erledigt Ich suche ein bestimmtes Lied aus Anfang 80

Beitrag Nr. 2 wurde als beste Antwort markiert.

micromoog

micromoog

Rhabarber Barbara
Ein grandioses Stück Musik, produziert von Conny Plank -- was war ich als 11-Jähriger davon geflashed, als ich das Video sah und der Typ diesen "sweep" auf diesem bunten "Stab" vollzog.


ich rate mal das war „ Ronny‘s Pop Show“. Das war afaik die Erstausstrahlung damals im deutschen Fernsehen.

Hatte ich mit dem heimischen Video 2000 aufgenommen und mir in der Zeit jeden Tag nach der Schule mehrmals reingezogen.

Mit dem Sterben dieses Recorders und dem Verschwinden der Cassetten gingen ein paar Perlen verloren welche ich damals aufzeichnete.
Spliff “Schwarz auf Weiß“ - Live aus dem Alabama, Tears for Fears 1983 im Rockpalast, Ultravox, FGTH, ABC uva. bei dieser Europa Rocknacht 84, Genesis, Pink Floyd etc.
 
VEB Synthesewerk

VEB Synthesewerk

Thomas B. aus SAW
Warum wurde denn eigentlich bei Al Bundy immer ein Zuschauergelächter zu den Pointen eingespielt? Das Ding war doch keine richtige Sitkom, sondern eine Studioproduktion. Wollte man dem werten Zuschauer suggerieren, dass das lustig ist?

Das gab es bei vielen Serien.
Auch heute noch.
Lachkonserven erhöhen für den Zuschauer die Witzigkeit.
Je besser gelaunt, desto besser wirkt Werbung.
 
Randerscheinung

Randerscheinung

|||||||||

Mein erster Gedanke... Bundy...

Das ist hier so ein typischer Song der nachts beim Autofahren einen echt sentimental und melancholisch werden lassen kann.
Ich weis nicht mehr wie der letzte Song dieser Machart bei Regen nachts auf der Autobahn hieß den ich hörte
aber das war der Beginn fulminanter Veränderungen in meinen Leben wie eine Initialzündung.

Sollte ich ihn wieder hören irgendwann werden sicher alle Erinnerungen an die damit verbunden nachfolgende Zeit wieder hochkommen...
 
Jörg

Jörg

|||||||||||
Ich überlege immer noch ob das hier Ironie für Fortgeschrittene ist - oder ob ihr diese Nummer wirklich gut findet.
 
ppg360

ppg360

fummdich-fummdich-ratata
Ich überlege immer noch ob das hier Ironie für Fortgeschrittene ist - oder ob ihr diese Nummer wirklich gut findet.

Ich überlege noch, wie eine Frage nach einem seltsamen, aber interessanten Song aus den frühen 1980ern den Gesprächsfaden dermaßen hat entgleisen lassen können -- wer hat ihn auf Al Bundy Niveau gebracht, wie konnte das passieren, und warum hier?

Al Bundy ist sicherlich ein gutes Beispiel dafür, warum ich lustig und Spaß überhaupt nicht mag.

Moderator: Al Bundy bitte als sachfremd in einen eigenen Thread auslagern, danke.

Stephen
 
Zuletzt bearbeitet:
C-Dream

C-Dream

|||||
Humor ist, wenn man trotzdem lacht. Das Leben ist emotional betrachtet schon schwer genug und Al Bundy war Kult für mich, ob einem die "eingespielten Lacher" Lacher gefallen oder nicht. ;-)

Zu dem Original Song hab ich jetzt keinen emotionalen Bezug, das Cover mit der Frauenstimme sagt mir mehr zu, zumal auch das Video diesbzgl. sehr aussagekräftig ist: Wie sie einfach "nackt" da steht...nicht theatralisch, sondern einfach unsicher; ein durchaus intimer Moment. Aber der Titel an sich gefällt mir schon.

Aber diese "Flashbacks", die ich "science fiction mässig" vielleicht als Fehler im Raum-Zeit-Kontinuum bezeichnen würde, haben für mich den gleichen Stellenwert wie ein "Deja Vu". Für mich sind das Trigger, die meine Kreativität beflügeln. Und auch Al Bundy lässt etwas in mir "anklingen"...

PS: Ich bin damals als 11-jähriger wirklich in den Plattenladen gegangen und hab es Al-Bundy gleich getan ;-) Er konnte mir nicht helfen, bis sie auf der Kirmes (der Plattenladen war im Dorf in der Nähe) das Lied spielten. Bin Sofort hingerannt und hab die Tür aufgerissen.

https://www.youtube.com/watch?v=_r0n9Dv6XnY


Solche Geschichten schreibt das Leben...
 
Zuletzt bearbeitet:
C-Dream

C-Dream

|||||
Danke für diesen Moment. Die Geschichte dahinter wäre bestimmt genauso interessant bei Dir @gerwin ;-) Mach was draus...nichts geschieht ohne Grund
 
W

wirehead

|||||
Freur. Ich finde das echt nicht gut. Verzeiht mir. :mrgreen:

Über Geschmack lässt sich bekanntlich schlecht streiten :cool:

Für mich ist das ein 80er Song den ich bis heute noch gerne höre und das kann ich nicht von so vielen Sachen aus der Zeit sagen. Freur bzw. Underworld haben mich quasi durch das gesamte Leben begleitet ohne dass ich da großer Fan war. Wusste auch lange gar nicht, dass aus Freur Underworld wurde und habe zufälligerweise auch das erste Album von Underworld „Underneath the Radar“ verschlungen und da hatten die mit Techno noch nix am Hut (ich auch nicht).
 
Zuletzt bearbeitet:
gerwin

gerwin

||||||||||
Danke für diesen Moment. Die Geschichte dahinter wäre bestimmt genauso interessant bei Dir @gerwin ;-) Mach was draus...nichts geschieht ohne Grund
Weiß nicht, ob es meine Bestimmung ist, etwas daraus zu machen oder ob es nicht etwas mit mir macht. Vielleicht ja ganz subtil ohne, dass ich es bemerke. Ich freue mich einfach gerade nur darüber, dass ich das Lied nun jederzeit abrufen kann, dass andere, außer Jörg, sich ebenfalls daran erfreuen oder einen Anlass gefunden haben, sich über den Schuhverkäufer auf der Couch, mit der Hand am Sack unterhalten zu können.
 
Zuletzt bearbeitet:
C-Dream

C-Dream

|||||
Weiß nicht, ob es meine Bestimmung ist, etwas daraus zu machen oder ob es nicht etwas mit mir macht. Vielleicht ja ganz subtil ohne, dass ich es bemerke. Ich freue mich einfach gerade nur darüber, dass ich das Lied nun jederzeit abrufen kann, dass andere, außer Jörg, sich ebenfalls daran erfreuen oder einen Anlass gefunden haben, sich über den Schuhverkäufer auf der Couch, mit der Hand am Sack unterhalten zu können.

Mir geben solche "Ereignisse" immer n kreativen Schub mit etwas Verzögerung. Da werden dann alte Erinnerungen, die mit solchen Songs emotional in Verbindung stehen, wiederbelebt, gerade, wenn mich ein alter Titel dann nicht mehr loslässt. Das letzte intensive Ereignis war dieser Remix:

https://www.youtube.com/watch?v=Xlh_rabqPtw


Ich hatte 1989 diesen Film 13 mal für ein besonderes Mädel geschaut :D

Hab nach diesem Remix meine TT wieder aufgebaut, mir den NI Traktor S4 MK3 zugelegt und nach 12 Jahren wieder angefangen mit dem mixen. Hab auch schon genug Titel aus dieser Zeit zusammengestellt (So wie man ganz früher Mixtapes für seine Angebetete gemacht hat) die jetzt in einer Session gemixed werden und demnächst hochgeladen werden. Die Muse hat mich sozusagen wieder "geküsst"

Sorry, wenn ich jetzt von mir rede, obwohl es Dein Thread ist. Mir hat es jedenfalls geholfen, mal wieder meinen Blick aus der Alltags-Routine zu lösen...

Wünsche Dir jedenfalls kreative Momente.
 
gerwin

gerwin

||||||||||
Mir geben solche "Ereignisse" immer n kreativen Schub mit etwas Verzögerung. Da werden dann alte Erinnerungen, die mit solchen Songs emotional in Verbindung stehen, wiederbelebt, gerade, wenn mich ein alter Titel dann nicht mehr loslässt. Das letzte intensive Ereignis war dieser Remix:

https://www.youtube.com/watch?v=Xlh_rabqPtw

Sorry, wenn ich jetzt von mir rede, obwohl es Dein Thread ist. Mir hat es jedenfalls geholfen, mal wieder meinen Blick aus der Alltags-Routine zu lösen...

Wünsche Dir jedenfalls kreative Momente.

Vielen Dank für die guten Wünsche. Das Thema ist bereits erledigt. Da stören keine Plaudereien. Also, alles gut!
 
gerwin

gerwin

||||||||||
Es muss auch unterschiedliche Geschmäcker geben, sonst würden alle nur mein Zeug hören.?
 
Kevinside

Kevinside

|||||
Jörg dann sag uns doch, was du gut findest...wäre interssant...
Doot ist sicher nicht perfekt, aber ehrlich; Er hat seine absolut wunderschönen Momente mit dem Gitarrenriff und dem tollen Drum Machine Patterns... Dieser Song packt mich emotional...
Geschmäcker sind verschieden und das ist eine Tatsache. Deswegen, was bedeutet für dich Gänsehaut in der Musik...
 
H

HDo2387384

Guest
Genau Geschmäcker sind verschieden, das macht ja gerade die Vielfalt aus. Und das macht die Musik Produktion auch völlig individuell. Um das mal etwas überspitzt zu beschreiben: Der eine klatscht drei Samples mit Fruity Loop zusammen und kommt in die Top10. Der andere befasst sich seit Jahrzehnten mit Musik, hat die Bude voller Gear mit eingemessenem Raum und all dem Zeugs, macht sich unheimliche Gedanken zu jedem seiner Tracks und am Ende hat er gerade mal 100 Likes auf YouTube. Und alles weil die Masse eben die drei Samples wesentlich mehr auslösen als das durchgeplante Arrangement.

Was von den beiden Stücken ist dann gute Musik? Das was die Leute hören wollen, oder das mit dem aufwendigen Arrangement und Gear?

Dem Profi mit den 100 Likes bleibt aber noch das selbst auf die Schulter klopfen. Der wertet dann seine Musik auf, in dem er sich sagt wie anspruchsvoll diese doch ist und dass diese Kunstbanausen die Qualität eben nicht zu schätzen wissen.
 
Jörg

Jörg

|||||||||||
Haha, Leute, hängt das mal nicht zu hoch... Das war nur eine kleine Neckerei mit serge und ppg360.
Ist doch schön, wenn auch Leute die man zu kennen glaubt einen noch überraschen können. :mrgreen:

Aber wir können natürlich gerne eine Grundsatzdiskussion daraus machen. :mrgreen:
 
 


Neueste Beiträge

News

Oben