Hörbuchaufnahme - Tips?

Dieses Thema im Forum "DAW / Komposition" wurde erstellt von Skwit, 15. Mai 2006.

  1. Skwit

    Skwit -

    Hallo,

    ich muß auf Arbeit ein Hörbuch aufnehmen. Es handelt sich um ein Buch über Medienrecht, welches vom Verfasser (Prof. an der Uni) gelesen werden soll.

    Muß ich dabei etwas großartig beachten?

    Momentan habe ich mich für ein Sennheiser MKH 800-P48 entschieden, stelle dieses auf Niere um etwaiges Rumzappeln zu kompensieren und lasse ansonsten den Mann reden? Aufgezeichnet wird alles in Adobe Audition oder Wavelab.

    Danke für weitere Tips,
    Christian
     
  2. der prof wird das lesen - also ins micro sprechen?
    hat der *microerfahrung* ?
    viele leute 'ohne' neigen dazu, das die stimme quasi absackt.... immer leiser wird, das der sprecher irgendwo hin nuschelt, nur nicht ins micro... etc. man muss dann den pegel oft nachregeln

    ....öfter mal ne pause machen, ne flasche wasser bereitstellen...
    versprecher, huster oä kann man ja rausschneiden, das wissen aber die meisten unerfahrenen sprecher nicht und kriegen da schonmal schweisperlen auf die nase ;-)

    ideal ist es, wenn man eine recordingsoftware hat, die marker setzen kann, bei längeren passagen findet man schneller die stellen, die rausgeschnitten werden müssen. ich hab mal ne zeitlang mit digas gearbeitet, ob die aktuellen wavelab/adobe die funktion haben, weiß ich jezz nicht
     
  3. Plasmatron

    Plasmatron aktiv

    Klar kann man mit den akuellen Software twoTracks auch Marker setzen. Wichtig ist das man zB den Nahbesprechungseffekt beachtet - lies bitte hier http://de.wikipedia.org/wiki/Nahbesprechungseffekt

    Aber auch darauf achten reflektionen die zeitverzögert zB erst auf deinen Tisch und dann auf dein Mikro schwingen zu kompensieren. Als Sprecher Mikrofon empfehle ich dir wärmsten das EV RE20 empfehlen wenn deine Simme einen , nein DEN "tiefen grummeligen " Sprecher Charakter bekommen soll - ansonsten wie schon erwähnt Popschutz benutzen und kein Schumstoff - Raum akkustisch anpassen , sonst raum auf der Aufnahme und Micpre mit genügend Headromm benutzen um etwas leisere Stellen nicht einem Klangverlust/ Veränderung unterliegen zu lassen, dann klappts auch besser mit dem normalisieren. Wie Klaungraum schon sagte, es ist wichtig sich darüber gedanken zu machen wie man ins Mikro spricht und wie man Atmet
     
  4. Moogulator

    Moogulator Admin

    jo, der "elefantenpimmel" ist ganz gut, es gehen aber auch die üblichen gesangsmikros..
    zB diese ganzen neumann clone bei thomann oder anderswo.. da sind nur die streuungen viel größer..

    verfasser lesen: glaub mir, es ist am besten wenn es einer liest ,der das auch gut kann.. sprecher ist nicht ohne grund ein job..
    sollte man überlegen, zumindest wenn der typ das nicht soooo gut macht..

    ansich gehen kugel, niere und co.. es ist nur wichtig, nicht zuuu nah ran zu gehen.. und die sache mit den zischlauten.. wenn man also das micro nicht grade küsst , poppschutz (das klingt schon nach einem kompletten vorspiel) und spinne nutzt, kommt man schon ganz gut hin.. den raum am besten schalltot machen.. gut ist für sowas nen teil ,wo regale mit büchern oder so drin, die dann als absorber dienen.. also keine glatten graden wände oder gar eine ecke.. dann gibts nämlich flatterechos / auslöschungen / kammfilterFX.. das klingt dann gern "topfig"..
    normal und deutlich sprechen und gut iss..
     
  5. Skwit

    Skwit -

    Hoi,

    Mikro- bzw. Leseerfahrung wird der Mensch wohl haben, er hält ja Lehrveranstaltungen ohne Ende.

    Kann ich mir einen Poppschutz aus irgendwas basteln? Ich habe nämlich keinen und weiß nicht, ob noch einer angeschafft werden kann. Eine Schaumstoffabdeckung habe ich, warum soll ich die nicht nehmen?

    Gruß,
    Christian
     
  6. moondust

    moondust aktiviert

    den poppschutz kannst du aus einem drahtkleiderbügel basteln und dann einen damenstrumpf davor(ungetragenm, sonst riechts noch :lol: ). das ganze klemmst du vor's mikro und schon hast du einen art poppschutz.

    was ich mir noch überlegt habe , bei der ganzen sache eben die sprecher erfahrung wird meinst unterschätz . ich hatte schon schauspieler im studio , die nuschelten dann.
    mir ist noch in den sinn gekommen das es einen regie braucht bei einem hörbuch . das ganze ist zwar ein sachbuch so wie ich es verstanden habe , aber eben das dem sprecher jemand sacht , das hast du verschluckt , oder genuschelt, usw...
     
  7. escii

    escii -

    Bei grossem Ventilator musst du dann dafür ein Schaf organisieren.

    [​IMG]
     
  8. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    In der aktuellen CT haben sie Tipps zu Hoerbuch, Podcast etc. Aufnahmen gegeben, auch was man so als Popschutz Ersatz nehmen kann...
     

Diese Seite empfehlen