Hörtest !

The POLYGIRL

||||||||||||
tja, was schaffen deine lauscher noch ?
kann/darf man damit noch was im mastering und in der abmische vernünftig arbeiten wenn bei 12kHz mit'm gehör feierabend ist ?

View: https://www.youtube.com/watch?time_continue=43&v=H-iCZElJ8m0

textzeile zum vid:

Und wo hat’s aufgehört?
Bis ca. 8000 Hz solltest du es problemlos geschafft haben. Bei 13.000 Hz bist du vermutlich unter 50 Jahre alt. 15.000 Hz nehmen zum großen Teil nur noch Menschen unter 35 wahr und bei 19.000 Hz bist du wahrscheinlich unter 20, wahrscheinlich sogar unter 15 Jahre alt oder die Psychoakustik spielt dir einen Streich und du bildest dir das Pfeifen nur ein. Hier hilft ein Stoppen und Starten der Wiedergabe, um einen Unterschied zu bemerken.
 
Zuletzt bearbeitet:

Wellenstrom

Prophet of the Juno Wave
kann/darf man damit noch was im mastering und in der abmische vernünftig arbeiten wenn bei 12kHz mit'm gehör feierabend ist ?
1. Lass dich da mal nicht täuschen. Drück mal nach 12 kHz aus und dann wieder an. Vermutlich hörst du dann die Frequenz noch. Weil in dem Bereich wird es wirklich allmählich unterschwellig. In den 13rn,14rn und 15rn muss ich mich mit der Methode auch noch vergewissern. So ab 16 kHz ist echt finito. Wundert mich eigentlich, weil ich viel Musik höre und lange Mischsessions teilweise habe, auch über Kopfhörer und ein alter Sack bin. Im Alltag höre ich eher schlecht. Dass ich da noch in dem Frequenzbereich was wahrnehme ist schon ein kleines Wunder.

Ansonsten gilt 2. Der Bereich ab 12 kHz ist eh nicht mehr wirklich relevant. Ggf. musste eben mal hier oder da ein Analyzer-Tool bemühen.
 
Zuletzt bearbeitet:

The POLYGIRL

||||||||||||
1. Lass dich da mal nicht täuschen. Drück mal nach 12 kHz aus und dann wieder an. Vermutlich hörst du dann die Frequenz noch. Weil in dem Bereich wird es wirklich allmählich unterschwellig. In den 13rn,14rn und 15rn muss ich mich mit der Methode auch noch vergewissern. So ab 16 kHz ist echt finito. Wundert mich eigentlich, weil ich viel höre, auch über Kopfhörer und ein alter Sack bin. Im Alltag höre ich eher schlecht. Dass ich da noch in dem Frequenzbereich was wahrnehme ist schon ein kleines Wunder.

Ansonsten gilt 2. Der Bereich ab 12 kHz ist eh nicht mehr wirklich relevant. Ansonsten musste eben mal hier oder da ein Analyzer-Tool bemühen.
ja :lol: klar wird weitergemacht, gibt zum glück ja auch visuelle hilfsmittel ;-)

und wow, tatsächlich, wenn ich den test unterbreche komm ich noch bis knapp 15kHz (mit kopfhörer) :tanz:

ich weiss aber nicht ob das beim einem regulären hörtest beim arzt in der form berücksichtigt werden würde... :dunno:
 
Zuletzt bearbeitet:

Wellenstrom

Prophet of the Juno Wave
ich weiss aber nicht ob das beim einem regulären hörtest beim arzt in der form berücksichtigt werden würde... :dunno:
Keine Ahnung! Wahrscheinlich eher nicht. Denn die wollen ja auch ganz gerne mal Schwerhörigkeit diagnostizieren. Da kann der Doc dann gleich noch ordentlich Kassse nebenher machen, mit irgendwelchen obskuren Verschreibungen, Hörgeräten und so'n Gedöhns.
 
Zuletzt bearbeitet:

The POLYGIRL

||||||||||||
Keine Ahnung! Wahrscheinlich eher nicht. Denn die wollen ja auch ganz gerne mal Schwerhörigkeit diagnostizieren. Da kann der Doc dann auch gleich noch ordentlich Kassse nebenher machen, mit irgendwelchen obskuren Verschreibungen, Hörgeräten und so'n Gedöhns.
das kann sehr gut sein, irgentwie muss der ja sein suv bezahlt kriegen :selfhammer:
 
Zuletzt bearbeitet:

Bernie

||||||||||||||||||||||
holla, auch bei stoppen und weiterlaufen lassen ?

selbst wenns so ist, mach weiter mugge weil der sound stimmt ja :)
Ja, auch nach dem Stoppen, ich hab noch ganz gute Ohren, ist auch nicht der erste Hörtest-
Früher kam ich mal an die 18.000, aber das wird eben jedes Jahr schlechter.
Mal schauen wie lange das noch geht, ich mastere ja viel.
 

Bernie

||||||||||||||||||||||
Habs jetzt noch ein paar mal wiederholt, ab 9210 wird es kontinuierlich leiser, ab 9320 ist das Signal ganz weg.
 

The POLYGIRL

||||||||||||
Ja, auch nach dem Stoppen, ich hab noch ganz gute Ohren, ist auch nicht der erste Hörtest-
Früher kam ich mal an die 18.000, aber das wird eben jedes Jahr schlechter.
Mal schauen wie lange das noch geht, ich mastere ja viel.
ich glaub das ist echt gut wenn man sich beim mastering eingeschossen hat, denn geht auch noch was wenn die gehörgänge nicht mehr sooo fit sind.

find ich grad irgentwie beruhigend das zu wissen...
 
Zuletzt bearbeitet:
13 kHz, ich bin auch ein alter Sack. Soweit ich das weiß, ist es wirklich stark altersabhängig.

Ist nur die Frage, ob das, was wir "hören" auch wirklich das ist, was wir wahrnehmen. Vor einigen Jahren meinte ein Kumpel (auch ü50) beim Hören eines Remixes, dass irgendwas anders sei, als beim Original; ohne aber genau sagen zu können, was denn nun anders sei. Analysetool ergab: Geräusche bei 17 kHz wurden hinzugefügt. Ich habe keinerlei Ahnung von Mischen, Mastern und Tontechnik, aber angeblich läuft das unter "Feenstaub": Einfügen von höheren Frequenzen, und es soll das "Feeling" klarer, präsenter machen.
Ich weiß nicht, ob ich vereimert worden bin, weiß aber aus der Sinnesphysiologie, dass es bei der Wahrnehmung ziemlich überraschende Effekte geben kann (binaurales Hören, alle möglichen optischen und akustischen Täuschungen). Damit würde ich erstmal ganz vorsichtig in den Raum stellen, ob wir nicht auch Frequenzen wahrnehmen können, die wir laut Messgeräte nicht hören - einfachsten Beispiel dürften wohl echte Sub-Bässe um 3-7 Hz sein, die meines Wissens nicht mehr mit den Ohren, sondern mit dem Zwerchfell wahrgenommen werden.

Nichsdestotrotz: in meinem Alter würde ich keine Ausbildung zum Toningenieur mehr anfangen. :)
 

Budel_303

|||||
Bis 15.5 KHz hat geklappt, hab es allerdings auch nicht mit Kopfhörern gemacht, is die Frage, ob die mir weitergeholfen hätten :D
Da ich die 35 passiert habe, sollte das passen.
 

telefonhoerer

|||||||||
als kind konnt ich 20khz hören , allerdings erst nachdem mein Vater die Isophon skk10 Kalotten durch Technics TH400 Hochtöner ersetzt hatte..
Nun hör ich noch so 15khz registriere aber wenn ein Tiefpass was Höheres wegschneidet.
Mit den Folienhochtönern hab ich damals mit Begeisterung die Katze mein Schwester geärgert. Die hat alles bis 28khz wahrgenommen
 

Wellenstrom

Prophet of the Juno Wave
Mit den Folienhochtönern hab ich damals mit Begeisterung die Katze mein Schwester geärgert. Die hat alles bis 28khz wahrgenommen
Ein spannendes Thema. Das Gehör von Tieren und hier Katzen. Siehe Hundepfeife. Bei einer bestimmten Frequenz entdeckte ich mal bei unseren Katzen, dass die wie hypnotisiert reagieren. Bei Verwendung von Mundharmonika und Melodica fiel mir auf, dass die mir wie verzaubert folgten... ich ging die Treppen rauf und runter, lief sinnlos hin und her oder blieb einfach mal für einige Minuten sitzen. Die klebten an mir und konten den Blick nicht von mir wenden. Gruselig und lustig. sie waren hochkonzentriert dabei. Es war aber immer nur eine ganz bestimmte Range des Frequenzspektrums. Klappte immer wieder. Die Katzen folgten mir, wie die Ratten (oder Kinder) dem Rattenfänger von Hameln, komplett fixiert auf diesen Sound.
 
Zuletzt bearbeitet:

GlobalZone

|||||||
16100 Hz auf Shure SRH840 - darüber ist alles weg ... Mit 40 ein guter Wert denke ich.
Trotz Kopfhörer Dauerbeschallung in jungen Jahren
"Junger Mann, könnten sie mal bitte diese furchtbare Musik leiser machen"
, Hörsturz durch Gitarrenspiel über Kopfhörer *Autsch*

Aber auch nur, wenn ich kurz Pause mache, diese Unterschwelligkeit kommt schon ab 12-13Khz zum tragen.

Den Bass höre ich komplett. Das ist das Wichtigste!
 

GlobalZone

|||||||
Muss man hier nicht einen bestimmten Pegel einhalten, oder kann ich so laut aufdrehen, wie ich möchte?
Schonmal nen Hörtest gemacht ? Die Pegel würde ich nehmen und unterhalb der Schmerzschwelle bleiben.
Geht ja auch nur um ungefähre Werte als grobe orientierung.

Interessanter wäre der gesamte Frequenzgang im Vergleich zu anderen, gerade in den Mitten, denn ... was spielt sich schon großartig
über 15Khz ab ? Die kann man auch halbwegs blind mischen. Bei elektronischer Musik sowieso....

Und wer über 10Khz nix mehr hat, macht halt Dub oder irgendwas mit "Dark" im Subgenre
 

swissdoc

back on duty
Und ewig grüsst das Murmeltier. Wie schon vor 5 Jahren von verschiedenen Usern dargelegt, ist diese Youtube Video reine Zeitverschwendung. Siehe auch hier:

Es gibt aber deutlich bessere Tests, die hier zusammengestellt wurden:

Sehr schön ist Nummer 6, wenn denn der PC noch FLASH kann.

Sinnvoll sind auch diese Blind-Tests mit Rauschen:
 

evs

||
Find ich tatsächlich extrem unrelevant ob ein mastering engineer noch hohe Töne hört oder nicht... gehe mal davon aus das die ganzen alten Recken die tolle Sachen machen obenrum nix mehr hören. Aber trotzdem die geilere Arbeit machen.
Letztendlich ist nur wichtig das man ein trainiertes Gehör hat.
Wer will schon Höhen? :cool:
 

dbra

Ehrenpräsident des Technofreunde Ohlenburg e.V.
wenn ich mir die lard Produktionen so anhöre, da haben sich perfekte mixe im laufe der Zeit zu höhendominierten schnarchnummern verwandelt. ich vermute, weil siedie höhen nicht mehr so gut hören können.
 

The POLYGIRL

||||||||||||
Find ich tatsächlich extrem unrelevant ob ein mastering engineer noch hohe Töne hört oder nicht... gehe mal davon aus das die ganzen alten Recken die tolle Sachen machen obenrum nix mehr hören. Aber trotzdem die geilere Arbeit machen.
Letztendlich ist nur wichtig das man ein trainiertes Gehör hat.
Wer will schon Höhen? :cool:
scheint tatsächlich so zu sein das wer sich im mastering eingearbeitet hat durchaus mit beschränkten lauschern immer noch gute abmischen hinkriegt. ich denke aber das dabei dann mehr visuelle hilfe in anspruch genommen wird um das zu kontrollieren und im zusammenhang mit dem trainierten gehör. :cool:
 

dbra

Ehrenpräsident des Technofreunde Ohlenburg e.V.
ja, so red ich mir das auch schön. besonders, da meine Musikerkarriere ja erst mir Ende 40 beginnen wird.
 


Neueste Beiträge

News

Oben