iMac Pro

Dieses Thema im Forum "macOS" wurde erstellt von Unimoog 2, 7. November 2018.

  1. Hat jemand den iMac Pro für Musikanwendungen am Start?

    Er ist natürlich sehr teuer. In der Basisausstattung im Vergleich zum ähnlich konfigurierten iMac
    relativiert sich das m.E. aber etwas. Und er soll sehr leise sein.

    Ein fett ausgestatteter neuer Mac mini mit gutem Monitor ist auch teuer.

    Mich würden Erfahrungen mit dem Rechner oder eure Meinungen sehr interessieren.
     
  2. Dark Walter

    Dark Walter ||||||||||

    Eine direkte Erfahrung mit dem imac Pro hab ich leider nicht. Bin aber aktiv am recherchieren wegen eines Mac ProNachfolgers.

    Der Mac Mini mit dem i7 Prozessor sieht für mich vielversprechend aus. Hat für mich auch den Vorteil das Bildschirm (den ich in 4K für 400 Euro schon besitze) und Computer im Schadensfall getrennt sind.

    Den Ram würde ich wenn nötig günstig selbst upgraden und als internen Speicher die 512 GB Option wählen. Ergänzend dazu kommt eine externe SSD für Dateien die von der Geschwindigkeit profitieren und eine konventionelle Platte als Massenspeicher der in weitere Partitionen gesplittet ist um Backups der anderen Volumes zu ziehen. Für vieles was per default auf der Systemplatte gespeichert wird wäre der ultraschnelle / teure Speicherplatz einfach zu schade bzw. unnütz. Das 10 GBit Ethernet hatte ich ebenfalls abgewählt. Gesamtpreis 1729 Euro. Gesamtpreis mit 4K Monitor 2129 Euro.

    Die Datenverteilung wäre dann so:

    Intern: OS + Programme und evtl. laufende Projekte
    Externe SSD: Samples bzw. Samplelibrarys der installierten Programme, Projekte
    Externe HD: Alles was nicht schnell sein muss und Platz frisst. Z.b. Videos, Projektarchiv, Musik und vor allen Dingen der Itunes Ordner mit den riesigen iPhone iPad Backups.

    Edit: Für mich die wichtigste Frage beim Mini:
    Wie verhält er sich unter Volllast? Wird die Leistung gebremst ? Wird er extrem laut?

    Technisch sollte er für die meisten hier ausreichen. Bei einem späteren Upgrade auf die hoffentlich noch kommenden Pros erwarte ich weniger Verlust bei höheren Weiterverkaufschancen. Wenn wirklich ein Full Option iMac benötigt wird dann sollte der Preis für diesen auch kein Thema sein.
     
    Zuletzt bearbeitet: 7. November 2018
    firstofnine gefällt das.