Ich höre [#Genre] bzw kenne mich aus -?

Hörst / verfolgst Du Musik in einem oder mehreren Gernres

  • Ich höre ein oder mehrere Genres, und kenne mich da aus

    Wahl: 7 70,0%
  • Ich kann keine Genres in der Musik entdecken die ich höre und kenne mich in keinem aus

    Wahl: 3 30,0%

  • Anzahl Votes
    10

Sonnenlicht

Stoiker
Ich bin als Kind aufm Dorf bei meiner Oma immer auf der Müllkippe herumgewandert und habe auch meistens etwas Tolles gefunden. Später habe ich mich vom Flohmarkt inspirieren lassen. Das Prinzip hat sich bis jetzt kaum geändert.
 
W

Wellenstrom

Guest
Die mag ich wirklich und stehe damit hier in meinem Umfeld ziemlich alleine da.:cry:
Komischerweise konnte ich die Frauen, mit denen ich zusammen war, immer auch für Scott Walker begeistern (aber mehr für das alte Zeugs). Das lag wohl in erster Linie an diesem einzigartigen Bariton, hehehehe, weniger an deren Verständnis von Kunst.
 
W

Wellenstrom

Guest
Glaubste nicht aber ich hab fast alle Platten.:verliebt:
hahaha, ein Mann mit Geschmack.... nee, die Dame war wirklich eine echte Ausnahmeerscheinung in dem Genre. Leider versuchte man, ihr über Jahre so'n blödes Image zu verpassen (a la Freddy Quinn). Viel zu früh gestorben. Gerade, als sie versucht hat, sich freizuschwimmen, den französischen Chanson mit einfließen ließ, selbstbewusster in Sachen Songwriting wurde usw. dieses jähe, brutale Ende. Schade. Sie wäre eine ganz Große geworden. Denke, auch ihre Liebesbeziehungen könnten ihr zum Verhängnis geworden sein (Geheimdienstler).
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

treponema

ministratator ad absurdum
Schon mein ganzes Leben habe ich ein Genre, sobald ich es interessant fand, komplett durchgehört, bis ich die Essenz gefunden habe. Das war besonders vor dem Internet teilweise gar nicht so einfach.
Nach all den Jahren kann ich behaupten dass ich mich bei Jungle, Gabber, Noise, Psytrance,, Death Metal, Grindcore, Ambient, Country, Blues, Punkrock, Hip Hop und noch vielen mehr richtig gut auskenne. Das schliesst auch die jeweiligen Subgenres mit ein. Davon kann ich mir zwar nichts kaufen, aber ist halt so. Ich mag das Abenteuer.
Bezeichnend ist die Tatsache dass ich immer mindestens 10 Jahre zu spät bin. Allerdings lohnt sich diese Entdeckungstour dann auch richtig
Aktuell ist es übrigens Dubstep.
 
Irgendwie sind die alle schön, allerdings gefallen mir die Kommerzerfolge wie Zigeunerjunge oder mein Freund der Baum weniger.

Einer meiner Lieblinge ist "Was sind wir Menschen doch für Leute".
Meine Mutter war damals zur Echtzeit ein großer Fan und hat auch am selben Tag wie sie Geburtstag, was sie bis vor ein paar Jahren garnicht wusste.
 
W

Wellenstrom

Guest
Irgendwie sind die alle schön, allerdings gefallen mir die Kommerzerfolge wie Zigeunerjunge oder mein Freund der Baum weniger.

Einer meiner Lieblinge ist "Was sind wir Menschen doch für Leute".
Meine Mutter war damals zur Echtzeit ein großer Fan und hat auch am selben Tag wie sie Geburtstag, was sie bis vor ein paar Jahren garnicht wusste.
Jo, geht mir auch so. Aber es ist schon faszinierend, wie sie selbst mit diesen an sich grauseligen Pseudo-Folklore Schlagern noch große Wirkung erzielte. Selbst da wirkte sie nicht platt (so bescheuert diese frühen Songs auch waren). Die Dame hätte das Telefonbuch rauf und runter singen können, und hätte das mit Sinn erfüllt. Das mit deiner Mutter ist lustig. Ja, denke, die Alexandra lebte auch einfach zu kurz, um sich da als Fan tiefergehender Beschäftigung mit Geburtsdaten usw. damals hinzugeben. Eine Rose, die zu schnell verblühte. Sie sang übrigens ursprünglich auch mal in einer Band, bei der Udo Lindenberg mal trommelte.
War 'ne Art Talentschmiede.... Inga Rumpf und der Keyboarder Kravetz spielten da auch.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
W

Wellenstrom

Guest
Es gibt viele Ansätze um eine VT aus der Story zu basteln, ich denke aber, sie war irgendwie durch mit den Nerven und lebte nicht ihr eigenes Leben.
Bei intelligenten, selbstbewussten Menschen schlägt sich so ein Marktopfertum auf die Seele, es gibt ja in der Branche unzählige Beispiele des Unglücks im Glück.

Klar. In diesem Business gehen eine Menge vor die Hunde, emotional und physisch, keine Frage. Aber zum Unfall gibt es einige merkwürdige Details und Widersprüche, die recherchiert wurden. Eine Beschäftigung wert ist das Thema alle male. Gab auch 'ne Fernsehdoku zum Thema. Ah, ja, müsste die auch sein, die in dem Link zu finden ist.

Ah, Doku ist hier:

https://www.youtube.com/watch?v=_357UyN_xLo
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Sonnenlicht

Stoiker
Betreff der Genre-Vorlieben. Ich habe mir aus dem Grund letztens ne Platte geholt, die vor gut 2 Jahren erschien mit Stücken von 1978 von Patrick Adams, die damals nicht veröffentlicht wurden. Da sind Jams bzw Skizzen drauf, die gut zeigen, wie die Sachen damals entstanden sind (Ideenfindung)
1574291694875.png
 
Zuletzt bearbeitet:


News

Oben