Mackie Big Knob zurückschicken?

Liebes Forum,

Mir stellt sich die Frage, gekauftes Gerät umtauschen oder nicht. Und deswegen wollte ich mal Eure Meinung wissen.
Ich kaufte mir den Mackie Big Knob Studio+. Prinzipiell funktioniert auch alles anscheinend tadellos. Das Einzige, liegen die Gainregler bei Kanal 1 und Kanal 2 beide über 1 Uhr, was schon gut laut ist, sind die Pegel von Rechts und Links nicht mehr identisch. Das kann man bei der Aufnahme in der DAW, als auch in der Pegelsanzeige des Mackie erkennen. Beispiel: Ich müsste die Gainregler links auf 1 Uhr und rechts auf 1Uhr45 stellen, dass die Ausschläge in der Pegelanzeige im Mackie als auch in der DAW für rechts und links wieder identisch verlaufen. Sollte ich das Gerät zurückschicken oder handelt es sich um ein Luxusproblem oder gar um einen Normalfall und der neue Big Knob reagiert genauso? Was würdet Ihr tun? Ich besitze ja die Pegelanzeige und kann anhand derer die gleiche Lautstärke für rechts und links einstellen, auch wenn die Gainregler dann nicht mehr so parallel zueinander sind.
Irgendwie störts mich aber doch so ein bisschen.

Also? Zurückschicken ja oder nein?
Eine Antwort von Euch wäre schön.
Viele Grüße. :)
 
Zuletzt bearbeitet:

weasel

||||||||||||||||
altbekanntes problem bei mackie big knobs, wirst du auch hier im forum haeufiger finden.

meine antwort - entweder du lebst damit, umgehst die problematischen pegelstellungen, oder du suchst dir ein alternativ geraet. wenn du es austauschen willst wird das ersatzgeraet mit allergroesster wahrscheinluchkeit das gleiche problem haben.
 
Hallo weasel,

vielen Dank für Deine schnelle Antwort.
Bin dadurch schlauer und werde den Big Knob somit nicht zurückschicken, sondern mit dem Problem leben. Alles in Allem finde ich das Gerät, gerade auch für den Preis, sehr gut, von daher scheidet ein Alternativgerät aus.

Also Danke nochmal an Dich. :)
 

weasel

||||||||||||||||
jo, hab auch ca 10 jahre auf einem "klassischen" sprich uralten bigknob gearbeitet. stereo is eh ueberbewertet o.O

ps. hab mir dich alelrdings auch leicht missverstanden - das allseits bekannte big knob problem liegt darin das das stereo-bild in verschiedenen stellungen des grossen haupt-volume-reglers uneinheitlich ist, dh. bei bestimmten reglerstellungen kommt es zu l/r schwankungen. mit den einzelnen channel-preamps des "+" modells, die anscheinend fest nach L/R gepannt sind kenn ich mich gar nicht aus, also ist mein kommentar tendenziell hinfaellig. probier aber dohmal aus ob es bei dir nicht evtl auch an dem haupt-regler liegt? wuerde sonst aber auch vermuten das es einfach an fertigungs-schwankungen liegt die in der preisklasse wohl zu verschmerzen sein muessen. und so wie du das beschreibst ist es ja wirklich nicht so schlimm.

evtl kann ja jemand der auch wirklich das + modell besitzt dazu noch was sagen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Hallo. :)

Es werden nur die Pegel der Inputs in der Mackie-Pegelanzeige angezeigt, sowie nur die Input Signale über USB in den PC übertragen, wo dieses Problem dann auch angezeigt wird. Mit dem Haupt-Volume-Regler hat das Problem folglich nichts zu tun, der Volume-Regler kommt ja danach.
Ich danke Dir trotzdem für die schnelle Antwort :) und warte somit mal weiter, ob noch jemand schreibt, der sich damit mehr auskennt, denke aber auch, dass es wohl Fertigungsschwankungen sein werden.
 

ollo

||||||||
Also ich habe ein Crimson SPL als Audiointerface und da ist der große Lautstärkeregler komplett analog ausgelegt. Im untersten Reglerbereich hört man den linken Kanal schon, bevor der rechte dann dazu kommt. Ab einer gewissen Lautstärke passt es dann. Auf Nachfrage muss das so sein, weil es wohl wirklich schwierig ist, über den kompletten Reglerweg alles gleichmäßig zu haben bzw wäre es sehr viel teurer. Daher ist es im untersten Bereich der so nie wirklich genutzt wird unterschiedlich.
 
Ja, wenn man in den Foren querliest, dann melden viele solche Probleme.
Ich habe den Behringer Monitor2USB und bin sehr zufrieden.
 

weasel

||||||||||||||||
Habe zwei Mackie passiv und beide sind erst ab ca. 10:00 Uhr nutzbar.
damit beziehst du dich aber auf das auch von mir beschriebene "klassische" big knob problem? und nicht die "+" preamps?

versteh nicht wem das was bringen soll das jetzt hier schon wieder alle moeglichen anderen monitor controller diskutiert werden.
 

marco93

Moderator
damit beziehst du dich aber auf das auch von mir beschriebene "klassische" big knob problem? und nicht die "+" preamps?

versteh nicht wem das was bringen soll das jetzt hier schon wieder alle moeglichen anderen monitor controller diskutiert werden.
Ja, Poti. Dachte es geht um die Potis ...
 

Tom Flair

Moderator
Ich würde mit absolut keinem der erwähnten Probleme oder etwaigen Varianten im Studio zu tun haben wollen und finde solche Produkte einfach schlecht.

Da kauft man dezidiert einen Spezialisten für etwas und dann kann der nichtmal das korrekt ? Ich hatte das mal mit einer anderen Marke und finde solche Pegelungenauigkeiten als sehr störend.

Also ich würde das Produkt retournieren, auch wenn man prinzipiell eh nach Anzeige und nicht mach Geräteskala pegeln soll.

Es ist eher eine Prinzipfrage ob man Hersteller die mit Billigpotis, schlechter Kalibrierung und anderen Spässen auffallen unterstützen soll :)
 
Erstmal an alle Danke für die Antworten.
Nochmal kurz und einfacher erklärt. Also das Problem ist die unterschiedliche Höhe der Pegel von Kanal 1 links und Kanal 2 rechts bei gleicher Gainreglerstellung ab 1Uhr bei Linesignalen. Die Pegel sind dann trotz gleicher Gain-Einstellung für Kanal 1 links und Kanal 2 rechts unterschiedlich. Das ist somit das Problem. Nun frage ich mich, ob das bei allen Big Knobs Studio und Studio+ Varianten ein Problem ist oder nicht. Wenn nicht, würde ich das Produkt wohl umtauschen. Wenn doch, würde ich das Gerät behalten. Mich interessiert obendrein, ob ich vllt. auch zu empfindlich bin, da dieses technische Problem vllt. ein Luxusproblem ist im Vergleich zu anderen Problem, wie starkes Grundrauschen, Wackelkontakte etc., da mein Problem ja eben umgangen werden kann im Einpegeln halt nach Pegelanzeige. @all: Wie würdet ihr Euch in meiner Situation verhalten?
Danke @Tomflair für Deine Meinung. Hat mich erstmal bestärkt, zurückzuschicken und umzutauschen. Na hoffentlich bekäme ich dann nicht ein Exemplar mit schlimmerem technischen Fehlverhalten. :D
 

weasel

||||||||||||||||
Ich würde mit absolut keinem der erwähnten Probleme oder etwaigen Varianten im Studio zu tun haben wollen und finde solche Produkte einfach schlecht.
[...]
Es ist eher eine Prinzipfrage ob man Hersteller die mit Billigpotis, schlechter Kalibrierung und anderen Spässen auffallen unterstützen soll :)
nun, ich denke fuer viele nutzer sind hoeherwertige und damit -preisige alternativen keine option, von daher ist es denke ich nicht die frage ob man solche firmen unterstuetzen soll oder nicht. wenn es deutlich bessere alternativen in der preisliga gaebe haetten die sich ja gegen die popularitaet zb. eines big knobs schon lange durchgesetzt.
 

Kevinside

|||||
Ehrlich damit wäre ich nicht zufrieden. Gerade Pegelunterschiede dürfen bein Mixen usw nicht sein, da man ja dann völlig falsche Sachen bei Pan und co macht...

Das wäre für mich definitiv ein Grund, daß Gerät nicht zu nutzen... Die Presonus Central Station Plus habe ich selber schon erlebt und diese erfüllt den Zweck bei Stereo Monitoring doch gut und ist nicht teuer...
 
Hallo :).

Es ist unter Anderem ein Grund keine Alternative zu kaufen, da der Big Knob gleichzeitig ein Interface ist, welches ich vorerst nutzen möchte. Aber ich habe mich auch da vllt. doch noch nicht ganz entschieden, ob ich durch das Problem evtl. doch ein anderes Gerät kaufe.

@Kevinside: die Pegelanzeige funktioniert tadellos. Wenn man danach einpegelt, kann man dem Abhören vertrauen.
Trotzdem stört mich die Ungenauigkeit der Regler doch.
 

weasel

||||||||||||||||
bloede frage - zieh mal eine poti kappe ab, sind das D-aufnahmen oder geschraubte bzw. sternfoermige? in letzterem fall koennte es ja auch daran liegen, das also nur der indikator punkt des potis "verschoben" ist?
ich mekr grad selber das dir das aber vermutlich an der nullstellung aufgefallen waere 🙄 @weasel kann man im zweifelsfall einfach ignorieren.
 
@weasel: bis zur 12 Uhrstellung der Gainregler laufen auch die Pegel beider Kanäle identisch. Also, dass die Kappen falsch aufgesteckt sind oder so, kann somit nicht sein.
 
@weasel: ich finde es gut, dass auch Du Dich am Thema unterstützend beteiligst. :)

@marco: Möchte irgendwie nicht in Vorkasse gehen. Dein Behringerpult also auch? Vllt. liegts doch mit am Preis.
 

Tom Flair

Moderator
nun, ich denke fuer viele nutzer sind hoeherwertige und damit -preisige alternativen keine option, von daher ist es denke ich nicht die frage ob man solche firmen unterstuetzen soll oder nicht. wenn es deutlich bessere alternativen in der preisliga gaebe haetten die sich ja gegen die popularitaet zb. eines big knobs schon lange durchgesetzt.
Als jemand der seit der Zeit der ersten CR Mackies - die ja durchaus zu Recht als charmat zu bezeichen sind - über die Jahre regelrecht den qualitativen Niedergang der Firma anhand verschiedenster Pulten empirisch belegen konnte, habe ich halt diese Meinung.

Natürlich ist es ein Witz, dass man bei "angeblichen" Billiggeräten genau am Wichtigsten spart. Mackie ist keine Ausnahme, aber dennoch darf das niemals Refernz sein und der Eindruck entsthen das sei normal weil von einigen praktiziert.

Und Nein - ich rede da nicht für teure "Edelcontroller" - ganz und gar nicht - ich frage mich nur warum man bei Preisen von etwa 100.- aufwärts als Firma nicht den Restethos hat statt einen 0,79.- Stereopoti einen um 7.- zu nehmen - Ich denke JEDER würde gerne die 6 Euro mehr zahlen.

Anonsten kann man sich auch ausrechen was zum Beispiel so ein passiver Regler in industrielem Rahmen gefertigt "wert" ist :)

Dass die Teile sogar noch - neben dem Panorama - den klang selber vermiesen ist auch der Sparerei geschuldet - und ich bin absolut KEIN Klangesoteriker.

Aber da wird argumentiert man solle mit idealem - hohen - Pegel, aus dem Rechner - um Verluste am Wandler zu meiden - und dann fährt man höhrer Qualitätseinbussen ein als hätte man das in the box schon leiser gemacht :)

Ich habe nichts gegen Mackie ich finde es nur schade, dass die seit etwa 20 Jahren nur noch von ihrem Ruf leben der vor 25 Jahren für den Prosumer Bereich ganz in Ordnung war.

Generell bin ich der Meinung - und ich habe ja wirklich einiges - auch von anderen Marken - probiert, dass alles was bis zur gehobenen Mittelklasse geht einfach relativ schlecht klingt. Ich persönlich würde mir jederzeit eher ein Digitalpult holen - die können das Zigfache und klingen tatsächlich besser.

Aber jeder wie er mag - für mich ist das klanglich immer recht evident gewesen - die meisten neueren Analogpulte ruinieren das Lowend richtung bröselig und körnig, haben Rauschprobleme, übersteuern nicht mehr graduell sondern kippen plötzlich in unangehnemes Zerren und von glitzerndem Highend ist auch nicht die Rede :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Mackie früher Made in USA, was sie extra in ihren Prospekte hervorhebten, zB. mit Bilder wo Personen auf einem Mackie Pult stehen, um zu zeigen wie robust die Teile sind.

Heute aus China, wie fast alles :sad:
 

marco93

Moderator
Als jemand der seit der Zeit der ersten CR Mackies - die ja durchaus zu Recht als charmat zu bezeichen sind - über die Jahre regelrecht den qualitativen Niedergang der Firma anhand verschiedenster Pulten empirisch belegen konnte, habe ich halt diese Meinung.

Natürlich ist es ein Witz, dass man bei "angeblichen" Billiggeräten genau am Wichtigsten spart. Mackie ist keine Ausnahme, aber dennoch darf das niemals Refernz sein und der Eindruck entsthen das sei normal weil von einigen praktiziert.

Und Nein - ich rede da nicht für teure "Edelcontroller" - ganz und gar nicht - ich frage mich nur warum man bei Preisen von etwa 100.- aufwärts als Firma nicht den Restethos hat statt einen 0,79.- Stereopoti einen um 7.- zu nehmen - Ich denke JEDER würde gerne die 6 Euro mehr zahlen.

Anonsten kann man sich auch ausrechen was zum Beispiel so ein passiver Regler in industrielem Rahmen gefertigt "wert" ist :)

Dass die Teile sogar noch - neben dem Panorama - den klang selber vermiesen ist auch der Sparerei geschuldet - und ich bin absolut KEIN Klangesoteriker.

Aber da wird argumentiert man solle mit idealem - hohen - Pegel, aus dem Rechner - um Verluste am Wandler zu meiden - und dann fährt man höhrer Qualitätseinbussen ein als hätte man das in the box schon leiser gemacht :)

Ich habe nichts gegen Mackie ich finde es nur schade, dass die seit etwa 20 Jahren nur noch von ihrem Ruf leben der vor 25 Jahren für den Prosumer Bereich ganz in Ordnung war.

Generell bin ich der Meinung - und ich habe ja wirklich einiges - auch von anderen Marken - probiert, dass alles was bis zur gehobenen Mittelklasse geht einfach relativ schlecht klingt. Ich persönlich würde mir jederzeit eher ein Digitalpult holen - die können das Zigfache und klingen tatsächlich besser.

Aber jeder wie er mag - für mich ist das klanglich immer recht evident gewesen - die meisten neueren Analogpulte ruinieren das Lowend richtung bröselig und körnig, haben Rauschprobleme, übersteuern nicht mehr graduell sondern kippen plötzlich in unangehnemes Zerren und von glitzerndem Highend ist auch nicht die Rede :)
Was für einen Controller würdest du denn dann im konkreten Fall empfehlen?
 
Das Problem des Umtausches für mich ist ja, ich weiß nicht, wie das nächste Gerät von Mackie sein wird. Der Fehler vllt. noch stärker ausgeprägt oder vllt. dann was ganz anderes? Ich werde mir alles morgen nochmal durch den Kopf gehen lassen. Und vllt. wird es dann auch ein anderer Hersteller. Bloß der Preis vom Mackie ist eben sehr verlockend und Bedienung, Sound und Interface gefällt mir dafür sehr.
 

marco93

Moderator
Das Problem des Umtausches für mich ist ja, ich weiß nicht, wie das nächste Gerät von Mackie sein wird. Der Fehler vllt. noch stärker ausgeprägt oder vllt. dann was ganz anderes? Ich werde mir alles morgen nochmal durch den Kopf gehen lassen. Und vllt. wird es dann auch ein anderer Hersteller. Bloß der Preis vom Mackie ist eben sehr verlockend und Bedienung, Sound und Interface gefällt mir dafür sehr.
Kenn ich :) ...
 

weasel

||||||||||||||||
[...]Und Nein - ich rede da nicht für teure "Edelcontroller" - ganz und gar nicht - ich frage mich nur warum man bei Preisen von etwa 100.- aufwärts als Firma nicht den Restethos hat statt einen 0,79.- Stereopoti einen um 7.- zu nehmen - Ich denke JEDER würde gerne die 6 Euro mehr zahlen.
[...]
Was für einen Controller würdest du denn dann im konkreten Fall empfehlen?
Tom, ich stimm dir da prinzipiell zu. Klar wuerden alle lieber die 6 euro mehr zahlen, und um genau solche summen und bauteile geht es. vor allem bei so einer lange bekannten problematik wie den alten passiven bigknobs main volume reglern. aber die wahl hat man nunmal leider nicht, und vielen bleibt da einfach nicht die moeglichkeit, "nichts" zu kaufen. das boykottieren bringt in dem fall ja nichts, dadurch wird mackie auch nicht n besseren poti einbauen, die einzige folge ist das man keinen controller hat.

oder ueberseh ich da einen, wie auch marco fragt? presonus usw hab ich mir lange nicht angeguckt, bin der preisklasse ja zum glueck entwachsen...



Mackie früher Made in USA, was sie extra in ihren Prospekte hervorhebten, zB. mit Bilder wo Personen auf einem Mackie Pult stehen, um zu zeigen wie robust die Teile sind.

Heute aus China, wie fast alles :sad:
die probleme beim big knob gibt es seit der markeinfuehrung. ich glaube nicht das man diese bewusste kosteneinsparung auf die fertigung in china schieben kann. auch viele der hochwertigsten geraete werden ja nunmal heute irgendwo im fernen osten zusammengetackert.
 

CO2

|||||
Ich will jetzt hier nicht von deinem Problem ablenken, aber warum hast Du dich für den BigKnob entschieden?
Es gibt ja mittlerweile viele Desktop-Audiointerfaces, die auch als Monitorkontroller funktionieren, oder schließt du mehrere Monitorpaare an und brauchst wirklich die Umschaltmöglichkeiten usw?
Evtl bekommst Du bei der Konkurrenz mehr für dein Geld, wenn du gleichzeitig auch die Wandler brauchst?

Nur mal so als Denkanstoß....
 
 


News

Oben