft es vielleicht das Notebook zu erden...

    Hier ein paar Infos zu dem Thema...


    http://www.rme-audio.de/techinfo/hdsp_notebasd.htm

    Auch Kaltgeraetestecker lassen sich an der Steckdose drehen...
     
  9. Bernie

    Bernie Anfänger

    [quote:40f9194e7f=*idealist*]Und dies sind alles geerdete Ge

    Na eben doch!
    Es gibt Geräte, bei denen der Schutzleiter (Erde) genullt ist.
    Dann macht das schon einenUnterschied, ob bei allen Geräten immer Phase an Phase liegen oder irgendwo die Phase am Null
     
  10. Anonymous

    Anonymous Guest

    @Summa

    werde ich mir nachher durchlesen

    @Bernie
    Da ko


    @Summa

    werde ich mir nachher durchlesen

    @Bernie
    Da komme ich nicht ganz mit?
    :?: :?: sagen wir bei einem Gerät, ev. Prodigy ist der Schutzleider genullt.
    was könnte man da machen? Intern im Prodigy die zwei Pole miteinander vertauschen oder was?!
     
  11. PDT

    PDT -

    Oftmals sind netzwerkkarten ,modems,etc... das problem, die

    Oftmals sind netzwerkkarten ,modems,etc... das problem, die dann versuchen sich sonstwo zu erden....

    Man guckt immer oft nach strom- und audiokabel und vergisst sowas leicht,....
     
  12. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    An der Steckdose gibt es zwei Pole und Masse, die 2 Pole sin

    An der Steckdose gibt es zwei Pole und Masse, die 2 Pole sind aber nicht identisch, der eine ist im E-Werk mit der Masse verbunden, der andere nicht.

    Ich hab' mir mal die Anleitung der GI-Box angeschaut, hast du die Speaker Simulation ausgeschaltet und das GI wie ein Mikrofon mit Phantomspeisung angeschlossen?
     
  13. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ja die ist ausgeschaltet, und noch zwei andere Funktionen si

    Ja die ist ausgeschaltet, und noch zwei andere Funktionen sind augeschaltet, die alle das Signal noch leiser machen...
    Das ganze funktioniert ja schon aber eben leise.

    Das GI ist einfach an meinem Mixer angehängt, ob mein Mixer über Phantomspeisung verfügt weiss ich nicht, würde das ein Signal lauter machen?

    edit: Mein mixer hat keine Phantomspeisung
     
  14. Anonymous

    Anonymous Guest

    Sch

    Schönes Thema! Ich habe ja damals nach Erwerb meiner Hammerfall für meinen Läppi auch dieses Problem gehabt und dann den Schutzleiter abgeklemmt. Ich werde es heute Abend mal mit dem Tip auf der RME-Seite versuchen. Ich bin ja nicht lebensmüde :)
     
  15. Anonymous

    Anonymous Guest

    http://www.rme-audio.de/techinfo/hdsp_notebasd.htm

    Normal


    http://www.rme-audio.de/techinfo/hdsp_notebasd.htm

    Normalerweise verringern DI-Boxen den Ausgangspegel um 20 bis 40 dB, um hochpegelige Line-Signale an den empfindlichen Mikrofoneingang des Bühnenmischers anzupassen. Das nützt einem aber nichts wenn weiterhin ein Line-Signal benötigt wird. Daher gibt es auch spezielle Line DI-Boxen (1:1), welche das eingehende Signal mit praktisch gleichem Pegel wieder ausgeben.

    Das ist genau das was ich wissen wollte...
     
  16. Anonymous

    Anonymous Guest

    werde die Box zur

    werde die Box zurückbringen... Hoffe die andere Box ist nicht zu teuer.
    Sonst betreibe ich halt nur noch mit Akku
     
  17. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    Was hast du fuer ein Mischpult?

    Was hast du fuer ein Mischpult?
     
  18. [quote:4eac7c0e40=*idealist*]...Und dies sind alles geerdete

    Schweizer Netzstecker ?
    Tja, die mit den drei Pins, da kann man nicht drehen.
    Vielleicht hilfts, wenn an den Kabeln am anderen Ende Kaltgerätestecker sind, diese abzuschneiden, einzelne Stecker zu kaufen und die dranzuschrauben, dann kannst Du mit dem "Drehen" experimentieren.
     
  19. Bernie

    Bernie Anfänger

    [quote:f7d5fe933c=*serenadi*]Schweizer Netzstecker ?
    Tja, d


    und wenn man die Schweiz ein bischen dreht? Sind doch überall Berge, das merkt doch niemand...
     
  20. :harhar:

    das ist gut.


    :harhar:

    das ist gut.
     
  21. Anonymous

    Anonymous Guest

    [quote:08b1d5cfcc=*Summa*]An der Steckdose gibt es zwei Pole

    guckst du in den elektroraum im keller, wirst du dort die verbindung schon ! feststellen konnen und eine endet meist mit einem teil in der hauserde ;-)

    das e-werk stellt in der regel L1, L2, L3 + N am hausanschluß zur verfügung.

    :arrow: nur mal so :idea:

    im e-werk natürlich auch nochmal ;-)

    und bestimmt noch in jedem trafohäuschen extra nochmal, weil der "fehlstrom" bei einem kurzschluss soll ja möglichst gleich direkt in die erde:arrow:potential null, abfließen

    und wenn man elektrisch etwas kenntnis hat, könnte auch mittels trafo ein komplett anderes netz bauen, denn gibt auch welche, wo man quasi keinen schutzleiter brauch, die haben eben auch ihre tücken bzw nachteile, möglich wäre es aber durchaus :idea: ;-)

    DI boxen sind hier durchaus die angebrachteste lösung und gibts sowas nicht auch schon für audio an sich :arrow: symetrische verkabelung :idea: ;-)

    es müssene ja nicht unbedingt immer strom DI-boxen sein ;-)
     
  22. Richtig hei

    Richtig heißt es übrigens Brummschleife, nicht Schlaufe :D
    Schließt man beispielsweise ein Notebook ans Mischpult, entsteht dieses Brummen. Es läßt sich verhindern, indem Mischpult und Computer potenzialmäßig voneinander getrennt werden. Dazu gibt es passive Übertrager, die auch im CarHifi eingesetzt werden, gibts z.B. bei Conrad und lösen alle Brummprobleme zuverlässig.
    DI-Boxen helfen natürlich auch, sind meistens aktiv und basieren daher auf Operationsverstärker, die wiederum das Signal beeinflussen.

    Gruss,

    Cornel
     

Diese Seite empfehlen