Kurzweil k2000 SCSI HDD, SCSI2SD

Dieses Thema im Forum "Sampling, Looper" wurde erstellt von moehri, 17. Dezember 2015.

  1. moehri

    moehri ..

    hi
    ich hab jetzt einen k2000 :)

    ich bin vorerst etwas überfordert

    1.problem: es ist eine interne SCSI Festplatte verbaut, sie ist laut, gelinde gesagt nicht zu ertragen. Ich habe im DISK mode eine Sleep funktion entdeckt und hab mich sehr gefreut. Leider startet die Festplatte in willkürlichen Zeitabständen immer von alleine wieder durch (und ich bin gezwungen wieder in DISK mode zu gehen und auf sleep)... auch wenn ich z.B. ein glas wasser hole und keine taste drücke.
    woran kann das liegen? falls es dafür keinen fix gibt, muss ich sie rauswerfen.

    Alternativen für scsi sind irgendwie schwer zu finden, (ich will keinen floppy emulator), als einziges habe ich "scsi2sd" gefunden:
    http://www.codesrc.com/mediawiki/index. ... le=SCSI2SD

    kann einer etwas über scsi2sd berichten? Kann ich das hinten einfach an den scsi port anschließen, sd-karte am pc mit files bestücken und dann *zack*?=! Wenn sich diese HDD nicht zähmen lässt bleibt mir keine wahl

    2.problem:
    Ich wollte mal die analog-collection von der kurzweil webseite testen. ich habe ein file mal auf diskette gespielt, im DISK mode geladen und er hat so um die 150 programme in den speicher geladen (P-RAM soweit ich das verstehe). Jetzt ist im P-Ram kein platz mehr, dass ich eigene patches speichern kann....
    - ich lösche jetzt im nervtötendem tempo einzelne programme indem ich es auswähle ->edit-> 2mal auf den linken "more" softbutton, dann auf delete... geht das nicht irgendwie einfacher?????
    - kann ich mir irgendwie einzelne programme die in dem .krz file auf der disk sind nicht einfach mal unverbindlich laden, ohne dass er mir allen speicherplatz zumüllt? (ja ok ich finde das irgendwo im handbuch... :sad:

    Randnotiz: Ich hatte zuerst 3 teure AA 1,5v Batterien eingesetzt (frisch aus der packung) doch es kam immer die meldung: low voltage und er hat nichts abgespeichert. ich dachte schon das ding ist völlig kaputt. Ich musste weinen und in verzweiflung habe ich noch alte billigbatterien reingelegt -voila, es geht ohne probleme.
     
  2. mink99

    mink99 ..

    Generell geben alle, die mit scsi2sd gearbeitet haben, positives Feedback. Nur ist die Beschaffung aufwändig.

    Ich benutze einen anderen Adapter , schau mal, Amazon ist voll davon, sei es sd oder cf.
    Einbau wäre im Gerät , an dem scsi Anschluss der Festplatte . Es kann sein, dass der Kurzweil gar kein fat Dateisystem benutzt, und du anschliessend die SD Karte eh nicht im Rechner lesen kannst. Dann macht es auch nix, dass du garnicht herankommst .
     
  3. moehri

    moehri ..

    ok thx. dein ding ist aber ja noch teurer und intern erscheint mir etwas sinnlos... wenn ich mal patches/samples vom pc oder aus dem netzt oder so versuchen will (die größer sind als ne diskette)...
    aber wie meinst du das, dass der kein FAT benutzt? ich hab doch auch die Floppy Disk im rechner beschrieben und dann am kurz gelesen?!
     
  4. mink99

    mink99 ..

    Ich rede von der Festplatte , nicht von der Floppy ...
     
  5. Murano

    Murano .

    Hallo Moehri

    Die interne Speicherkapazität des K2000 war ab Werk ziemlich gering; die damaligen Käufer konnten das Teil punkto Speicherkapazitäten aber aufrüsten. Mein Exemplar wurde diesbezüglich etwas erweitert, allerdings auch nicht bis zum Maximum. Konkret heisst das, dass ich vielleicht 400-500 Sounds aufs Mal speichern kann, mehr schafft meiner nicht. Und wenn ich zur Abwechslung mal so ein schönes Sample hochlade geht mitunter dermassen viel Speicherkapazität drauf, dass es mir gleich eine Hundertschaft an Sounds überschreibt.

    Wenigstens hat mein K2000 genügend Speicherkapazitäten dass er die 200 Werkspresents immer halten kann... Damit es mir meine 300 Lieblingssounds aber nicht überschreibt gebe ich für solche Aktionen immer erst Soundnummern ab 301 frei.

    Ich bin etwas oldfashioned; meinen K2000 bewirtschafte ich wieder so primitiv wie vor 22 Jahren einst meinen erster digitalen Synth - mit Floppy-Disketten. :opa:

    Im Brockenhaus konnte ich vor zwei Jahren oder so für läppische 5.- oder rund 50 Stück erwerben, auf solchen habe ich nun die Soundbänke ab der Kurzweil-Website (sowie noch einige Sounds mehr) ab gespeichert. Das Laden immerhin ist ab Floppy eine sehr unkomplizierte Sache. Immerhin kann ich meinen K2000 damit Laptop-unabhängig betreiben.

    Ich bin sicher, dass Dir hier einige Freaks aber auch etwas zeitgenössischere Formen aufzeigen können. :koch: