Korg Monologue

Sven
Sven
||
Das mit dem weißen Edding auf den Reglerknöpfen hab ich auch sofort gemacht, so sieht man sie viel deutlicher! 👍😉
Foto vorher und nachher...
 

Anhänge

  • 20220314_202027.jpg
    20220314_202027.jpg
    586,1 KB · Aufrufe: 46
  • 20220316_184241.jpg
    20220316_184241.jpg
    591,4 KB · Aufrufe: 42
Green Dino
Green Dino
X---X---X---X
Obwohl...
..Die Monotribe war doch auch unter 300€ (ich finde jetzt nur die Preisempfehlung (277$/167£, k.A. was der Strassenpreis war), Monologue 295€, also durchaus vergleichbar.
Natürlich kann der Monologue viel mehr, ordentlicher Sequenzer, Tastatur, Speicher...Schon krass wie sich der Markt verändert hat.

Dafür klingt die Monotribe besser. 😝
 
Zuletzt bearbeitet:
Sven
Sven
||
Na ich hab 195€ für den monologue (inkl. Netzteil) bezahlt. Das ist ein absoluter Knallerpreis für das Teil wie ich finde. 😛
Man muss natürlich auch Abstriche machen, vom ganzen Design her ist da vieles schief gelaufen! Diese Holzleiste hinten ist ja echt schrecklich! Bei meinen Korg total schief angebaut (Löcher falsch gebohrt!) Wenn man sich den Synth mal von der Seite betrachtet... die Klaviatur sieht kacke aus und spielt sich echt Scheiße! Sicher bin ich von meinen anderen "großen Synthesizern" verwöhnt. Naja halt billig-Teil aber die Sounds die er bringt sind schon echt super!.
 

Anhänge

  • 20220317_211946.jpg
    20220317_211946.jpg
    582,4 KB · Aufrufe: 35
Zuletzt bearbeitet:
Sven
Sven
||
Hab den KORG heute auch schon gleich zerlegt gehabt zwecks Reinigung weil der Vorbesitzer ihn total verstaubt und verdreckt mir zugesendet hatte.
Jetzt schaut er wieder wie neu aus! 😋
 

Anhänge

  • 20220317_183641.jpg
    20220317_183641.jpg
    534,3 KB · Aufrufe: 31
  • 20220317_183721.jpg
    20220317_183721.jpg
    1,3 MB · Aufrufe: 35
Zuletzt bearbeitet:
ozzylator
ozzylator
||||
Diese Holzleiste hinten ist ja echt schrecklich! Bei meinen Korg total schief angebaut! Wenn man sich den Synth mal von der Seite betrachtet... die Klaviatur sieht (und spielt sich) echt Scheiße! Naja halt billig-Teil aber die Sounds die er bringt sind ganz ok.

Ich persönlich finde die Holzrückseite gar nicht schlecht (habe die schwarze Version).
Die Tastatur finde ich persönlich super zu spielen. Nun bin ich kein virtuoser Klavierspieler, aber ich finde die ist absolut gut zu spielen. Als "Scheiße" würde ich die nun wirklich nicht einordnen.

Meiner Meinung nach bekommt man auch im Bereich der Hardware echt viel für sein Geld. Da kann Korg auch im unteren Preissegment echt was. :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Sven
Sven
||
@ozzylator
Ja da hast schon Recht, was die Hardware angeht liefert KORG echt ab! Da kann sich Roland z.B. mal ne Scheibe von abschneiden. Na sicher sollte ich für den Preis nicht zu sehr meckern weil der absolut Spitzenmäßig ist für das Teil. 👍🤩
 
E
efwdgwdg
Guest
Weiß jemand ein Video wo alle Funktionen für so Anfänger wie mich erklärt werden? Ich hab zwar die Bedienungsanleitung aber die Hälfte versteh ich ja nicht 😇
 
4
45tsdfp983fou350j
Guest
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
ozzylator
ozzylator
||||
Pflichtlektüre für jeden Synthie Einsteiger:

Synthesizer. So funktioniert elektronische Klangerzeugung
https://www.amazon.de/dp/3941531700/ref=cm_sw_r_cp_api_i_CAJ2VNVKCAQEHQVF85S1

Ansonsten die YT Video Reihe von Marc Doty zum Monologue:


https://youtu.be/l5ReoNK_0eI


Neben dem oben genannten (sehr guten) Buch habe ich parallel das Buch "Keine Angst vorm Synthesizer" von Raik Johne gelesen.
Die beiden zusammen haben sich für mich super ergänzt. Die beiden Bücher haben mich wirklich sehr viel weiter gebracht.

Die Videos von Marc Doty sind natürlich auch immer ein guter Einstieg. Sich mal durch ein oder zwei Bücher zu arbeiten schafft aber deutlich mehr Hintergrundwissen.

Und wenn man das "System" einmal verstanden hast, kommt man mit fast jedem (subtraktiven) Synthesizer klar.
 
Wellenschlag
Wellenschlag
Press the Eject and Give Me the Tape
Ich versuche gerade den Monologue über USB zu steuern. Geht nicht! Midi senden geht. Auch Midi empfangen über DIN Midi geht. Clock Source hab ich auch zwischen Midi und USB umgeschaltet.

Im Internet hab ich den Honweis gefunden, dass Midi für den Empfang und Versandt jeweils aktiviert sein muss. Diese Parameter finde ich aber nicht in "Globl Edit" Menu und auch nicht in der aktuellen Anleitung. Firmware ist 2.0.

Irgendwelche Tipps ?
 
4
45tsdfp983fou350j
Guest
Ich versuche gerade den Monologue über USB zu steuern. Geht nicht! Midi senden geht. Auch Midi empfangen über DIN Midi geht. Clock Source hab ich auch zwischen Midi und USB umgeschaltet.

Im Internet hab ich den Honweis gefunden, dass Midi für den Empfang und Versandt jeweils aktiviert sein muss. Diese Parameter finde ich aber nicht in "Globl Edit" Menu und auch nicht in der aktuellen Anleitung. Firmware ist 2.0.

Irgendwelche Tipps ?
In der aktuellen Anleitung steht auf Seite 42:
Button 6, Global 4

MIDI Route [USB+MIDI, USB]
MIDI signals can be sent and received via the MIDI and USB connectors, or by the USB connector alone.
USB+MIDI: MIDI messages are received via the USB B connector and the MIDI IN connector; messages are transmitted from the USB B connector and the MIDI OUT connector.
USB: MIDI messages will be transmitted and received only via the USB B con- nector. When using the USB connector as a MIDI interface, it is advantageous to use this setting.
Quelle: https://cdn.korg.com/us/support/download/files/d05d6cb06052aed2b067eea2dfa4f7cd.pdf
Hattest du das einigestellt und was hast du am USB Port angehängt? Deinen Rechner?
Und hast du überall denselben Midi Kanal eingestellt?
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Wellenschlag
Wellenschlag
Press the Eject and Give Me the Tape
Gerade rausgefunden woran es liegt. Unter Linux hat der Monologue zwei USB Midi Geräte. Midi Gerät 1 ist die DIN Midischnittstelle des Momologues. Gerät 2 ist der Monologue an sich.

Schickt die Mididaten an Gerät 1 statt 2, hört man leider nichts. Nimmt man Gerät 2 hört man auch was. Jetzte frag ich mich wie ich das der Deluge beibringen kann, vermutlich nur mit eine 5 Pin DIN Midikabel.
 
Horn
Horn
*****
Nach langem Zögern habe ich mir einen Monologue zugelegt. Natürlich ist das ein Synthesizer, den ich objektiv angesichts zweier Waldorf Pulse, eines Pulse 2 und eines umfangreichen Doepfer-Modularsystems nicht benötige ... aber der Monologue hat den unschätzbaren Vorteil der kompakten Größe, Batteriebetrieb, WYSIWYG-Bedienung und eine ganz ordentliche Mini-Tastatur - besser jedenfalls als die der Boutique-Synths. Als Gitarrist gefällt mir auch der Tonumfang der Tastatur von E bis E.

Ich freue mich sehr über die Entscheidung, denn der Sound ist einfach großartig. Das Ding haut wirklich viele viel, viel teurere Synthesizer klanglich absolut weg. Was für ein geiler Filterklang! Was für großartige VCOs! Ich bin gerade sehr begeistert.

Anschluss an mein iPad über das Arturia AudioFuse funktioniert zudem einwandfrei mit wenig Kabeln und es lassen sich problemlos diverse iPad-Synths mit der Tastatur des Monologue spielen. Der Pitch-Bender gefällt mir gut und auch Velocity ist brauchbar. Leider kein Aftertouch. Kann man wohl bei dem Preis nicht erwarten.

Gut, das sind jetzt keine Neuigkeiten für die Allgemeinheit, aber ich freue mich trotzdem darüber.
 
Zuletzt bearbeitet:
Scenturio
Scenturio
au͘͏͡d̛̀i̛͝a͞ţ͏u͏r ̷͜et ̶͟͝a͡l͜t͢͡͠e͜͠ŗa ͝p͢a̛rs
zweier Waldorf Pulse, eines Pulse 2
Nur neugierig: was macht man mit 3 Pulse? Polychain oder Livejam?

Zum Monologue: ich kann da zustimmen - objektiv spricht viel für den kleinen und auch im Vergleich zum Minilogue war ich positiv vom Klang überrascht. Habe ihn trotzdem eher selten eingesetzt und letztendlich (erst mal) verkauft. Einen objektiven Grund dafür kann nicht nicht mal nennen, mit der BassStation II (auch eine tolle Kiste mit Aftertouch) ging es mir ähnlich. Der UNO Synth Pro macht mir dagegen mehr Spaß, obwohl die Bedienung nicht so "Hands on" ist.
Wenn es den Monologue allerdings als Pultgerät und mit den Effekten des NTS-1 oder Typhon gäbe, würde ich ihn mir übrigens wohl recht schnell wieder zulegen. ;-)
 
633k
633k
inactive profile.
Kann ich so unterschreiben, also falls der Korg hier mitliest, bitte einfach mal machen!
 
Horn
Horn
*****
Nur neugierig: was macht man mit 3 Pulse? Polychain oder Livejam?
Beides. Ich hatte sogar mal 6 Pulse für die Kaskadierung, aber das ist letztendlich eher "zu dick" ... zwei dagegen machen Sinn, weil man dann auch Lead-Sounds spielen kann, bei denen die Attack- und Release-Phasen leicht ineinander übergehen, was ja mit einem einzelnen Mono-Synth nicht geht. Pulse und Pulse 2 sind im Übrigen doch recht unterschiedlich. Der Pulse 2 hat erheblich mehr Möglichkeiten, klingt aber bei gleichen Einstellungen nicht ganz so "saftig" wie der Ur-Pulse.

Der Monologue hat natürlich viel weniger Parameter, aber durch die Hands-On-Bedienung lädt er dazu ein, ständig die Klänge "weiter zu spinnen" - ich weiß nicht, wie ich das besser formulieren soll. Ich finde zudem die verbauten Features sehr intelligent gewählt. Es ist nichts zu viel da, aber auch nichts zu wenig.
 
Zuletzt bearbeitet:
Scenturio
Scenturio
au͘͏͡d̛̀i̛͝a͞ţ͏u͏r ̷͜et ̶͟͝a͡l͜t͢͡͠e͜͠ŗa ͝p͢a̛rs
Der Pulse 2 hat erheblich mehr Möglichkeiten, klingt aber bei gleichen Einstellungen nicht ganz so "saftig" wie der Ur-Pulse.
Den Pulse 2 wollte ich auch immer noch mal ausprobieren. Den 1er hatte ich nicht soo lange hier ...

Der Monopoly hat natürlich viel weniger Parameter, aber durch die Hands-On-Bedienung lädt er dazu ein, ständig die Klänge "weiter zu spinnen"
Du meinst Monologue, oder?
 
 


Neueste Beiträge

News

Oben