iZotope Ozon

Klangzaun
Klangzaun
!!!11!111
Ich überlege gerade noch, ob ich bei dem aktuellen Sale zuschlage. Entweder das Holiday Platinum Bundle (inkl. Ozon Std.) für € 99,- oder die Ozon advanced Version für € 249,-.

Ich habe die Demo installiert und komme soweit auch ganz gut klar mit der Software. Allerdings sehe ich, dass ich mich schnell in den Optionen verlieren und den größten Impact auf meinen Mix hat das Maximizer Module. Den Eindruck habe ich auch, wenn ich die Presets durchschalte und die Module ein- und ausschalte.

Jetzt habe ich auch einfach 'mal einen Mix von mir reingeladen, auf dem schon mit Imager, Multibandkompressor, M/S Kompresser etc... gespielt wurde.

Lange Rede kurzer Sinn:

Wie sind Eure Erfahrungen mit Ozon? Nutzt Ihr bessere Alternativen? Anmerkungen?

Für Input bin ich dankbar, da ich mich aufgrund des Sales bis zum 11.01. entscheiden sollte. ;-)
 
randomhippie
randomhippie
||||||||
Ich mache gute Erfahrungen mit Ozone Advanced - allerdings können die Presets nur ein Startpunkt sein: Jeder Mix ist anders und entsprechend müssen konkrete Anpassungen vorgenommen werden. Ich persönlich mag Ozone als All-In-One Lösung für den Independent Musiker mit kleinem Budget, obschon mir bewusst ist, dass das Mastering eigentlich in die Hände eines ordentlichen Mastering Spezialisten gehört, der einen (hoffentlich) guten & ausgewogenen Downmix am Ende nur noch mit hochwertigen Outdoor Gear veredeln muss ;-)

Wenn es Dir nur um Lautheit geht (Stichwort Maximizer), solltest Du Dir mal die Weiss Module von Softube anschauen.
 
Martin Kraken
Martin Kraken
||||||||||

Die gesparten 30 Euro bitte auf mein Konto überweisen. Danke.
 
Klangzaun
Klangzaun
!!!11!111
Ich mache gute Erfahrungen mit Ozone Advanced - allerdings können die Presets nur ein Startpunkt sein: Jeder Mix ist anders und entsprechend müssen konkrete Anpassungen vorgenommen werden. Ich persönlich mag Ozone als All-In-One Lösung für den Independent Musiker mit kleinem Budget, obschon mir bewusst ist, dass das Mastering eigentlich in die Hände eines ordentlichen Mastering Spezialisten gehört, der einen (hoffentlich) guten & ausgewogenen Downmix am Ende nur noch mit hochwertigen Outdoor Gear veredeln muss ;-)

Wenn es Dir nur um Lautheit geht (Stichwort Maximizer), solltest Du Dir mal die Weiss Module von Softube anschauen.
Nur um Lautheit geht es mir nicht.
 
Klangzaun
Klangzaun
!!!11!111

Die gesparten 30 Euro bitte auf mein Konto überweisen. Danke.

Das scheint mir ein crossgrade zu sein, welches ein bezahltes iZotope Produkt voraussetzt.
 
Martin Kraken
Martin Kraken
||||||||||
Für 10 Euro erkläre ich es dir.

Edit: Ok, ein kostenloser Tipp. Break Tweaker ist ein iZotope Product.
 
Zuletzt bearbeitet:
rz70
rz70
öfters hier
Ich nutze Ozone Advanced sehr gerne (Neutron auch). Ich mixe und mastere zwar auch ganz gerne, verliere mich da aber gerne bei vielen verschiedenen Plug-Ins. Wenn ich Ozone nutze passiert mir das nicht. Finde die Bedienung hervorragend und auch die einzelnen Module sind gut bis sehr gut. Aktuell ist es so, dass ich jeden Mix mit Ozone für mich beende und so auch endlich mal wieder Songs "fertig" bekomme.
 
Nordlicht
Nordlicht
|
Ich mixe und mastere zwar auch ganz gerne, verliere mich da aber gerne bei vielen verschiedenen Plug-Ins. Wenn ich Ozone nutze passiert mir das nicht. Finde die Bedienung hervorragend und auch die einzelnen Module sind gut bis sehr gut. Aktuell ist es so, dass ich jeden Mix mit Ozone für mich beende und so auch endlich mal wieder Songs "fertig" bekomme.
Mir geht es exakt genau so: Ich bin in erster Linie Musiker und da hilft einem Ozone sehr dabei, anhörbare Ergebnisse zu erzielen, ohne dass man sich zu sehr mit den tontechnischen Details beschäftigen muss (und darin verlieren kann). Man kann schnell verschiedene Presets vergleichen und kann dabei auch lernen, warum es mal so und mal so klingt. Die Benutzeroberfläche der iZotope-Sachen sind allesamt sehr intuitiv und die Programme bzw. VSTs laufen sehr stabil, wenn sie auch (gerade Ozone) ressourcenhungig sind.

Ich hatte mal ausgehend von einem kostenlosen Ozone Elements bei einer Aktion zum geringstmöglichen Preis auf Advance upgegradet.
 
Klangzaun
Klangzaun
!!!11!111
Habe jetzt noch ein wenig mit der Demo herum gespielt. Die wird mich schon weiterbringen, denke ich. Leider hat die advanced Version doch ein paar Features, die ich nicht missen möchte. In meinem iZotope Account sind noch ein paar PlugIns, so dass ich 'mal das Crossgrade kaufen werde. Das widerstrebt mir ein wenig, weil ich ja eigentlich nur Ozon nutzen möchte.... Die Preispolitik, Bundelstaffelung etc... von iZotope kann ich zwar nachvollziehen (wenn man Umsatzmaximierung als Ziel nimmt), schmeckt aber komisch, finde ich. Egal, was man zahlt und welches "Schnäppchen" man als Referenz nimmt, ich habe immer das Gefühl, dass ich zu viel bezahlt habe. Naja, das wird sich dann mit Nutzung von Ozon verflüchtigen.... ;-)
 
ganje
ganje
Fiktiver User
Danke, dass du mich auf die Rabatte aufmerksam gemacht hast. Habe bei Loyality Offers das Tonal Balance Bündel für 175 Euro 210 Euro (brutto) gefunden. Ich überlege noch ein, zwei Tage, glaube aber, dass ich zuschlagen werde. Ozone finde ich Klasse. Schon das Elements ist sehr nützlich.

Edit.. Naja, doch kein besseres Angebot, aber dennoch interessant.
 
Zuletzt bearbeitet:
ganje
ganje
Fiktiver User
Ja, es ist das Tonal Balance Bundle geworden.
Das habe ich mir auch geholt =) Mein Setup (samt Audiorechner) ist zwar immer noch abgebaut, aber wenn es mal so weit wird, werde ich ausgestattet sein =)
Bin auch auf Neutron gespannt. Als Elements hat es nicht so viel gebracht, aber als Advanced ist es schon mächtig. Hoffe nur, dass es nicht zu viel Leistung frisst.

Jetzt fehlt mir nur noch RX, aber das ist um einiges teurer. Mal sehen.. Früher oder später kommt vielleicht ein unmoralisches Angebot =)

Ozone und RX (beides Advanced) hatte ich vor einigen Jahren als "try before buy" Version und war begeistert, aber irgendwann machte ich den Rechner platt und beim Reboot verzichtete ich auf solche Software, da man nie weiß was da im Hintergrund abgeht. Irgendwann gab es dann beide als Elements kostenlos. Reicht auch für den Anfang, aber bei Ozone fehlen viele Plugins und der Assistent passt nur die Lautstärke an. Der dynamische EQ ist bestimmt cool.
Bei RX waren nur De-Noise und paar andere Sachen dabei. Um Field-Aufnahmen sauberer hinzubekommen, hat es ja gereicht, aber um altes Material zu restaurieren, bei weitem nicht. Braucht man eh nicht so oft, aber die Möglichkeit es zu können, fasziniert mich =) Da RX so unverschämt teuer ist, schaue ich gelegentlich nach Angeboten zu Spectralayers Pro. Seitdem ich in Cubase die abgespeckte Version habe, bekam ich Hunger auf mehr. Die Möglichkeit aus (gutem) Material die einzelnen Instrumente samt Effekten rauszufiltern ist sehr verlockend =)
 
rblok
rblok
||
Bei denen ist ja immer Rabattschlachtzeit. Wenn man geduldig ist, gibts die Elements-Reihe für lau oder im Bundle mit RX & Ozon/Neutron für 49 & später n Upgrade auf Standard für 49 oder auf Advance dann 99,-
So gut wie ich die auch finde, mich ärgerts immer wenn man was kauf & 2 Tage später gibts das dann für lau oder deutlich weniger. Komme ich mir immer verar**ht vor. Und bei der Pluginboutique ists immer günstiger als die Loyal-Angebote.
 
Martin Kraken
Martin Kraken
||||||||||
Das habe ich mir auch geholt =) Mein Setup (samt Audiorechner) ist zwar immer noch abgebaut, aber wenn es mal so weit wird, werde ich ausgestattet sein =)
Bin auch auf Neutron gespannt. Als Elements hat es nicht so viel gebracht, aber als Advanced ist es schon mächtig. Hoffe nur, dass es nicht zu viel Leistung frisst.

Jetzt fehlt mir nur noch RX, aber das ist um einiges teurer. Mal sehen.. Früher oder später kommt vielleicht ein unmoralisches Angebot =)

Ozone und RX (beides Advanced) hatte ich vor einigen Jahren als "try before buy" Version und war begeistert, aber irgendwann machte ich den Rechner platt und beim Reboot verzichtete ich auf solche Software, da man nie weiß was da im Hintergrund abgeht. Irgendwann gab es dann beide als Elements kostenlos. Reicht auch für den Anfang, aber bei Ozone fehlen viele Plugins und der Assistent passt nur die Lautstärke an. Der dynamische EQ ist bestimmt cool.
Bei RX waren nur De-Noise und paar andere Sachen dabei. Um Field-Aufnahmen sauberer hinzubekommen, hat es ja gereicht, aber um altes Material zu restaurieren, bei weitem nicht. Braucht man eh nicht so oft, aber die Möglichkeit es zu können, fasziniert mich =) Da RX so unverschämt teuer ist, schaue ich gelegentlich nach Angeboten zu Spectralayers Pro. Seitdem ich in Cubase die abgespeckte Version habe, bekam ich Hunger auf mehr. Die Möglichkeit aus (gutem) Material die einzelnen Instrumente samt Effekten rauszufiltern ist sehr verlockend =)

Spectralayers pro ist aber wirklich nur für pro. Vocals kannst du ja auch mit der Version in Cubase und ein spezielles Instrument kannst du auch nicht rausholen, nur ganz grob Drums und Lead und Bass. Du kannst mir ja mal was geben zum entmischen als Demo.
 
ganje
ganje
Fiktiver User
Spectralayers pro ist aber wirklich nur für pro. Vocals kannst du ja auch mit der Version in Cubase und ein spezielles Instrument kannst du auch nicht rausholen, nur ganz grob Drums und Lead und Bass. Du kannst mir ja mal was geben zum entmischen als Demo.
Ich habe Cubase Pro, also bin ich pro 👍
Drums, Lead und Bass extra trennen zu können ist doch schon sehr viel. Sehr, sehr viel. Die One kann nur Vocals trennen und paar andere Sachen, die man auch ohne hinbekommt. Die Pro hingegen ist eine vollwertige Restaurationsoftware. Leider ist die Elements kein Kompromiss, weil sie die tollsten Funktionen nicht enthält. Ist eine etwas erweiterte One, statt abgespeckte Pro. Und die Pro ist wiederum das etwas abgespeckte RX :D

Was willst du denn entmischen? :denk:
Hast du die Pro?
 
Zuletzt bearbeitet:
Martin Kraken
Martin Kraken
||||||||||
Ich habe Cubase Pro, also bin ich pro 👍
Drums, Lead und Bass extra trennen zu können ist doch schon sehr viel. Sehr, sehr viel. Die One kann nur Vocals trennen und paar andere Sachen, die man auch ohne hinbekommt. Die Pro hingegen ist eine vollwertige Restaurationsoftware. Leider ist die Elements kein Kompromiss, weil sie die tollsten Funktionen nicht enthält. Ist eine etwas erweiterte One, statt abgespeckte Pro. Und die Pro ist wiederum das etwas abgespeckte RX :D

Was willst du denn entmischen? :denk:
Hast du die Pro?

Ich hab die 7er Pro und mehr Nutzen als für die Weihnachtsfeier Karaoke zu erstellen sehe ich im entmischen im Moment nicht. Klar, wenn du den richtigen Track hast dann kommt auch mal was relativ brauchbares raus. Aber wofür will man das benutzen? Also jetzt so im Alltag eines Anfängers.
 
ollo
ollo
||||||||||
Spectralayers würde ich eher als Software zum Restaurieren von Aufnahmen sehen, denen anders nicht mehr zu helfen ist. Oder als Sounddesign-Werkzeug.
Für Spuren trennen nehme ich dann eher melody.ml oder lalal.ai
 
Martin Kraken
Martin Kraken
||||||||||
Spectralayers würde ich eher als Software zum Restaurieren von Aufnahmen sehen, denen anders nicht mehr zu helfen ist. Oder als Sounddesign-Werkzeug.
Für Spuren trennen nehme ich dann eher melody.ml oder lalal.ai

Sind die besser? Kann ich mir gar nicht vorstellen. Dachte die 8er SL ist schon ganz oben mit dabei was entmischen angeht.
 
ganje
ganje
Fiktiver User
Ich hab die 7er Pro und mehr Nutzen als für die Weihnachtsfeier Karaoke zu erstellen sehe ich im entmischen im Moment nicht. Klar, wenn du den richtigen Track hast dann kommt auch mal was relativ brauchbares raus. Aber wofür will man das benutzen? Also jetzt so im Alltag eines Anfängers.
Karaoke kann man ja auch mit der One in Cubase machen. Das ist die offensichtlichste Anwendung, obwohl sie mir gar nicht eingefallen ist.
Die Zweitoffensichtlichste ist Sampling. Wenn man die Sounds einigermaßen separieren kann, kann man nur die Kick oder Snare aus einem Track nehmen oder nur einen Akkord, eine Note oder was auch immer.. Kommt halt auf das Material drauf an und was man daraus machen möchte, aber es eröffnet schon einige neue Möglichkeiten.
Die dritte Anwendung ist die, wofür die Software auch gemacht wurde. Restaurieren. Damit kann man alte Demotapes aus Spaß an der Freude restaurieren. Durch das Trennen von Spuren kann man am Mix auch Einiges machen. Ich kenne paar Leute, die früher mal Demoaufnahmen gemachten haben. Mehr als fertige Tracks irgendwo auf Rechnern, CDs oder Tapes existieren nicht mehr. Unter anderem sind ziemlich coole Tracks darunter, aber die Aufnahmen sind halt fürn Arsch. Natürlich kann man damit keine Wunder erreichen, aber sie zumindest hörbar machen. Würde ich aus Langeweile mal machen. Find' ich interessant.
 
Zuletzt bearbeitet:
Martin Kraken
Martin Kraken
||||||||||
Karaoke kann man ja auch mit der One in Cubase machen. Das ist die offensichtlichste Anwendung, obwohl sie mir gar nicht eingefallen ist.
Die Zweitoffensichtlichste ist Sampling. Wenn man die Sounds einigermaßen separieren kann, kann man nur die Kick oder Snare aus einem Track nehmen oder nur einen Akkord, eine Note oder was auch immer.. Kommt halt auf das Material drauf an und was man daraus machen möchte, aber es eröffnet schon einige neue Möglichkeiten.
Die dritte Anwendung ist die, wofür die Software auch gemacht wurde. Restaurieren. Damit kann man alte Demotapes aus Spaß an der Freude neu mischen. Durch das Trennen von Spuren kann man am Mix auch Einiges machen. Ich kenne paar Leute, die früher mal Demoaufnahmen gemachten haben. Mehr als fertige Tracks irgendwo auf Rechnern, CDs oder Tapes existieren nicht mehr. Unter anderem sind ziemlich coole Tracks darunter, aber die Aufnahmen sind halt fürn Arsch. Natürlich kann man damit keine Wunder erreichen, aber sie zumindest hörbar machen. Würde ich aus Langeweile mal machen. Find' ich interessant.

Ja gibt sicherlich Anwendungen. Nen Kick-Samplen…ehrlich gesagt habe ich soviele Kicks auf der Platte, dass die für ein ganzes Leben reichen würden und ich habe vielleicht noch 1/3 übrig ;-)

Ganz oben würde ich RX ansetzen, ohne die beiden Genannten zu kennen..

Ich glaube, die nehmen sich nicht mehr viel. Mal ist der eine besser, mal der andere. Quasi braucht man beide ;-)
 
ganje
ganje
Fiktiver User
Ja, Kicks habe ich auch zu genüge.. Snares und anderes Zeug natürlich auch, aber es ist dennoch schön die Möglichkeit zu haben, sich was zu schnappen, wenn man es irgendwo hört, statt es selbst nachzubauen. Für mich persönlich wäre halt die Restauration am wichtigsten, wofür es ja auch entwickelt wurde. Das Gute an Spectralayers ist natürlich auch der Preis. Mit den 300 Euro (und Rabatten an bestimmten Tagen) ist es am günstigsten von vergleichbaren Programmen. 200 Euro würde ich dafür ausgeben, aber eilig habe ich es nicht.. Vorm Black Friday 2023 wird das wahrscheinlich nichts.
 
 


Neueste Beiträge

News

Oben