M1 ARM Macs: 10.11. MacMini/ MB Air / MBP13" + 20.4. iMac 24"

Kaufe nen ARM M1 Mac


  • Umfrageteilnehmer
    122
devilfish

devilfish

alles kann, nix muss..
Vielen Dank für eure Antworten!
Das klingt doch bisher zuversichtlich.

Ich hatte bisher angenommen, dass man Logic unter Rosetta starten muss, wenn
man nicht-native Plugins benutzt.

Welche Festplattengröße habt ihr gewählt?

Die Aufpreise sind ja wie gewohnt happig...
Aber haben ist besser als brauchen.

Ich habe hier ein Focusrite Clarett 18i8 der 2. Generation als Interface. Diese sollen ja schon von den neuen M1 und BigSur unterstützt werden.

Müssen die Interfaces direkt an einen Thunderbolt-Port angeschlossen werden oder darf auch ein Hub dazwischen sein?

Habt ihr da Erfahrungswerte?

MacBook Pro M1 hat 8GB/256GB
Mac Mini M1 hat 16GB/512GB
Und da hängen noch dran:
-externe Samsung T7 SSD 1TB
-externe Samsung SSD 1TB USB3
-externe Seagate HDD 5TB USB3
-externe Western Digital HDD 3TB USB3

Die letzten beiden für TimeMachine Backups. Auf der T7 hängt alltägliches, Samples, Bilder, und alle möglichen Bibliotheken. Auf der anderen SSD, die ist etwas langsamer, meine ganze Install-Software und Mukke und Kram.

Ob dein Audiointerface wirklich geht solltest du vorab ganz genau checken!!!!!!
 
Zuletzt bearbeitet:
verstaerker

verstaerker

*****
Was ist das, bzw was muss es können oder machen?

Ich kann das auf meiner MacBook Pro Nutte mal installieren, 😛
ein Manager um Midi für Copperlan Geräte zu managen. Ganz nebenbei installiert es virtuelle Midiports. Die können sehr praktisch sein , auch ohne Copperlan Geräte.

Du musst es nur installieren... neustarten, dann eine Sicherheitsausnahme bestätigen und dann sollten in dem Copperlan-Manager (oder auch in jeder DAW) virtuelle Midiports auftauchen.
 
devilfish

devilfish

alles kann, nix muss..
ein Manager um Midi für Copperlan Geräte zu managen. Ganz nebenbei installiert es virtuelle Midiports. Die können sehr praktisch sein , auch ohne Copperlan Geräte.

Du musst es nur installieren... neustarten, dann eine Sicherheitsausnahme bestätigen und dann sollten in dem Copperlan-Manager (oder auch in jeder DAW) virtuelle Midiports auftauchen.

Ok, gib mir mal paar Minuten gerade.
 
devilfish

devilfish

alles kann, nix muss..
glaub das geht. du musst aber tatsächlich Eineige Sicherheitsmaßnahmen umgehen! Bildschirmfoto 2021-04-05 um 12.51.40.png

der Akku hat immer noch unfassbare 88% !!!!! das ist der hammer das teil ! nur mal so nebenbei! :)
 
devilfish

devilfish

alles kann, nix muss..
sag mal ne blöde frage, könnte das ding midisignale vom Mini zum Macbook schicken? über LAN-Port? wäre ja krass paar Synths wie Omnisphere auf das Macbook auslagern zu können.
 
Moogulator

Moogulator

Admin
Der Mac und das MacOS haben schon sehr lange das Netsend-Protokoll, dh du kannst das elegant mit WLAN oder BT machen - funktioniert auch gut. Besonders bei iPad vs Mac ist das wichtig.
 
verstaerker

verstaerker

*****
sag mal ne blöde frage, könnte das ding midisignale vom Mini zum Macbook schicken? über LAN-Port? wäre ja krass paar Synths wie Omnisphere auf das Macbook auslagern zu können.
ja genau das kann es.. Latenz ist je nach Netzwerk setup 1 - 2 ms.. ginge sogar über Wlan ... mit größerer Latenz und jitter

du kannst bis zu 32 Ports einstellen
 
Zuletzt bearbeitet:
devilfish

devilfish

alles kann, nix muss..
ok danke, ich bin da leider noch nicht so drin was die Verwendung mehrer computer oder eines iPads im Studio angeht. Mich schreckt das ehrlich gesagt auch immer ein wenig ab. Shortcuts von Logic auf dem iPhone ist aber schon ziemlich dufte!
 
verstaerker

verstaerker

*****
ok danke, ich bin da leider noch nicht so drin was die Verwendung mehrer computer oder eines iPads im Studio angeht. Mich schreckt das ehrlich gesagt auch immer ein wenig ab. Shortcuts von Logic auf dem iPhone ist aber schon ziemlich dufte!
wie dem auch sei - 1000 Dank fürs testen!
 
L

lx87

.
Kann man ein Interface auch an einen Hub (Edit) dran hängen oder muss man dieses an den Port direkt anschließen?
 
Zuletzt bearbeitet:
Z

zwrihgeghedl

Guest
Kann man ein Interface auch an einen Hub (Edit) dran hängen oder muss man dieses an den Port direkt anschließen?
Hub geht schon, aber wenn Du eins der ganz aktuellen Interfaces nutzen willst, muss das schon einer sein, der alles auch 1:1 durchreicht. Ich habe vorerst nur ein relativ billiges Teil und da liegt an den Ports dann auch nur USB3.0 an, was für meine Anwendung aber völlig reicht.
 
devilfish

devilfish

alles kann, nix muss..

ja was will man machen, ich würd meinen M1 Mini auch gern gegen einen M1X oder M2 ersetzen. Aber ob der so schnell kommt ist fraglich. Viele rechnen ja erst wieder mit einem Laptop oder iMac. Mal abwarten.

Hub geht schon, aber wenn Du eins der ganz aktuellen Interfaces nutzen willst, muss das schon einer sein, der alles auch 1:1 durchreicht. Ich habe vorerst nur ein relativ billiges Teil und da liegt an den Ports dann auch nur USB3.0 an, was für meine Anwendung aber völlig reicht.

Zustimmung. Mein USB2 Interface ging auch an dem IcyBox USB3 hub.
 
microbug

microbug

MIDI Inquisator
aber das zu verbinden ist vergleichsweise umständlich und es gibt praktisch keine Möglichkeiten bestimmte Channels umzurouten

Warum sollte man das auch im Rechner machen wollen? Dazu gibts doch externe Boxen, die das können, die Du auch besitzt, wie MDIHub oder eine der iConnectivity Interfaces.

Kommt wohl auf die Arbeitsweise an. Ich mach sowas halt niemals im Rechner, nicht seit USB.
 
verstaerker

verstaerker

*****
Warum sollte man das auch im Rechner machen wollen? Dazu gibts doch externe Boxen, die das können, die Du auch besitzt, wie MDIHub oder eine der iConnectivity Interfaces.

Kommt wohl auf die Arbeitsweise an. Ich mach sowas halt niemals im Rechner, nicht seit USB.
es ist ein netter Nebeneffekt ... kann man mal benutzen um Sachen zu testen oder um von einem Rechner zum anderen Midi zu schicken .. ohne Midiinterface etc

Muss man jetzt auch nicht ausdiskutieren, wollt nur wissen ob es noch auf M1 geht.
 
verstaerker

verstaerker

*****
hatte ich vor Jahren mal angeschaut und dann nie gebraucht. Ist aber auf jeden Fall praktisch!
 
oli

oli

||||||||||||
Übrigens hat Maxon (Hersteller der 3D-Software Cinema 4D) gestern die Neuigkeit veröffentlicht, dass sie den fotorealistischen Grafikkarten-Renderer Redshift für MacOS entwickelt haben. D.h. auch für den M1-Prozessor.
Bin gespannt, wie gut das funktionieren wird, da ja in der aktuellen M1-Produktlinie keine besonders starken Grafikkarten verbaut sind, oder ist das ne spezielle Technologie beim M1, die sich mit dem Prozessor Grafikkartenaufgaben teilt?

 
ucis

ucis

|||
Bin gespannt, wie gut das funktionieren wird, da ja in der aktuellen M1-Produktlinie keine besonders starken Grafikkarten verbaut sind, oder ist das ne spezielle Technologie beim M1, die sich mit dem Prozessor Grafikkartenaufgaben teilt?
Da werde ich auch einmal die weiteren Infos und ersten Tests abwarten.

Ich habe mich der globalen Situation angepasst und render in diesen Coronazeiten natürlich mit dem Corona-Renderer.
 
  • Haha
Reaktionen: oli
Doc Orange

Doc Orange

Cybernetics
Bin gespannt, wie gut das funktionieren wird, da ja in der aktuellen M1-Produktlinie keine besonders starken Grafikkarten verbaut sind, oder ist das ne spezielle Technologie beim M1, die sich mit dem Prozessor Grafikkartenaufgaben teilt?
Aus der Werbung:

"Wir sehen einige verblüffende Ergebnisse beim Rendern mit Redshift auf dem Mac Pro. Ein typischer Frame aus dem sehr effektlastigen Game Cinematic, das wir für Mythic Legends erstellt haben, einem actiongeladenen Strategie-Mobile-Game von Outfit7, brauchte vorher 26 Minuten zum Rendern pro Frame. Jetzt wird es in nur 58 Sekunden gerendert!"

Wenn das stimmt, dann ist das ordentlich.
 
 


News

Oben