Make Noise Strega

siebenachtel

siebenachtel

||||||||||
An example of design considerations toward facilitating his process: being able to introduce saturation at several different stages in the signal flow, not just in one place at the beginning or the end, and the ability to introduce fluctuations in the sound by hand."
Das mit den fluctuations ist spannend. Einer der patch tricks im modular wenn man z.bsp. mit Röhren und anderem Gemüse in die Richtung dealt.
Ist schon so, im moduloar würde das alles VIEL mehr kosten.............aber man kann dann frei(-er) patchen


Lauflicht schrieb:
Mal weitere Beispiele abwarten.
auf was willst du warten ?
Da war ich wohl etwas voreilig :oops:
Das letzte Demo (von MN) was ich gesehen hab bei muffs klang schon um einiges vielseitiger, und richtig gut.


Warum soll mich beim Musik machen interessieren, ob andere auch das Gerät haben?
ich teile die Meinung, und suche mir "meine Geräte" auch nicht nach so Kriterien aus ;-)
.........aber wenn ich für mich was totgehört hab, .......brauch ich das dann nicht mehr.
Beim im Hall tot-gebadeten sound ists so, das ich den Hall ja nicht auch "sooo" nutzen muss.
Aber bei dem Kistchen hier hab ich Mühe mir vorzustellen das "Das" da auch so simple geht. ( es einfach anders nutzen)

aynway, das sowas gebaut wird ist super !.......kaufen muss ja niemand nix ;-)


/ wollte nur meiner gezeigten Negativität etwas entgegenstellen. die war dumm
 
  • Daumen hoch
Reaktionen: oli
oli

oli

||||||||||||
Ausführlicher und feinfühliger Artikel zum Strega, Make Noise und Cortini von Ryan Gaston auf perfectcircuit

"Make Noise refers to Strega as if it is as much a synthesizer as it is an alchemical experiment in sound, making equal use of science and magic to allow you to combine simple, common ingredients into something more than seems possible from its constituent parts. As such, it would feel odd to attempt to break it down and label it with traditional synthesis terms like "oscillator," "delay," "waveshaper," etc. Instead, Make Noise provides us more conceptual labels for understanding the functions of its various sections. While Activation, Time, t/F, Strength, Decay, and Absorb don't necessarily have any specific musical meanings, they provide an intuitive way of starting to grapple with how Strega works, and how you can start to use it to engage in your own sonic experiments.

Strega's internal structure is broken up into three primary sections: a section for external input (complete with preamp and envelope follower), a section for internal sound generation, and a larger section referred to as the Time / Filter Experiment. These sections can be related to one another in a wide variety of ways—as with the 0-Coast, the instrument features a wide range of normalled signal connections to CV inputs, making it possible to access quite a wide range of tones without ever needing to plug in a single patch cable. These normalled connections range from typical audio signal routings to modulation connections from the internal Agitation Function Generator and a mysterious, hidden Interference circuit—a chaotic signal whose behavior changes seemingly based on the whole of Strega's current state.

The internal sound generator is an oscillator capable of everything from huge, colorful, multi-octave drones to quiet whistling triangle tones and unstable, chaotic oscillations. Whether you're creating dynamic meditative drones or harsh noise, it easily has your bases covered. By Activating the internal signal generator (with a dedicated knob, CV input, or the intermittent Interference signal), you allow its signal to pass through to the final output and into the other main section: the Time / Filter experiment. The Time / Filter Experiment is the core of the Strega's hissing, churning, undulating character: it is a processor and signal generator that takes the raw material from the Activated internal signal generator and/or from external sources and melds them together into a curious mixture of past and present tones, with parameters like Time, Decay, Absorb, and Filter defining how/what parts of a signal are allowed to persist over time. To call this section a "delay" is partly accurate, but needlessly reductive—the Time / Filter Experiment imparts not only a huge amount of sonic character, but also phantom tones, pulses, clicks, and hiss of its own, accounting for a huge amount of Strega's sonic identity. Strega also offers an Agitation Function Generator, a sort of variable-shape LFO/envelope used to apply dynamic fluctuations throughout Strega's signal path."

 
oli

oli

||||||||||||
Cinematic Laboratory versucht mit seinem Make Noise Shared System den Strega nachzupatchen und erklärt es in seinem Video

"I was very impressed when I saw the new MakeNoise Strega tabletop synth with Alessandro Cortini on the SonicState channel. I used some footage without permission, but this is an educational video, I am not monetizing my stuff and it's not harming anyone's revenue. I just wanted to dive in, recreate that awesome sound on the Shared System and share it in this series. It's really cool to figure out how an instrument like the Strega gets from an idea to a real instrument and I bet the Shared has been a source of inspiration for many of its parts. I can't help hearing a lot of makenoise modules combined in this great new tabletop and I was intrigued by the fact that it used a clear Echophon pitched delay many people seem to abandon and replace with Mimeophon. As for Strega, I think it sounds like a 'old, new, borrowed, blue' marriage thing. It has the amazing sound of an STO, 0-Coast and DPO but there's seems no technology involved that had to be developed from scratch. It's a cool way to clean out some old Echophon chips and give them a second life. Have fun and let's hope the Strega (Witch) will hit the stores soon!"

https://youtu.be/dUOvaAr2J2s
 
GOOSEBANE

GOOSEBANE

call him Major
Die Idee das man mit seinen Fingern eine eher unstabile Verbindung herstellt habe ich so auch noch nicht gesehen.
Bei Folktek Modulen gab/gibt's das auch und mich überzeugt das Teil irgendwie auch noch nicht so wirklich...Folktek Module allerdings auch immer noch nicht...
 
Zuletzt bearbeitet:
Klinke

Klinke

||
Bei Folktek Modulen gab/gibt's das auch und mich überzeugt das Teil irgendwie auch noch nicht so wirklich...Folktek Module allerdings auch immer noch nicht...
Ich hab ja von Folktek ein modified omnichord om-84, bei dem das Prinzip wahrscheinlich bisher am purististischen durchgezogen worden ist, ausser Touchplates gibt es da im Prinzip ja nur noch Volume-Regler. Strega sehe ich daher auch tatsächlich als eine Erweiterung für mein Omnichord, ich bin sehr gespannt, was ich durch das gleichzeitige betatschen beider Geräte herausholen kann.
 
Lauflicht

Lauflicht

x0x forever
Eingermaßen interessant wird es ab 30:00 mit den external Input Sounds. Terry Riley lässt freundlich grüßen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Jeltz

Jeltz

zerfrettelter Grunzwanzling
Ich denke, das Strega leider nix für mich ist. Der Delay Teil mit Filter + Feedback ist total cool, der Ozillator ist mir zu unflexibel und die Steuerung mit Touchplates sind nicht so mein Ding.

Wenn der Preis mal bei 350€ landet, dann ja.
Aber auch gut - wirds halt der Rainmaker.
 
Lauflicht

Lauflicht

x0x forever
Nach dem Demo finde ich die Kiste doch wieder interessant.... gehen also doch harmonische Sachen...
 
siebenachtel

siebenachtel

||||||||||
hmm, habs nur schnell durchgesteppt, aber jede passage die ich gut finde,
das mache ich dann 10x lieber mit nem sampler.
ist viel spannender, bringt einen viel weiter, klingt nicht weniger interessant,
auch wenn man *genau* in die richtung gehen will.

bei 7:57 sagt er: "Wow, Allessandro Cortini and Make Noise really found the alchemical gold with this one.
huh ?, ...sojemand hat doch überhaupt keine ahnung.

das sind die sounds die ich aus nem Nebulae2 im handumdrehen rauskitzel, ....... wahrscheinlich auch mit Beads.
und zwar mit quasi allem an input ( naja, nicht ganz ;-) )
aber die module können dann noch 100 mal mehr............und können 1000 verschiedenes source material nutzen.
gibt sicher noch andere kreativ sampler/looper die da auch gingen.
ich mein: für das geld was das kostet
 
Klinke

Klinke

||
hmm, habs nur schnell durchgesteppt, aber jede passage die ich gut finde,
das mache ich dann 10x lieber mit nem sampler.
ist viel spannender, bringt einen viel weiter, klingt nicht weniger interessant,
auch wenn man *genau* in die richtung gehen will.

bei 7:57 sagt er: "Wow, Allessandro Cortini and Make Noise really found the alchemical gold with this one.
huh ?, ...sojemand hat doch überhaupt keine ahnung.

das sind die sounds die ich aus nem Nebulae2 im handumdrehen rauskitzel, ....... wahrscheinlich auch mit Beads.
und zwar mit quasi allem an input ( naja, nicht ganz ;-) )
aber die module können dann noch 100 mal mehr............und können 1000 verschiedenes source material nutzen.
gibt sicher noch andere kreativ sampler/looper die da auch gingen.
ich mein: für das geld was das kostet
Das Nebulae2 kostet über 400 Euro, und ohne weitere Module wirst Du da wohl nicht im handumdrehen Strega Sounds herausholen. Weiter oben ist aus meiner Sicht da sogar jemand gescheitert, der ein ganzes Shared-System zur Verfügung hat. Ich will Dir ja nicht Deine bevorzugte Arbeitsweise ausreden, aber den "für das geld was das kostet" Spruch finde ich in dem Kontext komisch, den der kommt mir immer bei den Modul-Preisen in den Sinn, weswegen ich mich bisher von einem Modularsystem ferngehalten habe, und lieber mit modularen Standalonegeräten (und vielen nicht-wirklich-modularen Gitarrenpedalen) arbeite.

Und warum hat jemand keine Ahnung, wenn er feststellt, dass Gerät "alchemical gold" für ihn ist? Hat er irgendwo behauptet, dass der Sound nur mit Strega und ansonsten nicht erreichbar ist? Und das gerade der Sound von Strega Geschmackssache ist, ist doch offentsichlich.
 
Lauflicht

Lauflicht

x0x forever
Diese ganze Alchemie Referenz verstehe ich nicht. Übersetzt heißt es doch „aus Scheisse Gold machen“. Zumindest im Mittelalter. Aber hier??
 
Space

Space

is all around you
Das ist eine Art Fahrplan. Basierend auf den 5 Elementen Wasser, Feuer, Luft, Erde und Geist/(in China Metall) Einfach eine andere Herangehensweise. Externe Quelle = Wasser usw..
So weiss er immer was er tut und was er braucht oder nicht. Finde ich ganz charmant.
Dazu noch ein paar Tarotkarten, vielleicht als Oberbegriiff/Thema. So bekommt das Ganze einen Rahmen. Mir gefällt das.
Ist ähnlich den Oblique Strategies von Eno..
 
Space

Space

is all around you
Der Buddhismus kennt die Elemente Erde, Wasser, Luft, Feuer und Leere als Fünf Elemente. Diese Lehre unterscheidet sich von der daoistischen. Die antike griechische Philosophie entwickelte die Vier-Elemente-Lehre mit den Elementen Luft, Feuer, Wasser und Erde und teilweise dem Äther als Quintessenz und fünftem Element.
In der Antike entwickelte sich eine ähnlich aufgebaute Lehre, die bis heute im Abendland nachwirkt. Aristoteles fügte zu den in der griechischen Antike üblichen vier Elementen Wasser, Feuer, Erde und Luft noch den Äther hinzu, der später als Quintessenz (von lat. quinta essentia, wörtl. „fünftes Seiendes“) bezeichnet wurde und in der Alchemie eine besondere Rolle spielte.
 
Klinke

Klinke

||
Diese ganze Alchemie Referenz verstehe ich nicht. Übersetzt heißt es doch „aus Scheisse Gold machen“. Zumindest im Mittelalter. Aber hier??
Ich verstehe Alchemie übertragen eigentlich immer als: "Ich probiere einfach mal alles mögliche ohne wirklich die Theorie verstanden zu habern, und hoffe das dabei was großartiges herauskommt".
 
Green Dino

Green Dino

Greta Sub Bass
Volca Bass als Midi Sequenzer, interessant. Sieht man nicht oft.
 
Zuletzt bearbeitet:
C

Chris

|||
Diese ganze Alchemie Referenz verstehe ich nicht. Übersetzt heißt es doch „aus Scheisse Gold machen“. Zumindest im Mittelalter. Aber hier??
wie du schon sagst, aus Scheisse Gold machen, einfach Marketingdreck, hipp mit etwas Esoterik gewürzt soll noch besser ankommen.

Wenn ich schon die Tarotkarten sehe, könnte ich kotzen. Und weil mich diese ganze Youtubemarktingscheiße dermaßen ankotzt muß das wohl hier jetzt raus ;-).

War hier vielleicht auch mein letzter Beitrag, ich muß mich wohl insgesamt aus der ganzen Internetwelt verabschieden, könnte sein, daß ich ansonsten durchdrehe vor Verzweiflung.
 
Klinke

Klinke

||
wie du schon sagst, aus Scheisse Gold machen, einfach Marketingdreck, hipp mit etwas Esoterik gewürzt soll noch besser ankommen.

Wenn ich schon die Tarotkarten sehe, könnte ich kotzen. Und weil mich diese ganze Youtubemarktingscheiße dermaßen ankotzt muß das wohl hier jetzt raus ;-).

War hier vielleicht auch mein letzter Beitrag, ich muß mich wohl insgesamt aus der ganzen Internetwelt verabschieden, könnte sein, daß ich ansonsten durchdrehe vor Verzweiflung.
Vielleicht würde eine entspanntere Reaktion auf Meinungen und Einstellungen, die nicht Deinen entsprechen, auch schon helfen. Übrigens auch im echten Leben, nicht nur im Internet.
 
Space

Space

is all around you
Ich finde ja nicht, dass ihr es gecheckt habt, was Lightbath mit der Alchemie vorschwebt.
Dabei ist das Video doch sehr eindeutig, diesbezüglich!?
Let's get alchemical
⚗️ 00:03 - AIR 🌬 Activation, Tones, and Modulation
02:11 - EARTH 🌳 Ø-CTRL (Keybath), Interference Bridge
04:10 - WATER 🌊 External Substance Deepzones
06:14 - FIRE 🔥 Dynamic Envelope (Twelve Kay, The Fire)
07:48 - Moar Patch, Much Love 🎛
07:57 - Find the magic ✨
Warum dass jetzt "Marketingdreck", "besondere Formel", "aus Scheiße Gold machen", oder "mit den Augen des Naturwissenschaftlers" sein soll, erschließt sich mir nicht.
Da hat ein kreativer Mensch einfach mal nicht so eine 08/15 Präsentation gezeigt und das sind eure Reaktionen darauf. Was'n los mit euch?
 
C

Chris

|||
Ich finde ja nicht, dass ihr es gecheckt habt, was Lightbath mit der Alchemie vorschwebt.
Dabei ist das Video doch sehr eindeutig, diesbezüglich!?
Let's get alchemical
⚗️ 00:03 - AIR 🌬 Activation, Tones, and Modulation
02:11 - EARTH 🌳 Ø-CTRL (Keybath), Interference Bridge
04:10 - WATER 🌊 External Substance Deepzones
06:14 - FIRE 🔥 Dynamic Envelope (Twelve Kay, The Fire)
07:48 - Moar Patch, Much Love 🎛
07:57 - Find the magic ✨
Warum dass jetzt "Marketingdreck", "besondere Formel", "aus Scheiße Gold machen", oder "mit den Augen des Naturwissenschaftlers" sein soll, erschließt sich mir nicht.
Da hat ein kreativer Mensch einfach mal nicht so eine 08/15 Präsentation gezeigt und das sind eure Reaktionen darauf. Was'n los mit euch?
War schlecht drauf an dem Tag und habe hier aufgestauten Frust rausgelassen. Hätte das ansonsten anders vormuliert. Und natürlich bin ich auch nicht gezwungen, zu viel Zeit mit solchen Videos zu verbringen, wenn es mir nicht passt, oder wenn ich nicht damit umgehen kann.
 
 


Neueste Beiträge

News

Oben