Ich brauche einen Geräte-Tip

Dieses Thema im Forum "Digital" wurde erstellt von Christian Knall, 31. Mai 2012.

  1. Kurz und gut: ich suche einen kleinen Synthesizer für Flächen, Leads, Ambientsounds. Das Gerät muß Midi in,out haben, sollte nicht zu groß sein und bis 300 Euro kosten.
    Bisher habe ich Novation K station ausgekuckt...wollte aber Alternativen haben. Das Gerät wir eingebunden in ein Live-setup bestehend aus xbase09, xoxbox und korg er1.

    Danke für alle Tips..........
     
  2. ARNTE

    ARNTE Ureinwohner

    novation war auch mein erster gedanke - allerdings die neue ultranova. gebraucht gibts die ab ca. 350,-.

    falls du keine tasten brauchst bietet sich da natürlich auch ein virus (a/b in dem preisbereich) an.
     
  3. Zotterl

    Zotterl Guest

    gebrauchter Blofeld?
     
  4. ARNTE

    ARNTE Ureinwohner

    :supi:
     
  5. dns370

    dns370 Tach

    hat eigentlich diese Ultranova auch diesen Liquid-Sound? Stand ja früher immer dabei auf deren Homepage. Was ist überhaupt damit gemeint?
     
  6. kl~ak

    kl~ak Tach

    etwas teurer und schlägt in eine andere richtung VIRUS-B desktop
     
  7. mink99

    mink99 bin angekommen

    Micro-Korg
     
  8. Xpander-Kumpel

    Xpander-Kumpel bin angekommen

    Alpha Juno
    Virus
    Matrix1000
    Blofeld
    MicroKorg
    Nord Lead1(obwohl ist glatt gelogen, ich krieg da keine schöne Fläche raus, aus dem 3er sehr wohl)
    Microwave
    MicroQ
    JX-3P
    RM1x
    ...
     
  9. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    AN1x
     
  10. Feldrauschen

    Feldrauschen bin angekommen

    micromodular...
     
  11. Xpander-Kumpel

    Xpander-Kumpel bin angekommen

    ...glatt vergessen :oops: !

    Und der bietet wahrscheinlich, für am wenigsten Geld, die meiste Leistung!
    Sequenzer, Effekte, Arpeggiator, Multimode-Filter, sehr günstig, sehr gut, sehr vielseitig, und macht sehr viel Spaß!
     
  12. 7f_ff

    7f_ff Tach

    ...und klingt ;-)


    Gruss

    P.s. Alternativ evtl. auch nicht uninteressant: Novation Nova
     
  13. andreas2

    andreas2 Tach

    Schonmal an den Alesis Micron, bzw. Akai Miniac gedacht ? Ist "klein", liegt
    roundabout in Deinem Preisrahmen (ich habe neu weniger bezahlt) und hat
    die Möglichkeiten des ION plus noch ein bissel mehr :)
    LG, Andreas
     
  14. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    Flaechen legen ist jetzt nix was der Micron besonders gut kann.
     
  15. dk

    dk Tach

    Mit ein bischen Glück krigste en Clavia Nord Lead 2 gebraucht, der kann dann noch viel mehr!
     
  16. studio-kiel

    studio-kiel bin angekommen

    im biete-forum ist grad der ultranova drin - hab mir heute bereits ne phoenix-edition von waldorf gegönnt, sonst wäre der fällig gewesen ;-)
     
  17. slicknoize

    slicknoize Tach

    Waldorf Microwave 2
     
  18. Moogulator

    Moogulator Admin

    Unter "gute Flächen" verstehe ich flexible Möglichkeiten, dies zeigt deutlich in Richtung Synthese wie FM, Wavetables oder Wavesequencing oder wenigstens Vector-Zeugs (VS, SY22 / TG33 etc.), einen Analogen würde ich dafür nehmen, wenn es um "Schönklinger" geht, sie sind aber durchaus begrenzt in dem was so an Teppichvielfalt gegenüber den Digitalen zu finden wäre. Und an Software gibt es natürlich ne Menge, die das gut kann. VA nur, wenn er einige dieser Features bietet, Blofeld und Co ginge daher gut, -.. uuund - naja, wenn Stimmenzahl wichtig ist, der Blofeld kann durchaus einstellige Stimmenzahl haben, wenn er viel zu tun hat. Aber trotzdem ist er eine gute Wahl. Microwave XT und Co auch, aber auch 200€ TG77 (und alle ähnlichen, ist nur mein Favorit, die SY/TG Serie) und sowas, muss ja nicht immer ein VA sein, kann ja auch mehr. Virus hat seit TI auch Wavetables, ist aber nicht so stark bei FM wie Blofeld oder so.

    Es gibt viele…
     
  19. Horn

    Horn |

    Ich denke, Novation ist schon ein guter Ausgangspunkt. K-Station, Xiosynth, Ultranova. Die bieten alle extrem viel fürs Geld - nur Optik, Haptik und Verarbeitung sind halt nicht überwältigend.
     
  20. Moogulator

    Moogulator Admin

    Speziell für Flächen? Weshalb speziell anders als andere VAs oder die Genannten?
     
  21. Horn

    Horn |

    Ich wollte damit doch nur sagen, dass der Ausgangspunkt der Überlegung von Christian vielleicht schon der Endpunkt sein könnte. Warum weiter suchen, wenn man schon eine gute Idee hat? Ich finde, dass die Novation-Synths für ihr Geld klanglich und von den Synthese-Möglichkeiten her mehr bieten als die Konkurrenz in dieser (unteren) Preisklasse. Außerdem habe ich gute Erfahrungen mit der K-Station speziell für Flächensounds (in meinem Fall im Rockband-Kontext) gemacht. 3 OSCs, jede Menge relativ gut klingende Effekte, reichhaltige Modulationsmöglichkeiten: damit kann man schon eine Menge machen.
     
  22. Moogulator

    Moogulator Admin

    Gibt es noch Rockbands? Krass.
     
  23. Horn

    Horn |

    Ja. :D

    Aber man ist ja stilistisch nicht unbedingt durch die Auswahl seines Equipments festgelegt, oder?
     
  24. Moogulator

    Moogulator Admin

    Nein, aber ästhetische Dinge sollten einen davon fern halten können ;-)
     
  25. Horn

    Horn |

    Wovon? Von dem Synthesizer-Equipment? ;-)

    Nun, Novation-Instrumente sind nicht dafür bekannt, vorwiegend von klassischen Rockband-Keyboardern eingesetzt zu werden. Wenn mit den Dingern also Flächen-Sounds im Rockband-Kontext "auch" sehr gut zu realisieren sind, heißt das ja nicht, dass sie in elektronischer Musik mit diesen Instrumenten nicht zu realisieren sind - im Gegenteil. ;-) ...
     
  26. Moogulator

    Moogulator Admin

    Novation ist hierzulande für nichts bekannt, aber sie können einiges, klingen auch … Und auch Flächen kann man machen, nur erwärten würde ich hier einfach viel, was lange sich ändernde Texturen erzeugen kann. Das kann Novations alte Serie wegen der schrägen FM sogar durchaus gut, die neuere Serie hat andere Maßnahmen und immerhin 6 Hüllkurven, geht also schon - aber ich würde was mit Wavetables, FM und Co trotzdem noch immer im Vorteil sehen. Aber Flächen gibt es viele,…

    Bei Rock denkt man halt per se eher nicht an Innovation, auch nicht bei Flächen, wird ja eh alles zugebraten. Aber das ist natürlich auch ein Klischee der 80er.
     
  27. Horn

    Horn |

    Der/die/das Ultranova hat aber doch immerhin einige Wavetables, oder nicht? Taugen die denn nichts? Dein Review dieses Synths im SynMag klang doch sehr positiv. (Selbst habe ich ihn nur einmal kurz im Musicstore angespielt.)

    Stimmt, innovativ ist Rockmusik im Bezug auf Synth-Sounds eher nicht. ;-) Aber ich meine den Begriff "Rock" auch eher global als "Rock und Pop", außerdem ist es gerade für klassischen "Rock" oft schwierig, einen Synth zu finden, der klassische "Rock-Synth-Sounds" wirklich überzeugend liefern kann. Daher kann es also durchaus auch ein Qualitätskriterium sein, wenn ein Synth auch von Rockbands eingesetzt wird, wie z. B. der Prophet '08 von Radiohead oder der Nord Lead 2x von Udo Lindenbergs Panikorchester. Und es ist daher vielleicht auch nicht ganz uninteressant, dass ein billiger Synth wie die K-Station auch die Sounds für solche Musik ziemlich überzeugend liefern kann - selbst wenn es dann letztlich um andere, vielleicht "innovativere" Flächensounds in anderem stilistischen Kontext geht.

    Ist übrigens schade, wenn Novation hierzulande "für nichts bekannt" ist - das haben sie wirklich nicht verdient.
     
  28. Moogulator

    Moogulator Admin

    Ultranova hat einige Digitalwaves, das ist aber dann nicht gleich auch ein Wavetable, welches man zudem noch selbst erstellen kann.
    Die Idee dahinter ist natürlich auch eine extreme Vielfalt bei den Obertonwechseln und eine gewisse Kontrolle über diese.
    Die Technik dahin ist ansich "egal".

    Dh, so ein Zebra könnt es auch, wenn man Software anführen dürfte.
    Es geht auch nicht um "Ultranova geht nicht", sondern um die Möglichkeiten, die einige TEile halt haben, da ausdrücklich nach Flächen gefragt wurde, die Frage lässt sich allerdings weit weit intepretieren..

    Rock und Synth: Naja, idR geht es darum, dass der Synth überhaupt noch zu hören ist gegenüber obertonreichen E-Katzendärmen. Es ist schon interessant, dass ein 2X genannt wird, der sicher vieles tut, aber hervorstechen ist für ihn gar nicht einfach in diesem Kontext. Manchmal hilft aber auch einfach ein aufmerksamer Mensch am Pult. Es gibt an Synthesizern mehrere Möglichkeiten sich da durchzuboxen, muss halt nur außerhalb der typischen Ladung Obertöne der Saitenteile liegen. Und klingen soll es ja auch noch. Aber das war hier wohl nicht gefragt und ist sicher durchaus ein Kriterium, wenn man dieses "Problem" hat. Mal sehen, um was es konkret geht.

    Novation hat noch immer mit dem Nimbus des nicht so bekannten Herstellers zu kämpfen, zumindest deutlich mehr als andere. Das liegt aber nicht an der tatsächlichen Qualität und Möglichkeit dieser Teile. Das stimmt.
    Ja, mir hat der Ultranova auch gefallen, zumindest kann man einiges machen. Passt auch gut in die heutige Umgebung der typischen Anwender.
     
  29. Horn

    Horn |

    Stimmt, darum ging es hier nicht. Entschuldigung. Interessiert mich persönlich aber natürlich sehr im Zusammenhang mit Synth-Flächen. Die Nord Leads werden nach meiner Beobachtung allerdings sehr oft eingesetzt im Rockband-Kontext. Das hat m. E. auch damit zu tun, dass sie der Vorstellung eines Rockband-Keyboarders von "einem richtigen" Instrument sehr nahe kommen. Vordergründig nebensächliche Features wie der Manual Mode wären hier m. E. zu nennen. Die Novation-Synths sind in der Beziehung halt auch nicht schlecht - zwar "preiswert" ausgeführt, aber durchaus performance-orientiert. Na ja, ich mag sie halt einfach irgendwie - mehr jedenfalls als Micron, Gaia und Co.
     
  30. ARNTE

    ARNTE Ureinwohner

    wach werden herr moogulator! klar hat die ultranova neben den digital waves auch RICHTIGE wavetables. und die klingen auch. sind dabei sogar sehr flexibel, da man einen paramteer hat der die interpolation zwischen den einzelnen waves der jeweils gewählten wavetable einstellen kann. es geht also wahlweise sehr rauhe übergämge (ala virus a/b/c) oder schöne samtig weiche übergänge ala waldorf und alles dazwischen geht auch. wenn ich mich nicht irre ist dieser parameter sogar modulierbar (zumindest über CC).
    die 6 hüllkurven sind übrigens auch loopbar und bei attack und decay gibt es je einen parameter der stuffenlose einstellung zwischen linearem und exponentiellen anstieg/abfall erlaubt. das sind also quasi LFOs mit quasi frei einstellbarer wellenform.
    zusammen mit der sehr umfangreichen mod-matrix (unter anderem auch effektparameter modulierbar) geht da also bezüglich flächen sehr sehr viel.
    und jetzt hab ich noch gar nicht von ringmod, sync, etc. pp. gesprochen....


    bei den werksprests sind übrigens auch schon ein paar echt nette flächen dabei. dank der sehr netten preset such funktion auch einfach zu finden...

    verabreitung und bedienkonzept sind bei der ultranova übrigens hervorragend. da stinkt so mancher synth mit deutlich mehr knöpfen und reglern deutlich gegen ab...
     

Diese Seite empfehlen