laptop produziert brummschleife (oder so ähnlich...)

Dieses Thema im Forum "DAW / Komposition" wurde erstellt von ARNTE, 23. September 2008.

  1. ARNTE

    ARNTE Ureinwohner

    ich hab ein problem :shock:

    ich bin ab und an mal als DJ aktiv. da ich keine böcke mehr habe 100te CDs mitzuschleppen, hab ich mir mal gedacht ich bin jetzt auch modern und mach das ab sofort per laptop. also endlich mal nen laptop gekauft, ein usb interface gabs zum neuen keys abo dazu (esi u46 le) und traktor 3 (das ist ne dj software) kostet ja auch nur 100 eur. die digitalisierung der CD sammlung geht dank itunes ja auch verhältnismäßig unkommpliziert (braucht bei ca. 1200 CDs aber doch ne ganze weile).
    naja, wie auch immer. ich hab den ganzen schnodder nunmal über meine patchbay in mein studio integriert und getestet. dabei ist mir leider aufgefallen, dass ich BÖSE störgeräusche bekomme, sobald das lapi interface an der patchbay angeschlossen ist. nach einigem hin- und her konnte ich feststellen, dass die störgeräusche durch das netzteil des lapis verursacht werden. wenn ich den netztstecker ziehe ist also alles in butter.
    die störgeräusche sind übrigens kein 50 Hz brummen sondern eher breitbandig mit maxpegel bei ca. 1000 Hz. die selbe steckdose wie der rest meines studios ist natürlich auch gewählt. wenn ich die lautsträke am mixer hochziehe, wird das störgeräusch lauter. wenn ich den fader minimum ziehe, höre ich aber immer noch ein leichtes fiepsen aus den monitoren - allerdings nicht die ganze zeit und mit wechselnder lautstärke.

    was ist das problem? was kann ich tun? neues netzteil? wenn ja, was geht denn da alles? das original hat 19V und 65 W. muss eines neues die gleichen daten haben? muss ein netztteil "fiepsfrei" sein? d.h. kann ich das reklamieren?

    zu hiiillfffeeee!
    und danke schon jetzt für die antworten!
     
  2. Strelokk

    Strelokk Glitch Bitch

    Netzteil scheint naheliegend. Ich habe das Problem bei meinem Acer auch und das Problem ist im Acer-Nutzerforum auch bekannt.
    Bei mir treten die Störungen allerdings erst auf, wenn ich den Subwoofer anschalten (dann geht allerdings wirklich die Welt unter).

    Meine Lösung: Audio mit dem Mac machen. Klingt blöd, ist aber so.
     
  3. ARNTE

    ARNTE Ureinwohner

    jupp, ist ein acer (extensa 5620Z xpp). ich kann mir jetzt aber nicht mal eben schnell ein macbook kaufen. :roll:
    es MUSS also eine etwas günstigere alternative geben. bin für jeden vorschlag dankbar! (das acer userforum guck ich mir jetzt aber gleich mal an...).
    würde es was bringen den nullleiter totzulegen? wenn ja, wie mach ich das (ohne mich gleich selber totzulegen)?
     
  4. ARNTE

    ARNTE Ureinwohner

    aha! das klingt gut!
    geht auch das hier?
    http://www.amazon.de/Isolator/dp/B00112 ... Z4FBDFSHNB

    was genau macht so ein teil eigentlich? und wieso ist das eine so teuer und das andere so billich?
     
  5. denbug

    denbug Tach

    Isoband zwischen die Steckkontakte kleben, um die Erdung zu unterbinden. Funktioniert super, hab nur keine Ahnung ob das mal gefährlich werden kann. Der Laptop bekommt schliesslich nur 9V oder so...
     
  6. keine Ahnung - ich hab eins für 19 und eins für 7 Euro

    die Verarbeitung ist bei dem teueren besser, aber hören tut man keinen Unterschied

    es macht übrigens einen Unterschied wierum man die Dinger dazwischen hängt - in beiden Stellungen war das Brummen weg , aber in einer gabs noch ein Fiepen dazu
     
  7. Strelokk

    Strelokk Glitch Bitch

    Is das der den ich du mir damals beim Samson Subbi mitgegeben hast?
    Das Ding wirkte beim Mac Wunder, beim Acer bringt es gar nix.
     
  8. ja das wird im Netzteil gewandelt, ich würde trotzdem von abraten
     
  9. genau so eins - das hat bei mir am Laptop (Asus) geholfen - wie an jedem anderen Equipment auch
     
  10. Anonymous

    Anonymous Guest

    Natürlich kann es das.
    Prinzipiell sind zerstörte Geräte und elektrischer Schlag denkbar.

    Der Schutzleiter ist vor allem eine Sicherheitsmaßname: es müssen zwei Fehler auftreten, bevor ein Gerät dich frittieren kann. Wenn du den Schutzleiter sabotierst braucht es nur noch einen Defekt (bei Laptop-Netzteilen ist ein Defekt durch Sturz ja sogar gut vorstellbar. )

    Die Sekundärspannung des Laptop hat damit nichts zu tun, denn im (typischen) Fehlerfall landet die Netzspannung auf dem Ausgang.
     
  11. Strelokk

    Strelokk Glitch Bitch

    Fuck, ich wollte erst ein Asus nehmen.
    Naja, den Subbi nutz ich ohnehin nur zum Radiohören ( Bassdrive und co.)
     
  12. ARNTE

    ARNTE Ureinwohner

    na was passiert denn da bei dem acer (im gegensatz zum asus und allem anderen...) besonders tolles, dass ein störfilter da nicht wirkt??? und was wirkt denn dann? gibts so störfilter auch beim saturn/media markt oder eher beim pc-handel oder bei obi?
     
  13. martyn

    martyn Tach

    Genau dasselbe Problem hatte ich auch mit meinem Acer.

    Die Lösung ist denkbar einfach: Bei Conrad nen Ground-Loop-Isolator (für ca. 15,-) holen, dazwischenhängen und fertig. Kein Brummen, keine Störgeräusche mehr.
     
  14. Hist

    Hist Tach

    Hi ich habe das gleiche Problem.
    Habe schon so einen Kabelentstörer und eine Entstörte Steckdose probiert.
    Das mit dem GLI klingt interessant. Muss ich mal probieren.
     
  15. Anonymous

    Anonymous Guest

    In Cinchverson gibt es die beim Car-HiFi.
     
  16. martyn

    martyn Tach

    Vor allem für Liveacts sollte man so ein Teil immer dabei haben, sonst kann das schnell zu unangenehmen Brumm-Überraschungen mit der fremden Anlage führen.

    Er hier ist das:
    http://www.conrad.de/goto.php?artikel=379234

    Upps, ist etwas teurer geworden...
     
  17. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ich check nicht wo ich diese komischen Teile dann anängen müsste, dort steht was von zwischen vor und endverstärker...? Und am Ende habe ich die Störgeräusche trotzdem noch in meiner Aufnahme?

    Dasselbe mit den DI Boxen, hm wenn ich bei meiner soundkarte 6 ein und 6 ausgänge mit dem mixer verhänge, brauche ich dann gleich 6 di boxen (6 da 2 anschlüsse jeweils ein stereo = 1 box ergeben), das kann doch auch keine Lösung sein...?

    Naja seit ich ein Macbook Pro habe, habe ich diese probleme nicht mehr. Habe da sogar zwei verschiedene Netzteile dazu bekommen, eins mit Erdung, eins ohne (mit beiden habe ich keine Störgeräusche). Und denke auch ohne wird es mir da nicht so schnell einen Stromschlag verpassen, die Apple Leute werden schon wissen was sie tun! v.a. in den usa :lol:
     
  18. martyn

    martyn Tach

    Bei mir siehts so aus:

    Laptop --> Isolator --> Mixer --> Endstufe
     
  19. Anonymous

    Anonymous Guest


    Du kannst die da zwar kaufen - aber nicht erwarten das die irgendwas von Computermusik wissen oder wissen wozu du die brauchst.

    Die können bei jedem Line-Pegel-Signal dazwischengeschaltet werden und unterbrechen dann dort die Brummschleife.

    Beim Laptop eben typisch so wie Martyn schreibt.

    Beim Auftritt kann es auch so aussehen:
    Laptop->Isolator->Dein_Mixer->Isolator->Saalmixer.
     
  20. Anonymous

    Anonymous Guest

    und wenn man 12 jack (6 x stereo) von der laptop-soundkarte zum mixer verbunden hat, brauchts 6 dieser dinger und noch 12 adapter um chinch zu jack umzuwandeln... Das ist aber ein gebastel!!!

    Das würde ich niemanden mit gutem Gewissen empfehlen, da muss es eine bessere lösung geben!
     
  21. Strelokk

    Strelokk Glitch Bitch

    Was genau macht Apple anders/besser?
    Das Problem kenne ich auch erst durch das Acer.
     
  22. Anonymous

    Anonymous Guest

    Das liegt an den Netzteilen und wo die ihren (Störstrom-)Rotz loswerden.
    Einige meinen sie müssten ihn in den Laptop drücken, andere nicht.

    Wenn man es schafft ein Laptop-Netzteil ausreichender Leistung zu finden, das nur einen 2 poligen Euro-Anschluß hat ist jedenfalls auch Ruhe.
     
  23. ARNTE

    ARNTE Ureinwohner

    super! vielen dank! ich gucke dann die tage wo ich hier so ein GLI kaufen kann und hoffe, dass es das auch bringt.

    ein passendes uni-netzteil mit 2-pol eurostecker gäbe es bei conrad auch. das wäre dann die andere möglichkeit...
     
  24. Strelokk

    Strelokk Glitch Bitch

    Ich werde mal bei Acer direkt anklopfen.Vielleicht arbeiten die an einer Lösung. Wenn nicht, werden bald ganz viele böse Filmchen den Mist dokumentieren.
     
  25. ossi-lator

    ossi-lator bin angekommen

    das problem kann man auch umgehen wenn man ein netzteil mit den gleichen oder fast gleichen werten der firmen:

    -IBM (vom T41, 42 oder 43)
    -Toshiba (Satellite Modelle)
    -AC Bel (gibts bei ebay.com um 30 euri mit 16 A)

    benutzt. AC Bel wird auch von Toshiba als ersatz angeboten. und diese sind auch dreipolig, das muss anscheinend nicht zwingend die ursache sein.

    die netzteile sollten aber fast die gleiche ampereangabe liefern, da sie sonst schnell abrauchen wegen überhitzung - macht kurz knack wenns heiss ist und dann kaputta. also nicht in den teppich legen und am besten immer auf die kleinste seite legen bzw. hochkant stellen.

    also genau die angaben vergleichen vom original und vom nachkauf.

    ich hab das problem bei meinem "no name" notebook (cyberbook blablablaa) lösen können.

    nehme ich das original netzteil hab ich sofort ein brummen in meiner anlage von der internen soundkarte oder bei anschluss der hammerfall mit pcmcia cardbuss, benutze ich eins der o.g. firmen ist das signal absolut sauber.

    probierts einfach mal.
     
  26. Anonymous

    Anonymous Guest

    Wir haben das Problem immer mit nem 2. Stromkreislauf gelöst
     
  27. Michael Burman

    Michael Burman ★★★★★★★★★

    Habe das gleiche Problem mit einem Toshiba Notebook. Jetzt ist die frage, ob ich das originale Netzteil austauschen soll oder mir einfach ein Interface mit ground lift holen kann wie z.B. ein E-mu 0202|USB.

    EDIT: Das E-mu hat die ground lift Schalter nur für die Eingänge. Das würde zunächst mal nix bringen, da das Problem ja schon entsteht, wenn man den Ausgang des Interfaces an das Mischpult anschließt. Also müsste doch eine andere Lösung her.
     
  28. Anonymous

    Anonymous Guest

    Nö, es ist nur notwendig, damit ein Netzteil überhaupt rumzicken kann (nicht muss). Ohne dreipoligen Stecker kriegt man die Störungen praktisch nicht in ein Netzteil reinkonstruiert.


    Das Netzteil sollte mindestens den Strom (Ampere) liefern, den das Notebook benötigt. (Anleitung, Aufdruck)

    Die Spannungsangabe sollte gleich sein (das ist aber eigentlich immer 19V)
     
  29. Michael Burman

    Michael Burman ★★★★★★★★★

    vielleicht könnte man in dem fall z.b. drei davon

    https://www.thomann.de/de/tracks_tdi4.htm

    oder zwei davon

    https://www.thomann.de/de/behringer_di80 ... di_pro.htm

    nehmen?...
     

Diese Seite empfehlen