LED treiber für Bareille Midi interface

Dieses Thema im Forum "Lötkunst" wurde erstellt von MvKeinen, 4. Februar 2008.

  1. MvKeinen

    MvKeinen aktiviert

    Ich möchte 2 Bareille Midiinterfaces
    http://m.bareille.free.fr/mcv876/mcv876.html
    in ein Modul bauen. Für die dann insgesamt 12 Gate/Trigger Ausgänge möchte ich jeweils eine LED haben die schön blinkt wenn da was passiert. Ich find das optische Feedback von der Maschine wichtig.

    Das hier mal 12 bräuchte ich:

    http://www.cgs.synth.net/modules/cgsld.html

    allerdings möchte ich die alle 12 auf ein Platine klatschen. damit ich die direkt von hinten an die frontplatte machen kann. 12 klein platinen sind dann doch zu viel.

    Die schaltung scheint ist ja sehr klein zu sein und ich werde versuchen (mit jemandem der mir dabei hilft) ein Layout aus dieser schaltung zu machen.

    Die frage ist jetzt:
    funktioniert das nur mit Gate? oder geht das auch mit Trigger? ich frag mich, weil trigger ja nur ein kurzer Nadelimpuls ist und die LED dafür vielleicht zu "träge" ist. Oder ist unser Auge zu träge? Dann wärs ja gut, wenn die LED etwas länger leuchtet, damit das Auge hinterherkommt...

    Gruß

    Achja... für die ganze hilfe die ich bisher bekam und die ich auch noch kriegen werde hier, bedanke ich mich mal ganz heftig... Ich versuch so oft wies geht die Suchfunktion zu benutzen, ist aber manchmal schwierig weil Begriffe wie LED driver/treiber aus 2 wörtern bestehen und dann eben 500 Threads angezeigt werden. Anführungszeichen bringen da auch nichts und alle Beiträge zu lesen wo "LED" vorkommt ist zu viel... ;-) ;-) ;-)
     
  2. um Platz zu sparen würde ich einen Darlington-Driver vom Typ ULN2003 einsetzen. Der hat allerdings nur 7 Stufen und ist ein Inverter.
    Kannst den aber bis zu 500 mA pro Strang belasten.

    Evt gibt es den auch als NonInverter....da müsste ich oder du mal Googlen.
     
  3. Das Gate ist ja annaehernd TTL-Level. Es gibt da Bausteine an die man 10 LED direkt anschliessen kann die am eingang TTL erwarten und schoen hochohmig im eingang, so das man keine Widerstaende braucht.
    Ich kann das mal raussuchen, der Elektronikladen im Ort hat mir den mal verkauft.
    Vielleicht ist das schon gleich das richtige.

    Die Frage ist, musst du dich um die Trigger
    Quirkse kuemmern? Wenn ich das richtig verstehe sind die Trigger Schaltungen eher exotisch.
    Spontan wuerde ich denken das ein Kondensator parallel zu dem Widerstand und der LED zu 'Nachgluehen' fuehren sollte.
    Idealerweise auch mit Vorwiderstand, aber ich denke mal der Transistor packt das schon. :)
    Ist vielleicht etwas billig, aber spart Bauteile.

    Disclaimer: Ich bin Laie, kann sein das ich Unfug erzaehle. ;-)
     
  4. Anonymous

    Anonymous Guest

    Gate ist OK, für Trigger brauchts vermutlich Elektronik (1/2-16pol IC pro LED!). Weißt du wie lang der Triggerpuls ist?
    In gewissen Rahmen kann man da mit hellen LEDs und "zu grossem" Strom was machen, ein Blitzlicht ist auch nur 1/1000 Sekund und trotzdem sichtbar. (LEDs vertragen das zwar ganz gut ist aber natürlich irgendwo begrenzt.)

    Als Treiber würde ich auch die ULN2003 empfehlen, die kosten fast nix und du brauchst nur noch die LED-Vorwiderstände, die für die Transistoren sind im ULN schon drin. Wenn immer nur eine LED zur Zeit leuchtet brauchst du auch nur einen LED-Vorwiderstand!
     
  5. MvKeinen

    MvKeinen aktiviert

    Cool Danke für die Tips.. Muss das jetzt erstmal alles verstehen und absurfen. Werde bei bedarf nochmal fragen hier..

    Gruß
     

Diese Seite empfehlen