Mac Mini + Logic Pro X + Thunderbolt

Dieses Thema im Forum "Apple MacOS" wurde erstellt von Düsseldorf64, 9. April 2014.

  1. Düsseldorf64

    Düsseldorf64 aktiviert

    Hallo,
    ich überlege, mir einen aktuellen Mac Mini (sozusagen 2013er Modell) i7 zu kaufen. Den RAM würde ich auf 16 GB aufrüsten, die HDD ergänzen durch eine SSD.
    Dazu würde ich mir gerne auf Dauer einen 2550x1440 Monitor zulegen. Wenn ich das richtig verstehe, werden diese Auflösungen ausschließlich über Thunderbolt realisiert.
    An den Thunderbolt-Anschluss sollte aber perspektivisch ein z.B. Motu 828x angeschlossen werden. Damit wäre dieser Anschluss ja belegt.
    Ist es tatsächlich nicht möglich, über den HDMI Anschluss einen Monitor mit 2550x1440 anzuschließen?
    Wahrscheinlich macht dann ein warten auf einen Mac Mini 2014 mit evtl. 2 TB Anschlüssen eher Sinn?
    Wenn ich aber als Monitor einen Apple 27 Bildschirm nehmen würden, dann hätte ich ja dort auch 2 TB Anschlüsse, könnte das Motu 828x dann dort angeschlossen werden?
    Danke
    Jürgen
     
  2. ygorr

    ygorr -

    Ist da nicht 1 TB und 1 FW800 ?
     
  3. Audiohead

    Audiohead aktiviert

    so ist es

    hab hier n MacMini 2013 QuadCore aquf Mavericks mit Logic Pro X und Live 9 mit Echo Audio Audiofire4 problemlos am Laufen.. Empfehlung von mir
     
  4. microbug

    microbug |||

    Gute Idee mit dem i7 Mini.

    Am Apple Thunderbolt Display hast Du 1x Thunderbolt/MiniDisplayPort und 1x Firewire 800 sowie 3x USB2.0 und 1x Gigabit Ethernet.

    Am 828x gibts nur einen TB-Port, sodaß das 828x immer das Ende der Kette darstellt. Genau so hat MOTU das auch auf der NAMM betrieben und ich meine, daß das auf der Musikmesse genauso war, muß meine Bilder mal anschauen.
     
  5. Düsseldorf64

    Düsseldorf64 aktiviert

    Und wie sieht es mit der hohen Auflösung am HDMI Port aus?
    Irgendwelche Erkenntnisse?
     
  6. microbug

    microbug |||

    Wird so nicht gehen, da an HDMI beim aktuellen Mini nur laut HDMI 1.2 Standard maximal 1920x1200 Pixel (bei 16:10. Bei 16:9 Darstellung 1920x1080 Pixel). Höher geht nur über den Thunderbolt Ausgang, der abwärts- und Pinkompatibel zu Mini Displayport ist.

    Google mal, ist beliebtes Thema. Liegt auch an HDMI selbst, das ist eben nur für bestimmte Auflösungen vorgesehen.

    Wenn Du DVI nutzen willst, brauchts einen Dual Link DVI-Adapter (wenn DVI genutzt werden soll), da DVI da ebenfalls eine Grenze hat (max. 1920x1200), und die Dinger sind reichlich teuer.

    Sowas hier zB: http://store.apple.com/de/product/MB571 ... r?fnode=51

    Alternativ haben manche dieser Monitore einen DisplayPort, und da reicht dann ein MiniDisplayPort auf Displayport-Adapter. Der kann dann ne höhere Auflösung.

    Am Einfachsten geht da das Thunderbolt Display. Käme mir aber wg. Spiegelmodus nicht ins Haus. Da kaufe ich lieber ein Thunderbolt-Dock (Matrox, Sonnett) und einen Monitor von NEC oder Eizo, die nicht spiegeln.
     
  7. Horn

    Horn ||

    Die Idee mit Mac Mini plus Thunderbolt plus Logic X ist sehr gut. Damit wirst Du viel Freude haben. Der Mini wird oft unterschätzt und das aktuelle Logic ist einfach allererste Sahne.
     
  8. Jörg

    Jörg |

    Meinst du das hier?
    https://www.apple.com/de/displays/

    Alter Verwalter, bei dem Preis kann man ja gleich zu einem iMac greifen.
     
  9. microbug

    microbug |||

    Es gibt nur dieses Eine, ja.

    Das mit dem iMac wäre durchaus eine Überlegung Wert, wobei es den iMac nicht mit dem i7 gibt und der Mini den Vorteil hat, daß man da eine zweite Festplatte oder eine SSD-Startplatte reinbauen kann und eine Lösung aus i7 Mini mit dem TB-Display flexibler wäre.

    Rasierspiegel sind sie Beide.
     
  10. Audiohead

    Audiohead aktiviert

    iMac gibts auch mit einem i7, dafür gibts da kein Firewire Port
     
  11. microbug

    microbug |||

    Hm, dachte ich auch erst, hab ihn bei Apple selbst aber nicht gesehen, jetzt aber bei Cyberport.
     
  12. Shunt

    Shunt recht aktiv

    Mit 2560x1440 muss man aufpassen.
    Ich wollte meinen nagelneuen HP ZR2740w mit dem MacMini Late 2012 betreiben. Pustekuchen.
    Beim Booten gibts kein Bild, man muss erst Display Port abziehen und nach Boot neu einstecken.
    Recherche ergab, jawohl, geht nicht, danke Apple.

    Hab den MacMini dann verkauft, da auch mein Motu 828mk3,das per USB beim Boot bereits eingesteckt, den Mini
    zum Absturz brachte. Danke Apple.
    Recherche auch hier. Nein ich bin nicht der Einzige.

    Apple ist durch bei mir.

    Trotzdem viel Glück, ein Apple Monitor sollte gehen, oder genau nachlesen, welcher geht.
    Logic fand ich auch gut, aber Cubase 7.5 ist mittlerweile ebenbürtig.
     
  13. microbug

    microbug |||

    Welche OSX-Version, so rein aus Interesse?

    Mit dem DualLink Adapter geht diese Auflösung, auch beim Booten.

    Warum das 828MKIII den Mini beim Booten abstürzen lassen sollte, verstehe ich nicht. Ich hatte nur das MKII USB und das lief problemlos. Das wird dann wohl eher am Treiber als an Apple gelegen haben, der ist eine Kernelextension, und die wird beim Systemstart geladen. Problematische USB-Treiber von MOTU kenn ich eher bei Windows, da gibt's öfter Mecker deswegen.
     
  14. Düsseldorf64

    Düsseldorf64 aktiviert

    Danke für die bisherigen Antworten.

    Meine Intention hinsichtlich des Monitors war es, den TB Anschluss für das AudioInterface zu reservieren und einen NICHT-APPLE-Monitor mit einer Auflösung von 2550x1440 irgendwie über den HDMI-Anschluss zu betreiben.
    Wenn ich das alles richtig verstanden habe, dann funktioniert das gar nicht, sondern nur über den TB-Anschluss.
    Dann wäre ich aber gezwungen einen Apple Monitor zu nehmen um dann die TB-Kette erweitern zu können.
     
  15. microbug

    microbug |||

    Statt des TB-Displays könntest Du aber auch ein TB-Dock von Belkin nehmen:

    http://www.belkin.com/de/p/P-F4U055/

    Wenn Du nicht vorhast, das 828 voll auszureizen, also 2x ADA8000/8200 dran und die Bitbreite/Frequenz auf maximum, solltest Du auch mit dem 828MKII hybrid bestens hinkommen, das hat ja Firewire. Braucht allerdings dann ein Kabel von FW800 auf FW400. Kann man auch als Adapter mit kurzem Kabelstück von Lindy bekommen, falls schon, wie bei mir, FW-Kabel vorhanden sind. Dieses Lindy-Kabel belastet die Buchsen nicht so wie die üblichen FW800>400-Adapter.

    Aber auch das 828MKIII hybrid geht mit vielen Geräten gut über Firewire, Thunderbolt hat da natürlich noch mehr Reserven nach oben.
     
  16. Shunt

    Shunt recht aktiv

    10.8 Mountain Lion bis zum aktuellen Mavericks
     
  17. Düsseldorf64

    Düsseldorf64 aktiviert

    Das Belkin TB-Dock bringt mich aber doch nicht weiter, wenn das Ziel ist, an z.B. einem MacMini einen hochauflösenden Nicht-Apple-Monitor (geht nur über diverser TB-Adapter) UND ein Motu 828x zu hängen.
    Dort wird ja der eine Anschluss vom MacMini nur "verlängert".
    Der iMac 27 z.B. hat aber 2 TB Anschlüsse, diese müssten ja dann parallel nutzbar sein. Z.B. noch ein hochauflösender Monitor (wenn die Graka mitspielt) und ein 828x. Ist das technisch realisierbar?
     
  18. microbug

    microbug |||

    Klar sind beide TB-Anschlüsse parallel nutzbar, und soweit ich weiß, kann man daran je nach Rechner gleich mehrere Bildschirme anschließen, beim iMac mindestens 2 davon. Geht bis zu 2560x1600, und auch über mehrere Bildschirme, nennt sich erweiterter Desktop. Siehe: http://www.apple.com/de/imac/specs/

    Wenn Du den 27er nimmst, dann mit der kleinsten Speicherausstattung und RAM selbst auf 16GB aufrüsten, ist ja durch die Klappe möglich und deutlich günstiger.
     
  19. Düsseldorf64

    Düsseldorf64 aktiviert

    So, ich habe zugeschlagen und mir einen MacMini i7 geleistet. Aufrüstung auf 16 GB war ja ganz problemlos. SSD Einbau leider mit einem "Abriss" der Lüftersteuerung auf dem Logicboard verbunden. (Hab mich nach der ifixit Anleitung gerichtet. Leider wird dort, wie auch bei anderen Anleitungen verschwiegen, dass das Lüfterkabel gar nicht abgenommen werden muss. Das wäre eine Fehlerquelle weniger.)
    Hab ich mir glücklicherweise am nächsten Tag wieder löten lassen können. Leider konnte ich die eingebaute SSD dann nicht formatieren. Musste also alles noch einmal ausbauen. Hat aber mit entsprechend viel Vorsicht gut geklappt.
    SSD von außen angeklemmt, formatiert und wieder eingebaut und OS X aus dem Netz installiert. Läuft jetzt alles sehr zufriedenstellend.
    Muss mich jetzt erstmal an OS X gewöhnen. Bin seit 22 Jahren reiner Windows Nutzer, kann mich aber auf Anhieb für den Mac sehr begeistern. Vielleicht partitioniere ich die SSD auch noch mal kurzfristig und spiele zusätzlich Win7 per Bootcamp drauf.
    Das soll ja auch sehr gut laufen. Meinen Windows Rechner werde ich aber vorerst auf jeden Fall behalten und weiterbetreiben.
    Toll finde ich jedenfalls die Möglichkeit OS X einfach aus dem Internet zu installieren. Habe allerdings noch keine Daten zu sichern, das vereinfacht die Sache natürlich ungemein.
    Probleme bereit mir nur das M-Audio Projectmix I/O. Der Treiber konnte problemlos installiert werden. Unter Ableton Live läuft alles auch ganz prima.
    Unter Logic Pro X muss ich das Gerät teilweise mehrfach starten, bevor alles richtig erkannt wird. Mit richtig erkannt meine ich, dass Logic die Oberfläche des Projectmix als "Mixer" erkennt und behandelt. Teilweise ist diese Funktion aber erst nach nochmaligen Start des Projetmix vorhanden. Die Oberfläche des Gerätes läuft sonst nur als Hardware Midi Controller. Dann sind allerdings u.a. mit Play, Stop und Recordtaste sehr experimentelle Dinge möglich, klingt jedenfalls so ;-) .

    Mit dem Thunderbolt-Display habe ich das jetzt auch verstanden. Das Display hat ja tatsächlich ein Netzkabel UND Thunderbolt-Kabel anhängen, aber zusätzlich noch einen weiteren dann tatsächlich freien Thunderbolt-Anschluss. Dann macht das natürlich auch mehr Sinn.
     

Diese Seite empfehlen