knackst

N
NoMoreWords
......
hatte das Interface abgezogen und wieder eingestöpselt, und jetzt kann ich in Cubase nicht mehr ins Clipping fahren ohne daß es unregelmässig knackst.
Das war vorher nicht so.

Woran kanns liegen?
 
I
inorx
unbekannt verzogen.
hatte das Interface abgezogen und wieder eingestöpselt, und jetzt kann ich in Cubase nicht mehr ins Clipping fahren ohne daß es unregelmässig knackst.
Das war vorher nicht so.

Woran kanns liegen?

Einstellung des ASIO Treibers? Anzahl Samples verstellt? Samplerate verstellt?
 
dubsetter
dubsetter
|||||
welches system /welches interface..?

wenn windoof,
würde ich mal tippen treiber neu installieren..
oder siehe @inorx
 
Altered States
Altered States
||||||||||
Klingt irgendwie nach ner Übersteuerung. Haste das mal versucht mit weniger Pegel? Was passiert dann?
 
Summa
Summa
hate is always foolish…and love, is always wise...
Ein paar mehr "Words" bzw. Infos wären vielleicht hilfreich, auch weil man aktuell nicht an dein Profil nicht lesen kann. Da ich nur raten kann, könnte ich mir vorstellen dass du das Interface in 'nen anderen USB Port gesteckt hast. Unter Windows 10 könnte ein "Neu starten" (nicht zu verwechseln mit runter und wieder hochfahren) helfen.
 
I
inorx
unbekannt verzogen.
hatte das Interface abgezogen und wieder eingestöpselt, und jetzt kann ich in Cubase nicht mehr ins Clipping fahren ohne daß es unregelmässig knackst.
Das war vorher nicht so.

Woran kanns liegen?

Geh mal aus Cubase raus und schau dir das mal auf der Software/Treiber des Interface direkt an, ob das da auch so ist.
Weil dann kannst du Cubase schon mal sicher aus der Liste der Ursachen nehmen.
 
N
NoMoreWords
......
Danke für den vielen Input.

Ich tippe auch auf den Treiber, leider gibts den nicht mehr, muss ich suchen ob ich den noch hab.

Neustart werd ich probieren. In wie fern ist das nicht dasselbe wie runterfahren? Wird da sonst was gecacht?
 
Summa
Summa
hate is always foolish…and love, is always wise...
Runterfahren legt Windows mehr oder weniger nur schlafen, ein Neustart sorgt im Zweifelsfall für Treiber reinstallation etc. ansonsten den alten Treiber vielleicht erst mit USBDeview komplett deinstallieren.

 
N
NoMoreWords
......
Neustart hat leider nichts gebracht.

Den Treiber gibt es leider nicht mehr und ich habe keine Kopie.

Das Interface ist von Behringer, der Treiber war von Ploytec. Gibt weder bei Behringer noch bei Ploytect einen Downlaod.

Es gab ihn längere Zeit noch versteckt auf einer Behringer Seite aber die gibt es nicht mehr.

Und von dubiosen Treiber-Seiten möchte ich den nicht installieren.
 
recliq
recliq
¯\_(ツ)_/¯
Wir können nicht hellsehen...
Was für ein Interface ist das?
Hast du in die Treibereinstellungen geschaut? Puffergröße/Buffersize?
Benutzt du ASIO?
...
 
N
NoMoreWords
......
Behringer UCA 222

mit ASIO Treiber von Ploytec

es knackst wenn es clipt, das ist aber kein Knacksen druch das Clipping selbst,
sondern es knackt unerlegelmässig und laut. WIe gesagt nur wenn es clipt.
Und das unabhänig von der Buffergröße.
 
Summa
Summa
hate is always foolish…and love, is always wise...
recliq
recliq
¯\_(ツ)_/¯
Nur zur Sichetheit... deine CPU ist nicht ausgelastet, oder? Das kann auch zu solchen knacksern führen.
 
N
NoMoreWords
......
Nein - es handelt sich nicht um die typischen Aussetzer. Es knackst wenn es clipt.
 
I
inorx
unbekannt verzogen.
Nein - es handelt sich nicht um die typischen Aussetzer. Es knackst wenn es clipt.

Kann es sein, dass das einfach die normale Reaktion des Interface auf Clipping ist? Auf der digitalen Seite eines Audiosignals ist ja irgendwann das oberen Ende des Wertebereichs, der abgebildet werden kann, erreicht. Alles was darüber rausgeht, bekommt einfach den möglichen Maximalwert. Das könnte dann zu einer unschönen Ausgabe führen.

Und bitte teste mal ausserhalb Cubase, um sicher zu sein, dass es kein Cubase Problem ist (denke ich nicht, aber irgendwie müssen wir die Sache eingrenzen sprich Dinge ausschliessen können).
 
N
NoMoreWords
......
Kann es sein, dass das einfach die normale Reaktion des Interface auf Clipping ist? Auf der digitalen Seite eines Audiosignals ist ja irgendwann das oberen Ende des Wertebereichs, der abgebildet werden kann, erreicht. Alles was darüber rausgeht, bekommt einfach den möglichen Maximalwert. Das könnte dann zu einer unschönen Ausgabe führen.

Und bitte teste mal ausserhalb Cubase, um sicher zu sein, dass es kein Cubase Problem ist (denke ich nicht, aber irgendwie müssen wir die Sache eingrenzen sprich Dinge ausschliessen können).
Es ist nicht einfach normales Clipping.
Erstens war es vorher nicht so, und zweitens hört sich das anders an.

Sobald der Clipping Indikator rot wird macht es laut "klick" "klick-klick, Grr-Glick", sobald man ihn ein mu runterzieht hört das Klicken auf.

Normales hard clipping hört isch aber anders an - das verzerrt, klickt aber nicht (ausser mit ganz speziellen Ausnahmesignalen).

Ich steuer normalerweise so aus daß es zwei, drei mal im Track auch kurz für 1,2 Samples clippen kann (unhörbar).

Wenn ich ne andere Software teste hör ich das erstmal nicht- hm.

Wüsste aber nicht wo man in Cubase (Elements 8) da irgend was einstellen kann.

Das Phänomen kennt man zT von mancher Software wenn man .wavs schreibt - wenn das Signal zu hoch ist, gibts einen falschen Wert
(Wertsprung ins negative zB) - und so ähnlich hört sich das an.
 
FOTOGRAF MARcX
FOTOGRAF MARcX
step by step sequencer
guck mal nach der datenrate... und nimm kurz eine andere und wieder zurück zum gehabten... synchronisieren quasi

edit: in allen bestandteilen

edit 2: und datentiefe auch gucken... wenn du sagst es richtet sich nach relativer lautstärke bzw. lautheitsspektrum...

edit 3: evtl. auch mal das systeminterface welches zu grunde liegt auf dein behringer schalten
 
Zuletzt bearbeitet:
FOTOGRAF MARcX
FOTOGRAF MARcX
step by step sequencer
oder dir is n wandler abgeraucht in der firmware des gerätes
 
N
NoMoreWords
......
Das System ist auch auf dem Interface.

Ich hab mal n Clipper in Reaktor gemacht und in den Master Kanal gelegt - dann gehts, auch wenn man den Clipper stark überfährt.

Dh dann klingt es verzerrt natürlich aber klickt nicht.

Interessanterweise muss man offenbar bei +-4 clippen, nicht +-1
 
FOTOGRAF MARcX
FOTOGRAF MARcX
step by step sequencer
softclipping sozusagen... und ne andere cpu taktung oder arbeitsspeicher?

edit: ne reaktive taktung

amd z.b. im ryzen master (software) kann man sowas kontrolliert einsetzen wenn man kann, ich kanns nicht bis jetzt...
 
Zuletzt bearbeitet:
Summa
Summa
hate is always foolish…and love, is always wise...
Danke, das ist der Treiber. Hat aber leider nichts gebracht.
Bei PCs teilen sich häufig mehrere Ports Strom und Bandbreite, das läuft dann über den selben sogenannten "Root Hub", vielleicht saugt irgendwas zu viel Bandbreite oder stört anderweitig, das noch am selben USB Root Hub angeschlossen ist.
 
I
inorx
unbekannt verzogen.
Was ich aus obigem verstanden habe, ist, dass das Problem nur in Cubase auftritt, korrekt?
 
recliq
recliq
¯\_(ツ)_/¯
Wenn es die usb Bandbreite wäre müsste es immer auftreten, högere Pegel verursachen nicht mehr Bandbreite! Audio ist ein konstanter Datenstrom, egal ob Stille oder Radau.
 
Summa
Summa
hate is always foolish…and love, is always wise...
Vielleicht wird das Problem erst dann so richtig wahrnehmbar.
 
FOTOGRAF MARcX
FOTOGRAF MARcX
step by step sequencer
dass das Problem nur in Cubase auftritt, korrekt?
jup! und kuhbass steuert die steuerung wenn diese richtig eingestellt ist ... vielleicht ist es ja ein befehl nur der anstatt "an oder aus" "schalte um" heisst oder im system ist diese art von verwechslung geschehen und an bedeutet aus und umgekehrt... dann würde kuhbase alles richtig machen und es wäre trotzdem doof..
 
recliq
recliq
¯\_(ツ)_/¯
jup! und kuhbass steuert die steuerung wenn diese richtig eingestellt ist ... vielleicht ist es ja ein befehl nur der anstatt "an oder aus" "schalte um" heisst oder im system ist diese art von verwechslung geschehen und an bedeutet aus und umgekehrt... dann würde kuhbase alles richtig machen und es wäre trotzdem doof..
Wenn man keine Ahnung hat, vielleicht einfach mal nicht seinen unverständlichen Senf dazu geben....
Nur mal als Vorschlag zum drüber nachdenken.
 
  • Daumen hoch
Reaktionen: 0x1

Similar threads

 


News

Oben