Largo /Blofeld

Dieses Thema im Forum "Softsynth" wurde erstellt von DonClemente, 6. Dezember 2010.

  1. Hi Leute,

    ich überlege meinen geliebten Blofeld gegen den Largo Softsynth auszutauschen, einfach weil ich etwas schneller im Zugriff auf die Parameter sein möchte und ich mit dem Multimode im Blofeld auch alles andere als zufrieden bin. Vom Rauschen ganz zu schweigen.

    Nutzt den Largo jemand von Euch? Klingt der viel schlechter als der Blofeld?

    Würde nur gerne mal einen Nutzer hören, der eventuell schon länger damit arbeitet. Ich habe mir gestern bereits die Demo geladen und finde den Sound eigtl. nach dem kurzen Anspielen ziemlich gut.

    Achja: "beide scheisse" als Antwort, da klanglich so kalt/digital gilt nicht, das ist mir bewusst und ich will das in dem Fall auch so. ;-)

    Danke,
    Clemens
     
  2. Moogulator

    Moogulator Admin

    Klingt fast identisch. Gab ja mal nen Vergleich im Synthesizer-Magazin. Aber Largo fehlen die SAmples und ein paar der Filtersättigungs "Effekte".
     
  3. Raumwelle

    Raumwelle aktiviert

    nicht zuvergessen den hunger an cpu

    manche sounds hauen richtig in die vollen
     
  4. Wenn für dich Direktzugriff auch Direktzugriff am Computer heißt, würde ich erst einmal gucken, ob nicht schon ein Editor viele Probleme beseitigt:
    Windows: http://www.softknobs.com/content/blofel ... r-083-beta
    OSX: http://www.recordlabelrecords.org/Waldo ... ld_Editor/

    Die restlichen Probleme werden damit zwar nicht gelöst aber schau mal wie du zurecht kommst.
    Außerdem kann ich dem Blofeld kein starkes Rauschen attestieren, bei mir macht sich eher das Brummen aus der Leitung bemerkbar bevor es wirklich rauscht.
    Redest du vom Kopfhörer Ausgang?
    Und der MM ist gurkig zu bedienen, das stimmt .
     
  5. Phil999

    Phil999 aktiviert

    ich finde Largo super, kenne aber Blofeld nicht. Benutze beim Largo nur eine Ebene, und keine Factorypresets, man kann ja vier Ebenen aufeinanderlegen, da wird es vermutlich schon etwas eng für den Prozessor. Largo hat eine Verzerrerstufe in den Filtern, die finde ich ganz gut. Aber wahrscheinlich nicht zu vergleichen mit Hardware. Man kann ja auch den 'Drive' im Largo ausschalten, und mit herkömmlichen Verzerrern (Hardware) arbeiten.
     
  6. @Ridda:

    Vielen Dank, den Editor werde ich ausprobieren. Ich weiss garnicht, warum ich es bisher noch nicht getan habe...Ob der gut funktioniert, werde ich testen. Ne, ich meine die direct-outs, das Rauschen ist deutlich lauter als bei meinen anderen Synths (Radias, Spectralis) Aber ist ok, ich komm damit klar. Wäre eben nur ein kleiner positiver Nebeneffekt gewesen, wenn ich mich für den Largo entschieden hätte.

    Ah, interessant. Wahrscheinlich gibt es die Ausgabe nicht mehr zum Nachlesen?

    Danke,
    Clemens
     
  7. ARNTE

    ARNTE Ureinwohner

    besonders die sample option erweitert die möglichkeiten des blofeld nochmals enorm! ich würde den blofeld an deiner stelle behalten!
     
  8. Das war in Ausgabe 15 - online ist das nichts zu finden.
     
  9. Ahja. Vielen Dank schonmal für die Anregungen. Im Amazona Test ist auch ersichtlich, dass das PPG-Filtermodell beim Largo fehlt, abgesehen von den bereits erwähnten Defiziten. Hmm. Vielleicht hole ich mir den Largo dennoch, nicht als Ersatz, aber als Unterstützung zum Blofeld :D
     
  10. Phil999

    Phil999 aktiviert

    bei mir ist Largo auch kein Ersatz für meinen PPG wave 2.2, nur Unterstützung. Einfacher zu transportieren, etc.
     
  11. Moogulator

    Moogulator Admin

    Das SynMag ist ein Printmedium, kann meine pers. Resthefte anbieten. Aber die wichtigen Unterschiede wurden ja genannt. Der Largo (hieße ja dann Blosoft oder so) hat im Lfo einen Stepsequencer.
     

Diese Seite empfehlen