matritx 6r + bcr2000

Dieses Thema im Forum "Analog" wurde erstellt von nvano, 12. Juli 2009.

  1. nvano

    nvano -

    hallo,

    versuche verzweifelt meinen matrix 6r mit dem behringer bcr2000 (in "realtime") zu steuern.

    habe hier auch schon einige threads durchgelesen in denen einiges darüber besprochen wurde, doch ich bekomm es trotzdem nicht zum laufen.

    ich habe mit dem bc-convert programm ein minimales setup erstellt:
    $rev R1
    $preset
    .init
    .name 'Oberheim Matrix6R'
    $encoder 1
    .tx $f0 $10 $06 $06 0 val $f7
    .minmax 0 100
    .resolution 48 48 48 48
    .showvalue on
    .mode 1dot
    $end

    es per terminal anwendung in sysex umgewandelt und es per "sysex librarian" auf den bcr übertragen (leider konnte das mitgelieferte bcedit die sysex datei nicht lesen).
    das hat alles soweit funktioniert.

    am matrix6r hab ich controller=on, systemx=on gestellt.
    habe den midi outA des bcr zum midi in des matrix6r angeschlossen, jedoch passiert nichts.
    habe das midikabel auch schon mit dem remote eingang des matrix6r verbunden, ich bekomme leider null signale.

    kann mir jemand vielleicht weiterhelfen?
    wie muss ich das kabel anschließen, muss nich noch einstellungen am matrix6r vornehmen?

    (mit ein paar editor programmen z.b. matrix1000 konnte ich den matrix6r prima bedienen.)

    danke
     
  2. nvano

    nvano -

    omnimode ausschalten bringt auch nichts.
     
  3. nvano

    nvano -

    gelöst

    problem gelöst.
    hatte den falschen mode im bcr eingestellt.
    mode muss auch standalone sein.
     
  4. Hast du dir denn jetzt ein komplettes preset zusammengebastelt? Wenn ja: könntest du das irgendwo hochladen?

    Die Krönung wäre, wenn du, falls du die Zeit dazu hast, erklären könntest, wie du das gemacht hast, so dass man das preset bei Bedarf modifizieren kann.

    Ich habe ein bisschen rumgegoogelt und bin ohne irgendwelche Midikenntnisse zu folgender Theorie gekommen:

    Der Matrix 6R sendet keine Midiinformationen über Parameterveränderungen, während man an den Matrixparametertasten orgelt (habe ich gelesen), so dass beim BCR2000 im learn-Mode nichts ankommt.
    Da hatten einige Leute die Idee: nehmen wir doch statt der internen Steuerung eine externe, also einen Software-Editor, der sendet dann garantiert Steuerinformationen, sonst würde er nämlich nicht funktionieren. Dann einfach den BCR2000 im learn-mode statt des Matrix an den Rechner hängen. Das scheint aber nicht zu funktionieren.
    Das könnte mit den unterschiedlichen Fähigkeiten beider Geräte, mit sysex-Befehlen und control change-Befehlen umzugehen, zusammenhängen.
    Sysex-Befehle, sind, wenn ich mich nicht irre, gerätespezifisch, während control change-Befehle Teil des Midi-Standards sind. Ich habe aus verschiedenen postings den Eindruck, dass der Matrix nicht gut mit control change-Befehlen zurechtkommt (deshalb arbeiten die Software-Editoren wohl mit Sysex-Befehlen) und dass dummerweise der BCR2000 im learn-Mode aber nur control change-Befehle entgegennimmt.
    Die Lösung könnte dann sein, nachzusehen, welche Form die verschiedenen gerätespezifischen Befehle (z.B. für Filter ADSR etc.) beim Matrix haben und entsprechende Befehle dann irgendwie in einem Editor den verschiedenen Reglern und Knöpfen des BCR2000 zuzuweisen. Ich drücke mich theoretisch aus, da ich noch keinen BCR2000 habe. Er sollte schon mit dem Matrix funktionieren, am besten etwa so wie in diesem video:

    http://www.youtube.com/watch?v=3h58TBIPbh0

    Grüsse nach Dittschetown, W.
     
  5. Booty

    Booty -

    Das ist so nicht korrekt.

    der BCR empfängt sehr wohl Sysex Daten, ich habe genau so meinen BCR angelernt um die Parameter des Alpha Juno zu steuern, welcher seine Parameter per Sysex kontrolliert.
    Also müsste das sehr wohl mit einem Matrix editor funktionieren! Ich habs leider nicht probiert als ich meinen Matrix noch hatte (Grüße an Gringo :mrgreen: ) aber das müsste genau so funktionieren.... Matrix Editor Midi out zu BCR, dort auf Learn, so lange rumschrauben an dem Parameter den man am BCR anlernen will bis dort statt "Bad" "Good" steht und ab gehts mit dem nächsten Parameter.. Dann noch speichern am BCR und den BCR Out mit dem Midi In des Matrix verkabeln, ferdisch..
     
  6. Das mit dem sysex-Empfangsproblem war eine Vermutung von mir (ich meine, allerdings auch irgendwo etwas in dieser Richtung gelesen zu haben), mit der ich zu erklären versuche, warum sich die meisten Leute an der Erstellung eines presets für den Marix6/1000 die Zähne auszubeissen scheinen. Das könnte aber vermutlich auch andere Gründe haben.

    Nachtrag:

    Hier

    http://www.kvraudio.com/forum/viewtopic.php?t=129882

    habe ich das her. Zitat: "You're going to have issues unless you have a controller that'll memorize sysex strings. "
     
  7. Im Handbuch des shareware-Editors BC Manager steht zum Thema sysex:

    "The ‘Insert SysEx parameter’ dialog box (accessible via the ‘Custom output’ tab of the element
    dialog box) provides a simple way of creating SysEx messages for certain parameters of certain MIDI
    devices:
    Basically you only have to select the MIDI device from the Model listbox and the parameter
    from the Parameter listbox.
    You must also ensure that the value for ‘Device’ is correct: this should be the value for System
    Exclusive communication selected on the receiving MIDI device. (It has nothing to do with any
    Device ID setting associated with the controlling BCF or BCR.)
    If you then press ‘OK’, BC Manager’s SysEx preprocessor inserts the appropriate MIDI System
    Exclusive message as a custom output line in the BC element’s definition.
    Support for each particular model is provided via a special SysEx model definition file. Thus, BC
    Manager’s SysEx preprocessor takes away most of the trouble of defining SysEx messages: the
    person writing the SysEx model definition file only has to provide a list of parameter addresses,
    ranges and names, and the end users can simply assign these parameters to their BC elements by
    name, having to know nothing about any technical details.
    The BC Manager package already includes several SysEx model definition files, and you are
    encouraged to write definition files for other models and upload these to the Yahoo BC2000 group’s
    file section. You can even have definition files published on the Mountain Utilities web site or
    included in the BC Manager package itself; to inquire about these options, please contact Mountain
    Utilities via the e-mail address specified at the web site...."

    Hier

    http://machines.hyperreal.org/manufactu ... x.edit.txt

    findet man möglicherweise die zum Erstellen des definition files nötigen Informationen. Aber ich krieg das auf den ersten und zweiten Blick nicht hin.
    Man muss im Prinzip "nur" eine Textdatei ausfüllen. Aber wie? Man muss sich sicher an bestimmte Konventionen halten, aber an welche?

    Das ganze wäre nicht nötig, wenn es mit der learn-Funktion ginge. Aber warum haben es dann so viele Leute aufgegeben, auch jemand hier aus dem Forum.
     
  8. microbug

    microbug |||

    Hexzahlen sind eben nicht jedermanns Sache. Muß man mögen.

    Im Wiki steht ein recht guter Artikel zum Sysex beim BCR, vielleicht hilft der ja.

    Daß der Matrix angeblich mit Controlchanges nicht zurechtkommt und daher mit Sysex gearbeitet wird, ist Unsinn. Die Steuerung der Synth-Parameter geht nur mit Sysex, das war das zu dieser Zeit übliche Verfahren. Eine komplette Steuerung aller Parameter über Comtronchange gabs erst in neuerer Zeit, bis auf wenige Ausnahmen.
     
  9. Booty

    Booty -

    Control Change versteht er nur für die Lever und noch was anderes (weiß nicht mehr genau), deshalb könnte man zb. die Cutoff auf deinen Lever legen und per Control Change steuern.
    Da kann man dann auch schneller drehen, als über Sysex ohne dass er sich "anspeibt" (sich übergibt...) :mrgreen:
     
  10. Danke, habe ich gesehen. Lehrreich und gar nicht widersprüchlich oder herablassend.
     

Diese Seite empfehlen