Macbook von 2008, sinnvoll?

Dieses Thema im Forum "Apple MacOS" wurde erstellt von quirin-b, 4. März 2015.

  1. quirin-b

    quirin-b Tach

    Habe hier gerade einen in der Bucht entdeckt. Ist das noch zeitgemäß oder schon totla veraltet? Sollte nur für Daw benutzt werden. Hat einen Dualcore drinne....
    Hier mal der link: http://www.ebay.de/itm/121580437233?_tr ... EBIDX%3AIT
    Würde mich freuen, wenn jemand was dazu sagen könnte.
     
  2. Zolo

    Zolo Tach

    Ich hab so einen und kann kaum noch Surfen weil ich für Apple nicht irgendwelche Bedinungen erfülle. Selbst Java Updates kann ich mir nicht mehr installieren.
    Müsstest neueste Betriebsystem draufmachen. Ob das noch läuft ? Mit 2 Ghz ist ja so schon die Pust raus..

    Von wegen genau das richtige für anspruchsvolle Software. Die Beschreibung find ich dreist.

    Windwos Rechner mit 2 Ghz C2D ok, aber Macbook ? Ich weiß ja nicht
     
  3. Zolo

    Zolo Tach

    Ach und mein 2007 Macbook wäre gar nicht mehr zum aktuellen OS kompatibel wie ich gerade lesen muss.
    Beim 2008er wirds auch knapp:
    http://www.apple.com/de/osx/how-to-upgrade/
     
  4. quirin-b

    quirin-b Tach

    Ok, danke. Mein Gedanke war halt, wenn das bei Windows gut ist, muss es bei Apple noch besser sein(wegen Dualcore und so). Hatte bisher noch nie mit Mac gearbeitet und bisher nur Gutes gehört, gerade für Audioanwendungen. Ein neueres Macbook sprengt mienen finanziellen Rahmen, von daher wirds wohl doch ein Windows werden. Wurde ja auch schon was vorgeschlagen, Thinkpad z.B.
    Naja, ich schau mich mal weiter um.
     
  5. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ich würde ebenso von dem alten MAcbook abraten. Ich habe einen iMac aus 2007 mit ner SSd geupgradet und komme gerade noch so hin. Das Macbook hat aber weniger Leistung, das wird nicht mehr reichen.

    Du könntest dich aber mal evtl. in das Thema Hackintosh einlesen. Das geht alles mittlerweile recht gut. D.h. du stellst dir einen Rechner zusammen auf dem Du auch Mac OS X installieren kannst. Du könntest dann jederzeit wieder auf Windows wechseln, wenn dir Mac OS nicht zusagt. Ganz unproblematisch ist so ein Hackintosh zwar auch nicht, aber evtl. eine Option?
     
  6. Zolo

    Zolo Tach

    also ich hab mir mein Laptop letztens gerade nochmal gebraucht gekauft weil ich so zufrieden bin.. Falls meiner doch mal kaputt geht. Ich weiß nicht wieviele Jahre ich damit schon arbeite, aber ist immernoch schnell genug um Software-only mit Plugins zu produzieren. Ist mein Hauptrechner für Studio und Alltag !

    Toshiba Tecra a10 .. Mit 2,5 Ghz c2d. Während mein Macbook total viele defekte hatte, hier trotz intensiven Gebrauchs alles super. Sogar schon mehrmals vom Tisch gefallen. Dockingstation fürs Studio find ich auch praktisch. Einklemmen und man hat Monitor, Maus usw am Start. Finde den Lüfter jetzt auch recht leise und das Display (nicht spiegelnd Ole Ole !) ziemlich angenehm.
    Nur Zocken ist glaube ich nicht so gut damit ;-)

    http://www.ebay.de/itm/ROBUSTES-BUSINES ... 1680667640
     
  7. quirin-b

    quirin-b Tach

    Also als Kriterien hab ich bisher rauslesen können(auch aus dem anderen Thread): min. Dualcore, min.2GB RAM, evtl, auf schnelle Platte achten, nun wegen der Cpu-Frequenz, ist 2,5 Ghz spürbar besser oder reichen u.U. auch 2,0? Für mich sind das nur Zahlen, hab da keine rechte Vorstellung....
     
  8. Zolo

    Zolo Tach

    2,5 kann man mit Video und Flash super im Internet surfen. 2 ghz wird schon bischen zäh und lahm. Die 2,5 fühlen sich für mich doppelt so schnell an. Habe auch ein 2 ghz den ich aber nicht mehr nutze ;-)

    Viele Grüße
     
  9. Zolo

    Zolo Tach

    PS:
    Ok der Laptop den ich habe ist schon älter... Aber ich finde das Angebot gut oben von Ebay. Ist mit Garantie (und 1 Monate Rückgaberecht!) und ist genau der Laptop mit dem ich arbeite.
    Der hatte mal 1500 Euro oder so gekostet. Die haben die Dinger so solide gebaut dass sie damals angeboten haben sofort einen neuen zu schicken, wenn was kaputt ging.
    Weil sie sich sicher waren das nix kaputt geht ;-)
     
  10. Jean Pierre

    Jean Pierre bin angekommen

    2GB ist zu wenig Hauptspeicher, 1GB (wie angegeben) geht gar nicht. 4GB sollten es schon sein. Und wenn Mavericks oder gar Yosemite drauf kommt (falls das überhaupt geht), müssen es schon 8GB sein.

    Ansonsten kann man auch mit den die "alten" Macbook Pros durchaus noch gut arbeiten. Wichtig ist, wie gesagt:
    - Hauptspeicher min. 4GB
    - Schnelle Platte oder -falls möglich- SSD
    Ob 2 oder 2,5GHz Prozessor, das macht nicht so viel aus wie Hauptspeicher und Plattengeschwindigkeit, außer man arbeitet extrem Prozessor-lastig.

    Kritisch bei alten Geräten ist noch der Akku: wenn der dann nur 1-2 Stunden hält, das ist schon blöd. Kann man tauschen, kostet aber. Überhaupt sollte man sich von Schnäppchen nicht blenden lassen. Die Frage ist letztlich, was kostet das Gerät inkl. notwendige Aufrüstungen, und, bekomme ich da ggf. nicht ein neueres zum gleichen Preis.

    Just my 2ct.
     
  11. quirin-b

    quirin-b Tach

    Mit Hauptspeicher meinst du Arbeitsspeicher, oder? Den kann man ja aufrüsten, soweit ich weiß. Gibt bloß ein Limit ob 2 oder 4GB Maximum ist, glaube ich. Acht GB hab ich selber jetzt noch nicht gesehen.
     
  12. Jean Pierre

    Jean Pierre bin angekommen

    Sorry, dann muss der Anbieter zwischenzeitlich seinen Text geändert haben. :shock:
    Bei Ebay steht: "...Privatangebot= Keine Rücknahme oder Gewähr. ..."
    Zum Rest (mal 1GB, mal 2GB, Anmerkung zu negative Bewertung) sach ich mal nix. :?
     
  13. Jean Pierre

    Jean Pierre bin angekommen

    Ja, Arbeitsspeicher. Ich komme noch aus der Haupt- und Kernspeicher-Generation, vllt. klingt Main Memory besser :cool:

    Auf wieviel Arbeitsspeicher man ein MacBook aufrüsten kann, kann man im Internet und ggf. auch bei Apple nachsehen. Es hängt vom Modell ab. Mein altes MBP (Mid 2009) habe ich direkt auf 8GB aufgerüstet, mehr ging dort nicht. Mein aktuelles hat 16GB. Wenn Du ein 2008er auf max 2GB aufrüsten kannst, würde ich die Finger davon lassen. Die heutigen Anwendungen verlassen sich darauf, dass ordentlich Arbeitsspeicher vorhanden ist. Es läuft dann zwar, aber es wird alles langsam: wird mehr physischer Speicher gebraucht als vorhanden ist, dann werden momentan nicht genutzter Anwendung auf die Platte geschrieben un der Speicher für anderes freigegeben. Werden die ausgelagerten Anwendungen wieder aktiviert, müssen sie erstmal von der Platte wieder in den Arbeitsspeicher kopiert werden, dabei muss dann etwas anderes aus dem Speicher raus. Das nennt man auch "Swapping" oder "Paging". Wenn man in der kommerziellen IT-Welt feststellt, dass ein System unter Normallast "swapped", dann ist der Arbeitsspeicher zu klein. Das gilt heute eigentlich für alle Computer, egal ob PC, Notebook, Windows, Unix/Mac OS oder Unternehmens-Server.
     
  14. quirin-b

    quirin-b Tach

    Ok, also Andwendung soll nur DAW sein(Cubase), dafür sollte auch ausreichend Leistung da sein. Nervig ist halt, wenn sich beim Speichern oder so dann alles aufhängt. Hatte ich auch alles schon. Ich hatte früher mal Fruity Loops auf nem BilligDellLaptop drauf und da musste ich dann immer die Buffergröße verstellen, damit überhaupt noch was ging.
    Ist was dran an dem Mythos, dass auf Apple diese Probleme weinger auftreten, dass die irgendwas haben, was Windows nicht hat?
    Weil preismäßig ist mit nem Windows schon meistens günstiger dran...
     
  15. Zolo

    Zolo Tach

    Nö da steht immernoch:

    Und Speicher kann man wirklich ganz leicht aufrüsten. PC wie Mac
     
  16. mixmaster m

    mixmaster m What is los?!

    Ich hab genau das gleiche MacBook... surfen geht eigentlich, selbst wenn chain den Fred mit 20 ZT Videos zugebaut hat :lollo: Ist jetzt nicht deeer Luxus beim surfen aber funktioniert.
    Wenn du nur Sequencen willst über Cubase mit externer Hardware sollte das kein Problem sein, aber mit zig Plugins und Audio könnte es wahrscheinlich eng werden.

    P.S. ich benutze meinen Mac nur zum Archivieren von meiner Musik und ab und an nen Editor...
     
  17. quirin-b

    quirin-b Tach

    Ich wollte mir den halt gerade als Alternative besorgen. Rechner zum Sequenzieren und Aufnehmen hab ich schon. Der steht im Studio(Keller). Schlepptop war dann eher zum mobilen Frickeln auf dem Sofa gedacht :D Also schon mal ein paar Plugins und Samples....
     
  18. Jean Pierre

    Jean Pierre bin angekommen

    Oops, ich war noch beim Macbook.
    Tecra :supi:
    (bin selber jahrelanger Toshiba-Nutzer)
     
  19. Grundsätzlich: man sollte alte Hardware mit der Software aus der gleichen Zeit oder der Zeit davor benutzen. Neuere Software auf alter Hardware macht selten Spaß. Umgekehrt ist es immer wieder erfreulich, wie flugs alte Software auf neuen Rechnern sein kann.
    Alter Hardware kann sehr gewinnen, indem man die Festplatten durch SSDs ersetzt, und RAM auf Maximalausbau.

    Ich hab das gleiche Macbook mit der originalen Festplatte. Es läuft bei mir mit Logic 7 und OSX 10.4.11. Das ist in Ordnung, und der Performance-Hunger von Logic-Plugins hält sich in Grenzen. Rahmendaten: 20 bis 30 Audiospuren, ca 15 Dynamik-Plugins in der Mischung; Klangerzeugungsplugins werden vor der Synthese gefreezed (aufgenommen und dann als Pluginspur deaktiviert).
    Ableton Live, auch ne ältere Version (ich glaub 6) tut auch problemlos. An externen Plugins benutze ich dort aber nur Spectrasonics Stylus, das ist ein Sampleplayer, und die sind jetzt nicht soooo leistungshungrig.
    Eventuell mache ich nochmal eine SSD rein.
     
  20. psicolor

    psicolor Busfahrer und Bademeister

    Ich komm aus der PC Ecke, und da würde ich raten auf 4GB RAM upzugraden. Der Komfortgewinn kommt zwar erst bei größeren Projekten zur Geltung, dann aber richtig.

    Hab mir letztes Jahr im Sommer n Schleppi mit der gleichen CPU aber 4 GB Ramsch gekauft, das ich als DAW benutze.
    Aus Meiner Sicht hat der Core2Duo mit 2.1 GHz CPU-Leistung im Überfluss, ich bin (beim Musik machen) noch nie annähernd an die Grenzen gekommen, allerdings sehen das mache User hier scheinbar anders.
     
  21. quirin-b

    quirin-b Tach

    Danke an alle fürs mitmachen :D Ich bin jetzt mal fleißig am Beobachten in der Bucht und schlag dann zu, wenn was in mein Budget passt mit den genannten Anforderungen(Dualcore, 4GB Ram min.). Für nen Mac wirds wohl nicht reichen, bin aber eh mit PC großgeworden, von daher..
    Ich berichte dann, was' geworden ist.
    Gruß Quirin
     
  22. Das von Dir zuerst genannte Modell kann maximal auf 6GB RAM aufgerüstet werden. Der SantaRosa-Chipsatz kann zwar normal 8GB, aber irgendwas hat Apple da anders gemacht als zB Lenovo beim T61, welches den gleichen Chipsatz nutzt und 8GB kann.
    Ich würde, wenn, dann kein Prä-Unibody mehr nehmen. Die Unibodies kamen Ende 2008 raus, und wenn Du nach einem 2009er oder danach guckst, bist Du auf der sicheren Seite.
    Schau ruhig auch mal bei Lapstore.de rein. Die haben sowohl PCs als auch Macs. T61 würde ich jetzt auch nimmer nehmen, eher T410/420, je nach Preisen. Dort kannst du Dir die Genbrauchten sogar konfigurieren und hast Garantie drauf, außerdem haben die einen sehr guten Service.

    Und nochwas: falls Du Dir einen Mac kaufst, würde ich kein Cubase laufen lassen. Ist nämlich keine echte Mac-Anwendung, sondern das Windowsprogramm mit einer eingebetteten Umgebung, welches die Systemaufrufe anpasst.
     
  23. dns

    dns Tach

  24. quirin-b

    quirin-b Tach

    Ja hab schon gesehen, zu teuer ;-)
    Ich hatte ja auch schon nen Thread mit dem Titel Billig laptop für DAW aufgemacht. Ist halt schwierig einen Kompromiss zu finden - Preis/Leistung. Dann noch die Fülle an Angeboten, Herstellern, Meinungen zu Betriebssytem usw. Nicht so einfach, da ich eh so immer so unentschlossen bin.....
     
  25. Guck doch einfach mal bei den Lenovos von Lapstore.de. Neuer als ein T61 sollte es schon sein, also T400 mindestens. Welche Modelle was können, steht bei thinkwiki.de. Gibt auch die Edge-Modelle, die sind günstig.

    Allerdings sparst Du da auch an der falschen Stelle. Lieber mehr ausgeben und länger was davon haben.

    Ein T61 ist zB billig und gut, aber wenn Du den auf 8GB Speicher hochrüsten willst, zahlst mit etwas Glück mindestens 120€ und drüber. Hab ich gerade für meine Schwester gemacht.
     
  26. quirin-b

    quirin-b Tach

    120 nur für die Aufrüstung? :shock:
     
  27. Ja. Bei nicht mehr aktuellen Modellen ist der Speicher, weil nicht mehr in entsprechenden Stückzahlen hergestellt, einfach teurer.
     
  28. quirin-b

    quirin-b Tach

  29. Wenn 4GB schon soviel kosten, ist das wohl bei 8GB wieder über 100€. Guck, was das für ein Chipsatz ist, wenn SantaRosa, dann ist das das Gleiche wie das T61 und Macbook Pro prä Unibody. Würde ich dann eher nicht nehmen.

    Mal ab davon, daß Du für wenig Mehr schon ein T410 bekommst, wo schon ein i5 drinsteckt, such Dir eins aus:

    http://www.lapstore.de/f.php/shop/lapst ... 410_Serie/

    http://thinkwiki.de/T410
     

Diese Seite empfehlen