Hilfe: Effekte verkabeln?

Dieses Thema im Forum "DAW / Komposition" wurde erstellt von echolette, 21. Juni 2008.

  1. Hallo Forum!

    Ich habe vor kurzem supergünstig ein gebrauchtes Mackie 1402 VLZ Pro bekommen. Ich dachte, dass ich einfach meine paar Effekte anschließe - und gut ist.

    Ich besitze einen Federhall, der an AUX-Send/Return 1 hängt und auch ohne weiteres funktioniert.

    Desweiteren will ich einen kleinen, ollen Analoghall von Monacor anschließen. Das hab ich zunächst an AUX 2 versucht. Sobald ich den Regler für den Effekt öffne, wird das Signal auf der Spur extrem laut. Das Effekt-Signal scheint sich auf den normalen Klang aufzuaddieren. So will ich das aber nicht :)

    Was ich gerne erreichen würde:

    Ein (Einzel-)Signal (z.B. die Snare) kommt aus meinem Rechner über meine Soundkarte in das VLZ. Hier möchte ich den Klang ab und zu durch den Hall jagen, ohne das sich das Lautstärke-Verhältnis der gesamten Spur merklich anhebt. Wie? Hilfe! :)

    Wie ihr merkt, fehlt mir zu diesem Thema das basale Wissen. Ich bitte das zu entschuldigen und um Unterstützung.

    Vielen Dank!
     
  2. chip

    chip -

    Ich weiss nicht ob ich deine Frage richtig verstanden habe, aber wenn du über AUX Send ein Signal abzweigst und es dann über Aux Return wieder hinzufügst, wird es erstens addiert und zweitens lauter, wenn du alles mit 0db aussteuerst.

    Mit dem Effektgerät würde ich wie folgt vorgehen:
    1. Schick ein Signal (Snar..) mit 0db über einen der Wege des Mischpultes.
    2. Sende das Signal (mit 0db) über AUX 2 in dein Effektgerät und mit 0db wieder in dein Return 2 (0db). Zieh den Fader der Spur runter so das du nur noch das Signal vom FX hörst. Beobachte deine Pegelanzeige und stell die Lautstärke deines FX so ein das max. 0db auf der Anzeige erscheint (ich würds etwas leiser machen, so -2 bis -4 db).

    Damit hast du dein FX ausgesteuert. Jetzt kannst du jedes beliebige Signal auf das FX senden und mittels des Aux Send den FX Anteil regeln.

    Ausserdem würde ich beim Aufnehmen die FX Spur seperat recorden. Dann kannst du später beim mischen das reine FX Signal sehr genau dem rest von dem Track hinzufügen.

    Ich hoffe ich konnte dir helfen.
     
  3. ion

    ion -

    hi.. willst ja dubben wenn ich mich recht erinnere?

    also ich weiß jetzt nicht.. wahrsch. bist du mit den kanälen des kleinen mackies schon an den grenzen und nutzt alle !?

    falls nicht ist es absolut empfehlenswert NICHT über Aux returns zurück zu gehen sondern vom FX out in einen extra kanal.... da kannst du dann schön entspannt ausleveln/ sogar noch mit dem fader dem Effekt gutes tun (...)
    und kannst nach belieben mit dem original mischen oder auch nur effekt laufen lassen....

    gerdae für dub ist es wesentlich entspannter wenn du das so machst... denn du willst ja ab und zu den effekt rein holen.... dann kannst du langsam den fader rein mischen oder wenns schön knackig und schnell kommen soll und das bei gleihbleibender lautstärke, kannst du denn effekt-kanal einfach muten/entmuten.... wobei ich jetzt allerdings mit schaudern zurück auf knackser bei mute aktionen an Mackie pulten denken muss.


    wenn es der fall ist das du kanalknappheit hast..überlege welche effekte über aux return ok sind und welche lieber auf den fader (delay/reverb) würde ich immer uaf dem fader nehmen..

    und nun kannst du ja ncoh, falls das noch nicht völlig uasgeretzt ist, von deinem PC aus in gruppen auf die mackie kanäle gehen (also zb drum sachen falls sinvoll über den gleichen STEREO ausgang schicken)




    mal ne beispiels config.:

    mackie kanäle:
    1- bass
    2-BD
    3+4 (STEREO!!!!) -snare/overheads und evtl. weiteres wie shaker...
    5+6 HH (")
    7- dub chords
    8-melodien
    9-sonstwas
    10-sonstwas
    11-14 JE EIN EFFEKT RETURN


    dafür musst du halt im sequencer mit bussen raus gehen und nicht jedes pille signal einzeln ;-)





    EDIT. also falls du das mit den gruppen nch nicht gemacht hast:
    du selektierst halt beispielsweise 3 Stereo drumspuren verdoppelst die (oder ich denke zu kompliziert) und schickst die ersten 3 über Ausgang 3 nd die anderen 3 über ausgang 4 und pannst dementsprechend nach L die nach R
     
  4. Vielen Dank für Eure Antworten.

    Ich hätte gern schon früher geantwortet, bin aber momentan gesundheitlich so angeschlagen, dass ich kaum Lust und Zeit habe, mich mit dem Durchstöbern meiner Foren zu beschäftigen... Nunja, heute hab ich es endlich mal wieder geschafft!

    Korrekt.


    Ich versuche die Kanäle so weit es geht zu optimieren. Wie genau es für meine Zwecke jedoch am besten ist, hat sich für mich noch nicht 100%ig herauskristallisiert.


    Das war eigentlich auch von Anfang an mein Vorhaben. Allerdings war ich zu blöd, um die Send-Zuweiseung mal zwischen Pre und Post hin und herzuschalten. Mittlerweile funktioniert das, was Du vorgeschlagen hast und es macht einen heiden Spaß mit den Effekten zu hantieren.


    Ohne das würde es bei mir eh nicht funktionieren. Bei mir ist die Snare meist allein auf einem Kanal, da ich hier hauptsächlich viel mit Hall und Echo arbeite.


    Ich danke Dir auf jeden Fall für Deine Tipps.

    Greetings,
    echolette
     
  5. ion

    ion -

    mach für snare lieber 2 mono kanäle...also zumindest meines wissens geht da ne menge verloren wenn du solchen drumkram in mono hast



    kommst du mit bässen klar? das is imo eines der größten künste im dub... und ohne bass player, echt nich easy

    also ich kann nur empfehlen voerst nihct groß am eq zu boosten (eher nen low-cut bei 25-50 Hz)

    empfehlenswert sind git.-bass mit nem Envelope trick zusammen mit ner sine oder bearbeiteten square welle gelayert

    viel spass ;-)
     

Diese Seite empfehlen