Linndrum II

Dieses Thema im Forum "mit Sequencer" wurde erstellt von e6o5, 23. Dezember 2007.

  1. e6o5

    e6o5 -

    Linndrum 2

    Linndrum 2:D
    [​IMG]
    von matrixsynth.blogspot.com.
     
  2. Anonymous

    Anonymous Guest

    boomchik war aber auch eine nette namen idee gewesen....

    mal gespannt,was das so kann.
    hoffe doch sehr ,das da so ne art mpc sequenzer an bord ist,mit dem man auch externe midisynths ansteuern kann,
    in bewährter mpc manier.
    16 channels,mute,program change,cc controller usw..
     
  3. ich denke auf der Namm im Januar wird man mehr erfahren
     
  4. also wenn der sequencer ein mpc ersetzen kann is meins so gut wie verkauft!
     
  5. Anonymous

    Anonymous Guest

  6. sieht nach dampfhammer aus

    ich bin gespannt wie ein bogen
     
  7. Anonymous

    Anonymous Guest

  8. C0r€

    C0r€ -

    schade nur 1xmidi in/out
    klingt aber trotzdem lecker.
     
  9. klangsulfat

    klangsulfat Gut druff

    Wie jetzt? Eine ernstzunehmende Groovebox, die ohne SmartMedia auskommt? Kann ja gar nicht sein ;-) Wenn das Ding jetzt auch noch einen externen MIDI-Synth ordentlich einbindet und auf das Ablageblech meines Radianten draufpasst, könnte ich zu gegebener Zeit und bei passenden monietären Rahmenbedingungen G.A.S. erleiden.
     
  10. toxictobi

    toxictobi aktiviert

    fand den alten Namen "Boomchic" zwar um Längen besser, aber ansonsten bin ick echt janz schön anjefixt, ooch wegen dem großen display u.so...aachja :roll:
     
  11. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ich finde die Kiste auch sehr interessant und G.A.S. auslösend. Da könnte mein MEK glatt fette Konkurenz und Existenznöte bekommen.
     
  12. Och nö -Warum machst du dir dann überhaupt die Mühe, hier 'n Kommentar reinzuposten?

    Freundlich geht die Welt zugrunde... :roll:
     
  13. Dito. Der erste Drumcomputer, der mich seit Jahren anmacht.

    "Boomchic" ? - Bäh.
    Klingt so nach hip-hip-hooray.
    Linndrum hingegen steht für excelente Qualität. Wird dem viel eher gerecht (wenn die neue das halten kann).
     
  14. C0r€

    C0r€ -

    ich denke auch dass sich der neue Name besser vermarkten lässt und auch besser passt.
     
  15. Anonymous

    Anonymous Guest

    Naja, es gab schon nen Thread vom 23.12. in Sequencer.
    Hab Deinen mal damit zusammen geführt.


    Also mir hat der Name "BoomChik" (man muss ja nich alles bierernst nehmen) und das alte Design besser gefallen.
    Linndrum hört sich nach 80er Jahren an und sieht jetzt auch so öde aus.
     
  16. toxictobi

    toxictobi aktiviert

    klingt für mich eher so wie "Boim,BoomChak" aus "MusicNonStop" von, ähh, Grandmaster Flash? :D
    aber ejal, es stimmt schon, der Roger will ja auch ein bisschen Geld verdienen, und da passt Linndrum bestimmt besser.
    Zur Not kann man ja n Uffkleber drüber...
     
  17. Moogulator

    Moogulator Admin

    So siehts aus: 2 Modelle:


    "Many of you have been anxiously awaiting news of BoomChik, the collaboration between Dave and Roger Linn announced at Winter NAMM 2007. As information becomes available, we'll be posting it to this page. The most obvious development over the last year is that it is no longer called BoomChik: it is now the LinnDrum II. There will be two models: the all-digital LinnDrum II and the LinnDrum II Analog, which adds a 4-voice analog synth and 27 dual-function voicing knobs. The LinnDrum II will be available from Roger Linn Design and the LinnDrum II Analog will be available from Dave Smith Instruments.

    The operating system emphasizes real-time performance with the ability to drop in and out of record on different beats, play multiple beats simultaneously, switch in and out of song mode, and much more, all without stopping play. Both MPC-style real time and XOX-style step recording are provided, and the 16 velocity- and pressure-sensitive pads—backlit for visual sequence animation—can be assigned to sounds, tunings, beats, pad mutes, or sequence steps. Dedicated buttons exist for touch sensitivity, sound restart, real-time erase and pressure-sensitive note repeat or rolls. 16 megabytes of internal flash memory exist for sound storage, but because sound data is read directly from flash, expanding sound memory is accomplished merely by plugging a compact flash card into the rear panel slot. Inputs and outputs include four audio outs, two sampling/audio processing/drum trigger inputs, phones, USB, MIDI in/out, two expression pedal/foot switch inputs, and four additional direct voice outputs for the Analog model.

    Sample playback is enhanced with 8-level velocity switching, dynamic filters and resonators, distortion and lo-fi algorithms, two complex modulation matrices and the ability to use sequence events as modulation sources. The Analog model enables significantly richer voice timbres with its four Curtis chip-based analog voices, analog feedback resonator paths, and dedicated voicing knobs. Performance enhancements include two programmable sliders and dedicated on/off buttons for filter, resonator, amp sim/compressor, EQ, delay and reverb effects.

    We hope to be shipping by mid-2008."

    Thanks to MG and J for sending this in.
     
  18. Anonymous

    Anonymous Guest

    Na, immerhin.

    Leider steht da nix von Pitch oder Mehrstimmigkeit (also ich meine Akkorde und Co).

    Von den inneren Werten hört sich das Teil schon interessant an, hoffentlich halt das Endprodukt auch alles, was hier versprochen wird (und ist qualitativ auch ok).
    Bisher ist der Sequencer der E-mu Command Station der einzige, den ich kenne, der ordentliche RealTime-Eingabe (über gute Pads) und alternativ ebenso ordentliche Step-Eingabe erlaubt. Letzteres aber eben leider nicht während der Sequencer läuft.
    Das Display sieht aber aus, als ob die Zeichen darauf arg winzig sind. :sad:
    Und ne Nummerntastatur hat man sich leider auch wieder gespart.
     
  19. TROJAX

    TROJAX aktiviert

    Kann die nun samplen ? 16 MB Memory, ´ne MPC wird sie dann wohl nicht ersetzen können.

    Der analoge Synth Part wird wohl der vom Prophet sein, na toll, wer´s braucht.

    Das wichtigste, und was anscheinend noch keiner gemerkt hat, sie macht keine analogen drumsounds !!

    Also keine analoge bassdrum, und keine analogen toms und so.

    Ist doch´n Witz oder ? Eine analoge drummachine die in Wirklichkeit nur digitale drums macht, und sich nur analog nennt weil noch ein vierstimmer prophet angeheftet, worden ist, wo man weiss das der einen zu schwachen attack hat für ´ne richtige bassdrum die kicken soll.

    Die Linndrum Variante ist ja komplett digital. Gut war die alte auch, aber ich dachte gelesen zu haben das die BoomChik analoge drums machen würde.

    Naja, GAS hält sich diesbezüglich in Grenzen. Aber was mich freuen würde ist wenn jetzt alle ihre Linndrum 1 verchecken würden ! :cool:

    Also ich wäre intressiert ! :)
     
  20. dann frag ich mich was man mit dem synth part sonst machen soll :?
     
  21. Anonymous

    Anonymous Guest

    *donk*:

    Wer meckert, sollte vielleicht erstmal lesen können. ;-)

    Wers nicht braucht, kann sich ja die digitale Version holen.
    Komischer Kritikpunkt.

    Was bist n Du für ne Nase?
    Wenn Du keine Drums auf nem normalen Analogen programmieren kannst, ist das Dein Pech.

    Und nirgendwo steht was von Prophet.

    Bitte erst über den Attack meckern, wenn Du das Gerät mal in den Fingern hattest!
     
  22. TROJAX

    TROJAX aktiviert

    Hier wurde schon der Vergleich zur einer MPC gemacht, und man kann ja MPC like sounds einspielen, von daher finde ich meine Aussage garnicht so abwägig. Weisst garnicht was du hast.


    Genau dieser Text ist mir nicht so klar, kann sein das an meinen mangelden englisch Kentnissen liegt. Der Soundspeicher läßt sich dur CF erweitern ? In eine MPC kann man z.b auch durch CF erweitern, aber der interne Speicher ist maximal immer nur auf 128 Mb. Mir ist das etwas unklar, auf CF kann man doch nicht in Echtzeit auf Daten zugreifen ?! Erklär mir das doch dann einfach mal ?!

    Mach dir mal keine Sorgen über meine programmmierfähigkeiten, mir ging es auch eher um die kick, und es ist stark anzunehmen, das die analogen Bauteile vom Prophet sind. Und mit dem kriegt man keine fette kickdrum ala 808/909 hin.

    Darf ja wohl noch meine Meinung hier schreiben. Weiss garnicht was du mich so blöd von der Seite anfahren willst. Ach willst wahtscheinlich deine 10000 posting Grenze erreichen du freak

    :fawk:
     
  23. Jörg

    Jörg |

    Hier werden ja wieder Freundlichkeiten ausgetauscht...
     
  24. TROJAX

    TROJAX aktiviert

    Er hat angefangen ! :)
     
  25. Jörg

    Jörg |

  26. ja, das mag sein.
    (um mal auf dem allgemeinem niveau zu bleiben ;-) )

    aber um das ganze aufzuklären:
    der clou ist der erste halbsatz. "sound data is read directly from flash". das lässt darauf schließen, dass samples nicht im ram sein müssen, um abgespielt zu werden, sondern direkt von der karte abgespielt werden können. (ungefähr so wie bei softwaresamplern disk-streaming).
     
  27. TROJAX

    TROJAX aktiviert

    Bist du dir da sicher ? Weil normalerweise kann das nicht so schnell sein von Compact Flash, und die samples sollen ja in Echtzeit getriggert werden. Und von Software samplern kenn ich das so, das die auch erstmal in Speicher geladen werden müssen. :? Hmm..
     
  28. Moogulator

    Moogulator Admin

    Tja, immer frech. Also X0X Lauflicht und Dynamik ist für Tribeuser sicher ein Argument, mit 16MB kann man sicher keinen super begeistern, aber es reicht sicher für ein paar Patterns erstmal ;-)

    Schön wäre natürlich FM gewesen oder einfach ein Evolver, der da eingebaut ist ;-) Durch die Analogfilter filtern - auch nicht sooo doof.

    'Ansonsten siehe haesslich, würde das ähnlich interpretieren und natürlich in reinem Ami-Werbesprech, denn da ist alles ein Feature, was man finden kann. Wenn der Lautlichtmode gelungen ist, könnte das die erste Pad und Lauflichtmaschine sein, die was taugt, dazu müssen noch andere Dinge Stimmen: Patternlänge, Auflösung und Bedienung generell..

    Hauptsache es klingt nicht wie ne alte Linndrum ;-)

    Man könnte bei so wenig Speicher die Samples durchaus beim reinstecken ins RAM laden und dann direkt spielen, was dann dem direkt von Karte-Effekt machen würde..
     
  29. klangsulfat

    klangsulfat Gut druff

    Warum soll das nicht gehen? Die Roland SP-404 streamt die Samples ja auch direkt von der Compact Flash. Und das schon einige Sommer lang ;-)
     

Diese Seite empfehlen