Kaufst du noch einen Intel-Mac? (oder wartest lieber auf die ARM-Generation)?

Kaufst du dir noch einen Intel-Mac? (Und wartest auf die ARM-Macs)

  • Ja

  • Nur wenn jetzt (die kommenden 2 Jahre) was kaputt geht

  • Nein, auf keinen Fall

  • Ja, aber nur für alte Software, Backups

  • (Ich kaufte bisher sowieso keine Macs)

  • Ich kaufe ab jetzt keine Macs mehr, ab zu Windows

  • Ich kaufe ab jetzt keine Macs mehr, ab zu Linux

  • Als bisheriger Nichtmacuser will ich es mit ARM-Macs versuchen, Neugier / ist ja auch iPad irgendwie


Die Ergebnisse sind erst nach der Abstimmung sichtbar.
Aber so ein Spiele-Ding kauft man sich doch eher nicht als Mac-Ersatz (oder Windows Ersatz). Wenn man Musik machen will bzw. Videos machen oder so etwas.
Und dieser Thread fragt ja nach Macs, also MBP, MP, iMac... ARM-Rechnern.
Außer man machte aus den Console Teilen eine Plattform auf der man richtig arbeiten kann. Also jedenfalls ist für mich der Mac was zum "damit arbeiten".
(ja, ich weiss, der Consolen-Teil ist eher so SeitenARM - darf natürlich trotzdem diskutiert werden)

Und ja - Spiele stellen einen großen Markt dar - auch gerade auf iOS, also dem ARM-Arm von Apple.
Mein Hintergrund ist natürlich der ARM Wechsel der Macs. Ganz klar. Der ARM Mac hingegen könnte aber eine Spieleplattform sein. Vielleicht sogar noch mehr? Das kann ich nicht beurteilen, wie groß da die Anziehungskraft sein könnte.
 
Zuletzt bearbeitet:

Summa

hate is always foolish…and love, is always wise...
Die GPU der Switch ist aber auch Größenordnungen weniger leistungsfähig.
Das ist dann die eigentliche Herausforderung für die Switch Ports - nicht ARM vs. x64.
Die Ports sind zum Teil nicht mal Xbox 360 Niveau, das liegt sicher auch an der GPU (die eigentlich noch das Beste am Tegra X1 Chip ist), aber auch an der CPU Leistung, die ist mit 2GHz und 4 Kernen für manche Sachen einfach underpowered. Was für Nintendo nix ungewöhliches ist, aber eben kein echten Vergleich möglich macht. NVIDIA verbaute den Chip ja selbst im Shield und wollte damals auch sowas wie 'ne Spielekonsole auf den Markt bringen, die aber eher als Android TV Media Player genutzt wird, daher kenn' ich die Leistung des Systems.
 

Summa

hate is always foolish…and love, is always wise...
Aber so ein Spiele-Ding kauft man sich doch eher nicht als Mac-Ersatz (oder Windows Ersatz).
Ging eher darum ob ARM sich generell durchsetzen wird und das hängt auch ein wenig von den Zockern ab, wenn die PS und XBOX Konsolen den Prozessor wechseln, dann vielleicht auch der Rest. Zocker sind imho ein größerer Markt als die Musiker.
Ich denke es gibt so ein paar Mac User mit Konsole, weil der Mac selbst keine sonderlich gute Spieleplattform ist, wenn man nicht gerade ein Casual Gamer ist. Ansonsten holt man sich 'ne Konsole für Spiele die man so in DE sonst nicht bekommen z.B. unter Steam nicht aktivieren kann oder weil die zensierte DE-Versionen kein vernünftigen Updates bekommen oder weil man Exklusiv-Titel spielen möchte.
 
Also meine Frage war ja eher Kaufst du noch einen Intel-Mac? Ich zielte damit primär auf uns - also Musiker und sowas. Die, die natürlich in der Summe verschwindend gering sind und von Apple mit Weglassen von Audiobuchsen belohnt wurden. Apple hat also jetzt nicht den Ruf in der letzten Zeit unbedingt Künstlermaschinen zu bauen.
Find es spannend zu wissen, wer hier jetzt auf einen ARM Mac schielt und weshalb und wieso man dies oder jenes bevorzugt.

Wenn es nach dem Markt ginge, gäbe es nichts für Kreative, sondern wir würden nur noch über Games und ein bisschen Youtube reden. So wie es in der Politik generell nie eine Art Pro geben wird aus bekannten Gründen. Da sagt man doch lieber "mach doch Hartz". Ich bin zudem auch nicht der Meinung, dass Apple sich da besonders bemühen würde. Das war noch unter Steve so, denke aber die aktuelle Führung interessiert sich dann doch mehr für die sogenannten Prosumer, zu denen Gamer auf jeden Fall zählen. Es kann auch sein, dass man diesen Ruf 1984ff ganz gern gesehen hat. Ich weiss es wirklich nicht. Ich bin also durchaus kritisch.

GAMES
Ich würde auch sagen, dass Games sowieso schon immer mehr waren und werden sie auch immer sein, so wie es auch immer mehr Facetuber gibt. Den Amiga hat das beflügelt und der war auch eigentlich aus der Spielewelt entstanden. Grafik und Sound waren besser als Atari und zu der Zeit waren PCs noch sehr schwach.
Aber ich will mal hören, wir ihr als Foristen das so seht bezüglich der MAC-Plattform.
Wenn Consolen auf aktive und schnelle Hardware geht wundert mich das nicht, deshalb passt ARM auch zu Gamern.

MUSIK UND ARM
Bei Musikern glaube ich sogar, dass die Kraft ggf. zumindest zunehmen "ausreicht". Einige und viele sind eben einfach auf alten Rechnern unterwegs und frieren ihr OS ein, weil es eben dann weniger Gestresse gibt. Die wollen halt "arbeiten". Und so ständiges Gefummel an der Technik kann auch wieder wegbringen. Und - wir wissen ja, dass viele Musiktools nunmal keine lange Lebensdauer haben. Editoren meine ich damit. Ich nutze noch immer Sounddiver, weil es nichts anderes gibt, es ist sogar einfacher ein altes Book dafür bereit zu stellen als die laufenden Maschinen ständig darauf anzupassen. Ich würde allerdings eine Emulation-Box auf meinem Hauptrechner bevorzugen. OS9 als Virtuelle Maschine. Man hat einen großen Screen und alles wäre ok. Für die paar Sachen - und fürn G2 kann man sich halt den alten MacOS Corona Rechner halten, denn bis dahin läuft er ja noch. So ist die Welt - oder aber - man verzichtet auf den G2 und nimmt halt VCV oder miRack. Denn die können ne Menge. Es muss niemand an Altem hängen - das ist bei Apple so groß geschrieben, dass man sich bei einigen Herstellern schon auf 5 Jahre Nutzung eingeschossen hat. Treiber für Roland Synths und so.

DIE PLATTFORM
Ich möchte Gamer nicht ausschließen, sicher sind hier auch einige - das ist eben eine Anwendung. Aber - die Gesamtentscheidung finde ich jetzt besonders wichtig und - natürlich darf auch jede Form von Nebentalk zu anderen ARM-Plattformen gezogen werden. Das kann sogar ganz spannend sein, während allerdings ich sehr interessiert bin, wie so die Stimmung bei ARM-Macs insgesamt ist.
Ich jedenfalls umARMe sie eher - auch wenn sie ja jetzt bereits bereinigt ist und die Verluste bekannt sind. Die ARM Rechner werden alles können was die MacOS Catalina Sachen jetzt können. Der Sprung ist also schon durch. Apple hat das ja durchaus bewusst durchgeschoben und wissen das schon seit sicher mind 4-5 Jahren. Vermutlich haben sie mit so einer großen Beteiligung an ARM auch nicht so zufällig auf dem Schirm.

Naja - Widersprüche sind immer möglich. Ich will nur drauf hinweisen - es gibt sehr verschiedene Gründe gerade wieso Leute dazu kommen oder auch abspringen. Und das find ich spannend, wieso und wann.

Es gibt sicher auch eher die, die sich nicht so darum scheren was Apple jetzt denkt und für richtig hält, man will einfach nur sein Ding machen und da wäre das was ist auch vollkommen ok.

AUSBLICKE
Ich würde die meisten Stimmen von PC/Windows erwarten die nie einen Mac hatten und weiter keinen haben wollen. Das ist erwartbar - Windows ist führend - um Längen. Auch wenn Apple viel Geld haben - das haben sie nicht weil sie mehr installierte Systeme hätten. Es ist eigentlich gar nicht so abgehoben gefragt - willst du ARM oder nicht? (als Macuser oder werdender Macuser natürlich).

Es ist auch eigentlich so, dass Apple den Intelweg nicht machen müssten, sie könnten das ja einfach laufen lassen, ..
Soweit das ..

Also - ich bin da nicht auf reine Mehrheitsrechnungen aus, die könnte man sich sogar deutlich mehr zusammenreimen. Es ist sogar denkbar, dass Apple in der Gunst sinken könnte. Sie reizen auch wirklich sehr aus, was an Höchstpreisen geht. Billig wollen sie nicht und werden sie wohl nicht tun. Sie hatten es aber versucht.

__
Alle Gedanken hier rein!
 
Zuletzt bearbeitet:

Kevinside

|||||
Zocker als Zukunftsmotor für Hardware... oje oje und nochmal oje...
Als Apple PPC aufgegeben hat, waren es gerade die Konsolen "Zocker" die PPC am Leben hielten in der Unterhaltungsindustrie... Sowohl XBox360 als auch PS3 haben lange nach Apple noch PPC Cpus verwendet... Konsolen sind definitiv kein Spiegelbild für die Hardware Entwicklung an sich...

Wiegesagt, wenn Apple mit ihren CPUs beweist, daß ARM schneller und stromsparender ist, als all die X86 und AMD64 CPUs von AMD und Intel, dann wird es wieder so sein, das Apple den ersten Schritt getan hat und andere danach folgen werden... Und eins ist klar Apple würde nicht diesen Switch auf Arm machen, wenn sie nicht schon leistungsfähige CPUs für MBPro und Imac und Mac Pro in der Pipeline hätten...
 
Zocker als Zukunftsmotor für Hardware... oje oje und nochmal oje...
Vielleicht nicht unbedingt auf Konsolen... auf PC aber allemal. Wer braucht denn sonst permanent mehr CPU- und Grafikpower?

zum Thema ARM-Macs: Ich denke ebenfalls, dass es substanzielle Leistungssteigerungen geben wird. Und das bei kompakten Gehäusen ohne Lüftergenerve. Apple ist ja auch gut bei Software. Vielleicht gibt es ja nochmal was, was diese Rechenleistung auch wirklich benötigt (außer Videoschnitt mit 5 gleichzeitigen 4k-Streams). AR/VR wird ja sicher noch seine goldene Zeit erleben. Wobei man dafür aber nicht unbedingt einen Mac braucht, eher mobile Hardware wie Brille + iPhone / iPad.

wie auch immer. Ich find den move gut, einfach weil es geht (wenn es einer kann dann Apple) und weil es die Entwicklung vorantreibt. Wohin? Weiß man noch nicht so genau.
 
Aber Apple hat doch nichts von den Konsolen, es spielt also weniger Rolle sich einen Mac zu kaufen. Vielleicht mag das jetzt anders sein mit Metal 2 und iOS im Rücken? Aber - Ich bin auch nicht der Ansicht, dass Games im Macbereich so eine Rolle spielen, weshalb ich meinen Post überhaupt gemacht habe.

Das ist ja ein Mac-Thread, dh - Spiele spielen da bestens gelegentlich mit. Die passionierten Gamer sind bestimmt nicht so sehr auf dem Mac unterwegs. Nerd und Entwickler und Kreative im Sinne von Schaffenden aber schon, sie waren ja wegen der Unix-Herkunft da. Aber auch die haben Wünsche und Anforderungen. Meist aber andere.

Aber - das war nur ein SeitenARM, das war wohl nicht so "direkt" gemeint von den Leuten sondern kam einfach so auf. Solltest du also nicht so "schwer" bewerten.

Apple wird den Weg machen. Vielleicht hat es gar nicht so große Wirkung wie wir jetzt vermuten. Der Intelmove hatte ja ganz andere Hintergründe, ebenso der PPC-Move. von 68k aus.. Ich glaube ARM wird Apple beflügeln und animieren sehr passende Rechner anzubieten, die einiges besser machen können in dem Gebiet. Man kann die ganzen Encodings und so auf dem Chip mit verbauen und belastet damit den Prozessor weniger. Das machen sie übrigens schon lange so. H264 und H265 etc..
Aber Intel ist halt nicht so bereit sowas all zu viel auf den Chip zu ballern - also eigentlich haben wir es schon lange nicht mehr mit CISC oder RISC zu tun, supergarnichtmehr™.
Das ist wie West/Eastcoast…
 
Zuletzt bearbeitet:

Rends

|||
Das IOS = MacOS wird hat Apple ja schon vor ein paar Keynotes dementiert.
Denke aber, dass es zukünftig viele Ports zwischen beiden Systemen gibt, weil einfach.

Zu den Apple Preisen, Ende der 90er gab e keinen Mac unter 2000DM Evtl. Erinnert sich noch jemand an die „Brief an Steve“ Aktion, wegen der deutlichen Preisaufschläge in D. Damals wurde ich mit 2 Anderen zu einem Treffen mit dem Apple D Chef in Frankfurt eingeladen.

Hoffe das ARM so zukunftsfähig ist, wie Apple sich das wünscht. Nicht das es in ein paar Jahren wieder einen Schwenk geben muss, wie bei PPC .

Habe letztens meinen 2012 Mac Mini für 270€ verkauft. Hatte glaube ich unter 800€ damals gekostet. Einen vergleichbaren PC hätte ich nur noch in die Tonne treten können. Den Wiederverkaufswert, darf man nicht ausser Acht lassen, wenn man über Apple Preise redet.
 
Apple hat auch den Stift dementiert. Heute lieben sie ihn. Da würde ich nicht zu viel drum geben. Appleläden sagen noch 1 Tag vor Release - kauf dir den jetzt. Da bin ich sicher, dass ein Craig das dann genau so gut erklären wird, wieso das jetzt so ist wie es jetzt ist. Der Apfel ist ein Marketing-Spezialist. Die gehen da nicht nach "machen wir mal" vor. Apple hat das AppleTV auch als Hobby bezeichnet. Wäre es das große Ding, wäre es heute eben das nicht mehr - so ist es das was es eben war - ein Hobby ;-)

Sie werden es so erklären: Wir haben euch indirekt zu großen Knöpfen gezwungen und haben ein bisschen zurück gerudert, damit ihr alle mit macht. Danach waren wir in der Lage sicher zu sein, dass das zu Touch passt und haben es jetzt eingebaut.

Man muss auch Intel nicht absägen, sondern könnte es einfach gleichzeitig laufen lassen, nur wären ARM-Macs dennoch nicht in X86-Ausführung perfekt. Dennoch gibt es offenbar erstaunliche Ergebnisse bei genau dieser X86-Umgebung. Das ist unfassbar gut gemacht, sie compilieren einfach beim (ersten) Start und können dadurch noch immer ganz gut umgesetzt sein. Da wäre ich also vorsichtig. Apple ist nur gefährlich diese Dinge irgendwann zu durchtrennen. Das werden sie aber tun, sobald der letzte MP auch umgestellt ist. Ab da wird es sicher pünktlichst nichts mehr mit Intel geben und man wird das dann als Veraltet deklarieren- 2 Jahre danach ist das dann raus, also nach 3 Updates. Typisch Apple wäre es.
 

maak

||||||||||
Als normie consumer ist mir das ziemlich egal was das für eine CPU ist. Die meisten wissen nicht mal was das ist.
Ich versprech mir ARM mehr Power, längere Batteriezeit und kein cpu throtteling wie bei Intels i9. Und vlt . läuft dann Logic
auch aufm Ipad. Aber die Zeit von Hackentoshs ist dann vorbei. Die CPU der perfekte Hardwaredongle.

MACs werden auch nicht biller. eher friert die Hölle zu. Die verkaufen keine Technik sondern Status.
 

Summa

hate is always foolish…and love, is always wise...
Ich glaube damit tut man Apple Unrecht. Die sind schon sehr tief in der Technik drin. Und sie verstehen es aus Technik Kundennutzen zu machen. Dann das ganze Thema vertikale Integration Hard/Software und der Fokus auf einfache Bedienung. Es gibt Leute die sind bereit dafür Geld zu bezahlen.
Probleme zu vermeiden ist natürlich einfacher wenn Hardware und OS aus einer Hand stammen und man nur eine überschaubare Anzahl von Systemen unterstützten muss. Das wirklich einfache an der Bedienung von Macs ist, dass man nicht groß 'ne Auswahl hat, entweder man passt sich an das System der Bedienung an oder man lässt es, ich hab' mich für letzteres entschieden, weil sich der Windows Desktop deutlich flexibler nach meinen Wünschen konfigurieren lässt. Mit meinen Einstellungen kommt dann vielleicht sonst niemand klar, aber es hat auch sonst niemand was auf meinem Desktop zu suchen ;-)
Was die Software betrifft, liegt das nur zu einem Teil an Apple wie die Bedienung aussieht, welche Vorgaben sie machen etc., die Gestaltung der Benutzeroberfläche liegt immer noch in den Hände der Entwickler der jeweiligen Software.
 

Summa

hate is always foolish…and love, is always wise...
Habe letztens meinen 2012 Mac Mini für 270€ verkauft. Hatte glaube ich unter 800€ damals gekostet. Einen vergleichbaren PC hätte ich nur noch in die Tonne treten können. Den Wiederverkaufswert, darf man nicht ausser Acht lassen, wenn man über Apple Preise redet.
Keine Ahnung, ich nutze die Teile bis sie nicht mehr zu retten sind, ein 2011er PC wird meine neue DAW ;-) Bei 'nem Desktop PC kann man zur Not auch noch die Einzelteile verkaufen und bekommt wahrscheinlich mehr dafür als für ein komplettes System.
 

Summa

hate is always foolish…and love, is always wise...
klingt nach dem St.Florians Prinzip.
Welche meiner Aussagen meinst du? Das verkaufen von einzelnen Komponenten? Hab' ich bisher noch nicht gemacht, aber ich kenne Firmen die alte PC-Komponenten aufarbeiten und verkaufen, bin so an 'ne neue Grafikkarte für meinen P2-400 gekommen.
 

Summa

hate is always foolish…and love, is always wise...
Die für dem PC verwendeten Komponenten hab' ich alle irgendwann mal neu gekauft, war vor vielen Jahren mal ein kleiner Gaming PC, um mit 'nem Kumpel so ein paar Sachen im Netzwerk zocken zu können. Dank serieller Schnittstelle funktionieren die alten AMT/Unitor 8 Teile damit und für 'ne DAW ohne Softies (die werden auf neuere PCs ausgelagert) reicht die Power auch noch, nur den mitgelieferten Lüfter hab' ich jetzt durch was leiseres ersetzt.
Im Moment erwarte/suche ich noch Ersatz für mein ADA8000, der unerwartet den Geist aufgegeben hat. Ein ADA8200 ist zwar bestellt, aber im Moment nicht zu bekommen, hab' mir schon überlegt 'ne "günstige" Audio Karte mit div. standalone Routing Funktionen als Ersatz zu nehmen, die kosten immer noch weniger als div. ADAT Edelwandler ;-)
 
Sind das dann nicht alles unfassbar alte Basisteile? Also ein MoBo von 2011 oder so.. Naja.
Will man das denn heute noch? Aber ok - das ist natürlich hier nur bezüglich ARM interessant, die Idee quasi the billigst möglich zu machen, ist bei Apple natürlich komplett an der falschen Adresse. Da ist alles verklebt und hat ja wie ich selbst weiter oben schrieb die Macs insgesamt teurer gemacht. Ich bleibe auch bei der Tatsache, dass von 2.8k auf 4.1k einfach eine nennenswerte Verteuerung ist.

Ob Apple mit ARM und damit mit weniger Kosten und so das auch erstmals mal nicht für sich einsteckt sondern für die Kunden zurück gibt? Das wäre schon mal ganz nett.

Faire SSD und RAM Preise dazu und einfach keine unterdimensionierte Maschine mehr anbieten, wenn man das schon macht wie sie es machen dürfte es eigentlich keinen Mac geben der unter 1TB SSD und unter 16GB RAM ist, besser 32. Also sorglos und so. Motto: Wer einen Mac kauft, kriegt was Anständiges. Das wäre mal eine Politik. Und die Adapter kriegt man nach Wahl kostenfrei dazu. Man wählt einfach von sagen wir 3en aus - was man so braucht und fertig. Die Rechner sind dann noch immer teuer aber man bekäme dann immerhin was cooles. Und es gibt keine Sparbrötchen mehr, dann kann man Applepreise auch nehmen. Sonst bitte Preise mit senken und so weiter machen wie bisher. Asozial ist eben sich die SSDs und so mehrmals bezahlen zu lassen. Das nehme ich denen wirklich übel.
Aber das ist eben seit 2013 Retina so.

Da geht es lank, Peter Pank.
Und wenn Apple in Teilen das selbst konfigurierbar machte, wäre das auch besser für alle.
Leider machen einige Hersteller das ja nach.

Wenn edel, dann richtig wäre mir aber lieber. Ich tippe darauf, dass wir in 5-10 Jahren keine jüngeren normalen User mehr haben - weil die einfach die Kohle nicht so haben und die machen dann alle Windows, das wird Folgen haben die Apple jetzt versaubeutelt.
Kann also auch schwer in die Hose gehen. Die Kritik war früher fast minimal, heute ist sie das nicht mehr. Die sitzen auf einem sehr hohen Pferdetier. Ein Denkzettel wäre da schon verdient. Leider gibt es nur keinen anderen, nur Windows. Naja, immerhin sind sie ja jetzt optisch schon ähnlicher geworden - Farben sind jetzt schonmal bei beiden 90er.

So, genug Rant - jetzt nochmal zu ARM.
Wie das ARM Wechselprogramm Apple ermöglicht, sich neu zu erfinden wäre zumindest denkbar. Man könnte umschwenken und nicht nur teures Unternehmen sein sondern auch neben irgendwelchen mündlichen Bekundungen nett zu den Leuten zu sein auch bei den Produkten zeigbar..
Es spricht wirklich garnichts gegen einige Reihen, die man bezahlen kann und auch gute Leistungen bringen. Vielleicht mit mehr Plastik oder was auch immer.
 

Summa

hate is always foolish…and love, is always wise...
Sind das dann nicht alles unfassbar alte Basisteile? Also ein MoBo von 2011 oder so.. Naja.
Nicht für ein Forum in dem über Vintage Hardware diskutiert wird ;-)

Will man das denn heute noch?
Naja, wenn ich die Folgekosten bedenke, vier 8 I/O MIDI Interfaces, neue Software etc. und dann noch die Zeit die man zum einarbeiten braucht, wenn man nicht ständig jedes Update mitgemacht hat. Bin halt kein Fan der Konsumspirale ;-)

So, genug Rant - jetzt nochmal zu ARM.
Wie das ARM Wechselprogramm Apple ermöglicht, sich neu zu erfinden wäre zumindest denkbar. Man könnte umschwenken und nicht nur teures Unternehmen sein sondern auch neben irgendwelchen mündlichen Bekundungen nett zu den Leuten zu sein auch bei den Produkten zeigbar..
Es spricht wirklich garnichts gegen einige Reihen, die man bezahlen kann und auch gute Leistungen bringen. Vielleicht mit mehr Plastik oder was auch immer.
Bin auf jedenfall gespannt wie CPU/GPU auf ARM Basis aussehen werden, ob sie ein Zeichen setzen können, auch was die Performance betrifft. Ich bin neugierig, muss aber nicht jeden Scheiß mitmachen ;-)
 
Tjahaaaa - Ok, dann müsstest du mit Rechnern von 1975 prima klar kommen. :)
Konsumspirale: Total verständlich, daher der Verweis an Florian - welchen ich übrigens auch gut finde. Ich muss aber eher aktueller sein wegen Tests und so. Aber - man könnte auch sagen - ah, geht nicht auf MacOS Altenburg - konnten wir leider nicht testen.

Aaaber du hast leider vollkommen Recht. Ohne das liefen ja alle Editoren noch - weil man eben nicht updated. Dann gibts zwar auch keine neuen Sachen, aber es ist dann ein Fenster. Und hier ist auch der Punkt, wo man diese jährlichen Zyklen erneut verurteilen müsste. Man könnte Sicherheitsupdates ja auch in alte OS einbauen, auf Kosmetik wie den Umbau auf Android-Optik verzichten. Dann wäre das sicher besser. Resourcen sparen oder für sinnvollere Dinge ausgeben. Ich frag mich eh, was den Apple so vorgeht, aber eigentlich weiss mans auch - der Prosumer findet sowas nämlich total super.

Apple wird vermutlich die Sache eher im Sinne iPad Metal 2 und so angehen. Dh - die können ansich ihre eigene GraKa bauen und diese auf dem A14 dann einbraten. Wäre zumindest denkbar. Mir ist nicht bekannt, ob sie das können oder nicht. Aber auf dem iPad klappt es und da sind allerdings die Größen und Pixel begrenzt. Trotz Retina. 2732-by-2048 resolution ist aber auch kein großes Ding, aber wer das kann, wird wohl auch 4K schaffen und schnell bekommen? Ich kann's aber nicht sagen, da ich mich mit GraKa Thematik nicht so stark befasst habe bezüglich Apple - das könnte vielleicht jemand noch sagen. Man hat auf dem iPad ja stets die Arm-X Chipserien gehabt. Ich nehme an, dass diese dafür da sind - aber dennoch sind die Auflösungen auf einem iPhone nicht mal so viel kleiner:2688-by-1242-pixel resolution - also - das ist es wohl.

Ich zitiere mal "The A12X integrates an Apple-designed septa core graphics processing unit (GPU) with twice the graphics performance of the A10X.[4] Embedded in the A12X is the M12 motion coprocessor.[7] The A12X includes dedicated neural network hardware that Apple calls a "Next-generation Neural Engine".[4] This neural network hardware, which is the same as found in the A12,[1] can perform up to 5 trillion operations per second.[4]"
Also - klar - GraKa. Das alles bisschen fetter, dann geht vielleicht auch 6k - also Apples eigenes Dingsi. Alles mit auf dem ARM - wenn der KRam verbunden ist, müsste die Grafik so dermaßen schneller klappen, weil man da Speichermäßig viel direkter arbeitet.

Ich tippe aber mal drauf, dass iPads auch irgendwann einfach erstmal genutzt werden, auch wenn sie nicht so neu sind.
Ich selbst habe aktuell mehrere und das reicht dann erstmal auch.

Ich finde die super - aber ARM Mac ist besser, weil beides geht.
 
Das GraKa-Thema ist in der Tat noch ein interessantes. Seit dem A8-Chip haben sie ja ihre eigene Grafikhardware. Davor war diese lizensiert (PowerVR / Imagination Technologies).

Dass dies auf iOS-Geräten bisher recht gut funktioniert hat, wissen wir bereits. Die Frage ist, ob sie das auch in Desktop-Dimensionen könnten. Was kein Problem sein wird, ist gegen Intels IGPUs zu bestehen (da sind sie wohl schon heute dran vorbei gezogen). Wie das aber mit den dedizierten Grafikchips von AMD (bzw. früher auch nVidia) aussieht, steht auf einem anderen Blatt. Es gäbe theoretisch mehrerer Möglichkeiten:

1) Apple bleibt bei dem jetzigen IGPU-Ansatz, entwickelt die Grafikhardware weiter und kann damit alles bis zum Mittelklassebereich abdecken. Für High-End Gaming halte ich das zumindest für fraglich (bin aber hier auch nicht so im Thema).

2) Man steigt ernsthaft ins Geschäft mit externen Grafikchips ein und baut zukünftig Hardware, die voll Gaming-tauglich ist und mit den High-End-Angeboten von AMD und nVidia mithalten kann. Ehrlich gesagt kann ich mir dieses Szenario aktuell nicht vorstellen. Aber wer weiß? Apple war schon ein paarmal für Überraschungen gut.

3) Man verbaut weiterhin die bekannten Chips von AMD und nVidia. In diesem Szenario gibt es allerdings einen Stolperstein namens Treiber. Die hochgezüchteten Gaming-Treiber der beiden großen Hersteller sind soweit ich weiß proprietär und werden nicht im Quellcode bereitgestellt; ARM-Versionen existieren nicht. Apple müsste also entweder eine Kooperation schließen, die es ihnen erlaubt diese Treiber selbst zu optimieren / kompilieren oder eben AMD und nVidia dazu bringen, diese Arbeit für sie zu übernehmen.

Spannende Zeiten. Während Szenario 1 sicherlich für viele -Books und Mac minis gesetzt sein wird, bin ich mir beim Thema High-End-Grafik für Mac Pro oder iMac absolut nicht sicher. Ich behaupte aber auch nicht, hier im Besitz des großen Wissens zu sein. Vielleicht gibts ja noch weitere Szenarien, die denkbar und möglich wären?!
 
Zuletzt bearbeitet:

Summa

hate is always foolish…and love, is always wise...
Tjahaaaa - Ok, dann müsstest du mit Rechnern von 1975 prima klar kommen. :)
Ich komme ja nicht mal mit Synths aus der Zeit klar ;-) Hab' hier aber auch noch 'nen ATARI ST stehen, das könnte für mich sogar noch funktionieren.

Ich muss aber eher aktueller sein wegen Tests und so.
Hier stehen ja auch noch aktuellere PCs, aber nicht unbedingt zum ansteuern von HW-Synths.

Also - klar - GraKa. Das alles bisschen fetter, dann geht vielleicht auch 6k - also Apples eigenes Dingsi. Alles mit auf dem ARM - wenn der KRam verbunden ist, müsste die Grafik so dermaßen schneller klappen, weil man da Speichermäßig viel direkter arbeitet.
Ich zweifle dass das 2021 noch mit der kommenden Onboard Grafik der nächsten X64 Prozessor Generation mithalten kann - speziell im Vergleich zu AMD, aber auch Intel hat sicher 'ne Generation mit mehr Leistung in Planung, vielleicht auf Basis ihre kürzlich vorgestellten Xe Grafikkarte. Die Grafikleistung von ARM Prozessoren/Systemen lagen in der Beziehung langen meist 1-2 Generationen hinter aktuellen PC-Systemen.
NVIDA bietet schon für 32Bit ARM Linux Grafiktreiber an, von da ist es vielleicht nur ein kleiner Schritt zum Mac-OS ARM.
 
Zuletzt bearbeitet:

devilfish

alles kann, nix muss..
Man kann nur hoffen das Apple in Sachen Grafik ebenfalls auf eigene Chips setzt. Und wenn die Engine passt, braucht man vielleicht auch 25% weniger Chip Leistung um 4K mit z.B. 120hz für Games anbieten zu können.

Ich muss als Beispiel immer den betagten Apple TV 4K heran ziehen. Guckt euch mal Rayman oder Oceanhorn an.. da steckt ein A10X drin in dem Apple TV. Das ist schon ziemlich beeindruckend!!
 
Es besteht immer die Gefahr, dass auch Apple nicht mitkommt. Apple haben Geld aber manchmal reicht es nicht immer noch ne Million drauf zu werfen. Manchmal haben andere Firmen einfach das bessere Ding. Da hoffe ich, dass Apple das auch nutzt. Bei den Empfangsmodulen für die iPhones ist da ja auch ein Kampf (Qual-comm).

Das mit Windows kann passieren, aber es gibt auch Firmen die man nicht kaufen kann. Apple soll mal versucht haben (unter Jobs noch) Tesla zu kaufen. Aber rede mal mit einem Idealisten wie Elon.
 
2) Man steigt ernsthaft ins Geschäft mit externen Grafikchips ein und baut zukünftig Hardware, die voll Gaming-tauglich ist und mit den High-End-Angeboten von AMD und nVidia mithalten kann. Ehrlich gesagt kann ich mir dieses Szenario aktuell nicht vorstellen. Aber wer weiß? Apple war schon ein paarmal für Überraschungen gut.

3) Man verbaut weiterhin die bekannten Chips von AMD und nVidia. In diesem Szenario gibt es allerdings einen Stolperstein namens Treiber. Die hochgezüchteten Gaming-Treiber der beiden großen Hersteller sind soweit ich weiß proprietär und werden nicht im Quellcode bereitgestellt; ARM-Versionen existieren nicht. Apple müsste also entweder eine Kooperation schließen, die es ihnen erlaubt diese Treiber selbst zu optimieren / kompilieren oder eben AMD und nVidia dazu bringen, diese Arbeit für sie zu übernehmen.
Ist es nicht so, dass Apple gar keine GPUs von Nvidia unterstützt? (um genau zu sein werden noch zwei alte legacy Karten unterstützt: https://support.apple.com/en-us/HT208898). Das ist wohl das was mich am meisten an Apple ärgert. Wenn ich mir schon einen fetten Destop Computer oder Workmachine kaufe, dann aber mit richtiger GPU und damit meine ich CUDA API, welche super praktisch ist und unterdessen für viele Anwendungen eingesetzt werden kann. Von Rendering mit z.B. Blender bis zu Machine Learning mit Python bibliotheken etc. AMD hat da bis jetzt auch nie etwas vergleichbares geliefert (obwohl ja das ganze machine learning ein riesen Hype ist und das wird wohl noch ein paar Jahre / Jahrzehnte so bleiben). Verstehs also sowohl von Apple, als auch von AMD aus nicht!
Übrigens denke ich nicht das in der nahen Zukunft jemals wieder ein Mac Gerät kommen wird, welches Nvidia GPUs unterstützt, da diese beiden Firmen einfach zu verschieden sind, bzw. zu verfeindet. Ich denke auch nicht, dass etwas vergleichbares in naher Zukunft von Apple oder AMD oder sonst jemandem kommen wird, da CUDA der de-facto standard in der Industrie ist, schade, Chance verpasst!
 
Hast recht, die Geschäftsbeziehung zwischen Apple und NVIDIA ist wohl „durch“.... ist an mir vorbeigegangen, aber habe grade nochmal was dazu gelesen.
 

Summa

hate is always foolish…and love, is always wise...
Folgender Artikel könnte interessant sein, schon weil das System keine weiteren Betriebssysteme mehr erlauben soll, auch kein Linux.

 
 


News

Oben