Mehrere Quellen per Midi synchronisieren?

Dieses Thema im Forum "DAW / Komposition" wurde erstellt von Menik, 21. Februar 2006.

  1. Menik

    Menik -

    Hallo! Für gelegentliche liveacts mit ein paar Freunden würde ich gern unsere Geräte synchronisieren (sonst gibts zuviel chaos :))

    Wir haben:
    1. Pc mit 2 midi in/out
    2. Pc mit 1 midi in/out
    3. Access Virus B
    4. Korg Ms2000

    auf den beiden Pcs ist Logic audio 5.5.1 installiert und ich würde gern alles schön gleichmäßig laufen lassen..

    ist das allein per midi möglich? also dass der 1. Pc sowohl einem synth als auch dem anderen pc die daten schickt und der 2. pc dann dem anderen synth?
    Oder brauch ich da noch andere geräte für?

    wär nett wenn mir das schonmal für den anfang jemand sagen könnte...
     
  2. escii

    escii -

    Es geht auch über midi...timingprobleme inkl. wenn Du noch weitere Geräte steuern willst, bietet sich dann wohl auch eine Midi patchbay, z. b. m8u von esi. Es kann bei mehreren Geräten zu hörbaren Latenzen kommen. In dem Fall musst du in Logic etwas mit den Delayparamtern (auch negative Werte sind möglich, zum Vorziehen) arbeiten - die optimalen Werte musst Du aber selbst herausfinden.
     
  3. Kaneda

    Kaneda -

    Lässt sich Logic von außen syncen ? Das wäre ein großer Unterschied zu Cubase, das möchte immer Master im MIDI-Verbund sein.
     
  4. escii

    escii -

    Es gibt bei den Einstellungne von Logic ein Syncmenü...ich galube schon dass man es auch als Slave betreiben kann. Habe es allerdings nie probiert. Bei Cubase müsste es sowas doch auch geben, denke ich
     
  5. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    Ich wuerde den Sequenzer immer nur auf einem der PCs laufen lassen und auf dem Anderen eine flexible Host Software wie z.B. EnergyXT etc..

    http://www.xt-hq.com/
     
  6. Menik

    Menik -

    hmm ... mit den latenzen das ist ja garnicht gut.
    logic kann man schon als slave laufen lassen ...
    vielleicht klappt das über s/pdif besser? das haben auch beide pcs ..
     
  7. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    S/P-DIF hilft da nur wenig, synchronisiert nur den Audio Takt der Audio-Karten, aendert aber nix an den Latenzen, die haben ihren Urspung in den Puffern, die noetig sind um einen gleichmaessigen Datenstrom zur Audio-Karte zu garantieren. Die Latenzen sind bei aktuellen Systemen aber auch nicht mehr so schlimm...
     

Diese Seite empfehlen