Hilfe: Welche Mixer von den genannten ist Top oder Flop ?

Dieses Thema im Forum "Studio" wurde erstellt von Chris_EOS, 6. Mai 2015.

  1. Chris_EOS

    Chris_EOS bin angekommen

    Hi,

    ich bin auf der Suche nach einem analogem Kleinmixer mit 6 bis 10 Eingängen (2 Mono und der Rest Stereo).
    Jeder Kanal muss einen 3-Band EQ und Gain-Regler besitzen!
    Die Kanäle möchte ich gerne mit dem Gain-Regler heiß fahren (anzerren): Dafür ist der Mackie ja prädestiniert !!!
    1 oder gar 2 FX Sends werden benötigt.
    Ich besitze ausschließlich analoge Synths (nicht mehr nicht weniger).
    In meinem Arbeitszimmer habe ich wirklich wenig Platz, daher sollte der Mixer sehr klein sein.
    Nach langem Suchen habe ich folgende unter 300 Euro gefunden (Mackie und Alto):

    - Mackie ProFX8, (3EQ + Master EQ) jeder Kanal Gain Maße: 357 x 290 x 91 mm (274 €)

    - Mackie Mix8, 2 Mono 2 Stereo, (nur 2 Gain !!!), (Breit: 198, Tiefe 244, Höhe 53) 99 €

    - Mackie Mix12FX, (4 Mono+EQ, 4 Stereo ohne EQ) (Breit: 297, Tiefe 244, Höhe 53) 159 €

    - ALTO ZMX122FX 8-Kanal Mixer, Maße (BxTxH): 256 x 250 x 72 mm (129 €)

    - ALTO ZMX862 6-Kanal Mixer, Maße (BxTxH): 202 x 250 x 58 mm (79 €)

    Sind die Alto Mixer zu empfehlen? Oder ist Mackie doch um längen besser?

    Ich kenne leider niemanden, der einen Alto Mixer besitzt :sad:

    Gruß,
    Chris
     
  2. Chris_EOS

    Chris_EOS bin angekommen

    Re: Hilfe: Welche Mixer von den genannten ist Top oder Flop

    Keine Mixing Experten hier?

    Ich bin schon etwas weiter: Entweder kaufe ich mir den Mackie Mix8 für 99 € oder den Mackie 802 VLZ4 für 250 €.
    Frage ist nur, was ist am Mackie 802 besser als am Mix8 ?
     
  3. 0xfeedface

    0xfeedface Tach

    Re: Hilfe: Welche Mixer von den genannten ist Top oder Flop

    Hallo,

    ich kann den 802 VLZ4 definitiv empfehlen. Er macht einen sehr soliden Eindruck und ich kann mich über den Klang nicht beschweren, hab allerdings auch keinen Vergleichsmixer hier. Soweit ich weiß hat der VLZ4 die besseren Preamps drin (Onyx). Außerdem gefällt mir auch das für einen Kleinmixer recht flexible Routing. Bei mir gehen die Main-Outs in die DAW und der CR-Out zur Abhöre. Da der CR-Out einen getrennten Regler hat, kann ich so die Abhörlautstärke einstellen, ohne den Aufnahmelevel neu einpegeln zu müssen. Ob das der Mix8 auch kann, weiß ich nicht. Lad die doch mal bei Mackie die Bedienungsanleitungen runter und vergleiche beide. Da hast du zumindest einen Eindruck von den Features. Außerdem kann es sich lohnen – insbesondere bei Kleinmixern – nach Gebrauchtgeräten Ausschau zu halten. Viele verkaufen fast neue Geräte weiter, weil sie sich dann doch als zu klein heraus gestellt haben. Ich hab meinen für 189,- bekommen und der war wie neu.

    VG
    0xfeedface
     
  4. Chris_EOS

    Chris_EOS bin angekommen

    Re: Hilfe: Welche Mixer von den genannten ist Top oder Flop

    Danke Feedface. Werde Ausschau nach dem 802 halten. Vielleicht hat man ja Glück ein gebrauchten zu ergattern.
     
  5. Re: Hilfe: Welche Mixer von den genannten ist Top oder Flop

    nimm doch n Behringer... die klingen auch gut und sind günstiger

    von so einem 802er würd ich abraten... ein Mixer mit Fadern ist schon besser

    und nimm gleich n größeren
    http://www.behringer.com/EN/Products/1832FX.aspx
     
  6. borg029un03

    borg029un03 bin angekommen

    Re: Hilfe: Welche Mixer von den genannten ist Top oder Flop

    Nen Kumpel hat das Yamaha MG12 XU und ist davon schwer begeistert, erstes reinhören klang ganz gut, hat halt nur 4 Stereo Kanäle, aber noch 8x Mono, also quasi 4x Stereo ;-)
     
  7. Chris_EOS

    Chris_EOS bin angekommen

    Re: Hilfe: Welche Mixer von den genannten ist Top oder Flop

    Hallo verstaerker,
    in einem anderen Forum hatte ich gelesen, dass die Mackie Mischpulte höherwertig sind auch vor allem
    besser klingen sollen. Die Behringer sind oft viel zu günstig, dass sie auch noch für den Preis gut klingen sollen.
    Und warum würdest du mir vom 802er abraten? Nur wegen den Fadern? Gerade Potis verbrauchen nicht so viel Platz
    wie Fader. Ich suche platztechnisch einen sehr kleinen Mixer, aber mit gutem analogem Klang!

    @borg029un03: Ich hatte mal früher ein Yamaha Pult. Die klingen mit extrem neutral und clean.
    Diesen Sound mag ich nicht :sad:
     
  8. Re: Hilfe: Welche Mixer von den genannten ist Top oder Flop

    Mackie ist sicher nicht verkehrt... hab die neueste Generation nicht gehört... aber mein VLZ3 hat mich damals nicht begeistert
    begeistert war ich allerdings von der aktuellen Behringer-Linie . Für so wenig Geld bekommt man nicht nochmal soviel Mixer

    also wenn das Budget knapp ist würd ich echt überlegen mal n Behringer zu versuchen.. die sind besser als ihr Ruf
     
  9. Chris_EOS

    Chris_EOS bin angekommen

    Re: Hilfe: Welche Mixer von den genannten ist Top oder Flop

    Ich habe von Behringer bislang nur schlechtes gehört, außer den günstigen Preis.
    Und dem Mackie mit der Version VLZ3 gab es tatsächlich Probleme. Da hast du genau
    die falsche Version getroffen.
    Mit der VLZ4 soll es solche Probleme nicht mehr geben. Zumindest habe ich nichts negatives dazu gefunden.
    Um ein paar Kanäle zusammenzumischen reicht ein Behringer allemahl.
    Aber für Klangverformungen und größtmöglichen Headroom etc. ist Mackie einfach besser.
    Genau mit den Alto Mixern. Die kosten echt wenig und du bekommst viel für dein Geld.
    Aber empfohlen werden die nicht gerade!
     
  10. Hallschlag

    Hallschlag Tach

    Re: Hilfe: Welche Mixer von den genannten ist Top oder Flop

    Mackie VLZ4 kann ich nur empfehlen. Habe verschiedene Mackies (bin sehr zufrieden habe 4 Stück, dazunen Alesis u nen Yamaha und zwei Roland RackMixer ), sehr empfehlenswert...Alto kenn ich leider nicht...wobei ich auch auf verstaerkers Ratschlag eingehen würde :supi
    Alto Mixer sagt mir jetzt garnix..
    Halli
     
  11. subsoniq

    subsoniq Tach

    Re: Hilfe: Welche Mixer von den genannten ist Top oder Flop

    Ich würd mal ein soundcraft Spirit Folio mit 10 oder 12 Kanälen empfehlen. Super zum anzerren, hab damit und einem sony hrmp5 ganze industrialtracks gemacht. Und du hast noch ein zusätzlichen tape Eingang in stereo.
    Ich hab gerade mein zweites bekommen :mrgreen: (12/2 für 58 Euro in der Bucht )
    Gruß subsoniq
     
  12. Chris_EOS

    Chris_EOS bin angekommen

    Re: Hilfe: Welche Mixer von den genannten ist Top oder Flop

    Danke Subsoniq für den Tipp!
    Ich habe jetzt folgendes rausgesucht: Spirit Folio Lite RW 5158
    Ist sehr flach, hat für jeden Kanal einen Gain und hat sogar 12 Eingänge :)

    Ich hoffe die Spirits haben den gleichen guten Klang für die Mackies oder Allen & Heath!?
     
  13. khz

    khz D@AU ~/Orwell # ./.cris/pr.run

    Re: Hilfe: Welche Mixer von den genannten ist Top oder Flop

    Welche Probleme gibt es denn mit dem VLZ3?
     
  14. Chris_EOS

    Chris_EOS bin angekommen

    Re: Hilfe: Welche Mixer von den genannten ist Top oder Flop

    @ khz: Musst mal nach googlen. Ich glaube ein Problem waren die LEDs des Levelmeters.

    @subsoniq: Das Spirit Folio Lite RW 5158 hat ja nur einen 2-Band EQ :sad:
    Und das Soundcraft Spirit Folio 10/2 ist mir wieder zu groß. Passt nicht auf meinem Tisch.
    Wollte doch etwas kleines haben.
     
  15. Re: Hilfe: Welche Mixer von den genannten ist Top oder Flop

    mein Problem war das er matschig klang ... was wohl am relativ starken übersprechen der Kanäle untereinander und der recht schnell einsetzenden Sättigung der preamps lag

    mein AH WZ3 ist da ne ganz andere Klasse.. selbst er Behringer X2222 den ich noch hab ist da besser als das Mackie damals
     
  16. Re: Hilfe: Welche Mixer von den genannten ist Top oder Flop

    Ein Problem mit den billig gebauten Dingern ist auch, dass man sich das Netzteil vorher mal ansehen sollte oder es lieber jedes Mal ausschaltet, bevor man den Raum verlässt... Uns ist mal ein Behringer abgeraucht, im wahrsten Sinne des Wortes, wir waren nur kurz in der Küche und konnten grade eben so einen Wohnungsbrand verhindern. Wären wir beim Einkaufen gewesen, hätten wir wohl ne Wohnung und ein paar Nachbarn weniger gehabt :-|
    Beim Öffnen des Gerätes stellte sich heraus, dass zur Einsparung eines Kühlkörpers im Wert von 0,23€ der Spannungsregler irgendwie versucht wurde mit dem Gehäuse zu verkleben, was allerdings mangels Passgenauigkeit des Designs und aufgrund eines Abstandes eher schlecht als recht gelungen war. In der Folge überhitzte der Spannungsregler und es entstand ein ein Brandherd.
     
  17. Anonymous

    Anonymous Guest

    Re: Hilfe: Welche Mixer von den genannten ist Top oder Flop

    das habe ich auch schon 2 mal bei einem mackie mixer gehört.

    keine ahnung woran es lag, aber beim ab test des direkten signals mit des mackie mixers, war das vom mackie zum :wuerg: .
    aber vielleicht waren diese mixer auch kaputt.
     
  18. khz

    khz D@AU ~/Orwell # ./.cris/pr.run

    Re: Hilfe: Welche Mixer von den genannten ist Top oder Flop

    Hatte vorher einen Yamaha MG166CX und fand da das er matschig klang & starken übersprechen der Kanäle untereinander.
    Mit dem Mackie 1642 VLZ3 hatte ich deutlich eine Verbesserung gehört.
    Evt. wird mir der Unterschied dann auffallen, wenn ich mir einen besseren (oder schlechteren) hole.
    Wobei, wenn ich ein Synth/FX direkt an die RME AIO hänge höre ich keinen großen Unterschied.
     
  19. subsoniq

    subsoniq Tach

    Re: Hilfe: Welche Mixer von den genannten ist Top oder Flop

    zu groß? ok...
    ich hab die unteren 4 he von einem tischrack freigelassen und dort steht das dingen drin.
    3band eq und guter sound in kombination mit klein wird schwierig
    ansonsten hatt ich das ding im auge:

    viewtopic.php?f=15&t=102741
    alles auf 2 he, aber keine ahnung was fürn eq

    gruss subsoniq
     
  20. Re: Hilfe: Welche Mixer von den genannten ist Top oder Flop

    Dann wirds Zeit für eigene Erfahrungen. Und zwar positive.

    Alto gehört zu InMusic, also Akai, Alesis, M-Audio etc. Nicht so schlecht, aber auch nix Besonderes. Neue Behringer (Xenyx Q) sind besser.

    Schau Dir mal die Behringer UFX 1204 und 1604 an. Sehr gute Geräte, eingebautes 16Kanal Audiointerface mit USB, Firewire und Standalone-Recorder. Eingebautes Netzteil, british EQs und absolut rauschfrei. Effektprozessor als nette Zugabe, der 1604 hat sogar zwei davon. Die Steuertasten können sogar als Fernbedienung für die DAW fungieren.

    Der UFX 1204 ist von Preis-Leistung her unschlagbar.

    Mackie war mal gut, bis zur VLZ Pro Serie, danach nimmer. Leben nur noch vom Namen.

    Von Yamaha hatte ich 2 Mischer, erst einen MG-166C. Riesending, Vollplaste, externes Netzteil, rauschte. Danach den MG12/4 aus der Vorgängerserie. Metallgehäuse, externes Netzteil, rauschte noch mehr. Yamaha hat inzwischen wieder Metallgehäuse und internes Netzteil.

    Der UFX1204, den ich seit 1 Jahr habe, rauscht nicht und ist deutlich besser verarbeitet als die beiden Yamahas, einzig die Faderkappen wirken etwas billig. Zu diesen Mischern gibts hier einen eigenen Thread.
     
  21. Chris_EOS

    Chris_EOS bin angekommen

    Re: Hilfe: Welche Mixer von den genannten ist Top oder Flop

    Danke microbug für die vielen Infos.
    Die UFX Serie sieht gut aus, auch wenn ich irgendwie immer Behringer mit mittelmäßg verbinde (wie auch viele andere).
    Leider ist mir das UFX 1204 viel zu groß (im Moment).

    Was hälst du von diesen beiden Modellen:

    - Allen & Heath ZED-10FX

    - Mackie ProFx8
     
  22. Re: Hilfe: Welche Mixer von den genannten ist Top oder Flop

    Wenn, dann der ZED, eindeutig das bessere Gerät, oder einer der neuen Yamahas (MG XU).

    Wieso ist der 1204 zu groß? Physikalisch oder von der Anzahl der Eingänge her?

    Denk dran, daß Du beim UFX1204 4 Rückwege vom Rechner hast (Audiointerface), die Du auch bearbeiten kannst, kostet dann aber 2 der Stererokanäle.
     
  23. Chris_EOS

    Chris_EOS bin angekommen

    Re: Hilfe: Welche Mixer von den genannten ist Top oder Flop

    Der 1204 ist mir physikalisch zu groß.
    Perfekt wäre die Größe vom Mackie Mix8.
    Das Yamaha MG10 XU wäre super, wenn da nicht der neutrale digital-Klang wäre.
    Habe ich auch gerade bei der Bewertung auf der Thomann Seite gelesen.
    Ich suche eher einen warmen Klang, wo ich die Eingänge etwas anzerren (nicht verzerren!) bzw. sättigen kann.
    Es soll schon vom Klang Charakter geben. Und da waren die Mackies in den 90ern schon sehr gut.

    Wie schaut es denn mit dem Soundcraft EPM 6 aus? Ist mir fast zu lang, aber sollen ja auch gut klingen!?
     
  24. Neonlicht

    Neonlicht Tach

    Re: Hilfe: Welche Mixer von den genannten ist Top oder Flop

    EPM 6 habe ich hier, ist durchaus zu empfehlen. Mit den sensiblen Peak-Leuchten lässt sich eine Übersteuerung auch gut dosieren (auch wenn das bei mir nicht der Hauptzweck des Mischers ist). Qualität und parametrische Mitten sind auch sehr angenehm.
     
  25. Chris_EOS

    Chris_EOS bin angekommen

    Re: Hilfe: Welche Mixer von den genannten ist Top oder Flop

    OK, dann muss ich mich jetzt nur noch entscheiden:

    Entweder gebraucht: Soundcraft EPM 6 für 150€ VB

    oder auch gebraucht: Allen & Heath ZED-10FX für 220 € VB

    A&H hat Effekte und ist ohne Frage TOP kostet aber auch etwas mehr.

    Sind beide Mixer vom Sound her vergleichbar? Beide gut zum heißfahren der Signale?
    Klingen (EQ, Gain, Eigenklang..) beide gleich ?
     
  26. Neonlicht

    Neonlicht Tach

    Re: Hilfe: Welche Mixer von den genannten ist Top oder Flop

    Frage: kannst du die Effekte denn überhaupt vernünftig nutzen, wenn die Kanäle überfahren sind ? Ansonsten würde ich den EPM für 125 € nehmen, klingt nach einem guten Angebot. "Gleich" klingen die wohl kaum, aber kenne wie gesagt nur den EPM 6.
     
  27. Re: Hilfe: Welche Mixer von den genannten ist Top oder Flop

    Was manche für einen Schwachsinn da schreiben tut schon mehr als weh.

    Ein Mischpult sollte idealerweise keinen Eigenklang haben, also nicht färben, insofern ist "neutral" ja durchaus positiv. Wie aber ein bis auf das USB-Interface analoges Mischpult "digital" klingen kann, werde ich wohl nie verstehen ...

    Der MG10XU hat blöderweise wieder ein externes Netzteil.
     
  28. Chris_EOS

    Chris_EOS bin angekommen

    Re: Hilfe: Welche Mixer von den genannten ist Top oder Flop

    @microbug: Ich hatte in den 90ern jahrelang ein analoges 16 Kanal Mischpult: PHONIC PMX 1600A
    Das Mischpult rauschte wie sau, aber hatte irgendwie einen warmen Eigenklang.
    Ab 2002 wollte ich mir nicht mehr die ganzen Einstellungen von den Potis (EQs) merken und holte mir
    von Yamaha ein digitales Mischpult. Und das klang extrem neutral und kalt/dünn.
    Das allerschlimmste war der Gain. An Digitales Übersteuern war überhaupt nicht zu denken.
    Die Yamaha MDxx XU sind zwar ANALOG, das ist klar. Aber ungelogen haben ich in den letzten Tagen
    immer wieder in Foren gelesen, dass die Yamaha sehr clean klingen. Und das war auch meine Erfahrung,
    auch wenn ich ein digitales Mischpult hatte. Und ich suche genau das Gegenteil !
    Ob es jemand für Schwachsinn hält ist mir egal. Ich gehe nach MEINEM Empfinden.
    Aber vielleicht bin ich da bei den heutigen aktuellen Mixern unter 200 Euro Neupreis auch
    völlig falsch und sollte mit lieber einen gebrauchten Mixer aus den 80/90er Jahren holen!
     
  29. Lauflicht

    Lauflicht x0x forever

    Re: Hilfe: Welche Mixer von den genannten ist Top oder Flop

    @ Eigenklang:
    Natürlich gibt es Mixer die bei Kanalübersteuerung besser klingen. Habe ich noch ein Mackie CR1604 der allerersten Generation, also gut 20 Jahre alt. Gebaut wie ein Panzer und wiegt auch so viel.
    Mag etwas rauschen, hat die kleinen nicht-linearen Fader, die eher für live ausgelegt sind, aber klingt gut wenn man den Channel Gain aufreißt (z.B. für x0x). Bei den neueren Modellen liest man viel über Qualitätsmängel. China-Fertigung halt. In diesem Zusammenhang würde mich die Lebensdauer eines aktuelleren Behringer Pults interessieren. Man wird sehen.
     
  30. Chris_EOS

    Chris_EOS bin angekommen

    Re: Hilfe: Welche Mixer von den genannten ist Top oder Flop

    Genau von diesen Mixern (Mackie der ersten Generation) und Tricks spreche ich!
    Das war in den 90ern ein Geheimtipp die Signale von der Drummachine oder
    von der Bassline nicht zu verzerren, sondern anzuzerren. Das Signal zu sättigen.
    Das Klang dann einfach dicker.

    Die Frage bleibt nun, ob dies bei heutigen Mixer so nicht mehr möglich ist ?

    Oder die Frage an die Mixing-Experten: Wie kann ich das Signal einer Bassline auf Kanal 1 legen und parallel das gleiche Signal
    über einen externes Effektgerät auf Kanal 2 dazumischen? Also als eine Art NY-Compression.
    Ich könnte natürlich einen FX-Kanal dafür verschwenden, aber dann hätte ich nicht mehr die Möglichkeit, das bearbeitete Signal nochmal
    zu verformen über den Kanalzug (EQ, Gain...) dazuzumischen.

    @Lauflicht + @all: Welche Mischpulte aus den 80ern und 90ern waren bzw. sind dazu in der Lage, das Signal "schönzufärben" wie das Mackie CR1604?
    Habe eins aus den 80ern gefunden: Ibanez RM 80. Keine Ahnung ob dies für solche Aufgaben geeignet ist.
    Wer noch Empfehlung für gute gebrauchte Mixer hat, immer her damit.
     

Diese Seite empfehlen