Klebstoff zum Befestigen von Muttern auf Platinen

Dieses Thema im Forum "Lötkunst" wurde erstellt von JREK, 18. Februar 2014.

  1. JREK

    JREK -

    Alooha Leute!

    Wieder eine Frage zu Klebstoff:

    ich habe ein Gerät bei mir stehen, das mir etwas zu schaffen macht: da gibt es so eine Art "Mutter" die auf einer Platine verschraubt ist und auf der man die Frontplatte mit einer Schraube festschrauben kann. Nun habe ich die Frontplatte mal entfernt und festgestellt: hmmm, der Kleber ist ja hin, bzw. zwei Muttern ließen sich aus ihrer Klebstoffbefestigung ziehen.

    Erste (dämliche) Reaktion: etwas UHU Alleskleber drauf und alles wieder festdrücken. Hat natürlich nicht so gehalten und ich habe das UHU Zeug wieder (rückstandslos) entfernt, sodass nun immer noch der ursprüngliche Kleber wie Sockel da stehen.

    NUN die eigentliche Frage: welchen Klebstoff kann ich benutzen, damit das ganze so gut wie möglich hält?
    wichtig ist: die Muttern sollen nicht nur feststehen, sondern auch der Zugkraft zwischen Frontplatte und Platine standhalten.

    Ich hoffe jemand von euch hat einen super Vorschlag und ich kann gleich morgen diese kleine Panne beheben :)

    Liebe Grüße,
    Jan
     
  2. Horbach

    Horbach current GAS level: 21%

    Blöd. Ein Bild wäre aufschlussreich.

    Ich vermute mal, die Schraube ist aus Metall und die Platine aus Epoxy. Grundsätzlich ist Metall schlecht mit anderen Materialien verklebbar. Da würde ich einen 2-Komponenten Epoxydharzkleber nehmen. ZB Araldit, Uhu Endfest oder was in der Art. Wichtig: Die Klebeflächen vorher gut reinigen und anschleifen. Also die Oberfläche anrauhen mit 180er Schleiftuch. Mutter und Platine. Danach mit gewissenhaft vermischtem Kleber die Flächen gut benetzen und zusammenfügen. Damit die Mutter nicht aus Versehen zuklebt, etwas fettiges aufs Gewinde schmieren. Vaseline oder so. Handcreme tuts auch im Notfall...
     
  3. Ich behaupte, das wird NIE halten (der originale Kleber hat ja auch nicht gehalten).

    -> Platine durchbohren, Abstandshülse zwischen Frontplatte und Platine und die Mutter kommt hinter die Platine.
     
  4. Phil999

    Phil999 aktiviert

    wenn nicht allzuviel Kräfte auf die Muttern wirken, könnte Sekundenkleber oder der erwähnte 2k-Kleber halten. Wenn's nicht hält, Florians Rat befolgen.
     
  5. JREK

    JREK -

    Ich kann gerade kein Bild machen, aber habe ein Bild gefunden in dem mein Problem zu finden ist:
    [​IMG]

    Nur, dass das Problem über, und nicht unter der Platine ist. Es geht in meinem Fall auch um eine Acidlab Miami.
    Die Schrauben und Muttern befinden sich genau da wo die unten zu sehen sind, nur dass diese in meinem Fall über der Platine liegen.

    Entschuldigt bitte den Mangel eines Bildes. Doch wie ihr erkennen könnt laufen da Leiterbahnen entlang (oder?)
    Deswegen könnte zum einen das anrauhen und zum anderen das durchbohren (was ich auch angedacht hätte) wegfallen.. :sad:

    aber danke schonmal für die Hinweise ;-)
     
  6. JREK

    JREK -

    ach mist... das Bild ist viel zu groß. Die Problemstelle ist aber trotzdem noch ganz rechts zu sehen. Genau über dem Abstandhalter befindet sich auf der Platine ein großer Klecks Kleber in dem (wie unten) der Stab eingelassen war
     
  7. Bernie

    Bernie Anfänger

    Das wird so nicht halten, die Klebefläche ist zu gering.
     
  8. Pepe

    Pepe -

    Dient es denn zur Befestigung? Manchmal wird Kleber nur benutzt, um ratternde Geräusche zu eliminieren oder um Komponenten vor Erschütterungen zu schützen.
     
  9. Horbach

    Horbach current GAS level: 21%

    Ich glaub auch nicht, dass das eine Halterung für irgendwas ist. Das Ding (ein Sechskant-Distanzhalter) soll verhindern, dass sich die Platine durchbiegt, wenn man auf die Taster drückt. Deswegen würd ich da nicht so einen Wert auf grosse Festigkeit legen. Der Originalklebstoff scheint einfacher Pistolenheissleim zu sein.
     
  10. Feedback

    Feedback Individueller Benutzer

    Wenn's eine Miami ist, warun fragst Du dann nicht einfach bei Acidlab nach? Die email gibt's auf der WebSite und die sprechen sogar deutsch...naja, Rosenheim, so mehr oder weniger deutsch :)
     
  11. Melkor

    Melkor -

    Ich würde nach den Beschreibungen sagen, dass man das mit Heißkleber hinbekommt.
    Aber nur wenn dies kein tragendes Bauteil ist.

    Solange es nur eine Art Abstandhalter zwischen Frontplatte und Hauptplatine ist, ohne die Frontplatte oder die Hauptplatine wirklich zu fixieren dann ist Heißkleber ok.

    Man muss aber gut auspassen, dass man keine all zu große Sauerei mit dem Heißkleber anstellt, das sieht unschön aus und kann evtl. spätere Reparaturen erschweren.
     
  12. Da drin rumkleben ist nicht wirklich schön..
    evtl. so wie fanwander meinte, loch ins Gehäuse bohren und ein normalen Metallabstandshalter von unten am Gehäuse verschrauben.

    zum Thema Kleber:
    In der Industrie wird Kleber für Metall sehr oft verwendet..
    Industrieller 2K ist deutlich besser als UHU oder dieses Consumerzeugs.

    z.B verklebt Audi sogar Ihre Alukarossierien
    Jemand aus meiner Family hat ein Pufferkessel (bis 6bar) verklebt ... Ich sagte zu ihm das hält niemals, der Kessel ist nun schon über 10Jahre dicht.

    Diese Produkte werden mind. von ein großen Auto Hersteller verwendet:
    http://www.loctite.de/homepage.htm
     
  13. In diesem Fall wäre evtl. auch säurefreies Silikon geeignet? Hätte ja den Vorteil dass es elastisch ist. Und kleben tut das Zeug wie Sau.

    Servus,
    Alex
     
  14. Melkor

    Melkor -

    Scheinbar sind da Leiterbahnen unter der Platine, somit wäre durchbohen etwas unpraktisch, wenn er die Miami danach nicht nur anschauen will. :kaffee:

    Natürlich gibt es für jede Anwendung auch den entsprechenden Kleber.
    Aber ich halte es für überzogen für einen simplen Abstandshalter extra einen 30 euro Industriekleber zu kaufen.

    Solange das nur ein Abstandshalter ist, der dafür sorgt dass die Frontplatte sich beim Knöpfchen-Drücken nicht durchbiegt, würde auch ein Stück Holz oer Styropor oder sonstwas den Dienst sehr gut tun. Man muss ja auch immer die Kosten und den Nutzen abwägen.

    Die schriftliche Beschreibung des Problems ist allerdings nicht eindeutig und ein Bild gibt es auch nicht, also will ich dafür meine hand natürlich auch nicht ins Feuer legen :cool:
     
  15. JREK

    JREK -

    So, hier ist genau wie es bei mir aussieht: [​IMG]

    und auf der anderen Seite:
    [​IMG]

    dabei sei angemerkt, dass die Platine dazu neigt sich nach unten zu biegen (sehr leicht) daher stehen dann auch die Knöpfe für den Sequencer nicht so schön heraus wie sie sollten..
     
  16. JREK

    JREK -

    ich hoffe man kann es auf den Bildern erkennen.. besonders gut sind die nicht geworden
     
  17. Feedback

    Feedback Individueller Benutzer

    Da würde ich den ganzen Klebstoff entferenen, einen Abstandshalter zwischen FP un Platine machen und darunter eine Mutter. Wenn Dir ein Plastikabstandshalter zu wackelig ist: es gibt die auch in M3 schraubbar.
     
  18. Damit die Platine sich nicht durchbiegt, würde ich ein Holzklötzchen oder ähnliches zwischen Platine und Bodenplatte(!) stecken, und mit doppelseitigem Klebeband auf der Bodenplatte festmachen.
     
  19. random

    random aktiviert

    Würde ich ebenfalls in etwa so lösen.

    Hab meine Miami angeschaut, die hat dort gar keine Schrauben auf der Front wie auf den Bilder von JREK. Vermutlich sind darunter auch keine Distanzhalter.
    Die Frontplatte lässt sich an diesen Stellen tatsächlich etwas niederdrücken. Nur wer macht das? Zudem ist die Frontplatte ziemlich stabil. Müsste also recht fest drücken.
    Optisch macht die Miami einen guten Eindruck. Da sieht nichts durchbogen aus.
     
  20. möchte nicht kleinlich sein aber:
    ich hab ja auch geschrieben "loch in das Gehäuse bohren" - somit von unten den Spacer festmachen
     
  21. humax5600

    humax5600 aktiviert

  22. Cyborg

    Cyborg aktiviert

    Das stimmt nun überhaupt nicht. Schon seit Jahrzehnten werden immer mehr Verbindungen geklebt statt geschraubt, geschweißt oder genietet.
    Bei Klebungen muss man nur den richtigen Kleber wählen von denen es inzwischen Hunderte gibt.
    Neben den zu verbindenden Materialien ist auch noch wichtig ob es eine starre Verbindung ist oder ob an der Verbindungsstelle z.B. durcgbiegungen auftreten.
    Für starre, hochfeste Klebstellen benutze ich J.B.-Weld (2-Komponentenkleber, auch als "Flüssigmetall" bekannt) Das Zeug kann mann auch bohren, schleifen und Gewinde reinschneiden.
    Der NAchteil: Lange Aushärtzeit
    Ansonsten benutze ich gerne 2-Komponentenkleber die glasklar und hitzebeständig sind. (gibts auch im Baumarkt)
     
  23. Wie wäre es mit soetwas?

    Kannst du nach Bedarf justieren.

    Evt. etwas Schraubensicherung am Schluß.
     

    Anhänge:

Diese Seite empfehlen