LFO aber welcher?

Dieses Thema im Forum "Modular" wurde erstellt von NeuLand, 30. März 2015.

  1. NeuLand

    NeuLand Tach

    Hey, welche LFOs würdet ihr spontan empfehlen und warum?

    Wäre cool hier mal darüber zu diskutieren.

    LG
     
  2. kl~ak

    kl~ak Tach

    ich würde mir immer n vco holen der das einfach auch mit abdeckt - schneller als man denkt will man das der lfo im audiobereich arbeiten kann und auf einmal soll der cv-steuerbar sein und irgendwann will man den für fm heranziehen und der soll 1v/oct können und irgendwie findet man auf einmal x-mod zwischen zwei lfo´s sehr schick oder will einen lfo mit der möglichkeit der PWM haben oder resetfähig sein etc. ...


    -> meine empfehlung ist immer noch n dixi

    -> edit: als reine lfo fallen mir da nur noch uLFO dalek und vulcan ein die neben dem cwejman noch interessant sind. ansonsten ist es echt fast egal was du da kaufst - es gibt n paar die können noch uuuuullllttttrrrrraaalllaaannngggeeee sweeps (uLFO kann das zb auch) abern ansonsten kann man bei nem lfo nicht viel falsch machen.


    ansonsten sind die doepferteile vollkommen ausreichend - wenn man auf lange sicht alles oben erwähnte NCHT vor hat :agent:


    hier mal die sammelliste von modulargrid: https://www.modulargrid.net/e/modules/b ... der=newest
     
  3. patilon

    patilon bin angekommen

    spontan... D-LFO von Cwejman, eins meiner absoluten Lieblingsmodule, weil es zwei in einem Modul sind
    und die beiden auf jede erdenkliche Weise synchronisierbar/triggerbar sind.
    auch ebenso gut als VCOs einsetzbar, daher kann ich mich kl~ak nur anschließen..ein LFO macht am meisten Spaß,
    wenn man ihn auch cv-steuern kann und er ordentlich in den Audiobereich geht und triggerbar ist.. also vergleichbare
    Anforderungen erfüllt wie ein VCO.
     
  4. NeuLand

    NeuLand Tach

    Hey Leute, danke schon mal für die schnelle Antwort. Macht wirklich spass hier, da man sehr schnell antworten bekommt.

    Da mir leider ein bisschen das Geld fehlt, würde ich eher im unteren Preissegment anfangen.
    Vor allem auch, weil ich Neueinsteiger bin und erst mal kleine Brötchen backen will.

    Deshalb habe ich mal nach zweien geschaut, die ich auf den ersten blick gut finde.
    Aber ich nicht weiß, welcher besser ist. Habt ihr hier Erfahrungen?

    http://www.schneidersladen.de/de/mfb-mo ... l-lfo.html
    http://www.schneidersladen.de/de/doepfer-a-147-2.html

    Danke Euch!!!
     
  5. kl~ak

    kl~ak Tach

    meine persönliche meinung zu mfb ist: lass die finger von dem kram.


    von doepfer kannst du fast alles kaufen - da kannst du fast nie was falsch machen.


    -> generell ist das mit dem geld eher nebensächlich - klar muss man haben - aber über die zeit wirds irgendwann teurer sich erst billigere module zu holen und dann ständig zu tauschen.



    generell würde ich am anfang nur auf dem gebrauchtmarkt schauen - alleine hier im forum kannst du da vollkommen pleite gehen :)



    je nachdem was man vorhat braucht man sowieso ne menge vco´s - ich habe keinen einzigen lfo in meinem rack -> dafür nur filter und waveshaper und vco´s _ da hab ich genug quellen für lfoanwendungen ... irgendein filter ist immer noch frei und dann mach ich mir aus der sinus mit ein/zwei anderen modulen halt welche wellenform auch immer. ich benutze auch selten alle vco´s - also bleiben immer noch n paar übrig für lfoanwendungen ... ganz zu schweigen von den ganzen modulen die einem mal so gnaz nebenbei noch n lfo liefern wie maths etc. ...

    also ich hab keinen einzigen lfo und kann hier (warte mal kurz schauen) locker 23 lfo-quellen nutzbar machen (auf 12HE)

    da in meinen patches meißt nur wenige module vorkommen (2-3vco´s _ 1-2 vcf _ 2 vca) bleiben da dan immer moch genügend quellen übrig ... ich hab noch nie lfo´s vermisst.


    nicht das was falsch ankommt - mit lfo´s von doepfer machst du absolut nichts falsch !


    aber 120euro ist auch ne ansage - für das doppelte bekommst du fast n maths (jetzt schreien gleich wieder alle, dass man das modul nem anfänger nciht n die hände geben darf) und hast 2 lfo und noch ne menge mehr - slbst die unterschiedlichen wellenformen kannst du dir über die gates und wave outputs über die mischsektion bauen ...


    oder schau mal nach gebrauchten z3000MK1 - die gehen so um die 160 weg und das ist echt n brauchbarer vco !
     
  6. changeling

    changeling Tach

    Sehe ich auch so. Wenn der Frequenzbereich nicht tief genug geht: Negative CV rein patchen.

    LFOs finde ich persönlich nur als Tap Tempo LFOs (bzw. halt synchronisierbar auf einkommende Clock) interessant (XAOC Batumi ist z.B. recht günstig, 260 € für 4 LFOs). Habe meine normalen LFOs alle verkauft.
     
  7. NeuLand

    NeuLand Tach

    Ja von dem Maths lese ich in so gut wie jedem Beitrag was, eigentlich sogar fast egal um welches Thema es geht :) :D
    Aber ich muss sagen auf den ersten Blick sieht der schon kompliziert aus, aber es soll ja auch nicht einfach sein.

    Ich habe ein bisschen geschaut und ich habe ja den Doepfer a-171-2 Slew Limiter. Den kann ich ja vorab auch als LFO nehmen und
    warten bis ich das geld für einen Maths zusammen habe.

    Da muss ich nur schauen, das ich vorab genug über das Maths rausfinde.
     
  8. changeling

    changeling Tach

    Slew Limiter sind als LFOs allerdings nicht so doll zu bedienen, weil die Frequenz ja von zwei Knöpfen abhängt.
     
  9. bartleby

    bartleby echt reaktiv

    mutable instruments tides ist nicht nur mein lieblings-lfo, sondern mein lieblings-modul ueberhaupt.
    es kann einfach alles, und zwar alles ganz toll. :)

    es ist:
    - lfo
    - ad/ar-huellkurve
    - vco
    - vc clock divider

    es hat:
    - vc waveshaping
    - eingebauten virtuellen vca ('level cv' eingang)
    - pll-modus zum synchronisieren mit clock/tap tempo/vco
     
  10. bartleby

    bartleby echt reaktiv

    ansonsten, wenn es eher ein klassischer lfo sein soll, wuerde ich auf jeden fall auf spannungskontrolle der frequenz und auf einen reset/sync-eingang achten.
    also zb doepfer eher a147 als a145.
    oder eben wie schon von anderen empfohlen einen vco, der auch sehr langsam kann, also z.b. intellijel dixie oder fonitronic 555 vco.
     
  11. kl~ak

    kl~ak Tach

    man patcht einfach channel 2 auf channel 1 und kann mit dem regler von ch2 dann ohne wellenformveränderung die geschindigkeit von ch1 als lfo regeln

    ;-)
     
  12. kl~ak

    kl~ak Tach

    das design ist shice ... ich hab mir ne andere frontplatte designt und dann kann man das modul auch ansehen. und dann siehts nciht mehr kompliziert aus.


    das modul ist auch nicht kompliziert, sondern komplex !


    uLFO - kann alles was man von nem LFO erwartet und kann auch als vco sehr gutklingende PWM etc. ...
     
  13. changeling

    changeling Tach

    Yoh, aber da nehm ich doch lieber gleich nen Dixie im LFO-Mode.
     
  14. kl~ak

    kl~ak Tach

    sag ich doch :mrgreen:
     

Diese Seite empfehlen