Korg OPSIX - Neuer FM-Synth von Korg

  • Themenstarter akula81
  • Datum Start
  • Schlagworte
    2020 fm fm-synth fm-synthesizer korg korg opsix opsix synthesizer
einseinsnull

einseinsnull

[nur noch PN]
Was bitte soll das denn sein? Ein ordentlich recherchierter Artikel ist es jedenfalls nicht, denn dieser Text besteht ausschließlich aus Vermutungen und lässt auch noch jeglichen Beleg für diese vermissen:
Da "scheint" das Instrument fertig zu sein,
einige Exemplare seien "wohl" schon im Umlauf,
eine Auslieferung "könnte" noch dieses Jahr stattfinden,
aber nur "eventuell".

Also wohl eher vorweihnachtliche Spekulationen, um Clicks zu erzeugen.
richtige profis, wie die von behringer, machen eindeutige klare ansagen wann was kommt - und halten sich dann halt einfach nicht dran.

aber egal unter welchem label... einen digitalen FM synth verkauft mir eh niemand mehr. ;-)
 
Moogulator

Moogulator

Admin
Lässt sich erklären. Die Vertriebe in Deutschland bekommen von ihren Hauptfirmen keine guten Informationen durch die Bank. Deshalb wissen andere oft schneller bescheid. Ist ein internes Ding der Firmen jeweils. Opsix und nochwas kommen am 11.

Behringer Mitteilungen sind nicht konkreter und da sie die Blogger und Print-Medien nicht mögen, geben sie denen keine Info dafür aber an alle ihre berühmten Bilder mit dem was sie sagen können und klare Lieferdaten gehören nicht immer dazu. Das ist einfach ein anderer Weg, vermutlich weil sie den Billig-Weg gehen. Beim 2600 scheinen sie aber ein paar nicht so bekannte Videoleute angefunkt zu haben.
Dh da geht das über die. Sonst ist nichts bekannt.
Ist dann Glückssache.

Weiss nicht, wieso man das überhaupt gegeneinander stellen müsste. Es ist anders.
 
Zuletzt bearbeitet:
hugo.46.im_toaster

hugo.46.im_toaster

||
Ist die Technik nicht bereits veraltet? Immerhin arbeitet Yamaha schon mit dem Nachfolger der FM-Synthese:
 
einseinsnull

einseinsnull

[nur noch PN]
von yamaha gibt es seit den diversen disastern von dsp factory über die effekt plug-ins bis zu steinberg eigentlich gar keine - wie nennt man das - single technology flagschiffe? mehr.

aktuell hat yamaha nur noch diese reface minidinger (und der reface dx ist ein witz) oder die ganz großen workstations, die dann unter anderem auch wäsche waschen und kaffee kochen können.

damit will ich jetzt nicht aber nicht gesagt haben, dass das was korg tut, nämlich die 80iger und 90iger jahre sachen noch mal neu aufzulegen, irgendwie besser wäre.
 
micromoog

micromoog

Rhabarber Barbara
Auf der SB17 stand ich dem Montage noch skeptisch gegenüber, aber seit ich seit 2018 einen MODX habe muss ich Yamaha bescheinigen sehr sehr vieles richtig gut gemacht zu haben.


Evtl. bin ich da nach 3,5 Yamaha Jahrzehnten auch nur bescheidener in der Erwartungshaltung.
 
Summa

Summa

hate is always foolish…and love, is always wise...
Klingt so als wenn ich mit dem Vectorstick verschiedene Parameter verändere und auf andere Sounds überblende
Das wird das Prinzip sein, nur dass der User sich nicht manuell mit den Parametern rumschlagen muss, daher wahrscheinlich das Attribut "Smart" vor dem Morphing. Vieles davon lässt sich wahrscheinlich auch über Macro Controller gezielter erreichen, bei entsprechenden FM Kenntnissen.
 
K

Karmaloge

|||
Das wird das Prinzip sein, nur dass der User sich nicht manuell mit den Parametern rumschlagen muss, daher wahrscheinlich das Attribut "Smart" vor dem Morphing. Vieles davon lässt sich wahrscheinlich auch über Macro Controller gezielter erreichen, bei entsprechenden FM Kenntnissen.
ja stimmt😉
 
Michael Burman

Michael Burman

⌘⌘⌘⌘⌘
Vom optischen Design her hätte KORG das Gerät aber etwas schöner machen können. Schwarz-weiß kann gerne bleiben. Was man bisher aber gesehen hat, sieht nach einem nicht fertigen Prototypen aus. Klar zählen die inneren Werte. Wenn man aber mit dem MODX vergleicht ... Yamaha war noch nie für schönes Design bekannt. Aber diese Montage/MODX-Serie sieht optisch schon nicht schlecht aus. OPSIX fällt da deutlich ab. Dabei haben die Mini-/Monologue und Prologue-Dinger optisch schon ganz gut ausgeschaut ... Beim WaveState finde ich die Bedienoberfläche auch nicht gut designt. Als wären Techniker und keine Designer am Werk. Beim OPSIX war wohl auch kein Designer an dem Ding dran.
 
Zuletzt bearbeitet:
akula81

akula81

|||
Also von der Oberfläche definitiv einladender als der DX... Bin auch so ein bisschen auf FM gerade (Bisher allerdings nur Dexed). Und Korg ist eigentlich auch nicht bekannt als zu teuer :) Wenn der für 700-800 Euro kommen sollte, stelle ich mir den evtl. in die Bude ;-) Teurer darf er dann m.E. allerdings nicht werden, denn dann ist man irgendwann im ModX-Revier...
 
Zuletzt bearbeitet:
Michael Burman

Michael Burman

⌘⌘⌘⌘⌘
6 Encoder, 6 Slider, 6 Potis – für jeden was dabei ... Und Taster gibt es auch. :mrgreen:

 
U

Uli_S

|||||
Was für eine hässliche Kiste mit einem zu kleinen Display.

Wer FM will, bekommt doch für 2000,- einen gebrauchten Montage 6.

Und dann sind da noch DX7-II, TX802, SY77 und SY99. Alle auch nicht
bedienungsfreundlich, aber dafür günstig und relativ gut verfügbar.

Wer soll denn die Zielgruppe für den Opsix werden?
Wieder der Musikerteil, der 1984 den Poly800 kaufte?
 
Zuletzt bearbeitet:
Green Dino

Green Dino

Octatrack users will be happy about this one!
6 Encoder, 6 Slider, 6 Potis – für jeden was dabei ... Und Taster gibt es auch. :mrgreen:

Bei Korg sind die halt schlau, kann sich niemand beschweren^^

Aber davon abgesehen, geht es nur mit so, oder erinnert das Design stark an Elektrons?
Die Data Entry Encoder, der Strich unter den Tastern bei „Factory Bank“ usw.

Auf meine Frage unter dem Amazona Artikel vor ein paar Tagen was das denn genau heissen soll, „das wohl einige Exemplare im Umlauf sind“ hat übrigens niemand geantwortet.
 
Michael Burman

Michael Burman

⌘⌘⌘⌘⌘
Aber davon abgesehen, geht es nur mit so, oder erinnert das Design stark an Elektrons?
KORG: Designer kündigen.
Elektron: keinen Designer anstellen.
So gleichen sich dann auch die Geräte und sehen nach nix aus.
Wobei die neueren Elektron-Geräte schon nach was aussehen. Die früheren waren optisch gar nichts. DIY. Aber naja, so hat Elektron halt angefangen, als DIY-Frickel-Bude.
 
Zuletzt bearbeitet:
Summa

Summa

hate is always foolish…and love, is always wise...
Die klassische Algorithmen-Darstellung mit den schrägen Linien finde ich übersichtlicher:
Ich geh' davon aus dass die Beschriftung eigentlich überflüssig ist und man die Grafik beim Wechseln auch noch im Display angezeigt bekommt, genau wie bei Montage/MODX.
 
serge

serge

|||||||||||||
Wer FM will, bekommt doch für 2000,- einen gebrauchten Montage 6.

Und dann sind da noch DX7-II, TX802, SY77 und SY99.
Falls der opsix das können sollte, was seine Oberfläche verheisst, könnte das ein für mich sehr interessantes Instrument sein: Pro Operator scheint sich der Mode einstellen zu lassen (gibt ja einen entsprechenden Taster unter der Überschrift "Operators" unter den sechs Encodern), als Modi stehen klassische FM, Ringmodulation, Wavefolding und Filter FM zur Verfügung – und damit ließe sich allerlei Schabernack treiben.

So könnte man einen 2-Operatoren-Klang durch einen Ringmodulator-Operator führen und das Ergebnis durch einen Filter-Operator mit Filter FM laufen lassen – und hätte immer noch zwei Operatoren übrig.

Sicher, nur Spekulationen, aber…ich warte nun zumindest gespannter.
 
 


Neueste Beiträge

News

Oben