Korg Minilogue - Polyphonic Analogue Synthesizer

Golden-Moon

Irawadi

klangsulfat

Nein-Voter
Hab extra nochmal meinen Minilogue angeschlossen, um die neuen Sounds auszuprobieren. Sind etliche sehr gelungene Retro-Sounds dabei. Von kalt-metallisch, wie man dem Minilogue so gerne nachsagt, höre ich nix.
 
2019.06.28

Updates - minilogue System Updater v2.00
and Sound Librarian v1.10 are now available!

Korg Update v2.0


minilogue System Updater Version 2.00

update description

 - support for the microtuning feature (as on minilogue xd)
 - display original value
 - the new slider range parameter
 - increased granularity of MIDI filter setting
 - support for key trig feature (as on monologue)
 - unified motion view display with minilogue xd
 - support for MIDI set position messages
 - fixed occasional inversion of swing pattern when changing programs
 - fixed other minor bugs


minilogue Sound Librarian Version 1.10

update description
 - support for the microtuning feature in minilogue Ver2.00 or later. (as on minilogue xd)
 - small aesthetic improvements
 - various other small bug fixes

 
Zuletzt bearbeitet:
Ich habe mit dem neuesten Win 10 Update (1903) Probleme mit den Korg USB Midi Treibern. Bekomme sie zwar installiert und auch über
die Korg Driver Konfiguration zugeordnet, aber ich hatte bisher immer zwei Geräte in meiner Liste. nannte sich Minilogue SOUND und Minilogue Midi oder so.
Ich bekomme weder das OS Update Tool zum laufen noch das Librarian. Kommt immer die Meldung, dass kein Treiber konfiguriert
oder kein Gerät verfügbar sei. Dieses dusselige Windows Update scheint irgendwas mit dem USB Routing gemacht zu haben.
Habe im Netz einige Beiträge dazu gefunden, die mit anderen Korg Geräten das gleiche Problem haben, aber kein Lösung bisher in Sicht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich hab mit Windows 7 auch zahllose Versuche gebraucht mit der gleichen Fehlermeldung.. immer wieder USB ab/angesteckt,
Minilogue aus/an.. irgendwann hats dann mal funktioniert, ohne dass man hinterher weiß, warum, wirklich ein Ärgernis.
Sollten sich mal ein Beispiel an Elektron nehmen.. Digitakt kurz davor upgedatet.. das ging in gefühlt einer Minute.
 
Gab ja inzwischen so einige Updates für den Minilogue, weiß jemand ob man nun im Menü einstellen kann dass der LFO nur einen der beiden VCOs moduliert, vor allem Shape bzw. PW, so wie im XD?
 
Danke dir.

Ist zwar schade aber werde mir trotzdem wieder einen kaufen, wird dann wohl ein PG, gefällt mir besser als der normale in silber. Mit dem XD komm ich leider irgendwie nicht klar, mir gefällt das Filter einfach nicht.
 
Berichte bitte mal, wie er dir gefällt. :)
Hab den Minilogue PG jetzt ein paar Tage hier und mir gefällt der besser als der XD, war für mich die richtige Entscheidung. Es folgt ein kleines Fazit über meine ganz persönlichen Pros und Cons.

Die Multi Engine vom XD vermisse ich gar nicht, keine Ahnung warum, da eher schon die wirklich gute FX Engine, die fehlt mir tatsächlich etwas aber da werde ich mir mal das NTS-1 besorgen oder so ein Zoom MS-70 CDR, mal schauen. Immerhin gibt es ein Delay, ordentlich rauschig aber gut für abgefahrenes und spaciges, ich mag es total.

Der Sequencer ist beim XD sehr viel zugänglicher, allein schon durch die 16 Taster, beim PG sehe ich den eher als nette Dreingabe und nutze den kaum. Das größere Display ist natürlich auch besser im XD, keine Frage.

Die Sache mit dem LFO, welcher stets auf beide VCO Shapes wirkt, ist, wie weiter oben schon geschrieben wurde, noch immer so, bissel schade. Das ist beim XD ebenfalls klar besser gelöst.

Was mich am XD hauptsächlich gestört hat war das Filter, das finde ich im alten Minilogue und so auch im PG wirklich viel besser. Es verliert zwar, wie bei Ladder Filtern ohne Kompensation üblich, deutlich an Level und Bass aber es klingt in meinen Ohren dennoch viel angenehmer und passt viel besser zum Konzept des Minilogue als dieses, ebenfalls mit zunehmender Resonanz, stets zerrende, kreischende und alles zermatschende MS-20-style Filter im XD. Kann absolut verstehen warum Tatsuya Takahashi beim Design des Minilogue auf einen anderen Filter gesetzt hat und nicht schon wieder auf ein MS-20 Derivat. Zum Monologue mag es passen, anderes Konzept, aber zum Minilogue/PG/XD und Prologue meiner Meinung nach nicht. Für mich persönlich ist das nach wie vor der Hauptgrund pro altem Minilogue bzw. PG. Das Filter klingt toll und eigen, die Resonanz versaut hier nicht den Klang, beim XD habe ich Sounds mit viel Resonanz stets vermieden, nicht so beim PG, hier kann man sie nach Belieben reindrehen und blubbern lassen ohne das alles gleich zerrt und matscht, sowohl beim 2 als auch 4-Pole, sehr gut.

Die zweite ADSR ist natürlich auch noch ein kleiner aber feiner Vorteil gegenüber dem XD.

Den Joystick im XD finde ich absolut grottig, da finde ich den Slider im PG sehr viel kooler, erinnert mich bissel an die Nords mit ihren Bendern.

Insgesamt ist der alte Minilogue bzw. der PG irgendwie old-schooliger als der XD, der für mich insgesamt moderner wirkt, gerade auch klanglich. Heute müssen wohl alle neuen Synths möglichst aggressiv klingen, passend zum Zeitgeist, da kann der alte Minilogue bzw. PG nicht mithalten, zum Glück wie ich finde. Hätte der XD beide Filter, die zweite ADSR und den Slider wäre er für mich wohl perfekt gewesen aber irgendwas ist halt immer.

Die Farbgebung des PG sieht stylish aus, kommt in echt besser als auf den Produktfotos, ändert sich je nach Blickwinkel von grau zu schwarz und ist auch nicht so hochglanz poliert wie gedacht, eher seidenmatt.

Hab ich noch was vergessen, achso ja... der dicke Filter Knopf natürlich. :)

Frohe Ostern euch allen.

mnlgpg.jpg
 


News

Oben