Kaufberatung für einen Ahnungslosen... :)

A

Anonymous

Guest
Oli_4D schrieb:
Hallo zusammen

Mein Name ist Oliver, ich bin neu uf dieser Website und hätte ein paar Fragen an euch.

Zuerst aber kurz zu mir: Bin eigentlich Grafiker und habe mit Synthies keine Erfahrung, ausser dass ich gerne Bands hören, welche diese stark einsetzen. Z.B. Depeche Mode.
Musikinstrumente beherrsche ich nur eines: Das Schlagzeug :)
Klaviertasten sind für mich ein einziges Rätsel :)

Nichts desto trotz habe ich Lust, mir einen Synthesizer zu zu legen.
Derzeit befinde ich mich etwas in einer persönlichen Krise und habe einfach etwas die Nase voll, in meinem Job als Grafiker immer nur visuelles zu machen. Und immer nur am Computerbildschirm.
Als Ausgleich und zum mich einfach mal ANDERS ausdrücken zu können, möchte ich mir daher einen Synthie anschaffen.
Ich mach mir keine Illusionen, ich werd hier nicht von null auf hundert irgendwelche Songs komponieren können.
Darum gehts mir nicht. Ich will einfach mal etwas rum spielen, experimentieren, ausprobieren, mich an den verschiedenen Klängen erfreuen :)

Auf der Suche nach etwasem, das einem Anfänger wie mir ev. passen könnte, fand ich den Moog Little Phatty.
Der scheint sehr schön zu klingen, macht keinen allzu komplexen Eindruck und hat doch sehr viel auf dem Kasten.

Nun ist er ja aber nicht ganz billig für jemanden, der eigentlich keinen blassen Schimmer von Synthies und Klaviertastenbedienung hat.
Daher meine Frage an euch:

Gibt es interessante, sprich günstigere Geräte als den Little Phatty, die doch schön klingen (analog) und man doch auch viele verschiedene Klänge erzeugen kann?

Auf meiner Suche bin ich auch auf den Korg Kaossilator Pro gestossen.
Das scheint auch ein recht cooles Ding zu sein.
Allerdings klingt er etwas digital... oder ist er auch analog?

Ich hätte schon gern was analoges... ich mag einfach den Klang lieber.

Daher nun meine Bitte an euch:
Was für Geräte, preislich maximal so teuer wie der Little Phatty, könnt ihr mir empfehlen?
Auch wenn jemand einen Littly Phatty verkaufen möchte, wär ich allenfalls interessiert.

Bin gespannt auf eure Vorschläge und Tipps

Vielen Dank,
Oliver

also ich würde dir raten nach einer Novation X-Station bei ebay ausschau zu halten ;-)

Da hast du einen Synthesizer

Einen Midi controller wo du auch VST Synthesizer plugins im Pc mit steuern kannst

Eine Soundkarte die sehr gut ist , wo du zb andere klangerzeuger noch anschließen kannst

Also gleich mehrere Geräte in einem.

zu bekommen bei ebay zwischen 200 und 300 euro

Die X-station ist für Profis wie für Einsteiger gleichermaßen gut geeignet.Sie läßt sich leicht bedienen und man kann mit ihr auch experimentieren !

Sie hat USB und lässt sich mit dem pc so ganz einfach verbinden , läuft ohne netzteil !

Und der Sound ist auch gut . Die Klangerzeugung bassiert auf den berühmten Novation KS 4 u 5 Synthesizer , es lassen sich auch die Sounds von der Novation K-station und dem KS4 u 5 in die X-Station laden !

Ich habe selber eine und geb sie nicht mehr her
 
Moogulator

Moogulator

Admin
Wenn du nach Gerätenamen fragst, wirst du die Lieblinge der Leute bekommen. Ich finde einige Sachen sogar eher etwas entfernt von dem Ziel Synthpop im Stile Depeche Modes zu machen. Wobei die so viele "Phasen" hatten, da wäre es gut, welche Ideale da so sind. Und man muss nicht gleich ALLES kaufen müssen. Man kann ja auch erstmal einen Softsequencer "= DAW" kaufen und dazu einen netten Synthesizer. Dann langsam nach Bedarf aufbauen und erstmal lernen damit. Man braucht nunmal als Einsteiger auch ein bisschen Zeit sich da einzufuchsen. Das geht auch erstmal mit einem Ding, die DAW ist schon genug an Anforderung und man kann notfalls mit Bordmitteln arbeiten und man muss auch nicht unbedingt ein Billig-Ding nehmen, nur weil dann nicht so viel mehr übrig bleibt für die Synths.

Den Zusammenhang Depeche Mode und JD800 (500€, gebraucht) stelle ich zB nicht so ohne Weiteres her. Aber man kann durchaus damit was machen und auch Synthpop. Die meisten Synths können erstmal "ne Menge", aber wenn du zB mehr die Analogen Sounds magst, wie angedeutet (Speak & Spell, Violator ..)
Dann ist ggf. auch ein Analoger nicht falsch, zB Oberheim Matrix6, damit sind diese Sounds machbar. Dazu ein Sampler im Computer und du hast schonmal eine gute Grundlage.

Ggf. erzählst du noch was von dir und so und ansonsten ist einfach mal anfangen gut, denn die Materie muss erst mal erschlossen werden und das macht schon viel Spaß mit nur einem guten Synth und der DAW allein.
 
8

8Bit-Mellotron

.
Hallo Oli_4D

Ich finde auch, dass der Nord Lead 2X ein guter "Anfänger-Synthesizer" ist. Schön übersichtlich, gut bedienbar und klingt (Geschmacksfrage!) gut. Die gibt's auch relativ häufig (und daher günstig) gebraucht. Kannst auch den Vorläufer (Nord Lead 2, ohne X) nehmen. Die Unterschiede sind m.E. zu vernachlässigen. Am besten testest Du mal beim Musikalienhändler Deines Vertrauens einige der in Frage kommenden Kandidaten, da merkt man i.d.R. schnell, was einem zusagt.
Die DSI-Sachen (MoPho usw.) sind auch ne feine Sache übrigens.
Was ich aber eigentlich sagen wollte: Moog hat eine Little Phatty-Version fürs Rack angekündigt (bis auf fehlende Tastatur identisch). Wenn Du Dich für die entscheidest, dann reicht das Geld doch vielleicht auch noch für einen anderen Synth. NL2X + Slim Phatty ist schon ne feine Kombi würde ich sagen:

http://www.moogmusic.com/littlephatty/? ... t_id=21398
 
A

Anonymous

Guest
Moogulator schrieb:
Den Zusammenhang Depeche Mode und JD800 (500€, gebraucht) stelle ich zB nicht so ohne Weiteres her. Aber man kann durchaus damit was machen und auch Synthpop. Die meisten Synths können erstmal "ne Menge", aber wenn du zB mehr die Analogen Sounds magst, wie angedeutet (Speak & Spell, Violator ..).

also ich hab mal gelesen, keys oder keybords war das :!: das DEMO extra ihre sounds als auftragsarbeit von einem JD800 und JD 900 programmieren lassen haben :!: und außerdem ist der JD800 zwar groß, aber sehr übersichtlich, dank der ganzen fader :shock:

das war aber vor dem album e.. denn da war es wohl ein ARP ... komm gerade nicht aufs album und violator ist aus meiner sicht schwer zu toppen bzw auch mein einstieg ins DEMO lager :!:

das wird ja ein wenig = "optische rangehensweise!", im GAiA nachempfunden, aber ich würde meinen, der JD ist immer noch besser und nicht so plastitsch :roll:

ein JP8080 ist auch dufte ;-)
 
Mork vom Ork

Mork vom Ork

..
Kauf dir ne Liteversion von irgendner DAW,ein paar gute Freewaresynthies und ein einfaches Midikeyboard und guck dir erstmal an,wie weit du damit kommst.
Das kostet nicht die Welt und du kriegst erstmal einen Eindruck was so möglich ist.

Diese ganzen Komplettpakete die von manchen hier so geschnürt werden,halte ich für einigermaßen fehl am Platz - jeder muss sein Setup selber zusammenstellen und vor allem seine Bedürfnisse erstmal kennenlernen.
3-4 Geräte kaufen und dann dasitzen und nichts gescheit bedienen können,weil einem die Grundlagen fehlen,kann recht frustrierend sein (vor allem,wenn man dann noch den ein oder anderen großen Schein dabei gelassen hat).
Dann doch lieber ganz unverfänglich einsteigen und die Basics kennenlernen und das geht ja heutzutage zum Glück mit fast jedem Rechner.
 
A

Anonymous

Guest
The Marx Trukker schrieb:
Kauf dir ne Liteversion von irgendner DAW,ein paar gute Freewaresynthies und ein einfaches Midikeyboard und guck dir erstmal an,wie weit du damit kommst.
Das kostet nicht die Welt und du kriegst erstmal einen Eindruck was so möglich ist..


er ist grafiker und hat nicht gefragt, wie er augenkrebs bekommen kann :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:
 
Moogulator

Moogulator

Admin
Übrigens ist das mit dem NordLead2 oder 2x nicht übel. Übrigens arbeitet Herr Gore gern damit. Sie sind sehr intuitiv.
Ich hänge das hier noch dran, damit nicht der Eindruck entsteht, dass es nicht mit einigen oder gar allen Vorschlägen ginge. Aber sie sind hier und da so konkret. Aber die meisten VAs würden sich gut eignen als Synthesizer, aber bei Analogwunsch, weil wir ja hier im Analogbereich sind und das so auch gestellt wurde - Da ist das Problem des Preises für Polyanaloge, die am besten noch multitimbral sind im Vergleich viel höher. Daher ist ein günstiger Analoger ohne "Regler" ggf. erstmal gut. Depeche Mode impliziert für mich auch Akkorde und so, daher ist ein Monophoner sicher cool aber so für die Struktur der Songs und die Arbeitsgeschwindigkeit lohnt sich vielleicht zunächst auf diese teureren Sachen zu verzichten und nur einen guten Sound und Klangspektrum polyphon zu erreichen (je nach dem welche "Phase" von DM besonders zusagt wären da noch Schwerpunkte zu setzen).

Aber um eine Abhöre oder Hifianlage, ein brauchbares Audiointerface und DAW kommt man nicht rum. Wahlweise ginge das auch mit Hardwaresequencer als Basis. Aber die Übersicht und Struktur ist mit Computern schon für Songs im Stile DMs optimaler.

Ein paar nette Analoge und VAs nennen? Halbwegs günstig? Würde dir das helfen? Schau auch mal oben in die Datenbank "analog" und "digital" listet allerdings nur einfach auf. Deshalb .. eine Liste von günstigen Analogen oder solchen die was können? Oder so? Was brauchst du jetzt genau? Den Klang musst du leider selbst herausfinden, denn das spielt die größte Rolle. Es nutzt ja nichts, wenn dir der Grundsound nicht zusagt.

Übrigens ist es auch nicht leicht zu antworten, ansich stimmen alle Antworten hier und werden ggf. noch ergänzt, wenn du noch etwas über deine Ziele sagen kannst oder was dir noch helfen könnte, die Entscheidungen hier im Thread leichter zu machen?
 
mik93

mik93

verkabelt
Moogulator schrieb:
Wenn du nach Gerätenamen fragst, wirst du die Lieblinge der Leute bekommen.

da muss ich moogulator recht geben ;-)

mein tipp wäre, es ist fast egal welches teil du nimmst - such dir ein paar leute und mach denn sound mit ihnen zusammen, dann wirst du ganz schnell feststellen was du wirklich brauchst.

aber da du schlagzeuger bist, brauch ich das eigentlich gar nicht zu erzählen :roll: ;-)



vielleicht wäre ein alesis micron oder der akai MINIAK gar nicht schlecht - preisgünstig und hat auch einen schönen sequenzer - nachteil: ist nicht einfach zu editieren, gerade für einen anfänger....
 
s-tek

s-tek

.
muss ja auch nicht immer polyphon sein. oft reicht auch ein analoger monophoner mit 2osc plus sub osc, oder z.B. ein evolver mit 4 OSCs und zusätzlichem noise.
 
O

Oli_4D

.
Hallo Leute
Vielen Dank euch allen!
Ich denke das reicht mir mal zur Zeit... ich werd mal alles in Ruhe überlegen, durch schauen, etc.
Es lasse euch dann wissen, was daraus geworden ist :)
Vielen Dank für die super Hilfe!!
Oliver
 
A

Anonymous

Guest
Oli_4D schrieb:
Hallo Leute
Vielen Dank euch allen!
Ich denke das reicht mir mal zur Zeit... ich werd mal alles in Ruhe überlegen, durch schauen, etc.
Es lasse euch dann wissen, was daraus geworden ist :)
Vielen Dank für die super Hilfe!!
Oliver

und wenn du lust hast, bleib uns treu und lies manchmal ein wenig mit ;-)
 
roechel

roechel

.
je nach dem wo du in der Schweiz wohnst, kann ich Dir auch gerne vor Ort ein paar Sachen zeigen oder erklären...

Grüzze
 
 


News

Oben