Korg Wavestate / SE. Wavesequencing/Vector Synthesizer

Hi-Tech Music

Hi-Tech Music

||||||||
DerProphet VS ist doch auch Vektor Synthese. In wie weit würdet ihr den WS mit dem VS vergleichen?
 
Januar

Januar

|||||||
DerProphet VS ist doch auch Vektor Synthese. In wie weit würdet ihr den WS mit dem VS vergleichen?


Wie funktioniert Vektor-Synthese?

Die Vektor-Synthese (eingeführt mit dem Sequential Circuits Prophet VS) sorgt klanglich für Bewegung, indem sie ein dynamisches Überblenden zwischen (meist) vier Klangquellen ermöglicht. Die vier Schallquellen sind konzeptionell als Extrempunkte der X- und Y-Achse angeordnet und typischerweise mit A, B, C und D bezeichnet. Eine bestimmte Mischung der vier Schallquellen kann durch einen einzigen Punkt in dieser "Vektorebene" dargestellt werden. Die Bewegung des Punktes bietet klangliches Interesse und macht den Reiz dieses Klangverfahrens aus. Das Mischen erfolgt häufig über einen Joystick, der Punkt lässt sich jedoch auch mittels Hüllkurven oder LFOs steuern.

Was ist Wave Sequencing?

Eine Wellensequenz oder ‚Wave Sequence‘ (offiziell mit der Korg Wavestation vorgestellt) ist eine programmierbare Liste von PCM-Wellenformen, die nacheinander abgespielt werden. Jeder Schritt in der Wellensequenz kann eine andere Dauer, Tonhöhe, Feinabstimmung, Pegel und Überblendungszeit haben. Zusätzlich können Wellenfolgen (vorwärts oder rückwärts oder vorwärts/rückwärts) geloopt werden, um unbegrenzt oder für eine begrenzte Zeit abgespielt zu werden. Sie sind per MIDI-Clock mit einem Sequenzer synchronisierbar. Das Ergebnis ist ein sich ständig verändernder Klang, der entweder eine sanfte Mischung aus überblendeten Wellenformen und rhythmischen Sequenzen oder eine Kombination aus beidem erzeugt. In einem Patch können jedem der vier Oszillatoren unterschiedliche Wellenfolgen zugeordnet werden, so dass die Wavestation in der Lage ist, vier verschiedene Wellenfolgen zu erzeugen, die während einer einzelnen Note gleichzeitig abgespielt werden.


Quelle bonedo.de:
Wave Sequencing und Vector Synthese Workshop
 
Zuletzt bearbeitet:
studio-kiel

studio-kiel

|||||
Sofern es es sich bei Deinem Windows um die Version 2004 handelt, gibt es keine Idee und derzeit keine Lösung.
Man kann nur auf ein Windows-Bugfix oder neues Funktionsupdate hoffen.

2004 ist doch alt - 20H2 ist schon länger die aktuellste Version. Erst gestern gab es wieder ein größeres kumulatives Update. Habe heute meinen Wavestate bekommen und die Installation samt Treiber und Librarien nach Anleitung verlief einwandfrei ?‍♂️
 
SerErris

SerErris

|||||
Ja, das ist ein Raspberry 3+ als Compute Module mit 8GB eMMC (SD on chip), das heißt das Ding ist vollkommen arbeitsfähig ohne aussenwelt (SD Card oder sowas).

Zusätzlich ist es in einem Formfaktor mit einem S0-DIMM anschluss an die Aussenwelt, was es sehr klein implementierbar macht. Das ist der gleiche Formfaktor wie ein Notebook RAM Riegel.

Da kann man mal sehen mit wie wenig Memory und Compute Power man da auskommt.

Kosten für das Modul (für unsereins wenn man ein Stück kauft):

30€

Das tolle ist: Mit dem Development Board von Raspi kann man das Ding von extern booten (einfach mit einem Standard Linux) und das eMMC auslesen :) ... Und schon hat man das OS des Wavestate und kann damit rumexperimentieren. Das wird sicher auch das gleiche Linux sein und eben spezielle Programme haben um die externen Komponenten anzusteuern und auch die Klangerzeugung zu machen.

Aber im Grunde kann man also einen Wavestate einfach in Software rausbringen und auch als Raspi Version in Software (also z.B. nur über ein GUI zu steuern, aber mit der identischen Klangerzeugung. Mit einem HifiBerry kommt da auch Ton raus :cool:

Interessant, das das nicht gemacht wird (also die Software standalone anzubieten mit einem vernünftigen GUI). So könnte man das extrem klein ohne die Hardware hinbekommen... (falls man nur die Audioengine haben möchte).

Aber schon cool was die aus dem kleinen Raspi gemacht haben und wieviel Aufwand die tatsächlich in das UserInterface gesteckt haben. Umso mehr beeindrucken
 
Doc Orange

Doc Orange

Cybernetics
Aber im Grunde kann man also einen Wavestate einfach in Software rausbringen und auch als Raspi Version in Software (also z.B. nur über ein GUI zu steuern, aber mit der identischen Klangerzeugung. Mit einem HifiBerry kommt da auch Ton raus :cool:

Interessant, das das nicht gemacht wird (also die Software standalone anzubieten mit einem vernünftigen GUI).

Mein Reden. Mit dem OpSix ist das bestimmt ganz ähnlich und auch den VAs und Kronos/Nautilus, also den ganzen digitalen Synths. Man könnte eben ohne Probleme VSTs draus machen. Siehe KORG Legacy Collection. Deswegen gibt es die ja auch alle für iPads und iPhones, weil das eben mehr als ausreichend Computingpower für die Klangerzeugung ist. Ich könnte mir vorstellen, dass der Wavestate tatsächlich eine Weiterentwicklung (Upgrade) der Wavestation ist. Die gibt es ja auch als VST.
 
Zuletzt bearbeitet:
MLaca

MLaca

...
Mein Reden. Mit dem OpSix ist das bestimmt ganz ähnlich und auch den VAs und Kronos/Nautilus, also den ganzen digitalen Synths. Man könnte eben ohne Probleme VSTs draus machen. Siehe KORG Legacy Collection. Deswegen gibt es die ja auch alle für iPads und iPhones, weil das eben mehr als ausreichend Computingpower für die Klangerzeugung ist. Ich könnte mir vorstellen, dass der Wavestate tatsächlich eine Weiterentwicklung (Upgrade) der Wavestation ist. Die gibt es ja auch als VST.

ich würde mich nicht wundern, wenn wavestate und opsix unter der haube total gleich aufgebaut wären (mal abgesehen von den UI knöpfen)
 
Forist

Forist

||
2004 ist doch alt - 20H2 ist schon länger die aktuellste Version. Erst gestern gab es wieder ein größeres kumulatives Update. Habe heute meinen Wavestate bekommen und die Installation samt Treiber und Librarien nach Anleitung verlief einwandfrei ?‍♂️
Oh, das ist eine sehr gute Nachricht. Danke.
Hier noch ein paar Infos von heute (https://www.gearslutz.com/board/showpost.php?p=15148881&postcount=3389):
1607107396702.png

Jetzt muss 20H2 nur noch überall im Windows Update ausgerollt werden. Man kann auch selbst Hand anlegen.
@studio-kiel Super der Hinweis.
 
K

Karmaloge

|||
Es macht Sinn mit einer größeren Tastatur zu spielen weil du ja vier Layers hast die im Split Modus verteilt werden möchten , oder wenn man auch Modulationen und Wave Sequenzen per Notenumber steuern möchte. Neue Sounds sollen auch drauf sein die die Möglichkeiten der AfterTouch Funktion nutzen. Was jetzt noch fehlt ist ein Update um eigene Samples rein zu laden.
 
Rookie2

Rookie2

......
Schön.
Vielleicht ja sogar mit einem weiteren Stereoausgang.

Wenn ich mir das Panel so angucke, wäre doch sicher auch noch Platz
für die Bedienelemente des Modwave. Ob es sich lohnt,
von einer/m Modwavestate SE zu träumen...? :D
 
ganje

ganje

Fiktiver User
Ich bin zwar kein Keyboarder, aber ist der Joystick nicht ein Bisschen ungünstig platziert?
 
Michael Burman

Michael Burman

⌘⌘⌘⌘⌘
Ob der Platz links ausreicht, um das hier drauf zu stellen?:

drumlogue-jpg.90547


:agent: :D

Wahrscheinlich nicht ... Links und rechts könnte aber jeweils eine Volca passen. :mrgreen:
 
Summa

Summa

hate is always foolish…and love, is always wise...
Die Raspi HW könnte man doch gleich 4x einzubauen - kost' ja nicht viel, brauch wenig platz- und praktisch als Slots mit verschiedenen oder gleicher Soundengine ausstatten zu können. Für die Bedienung müsste man sich noch was überlegen, Touchscreeen und 8 + X Knöpfe/Fader etc... :wegrenn:
 
MacroDX

MacroDX

Hat ein Bild mit Robotern wo aufm Mond rumlaufen
Find ich dufte das mit dem SE! Ich mag AT als Ausdrucksmittel bei meinen Jammereien und eine große Tastatur spricht mich da auch mehr an. Bin so einer von den "unten auf den Keys eine Drone halten und oben dann rumklimpern" Typen.
Die Tastatur der Standardversion hätte mich tatsächlich kaum weitergebracht, da hätte ich wie manch Andere hier eine Desktopversion bevorzugt. Hat mich bisher auch von der Anschaffung abgehalten.
 
micromoog

micromoog

Rhabarber Barbara
Welche Azubis "designen" denn da jetzt bei Korg?
Raus stehende Schraubenköpfe auf der Oberseite des SE geht ja gar nicht!!!

Diese Dünnblechkonstruktion sieht ja aus wie so ein billiger No-Name-China Tischgrill (seitens der Konstruktion).
 
SerErris

SerErris

|||||
Welche Azubis "designen" denn da jetzt bei Korg?
Raus stehende Schraubenköpfe auf der Oberseite des SE geht ja gar nicht!!!

Diese Dünnblechkonstruktion sieht ja aus wie so ein billiger No-Name-China Tischgrill (seitens der Konstruktion).
Ja, also das sieht schon wirklich komisch aus ... ist bestimmt nur ein Prototyp :)
 
K

Karmaloge

|||
Welche Azubis "designen" denn da jetzt bei Korg?
Raus stehende Schraubenköpfe auf der Oberseite des SE geht ja gar nicht!!!

Diese Dünnblechkonstruktion sieht ja aus wie so ein billiger No-Name-China Tischgrill (seitens der Konstruktion).
Und will auch bezahlt werden....1599Usd gerüchterweise
 
MacroDX

MacroDX

Hat ein Bild mit Robotern wo aufm Mond rumlaufen
Das mit den Schrauben ist doch bei der Erstversion schon genauso ...?
 
 


News

Oben