Kleine Electribe Tricks für Breakiges/Clickiges

Dieses Thema im Forum "mit Sequencer" wurde erstellt von MvKeinen, 28. März 2008.

  1. MvKeinen

    MvKeinen aktiviert

    Ich weiss ja nicht ob das was neues ist.
    1.
    Wenn man ein Loopsample was eigentlich für die Stretchparts gedacht ist auf die One Shot parts legt dann isses klar, dass die erstmal nicht synchron laufen. Per pitchregler kann man dann das Timing seines Vertrauens einstellen. Muss ja nicht im 16er Raster sein, sondern kann auch 11er oder 12er sein. Am besten man setzt einen Step am anfang des Taktes und justiert den Pitchregler so, dass das timing passt. Das ist ja alles noch nichts besonderes. Spannend wirds, wenn man den Squaremodulator auf Pitch legt. Dann kommen da teilweise sehr krasse Clicks&cuts raus, jenachdem was für ein Ausgangssample man verwendet. Wenn der "lfo" gesynct wird und die Modulation im negativen und im positiven Bereich gleichviel moduliert, dann passt das Timing am ende wieder. Extreme Swinggeschichten sind so möglich. Jenachdem wie man die Modulationdepth einstellt fällt das Audio im Sample ja oft auseinander. Dann noch verschiedene andere Steps setzen um das Timing wieder in ein Korsett zu zwingen usw.

    2.
    Akkorde: Einfach 2 Samples erstellen die mit dem gleichen Sound erstens ne kleine Terz und zweitens ne große Terz beinhalten. Beide dann auf die Keyboardparts legen. So ist man recht flexibel und kann sehr unterschiedlich 3&4klänge erzeugen:

    Moll
    Dur
    (Dur)7
    Moll maj7
    Maj7 9 (Quinte fehlt)
    Sus4 9
    Viele Umkehrungen
    und noch viele andere etwas schrägere.

    Wohlgemerkt natürlich für dene Grundton. So kann man rech Jazzige Akkordfolgen erzeugen.

    Audios folgen die Tage.
     
  2. toxictobi

    toxictobi aktiviert

    Sehr schön,
    vielen Dank Undergrind! :D
     

Diese Seite empfehlen