JMJ Equinoxe mit Freeware

Dieses Thema im Forum "Softsynth" wurde erstellt von DeSynth.ese, 31. August 2008.

  1. Mich würde mal interessieren, was die JMJ-Fans hierzu sagen. Equinoxe von Jarre wurde neu von 2 Musikern produziert, und das (fast) nur mit Freeware-Synths.
    (Ausnahmen: Korg Minipop-Samples, ein Hardware-Effekt)

    Eine Liste des verwendeten Equipments ist am Ende des Artikel Seite 3 einsehbar.




    Ein Beispiel-Track:
    http://www.amazona.de/media/articles/sound_examples/article_1902/1_equinoxe_ausschnitt.mp3


    Zum Artikel:

    http://www.amazona.de/index.php?page=26&file=2&article_id=1902



    Grüße, desynthese
     
  2. Anonymous

    Anonymous Guest

    Kewle Sache! : Auf sowas wart ich schon lange ;-)
     
  3. RetroSound

    RetroSound ●--~√V√V√V~--●

    Find ich toll was die zwei Jung`s da gemacht haben.
    Der Sound ist verblüffend gut und wenn man bedenkt dass nur Freeware benutzt worden ist umso besser. Klar können einige Sounds nicht mit der Original-Hardware mithalten, aber ist doch erstaunlich wie gut es geworden ist. :respekt:
     
  4. qwave

    qwave KnopfVerDreher

    Seit Ende April 2006 habe ich die Musik hier auf meinem Rechner und iPod. Ist großartig. Genau so würde das Original klingen wenn es eins gebe. Die Sounds sind ebenso gut getroffen wie der musikalische Aufbau.
    Ich habe nie dadran gezweifelt, dass es alles SoftSynths sind. Aber wer hat auch schon so ein halbes Synthesizer Museum zu Hause um diese Klänge auf Hardware zu machen.

    Also ich finde deren Leistung nach wie vor grandios !!!

    Ich habe es übrigens bei mir unter Jarre eingeordnet.
     
  5. Rastkovic

    Rastkovic Pleasure to Kill

    Diese Pseudo-Emulationen hätten sie garnicht verwenden brauchen. Mit z.B. Atlantis, ASynth und Synth1 gibt es gute Freeware Synths mit evtl. sogar besseren Sound. Vintagestyle Klänge sind mit fast jedem Synth möglich... :)
     
  6. qwave

    qwave KnopfVerDreher

    Aber gerade die vom Jarre eingesetzte Eminent 310 Orgel mit der wunderbaren Streichereinheit ist einfach nicht mit einem Synth nachzubauen. Ich habe so ein Teil da. Und selbst eine Solina klingt deutlich anders.
    Und ein EMS Synthi A ist auch im Klang einzigartig schräg.
     
  7. Zunächst einmal muss man den Machern Respekt zollen, dass sie sich die Mühe gemacht haben, die ganzen Sounds, Rhythmen, Akkorde und Melodien nachzubauen.

    Andererseits frage ich mich, was das Ganze soll.
    Die Stücke gibt es nirgendwo zum Downloaden oder käuflich zu erwerben.
    Was wohl auch sonst Jarres Anwälte auf den Plan rufen würde.

    Und das Argument, das man mit Softsynths klanglich gute Musik machen kann, ist ja wohl auch hinlänglich bewiesen.
    Das Ganze ist nur etwas mühevoller und fummliger als mit Synthesizern aus Holz und Plastik.
     
  8. Eigentlich hat Jarre doch mal in einem Video allen die wollen einen Freibrief zum "fairen" Covern seiner Stücke ausgesprochen, sprich nicht kommerziell.

    Hier zu sehen.
     
  9. qwave

    qwave KnopfVerDreher

    Es ist ja kein Cover. Es ist nur ein Stil und Klänge sehr gut kopiert. Es ist also kein Nachspielen existierender Titel. Somit GEMA-Technisch kein Problem. Und auf am Synthi nachgebaute Klänge sowie auf Delays, Phaser, simple Akkordfolgen und dem Klang alter Rhythmusgeräte kann man nicht per Copyright verbieten. Den Track kann man wirklich nicht so einfach runterladen. Aber trotzdem habe nicht nur ich den auf der Festplatte. WireTap (Mac OS X) ist da zum Beispiel eine Möglichkeit.
     
  10. Apropos Stil und Klänge von Jarre koppieren: kennt ihr Hydrolux schon?
     
  11. XCenter

    XCenter Stimmungsmacher

    Spass an der Sache?! Sei doch froh, dass sie es mit uns teilen. In welcher Form auch immer.
     
  12. Ich denke es ging nicht nur darum zu zeigen, daß man mit Soft-Synths "gute Musik" machen kann.
    Sondern das man so etwas Schwieriges wie die Kopie von Analogen Instrumenten mit Freeware und nicht mit sündhaft teueren Soft-Synths machen kann.
     
  13. Dann ist das Experiment aber zum Teil mißglückt. Sicherlich, manche Sachen klingen schon ähnlich wie die Sounds von Jarre. Aber eben nur ähnlich. Also genau das gleiche, was man von Kauf-Software-Emulationen sagt.
     
  14. Tja, wie denn? :dunno:

    Downloaden und anhören iss nich.
     
  15. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ich finde das auch klasse. Nur würde ich das auch gerne ganz anhören können.
     
  16. qwave

    qwave KnopfVerDreher

  17. Jeweils 30 Sekunden der einzelnen Lieder.
     
  18. qwave

    qwave KnopfVerDreher

    Sorry, früher konnte man auf deren Seite alles an einem Stück anhören.
     
  19. Dann hätte hier wohl auch niemand etwas gesagt ;-)
     
  20. Führte in manchen Jarre-Foren zu Diskussionen und inspirierte auch schon gleich zu Spekulationen:

    [​IMG]

    Ich persönlich finde es vom Klang nicht übel, allerdings bin ich mir nicht sicher, was ich insgesamt davon halten soll. Es klingt, als hätte sich jemand stark an Oxygene angelehnt. Ob es wirklch von 1977 stammt, wie ja auf der Seite angegeben, glaube ich aber nicht.
    Interessant bei der ganzen Sache ist sicherlich, dass der Ersteller der immerhin 44 Minuten völlig im Dunkeln bleibt, die Seite aber bewußt über Keywords mit Jarre und Oxygene in Verbindung gebracht wird. Außerdem wird der Aufruf des "PreViews", des Gesamtstücks und der Seite jeweils über eigene Counter mitgezählt bzw. analysiert. Der Ersteller ist also schon an den Zugriffszahlen interessiert.

    Wir können also viel herumspekulieren, ob Jarre selber mal ein wenig "Old School" gespielt hat und die Reaktionen testet (vielleicht ist es eine Art "virales Marketing"?) oder ob sich jemand einfach stark an Jarre orientiert hat. Allerdings verstehe ich dann nicht das Schweigen. Das Werk dürfte ja schon eine Menge Arbeit gemacht haben und eigentlich würde ja jeder stolz seinen Namen drunter schreiben.
     
  21. virtualant

    virtualant eigener Benutzertitel

    ich hab mir gerade mal die Hydrolux komplett angehört und bin felsenfest davon überzeugt daß es nicht von Jarre ist, und zwar aus dem simplen Grund daß es zu sehr nach Oxygene klingt. Da ist zu viel zitiert worden, warum sollte Jarre sich selber kopieren? Equinoxe hat ja auch keine musikalische Ähnlichkeit mit Oxygene.

    Der bekannte Oxygene Part IV ist da ja fast wie im Original drin, ähnliche Rhythmik, ähnlicher Solosound, leicht umgedrehte Melodie etc.

    wenn es unreleased Variationen veröffentlichter Tracks wären macht es wiederum keinen Sinn daß alles wie im Fluss ineinander übergeht und fertig produziert wurde.
     
  22. Das läßt mich ja auch daran zweifeln, dass es von Jarre ist. Es werden wirklich die besten Effekte und Stellen von Oxygene zitiert. Selbst Jarre's "Oxygene 7-13" hatte ja einen größeren Abstand zu Oxygene als "Hydrolux". Außerdem glaube ich nicht, dass zwischen Verbreitung und einem echten Release auf CD soviel Zeit vergangen wäre. Die Diskussionen in den Fan-Foren sind ja schon ein paar Monate alt.
    Auf der anderen Seite: die meisten Fans bezeichnen Oxygene als sein bestes Album und finden es ja immer traurig, dass nichts mehr in der Art wie Oxygene kommt. Was läge da näher, als den Fans das zu geben, was sie verlangen?

    In gewisser Weise würde ich mir fast wünschen, wenn es von Jarre käme. Dann würden nämlich gewisse Hardcore-Fans dumm darstehen, die felsenfest davon überzeugt sind, dass Jarre sowas nicht machen würde.
     
  23. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ich find´s prima! Das man das heutzutage alles mit Software machen kann, ist eigentlich hinlänglich bekannt. Ist halt ein sehr pragmatischer Ansatz. Knöpfchen drehen und Regler schieben macht trotzdem noch Spaß ;-)
     

Diese Seite empfehlen