iPad als Studiohub

Eutow
Eutow
|
Hi,

//(bitte ersten Teil überspringen wenn es schnell gehen soll!)
habe mir seit längerem liebäugeln dann doch ein iPad bestellt. Mein Studio war lange Zeit in einem "Jam-Zustand" also diverse Synths und Sampler in mein Tascam Model 12 und mit SUB-Out zu Postprocessing Chain (SSL Fusion mit Insert zu Kompressoren und EQs).
Gespielt und gesequenced wurde mit einem Keystep Pro (den Keystep finde ich ein bisschen... naja.. Novation 49SL MkIII besser? Das ist ein anderes Thema aber falls Jmd was zu sagen kann, gerne her damit!!).

Mit diesem Setup war ich vom Gefühl und der Art des Spielens so Happy wie lange nicht mehr!
Was mit jedoch gefehlt hat war die Möglichkeit vernünftig innerhalb eines gesyncten MidiClips zu Automatisieren (zb. Effekt/Synth Parameter, das ist mir beim Keystep viel zu schwammig) und das direkte Recording in ein Arrangement, welches nachher noch einfach angepasst, gecuttet usw werden kann.
Jetzt hab ich mir vor kurzem alles an den Rechner rangehangen und hierfür ein RME UCX II, Launchpad und Faderport geholt.

Soweit so gut, aber.. ich KANN gerade nicht am Rechner sitzen und Musik machen. Ich will so schnell wie möglich zurück zum einfachen Hören und Machen ohne auf ein graues (oder buntes) Grid zu schauen.

Hier kommt das iPad ins Spiel mit der Hoffnung das alles mit der digitalen Finesse zu ergänzen ohne zu viel Raum im Arbeitsprozess einzunehmen. Also als Kompagnon an der Seite als Ersatz für Rechner.

//(Intro Ende)

Bin ein wenig erschlagen von den Möglichkeiten und ertrage auch das viele Gequatsche in den Youtube Videos gerade nicht (NICHT Sequencer Talk, die sind natürlich sehr angenehm zu "ertragen". Ihr wisst schon was ich meine)

Ich möchte gerne Apps haben die vieles Elegant verbinden, ohne dabei die Übersicht zu verlieren. Einzelne Apps wenn minimalistisch auch okay.


Was ich brauche:

1. Midi Clips in gesyncten Loops zu meinen Hardware Synthesizern und Samplern schicken UND aufnehmen mit Keystep Pro, Digitakt.
Einfaches Manipulieren dieser ClipPhrasen; zb. Tempo /2 x2, rückwärts, Velocity, Notenlänge, Pluspunkt wäre Probability.
Midi CC Automatisierung innerhalb der Clips zu externen Effekten
Starten und Wechsel der Clips über Launchpad.

2. Audio Multitracken,
übersichtlich und einfaches Nachbearbeiten (cutten, verschieben). Alles "gesynct".

3. FX Sends
durch RME UCX zu externen und App Effekten routen und per Midi automatisieren (siehe Punkt 1) (LEX 300, H3500, NightSky, Zen Delay etc)

4. Editor Oberfäche für JD990/JV1080
bei der die Parameter durch (Midi) Clips automatisiert werden können

Bonus und erstmal nicht so wichtig

5. Digitakt Ersatz?
Gibt es Apps welche diesen redundant machen? Sequencing/Patterngenerator und Sounddesign




Apps auf die ich unter anderem gestoßen bin:

RME Total Mix https://apps.apple.com/de/app/totalmix-remote-for-ipad/id1345471593
AUM https://apps.apple.com/de/app/aum-audio-mixer/id1055636344
LK https://apps.apple.com/de/app/lk-for-ableton-live-midi/id944972221#?platform=ipad
Cubasis https://apps.apple.com/us/app/cubasis-3/id1207839273#?platform=ipad


CC Pal für Midi CC Manipulation https://apps.apple.com/us/app/cc-pal/id1468684956#?platform=ipad

Weiss Jemand was die Total Mix App kann? Mein Wissensstand ist, dass die auch Standalone läuft, aber inwiefern mir diese was in einer etwaigen Zusammenarbeit mit anderen Apps etwas bringt..


Tausend Dank im Voraus und ich hoffe dass das hier verständlich und überhaupt am richtigen Ort ist. :connect:
 
JayBee
JayBee
||||
Also die TotalMix app steuert einen PC:"Die App erlaubt eine Fernsteuerung der Mixer- und Effekt-Software TotalMix FX, welche auf dem Host-Computer läuft."

Sofern dein Interface am IPad läuft solltest du AUM probieren. Das wäre die Mixing zentrale. Man kan auch flexible Sends bilden. Das multitracken habe ich damals aber nicht ausprobiert.
 
Eutow
Eutow
|
Okay danke schonmal für die Antwort! Das mit den AUM Sends hört sich gut an. Glaube das UCX II kann im Class Compliant Mode auch ohne Rechner, also nur mit dem iPad benutzt werden.
Total Mix gefällt mir irgendwie mit den integrierten EQs und Comps etc.

Werde dann wohl doch mal durch die YT Tutorial Hölle gehen und wenn das iPad da ist einfach selber mal schauen.

Das Erlernen ist dabei auch nicht da Problem, eher möcht ich einfach vermeiden mich zu verirren und direkt die gute Software benutzen.
 
tonstoff
tonstoff
||
+ für Aum,
+ für Drambo, wenns nicht ganz so deep sein soll kommt GR16 dem Digitakt am nächsten.

Für die Midiclips wäre vielleicht Loopy pro was, damit geht auch Audio. Kommt die Tage raus und sieht sehr vielversprechend aus.
 
Eutow
Eutow
|
+ für Aum,
+ für Drambo, wenns nicht ganz so deep sein soll kommt GR16 dem Digitakt am nächsten.

Für die Midiclips wäre vielleicht Loopy pro was, damit geht auch Audio. Kommt die Tage raus und sieht sehr vielversprechend aus.
Loopy Pro sieht sehr interessant aus, das ist ja fast schon genial..
Hier mal ein Video

Werd mir den Vorgänger mal anschauen wenn das Pad da ist. Mich hat seit geraumer Zeit die Idee von nem Boss Looper gereizt, aber das aufm Pad ist ja auf nem ganz anderen Level.

Drambo auch sehr cool, evtl auch interessant für Anbindung ans Eurorack. Muss ich mir mal genauer anschauen.
- MIDISteps
- Rozeta
- Ruismaker
Midi LFOs bei Rozeta sind cool.
...

Alles in Allem sehr cool was es da auf dem Markt gibt. Es scheinen sich viele Sachen zu überschneiden und bin mal gespannt was sich da in der Praxis als gut erweisen wird. Das AUM als Schnittstelle scheint mir sehr clean und ein guter Startpunkt. Die Looping Geschichte sieht SEHR gut aus. Das wird ausprobiert und ist für mich so auch Neuland! Das Pad kommt Freitag an und dann gehts los ::)



Hättest dir besser einen Deluge gekauft.
 
 


News

Oben