Kommt der Bundestrojaner mit dem nächsten Update?

Dieses Thema im Forum "PC" wurde erstellt von Anonymous, 24. April 2007.

  1. Anonymous

    Anonymous Guest

    Die Bitkom bekommt kalte Füße. Man sorgt sich um den Ruf deutscher Sicherheitsprodukte. Vermutlich geht man davon aus, dass die angedrohten Online-Untersuchungen unserer Rechner durch die Firewalls und Virenscanner überhaupt erst ermöglicht werden sollen. Ein entsprechendes Gesetz ist schnell verabschiedet - und nicht jedes Unternehmen packt einfach die Koffer, so wie Sly Soft damals.
    Nein, die Degussas und IG Farben gibt's gewiss auch in der Softwarebranche. Und so dachte ich mir, wie steht's um die Zukunft deutscher Software, wenn sich das erstmal rumgesprochen hat?
    Kann man vielleicht davon ausgehen, dass das nächste Update von Cubase, Live oder Reaktor die Tür für BKA und sonstwem aufmacht? Wer sagt, dass das Ding in Sicherheitssoftware stecken muss. Vielleicht steckt es bald in jeder Soft, die in .de verkauft wird?

    Ich lebe in Deutschland, daher denke ich, die Frage ist berechtigt.
     
  2. wanna be

    wanna be Tach

    Ich kann mir gut vorstellen, daß es ein paar findige Füchse geben wird, die irgendwelche Patches im Netz verbreiten werden, die diese Trojaner umgehen, ausschalten , austricksen. Kopierschutze werden ja auch umgangen und vieles mehr. Hoffe ich doch.
     
  3. escii

    escii Tach

  4. Anonymous

    Anonymous Guest

    Nun, ich glaube nicht, dass der große Bruder im sonnigen Berlin x Millionen ausschreibt, um ein Backdoorprogramm entwickeln zu lassen, dass jeder N00b mit Software von einer Heft-CD entfernen kann.
     
  5. escii

    escii Tach

    wer weiß.
     
  6. escii

    escii Tach

    erstma will so ein Programmierer auch bezahlt werden. Für 345 € macht der das sicher nicht und schon gar nicht ohne sich selber ne Tür offen zu halten.
     
  7. Jörg

    Jörg |

    Wie lustig das ein Unternehmen wohl finden würde, wenn SAP ein Hintertürchen offen lässt?

    Sicher, man sollte nichts mehr für unmöglich halten. :dunno:
     
  8. Anonymous

    Anonymous Guest

    nachzulesen hier:
    http://dip.bundestag.de/btd/16/039/1603973.pdf
    [Antwort der Bundesregierung auf die Anfrage der Linkspartei über die Rechtmäßigkeit und Anwendung von Online-Durchsuchungen]

    Also 200 Riesen. Ich denke, davon lässt sich was brauchbares zusammenfrickeln.
     
  9. Neo

    Neo bin angekommen

    Imho bewegen wir uns mit riesen Schritten auf den Artikel 20 Absatz 4 des Grundgesetzes (Widerstandsrecht) zu. Mal sehen wer die Eier dafür hat, in Doofland. Ich höre schon das geseiere in 30 Jahren:" Davon haben wir damals nichts gewußt".
    Ja sicher. :blerk:
     
  10. Anonymous

    Anonymous Guest

    Nach meinem Geschmack war der Punkt bereits überschritten, als sie das Bankgeheimnis einkassierten.
     
  11. dest4b

    dest4b Tach

    es ist eigentlich schon zu spät...
    das grundgesetz ist an so vielen stellen ausgehebelt seit nineeleven.. das es schon nicht mehr feierlich ist. der rest kommt mit sicherheit.
    und wenn man sich bei anderen "normalen" leuten darüber luft macht, denken die gleich man ist preteen sammler oder terrorfuzzi..

    ich finds einfach ne sauerei das bisher noch "keiner" davon weiss bzw das die meisten sagen "ich hab doch nix zu verbergen" "mich trifft das doch nicht" "wenn es gegen den terror hilft"

    naja... dann .. stasi 2.0
     
  12. Neo

    Neo bin angekommen

    Für meinen Geschmack auch, aber ich bin ein kranker alter Sack und mehr als passiver Widerstand ist im Moment bei mir nicht drin. Ich fürchte meine Streetfighting Years sind vorbei. :sad:
    Und auf unsere deutsche Jugend brauch man wohl nicht zu zählen.

    Oder auf ins vierte Reich.
     
  13. Waldorfer

    Waldorfer Tach

    Also Gewohnheitsrecht vs. Grundgesetz - auch schön ;-)
    Ich habe eh schon 2 Rechner und auch noch mehrere Betriebssysteme.
    Also ich von mir können die dann gerne wissen, was ich alles nicht installiert habe. ;-)
     
  14. Jörg

    Jörg |

    In meinem Briefkasten laden größtenteils Rechnungen ;-) ich hab aber trotzdem keine Lust, dem Innenminister meinen Briefkastenschlüssel zu geben.

    Wobei ich mich als Laie mal fragen würde, wie es da mit der technischen Realisierbarkeit aussieht. :dunno:
     
  15. Anonymous

    Anonymous Guest

    Wenn die 200 Riesen in die Entwicklung stecken, wird schon was Realisierbares dabei rauskommen. Die Kniste ham se schnell wieder drin, wenn sie unsere Nutzerdaten verscheuern.
    http://www.heise.de/newsticker/meldung/87950
     
  16. Waldorfer

    Waldorfer Tach

    Nee - iss schon klaar.
    Meine "Verschleierung" hilft ja auch nur bedingt - mein Surf-Verhalten usw. ...irgendwas liegt immer offen.
    Ich habe aber auch nicht genug Ahnung, was man alles Abstellen sollte usw.
    Nachrichtendienst ist deaktiviert - kein IExplorer-klar, Weiß auch nicht ob diese wechselnden IP-Programme, wie Pegasus oder so ähnlich, was bringen ...
    Da gibts bestimmt Bücher drüber ;-)
     
  17. was will man da online eigentlich unter/durchsuchen, ohne das der user es merkt? auch wenn dabei die leitung total busy ist, die pladde glüht und die cpu schwitzt?????

    eine durchschnittliche festplatte hat derzeit wieviel GB ?
    100? 200? 300? .... die tendenz ist steigend
    ein durchschnittlicher dslanschluss hat eine uploadrate von wieviel kbit?
    wie hoch ist also der zeitaufwand für so eine aktion?


    und wenn ich rein zufällig über das modemkabel stolpere :?:





    als laie stelle ich mal keine dämliche fragen mehr... ;-)
     
  18. C0r€

    C0r€ Tach

    Man kann ja eine live CD verwenden zum surfen, oder setzt ne Hardened Linux distro auf und geht ohne schreibrechte (auf der HD) ins netz. Dann wäre das schlimmste was passieren könnte ein keylogger im ram, der wäre aber beim nächsten boot weg. Keylogger kann man auch recht gut detektieren, weil man ja direkt weiß, welchen datenstrom sie abknabsen wollen. Beim nachhause telefonieren mit gut konfiguriertem Linux hat ein Angreifer recht schlechte karten, erstmal reinkommen;-), ausserdem kann man ja auch mit logfiles (im Ram wenn man möchte) arbeiten oder gleich mit einem honeypot system locken, wie es ganz gerne gemacht wird.

    Wenn man angst vorm 3rd person attack hat (also in der Leitung) setzt man im Ausland einen server auf, auf den man mit gut verschlüsseltem Datenstrom über proxy kommuniziert (tunnelt), der dann erst ins "böse" netz kommuniziert. Dann nützten auch die deutschen verbindungsdaten nichts.
     
  19. Moogulator

    Moogulator Admin

    in jedem Fall ist eins klar: Wenn dieser Bundestrojaner via Update kommt oder anderswo/wie, dann werden viele Kriminelle diese tolle neue Superschnittstelle auch benutzen, danke Schäuble - du kannst echt nichts..
     
  20. Jörg

    Jörg |

    Ich hab kein Problem damit, die Festplatten von Terroristen oder irgendwelchen Mafiosis durchkämmen zu lassen.
    Wenn das ganze unter den gleichen Bedingungen stattfinden würde wie eine "normale" Hausdurchsuchung (richterlicher Beschluss), dann meinetwegen.

    Ich frag mich nur, warum dann den ganzen Trojaner-Punk? Bei ausreichenden Verdachtsmomenten kann man doch sowieso schon reingehen und den Computer einfach mitnehmen.

    Entscheidend ist vermutlich, dass der Bundestrojaner ohne Wissen des Durchsuchten arbeiten soll. D.h., es jeden kann betreffen und man ahnt nix davon.
    Hört sich an wie ne Mischung aus Stasi Reloaded und Kafkas "Prozess".
     
  21. Moogulator

    Moogulator Admin

    es ist jedenfalls eine perfekte Schnittstelle für Viren und Co.. Viagra übers Windowsloch™ oder so..
     
  22. escii

    escii Tach

    viel interesssanter wäre es da, sich die Typen von Skype einzukaufen. Die kommen nämlcih jetzt schon überall durch (ohne Trojaner).
     
  23. escii

    escii Tach

  24. .....und all die terroristen und andere böhzen jungs lassen weiterhin ihre rechner *offen* am netz mit 1.000.000 bombenbauanleitungen, waffen-&koksdeals.... ja...wa????gelle????....
    ja eben: wozu der ganze punk? jeder halbweg intelligente mensch merkt doch spätestens hier, das diese argumentation nur vorgeschoben ist. wer wirklich was zu verbergen hat, lässt es halt nicht mehr offen rumliegen - auch nicht im rechner.
    auch hier: jeder halbwegs intelligente mensch müsste sich dann wundern, wenn sein activitylämpchen am modem/router pausenlos blinkt.....
    hier kommen wir langsam in kritische bereiche: jeder erfahrene linux-frickeler kann sich ein eigenes system aufsetzen - notfalls durch neucompilation des sourcecode. es ist für erfahrene leute auch nicht besonders schwer, eine DMZ zu installieren, die nix fremdes mehr reinlässt, rechtzeitig alarm schlägt und intrusionsversuche auf einen speziellen köder-pc umleitet.
    das BSI (ist ja wie das BMI eine bundesbehörde) empfiehlt ja auch strategien dazu....

    bloß: die frage ist, ob man dann automatisch unter generalverdacht fällt und sich strafbar macht, wenn man seinen rechner ohne backdoor betreibt - schbädzle möchte die unschuldsvermutung ja am liebsten sofort abschaffen.... jeder deutsche ist potentiell kriminell, bis sein ableben behördlich bestätigt wurde.

    man muss nicht mal paranoid sein um zu merken, das unser sogenannter rechtsstaat hier nicht nur ganz gewaltig negiert wird - sondern das eine paranoide politik die ansonsten in vielen anderen bereichen gegenüber dem bürger versagt, allmählich beginnt mauern zu errichten. das bei diesen maßnahmen alleine schon mit der umsetzung der terror und die kriminalität nicht der ausschlaggebende faktor sind, springt bei weiterer untersuchung ja gleich jedem ins auge. so... und nun die gretchenfrage: wozu also das ganze? gegen wen richtet sich das wirklich?

    [​IMG]

    ...für die richtige antwort gibbetz 100 gegrillte adler
     
  25. Jörg

    Jörg |

    Selbstverständlich! Das ist doch völlig klar!

    Ich hätte noch nen anderen Vorschlag: Private Festplatten werden verboten! Jeder Rechner wird zwangs-internetisiert, und alle Dateien liegen auf einem großen Server des Innenministeriums (man könnte das übrigens umbenennen in Minisich - Ministerium für Sicherheit).
     
  26. Kaneda

    Kaneda Tach

    finde die Idee Doppelplusgut

    ....frei nach Orwell
     
  27. EinTon

    EinTon Tach

    zB, damit man erstmal Infos über die Terroristenszene sammeln kann ohne dass die Betroffenen etwas merken - später, zu einem geeigneten Zeitpunkt kann man dann zuschlagen.

    Ich glaube aber nicht, dass diese Online-Untersuchung in Form eines auf jedem (!) PC installiertem Windows-Updates kommen wird, schon deshalb weil der "Trojaner" dann von jedem PC-Programmierkundigen eingesehen werden könnte und infolgedessen zackzack gecrackt oder für Hackerzwecke mißbraucht würde (bislang ist noch jeder Kopierschutz gecrackt worden - auch solche die mit großem Aufwand erstellt wurde, zB die angeblich uncrackbare Windows-XP-Aktivierung.)

    Vgl. auch folgende Artikel:

    http://www.sueddeutsche.de/computer/artikel/65/93971/

    http://www.spiegel.de/netzwelt/web/0,15 ... 97,00.html
     
  28. Kaneda

    Kaneda Tach

    Abseits jeder Polemik würde mich hier sowieso mal die technische Umsetzung interessieren. Irgendwie geht mir der Gedanke nicht aus dem Kopf das Schäuble un Co. hier von Dingen sprechen deren Umsetzung nicht unbedingt klar sind.....
     
  29. Jörg

    Jörg |

    Jo. Das sind geheimdienstliche Methoden.
    Ich habe nicht unbedingt was gegen die Existenz von Geheimdiensten (auch eine Demokratie muss schließlich "wehrhaft" sein, wie man so schön sagt).
    Bloß, wenn die Privatsphäre, z.B. Bankgeheimnis, Postgeheimnis, Fernmeldegeheimnis etc. immer weniger wert sind, dann ist der Übergang zum Überwachungsstaat fließend.
    Natürlich, das ist alles relativ, aber trotzdem...
     
  30. DAS scheint wohl wirklich der fall zu sein. die technische umsetzung scheitert ja schon an einfachen dingen siehe oben. aber trotzdem: wenn es rein juristisch kommen wird -und davon würde ich fast schon ausgehen- werden ganz massive probleme aus uns zukommen:

    • was, wenn ich mich weigere schnüffelfähige komponenten zu installieren - oder wenn ich das in irgendeiner form boykottiere
    • was, wenn ich mit einem nicht schnüffelfähigen OS arbeite
    • was, wenn ich zwischendurch ne tube pattex schnüffle :kiffa:

      und:
    • was wenn ich irgendeinen beliebigen multimedia-apparat mit festpladde und internetfähigkeit benutze -zb blödstation.... oder so ein universal mp3-händheld mit plunz-OS???
    • wird man künftig alle hersteller verpflichten eine backdoor in ALLE ihre geräte einzubauen? wird es speziel für doofland angepasste geräte geben? sogar in meinem internetühlschrank, weil ich explosiven handkäs mit mussigg lagere???
    • erwächst daraus eine generelle bürgerpflicht, alle speicherfähigen geräte regelmäßig ans netz anzuschließen und für eine eventuelle untersuchung bereit zu halten?
    • muss man dann auch zb usb-stick registrieren&personalisieren lassen ??????

    :shock: :shock: :shock: :shock: :shock: :shock: :shock: :shock:

    abgesehen davon, das da viel raum für satire ist, man sollte ruhig mal so einzelne gedankengänge weiterspinnen, wenn einem nicht jetzt schon kotzelend geworden ist.- ich geh davon aus das die rechtlichen rahmenbedingungen für eine beliebige & jederzeitige onlinedurchsuchung auf verdacht wirklich kommen wird- trotz aller rechlicher bedenken der kritiker- trotz aller realisationshürden. aber die konSequenzen werden heftig sein. dummerweise werden die meisten gar nix merken, die haben ja eh nix zu verbergen

    sagen wir uns schon mal tschüss, umarmen uns kurz und schütteln die hände, solange es noch unkontrolliert geht. ich will nicht paranoid erscheinen - mir gehts da eher um die grenzenlose dämlichkeit von oben wie von unten.

    wozu noch wählen gehn? der überwachungsstaat wird kommen.... so oder so.

    <img src="{SMILIES_PATH}/amen.gif" alt=":amen:" title="Der "normale" Glaube.." />
     

Diese Seite empfehlen