Microphone

Dieses Thema im Forum "SyntheTisch!" wurde erstellt von Psychotronic, 3. Februar 2009.

  1. Psychotronic

    Psychotronic engagiert

    Was ist ein dynamisches unidirektionales Richtmikrofon und wo liegen die Unterschiede zu einem standard dynamischen Microphone mit Nieren Charakteristik.

    Bin grad verwirrt und Google will nicht informieren sondern nur verkaufen... kann mir jemand
    dazu was sagen?
     
  2. Moogulator

    Moogulator Admin

    Dynamisch bedeutet, es ist kein Druckgradientenempfänger, es ist also kein Kondensator, was Phantomspeisung braucht.

    Niere ist die Charakteristik, wie es aufnimmt räumlich um es herum. Die Niere ist die Form des abgenommenen Bereichs mit vollem Spektrum. Da gibt es diese 360° Diagramme, die dies anzeigen bei Messungen.

    So sieht das Feld dann aus.
    [​IMG]

    Unidirektional, bedeutet, dass der "Arsch" der Niere halt klein ist, es bildet sich keine 8 oder sowas, es ist eben eine Niere *G*

    Schau dir mal die Diagramme an:
    http://www.udel.edu/nero/Radio/diagrams/index.html

    Uni ist EINs und BI ist zwei, es ist also eine EINSEITIGE Ausrichtung.

    Dynamische Micros sind mehr für die Bühne, GEsangsmikros und Billigteile gibts auch eher in dieser Technik. Die haben idR alle Niere. Es gibt aber auch Richtmikros (Super / Hyperniere) fürs Abhören und Bespitzeln von Promis und so ;-)
     
  3. Psychotronic

    Psychotronic engagiert

    *hust* ich hab grad den beipackzettel von meinem wiedergefunden... hat ne unidirektionale niere... das digramm ist auch drin... hmmm... ich hab bloß keine ahnung ob das mit der feedbacklastigkeit passt... da steht was von theater, kirche und nachtclub tauglich...

    LOL bin ich etwa lilo wanders? :lollo:

    ist ein dixon dm-1155. hat sowas jemand schonmal bei extrem lauter basslastiger musik auf der bühne verwendet?(ich habs damals nur gekauft weil mein 10 euro mic scheisse klang... war so 2002 oder so)
     
  4. Rallef

    Rallef -

    Irrtum. "Druckgradientenempfänger" ist das Prinzip, mit dem die Richtcharakteristik (Niere in dem Fall) zustande kommt.
    "Gradient" bedeutet "Unterschied" und deutet darauf hin, daß die Mikrofonmembran einen Druckunterschied zwischen Vorder- bzw. Rückseite benötigt, um ausgelenkt zu werden. Je nach mechanisch-akustischer Auslegung lassen sich so die Richtcharakteristiken erzeugen (Niere, Superniere, ...). Der Schall erreicht immer auf irgendwelchen Wegen beide Seiten der Membran, nur unterschiedlich stark.

    Im Gegensatz dazu gibt es etwa reine "Druckempfänger", die auf Luftdruck aus jeder Richtung reagieren (Richtcharakteristik: Kugel). Dies kommt etwa zustande, indem die Membran mit einer Seite in einer abgeschlossenen Kapsel steckt und so die Rückseite gar nicht von der Außenluft beeinflußt werden kann: Die Vorderseite reagiert dann auf jede beliebige Luftdruckänderung um sie herum, egal aus welcher Richtung. Potentiell sogar bei barometrischen Wetteränderungen...

    All dies ist bei dynamischen und Kondensator-Mikrofonen identisch. Dynamisch oder Kondensator beschreibt das elektrische Prinzip, wie aus Luftdruckänderungen elektrische Schwingungen im Kabel werden - egal bei welcher Richtcharakteristik.

    "Unidirektional" ist irgendwie eine alberne Bezeichnung und deutet eher auf eine Marketing-Bezeichnung bei einem billigen Baumarkt-Mikrofon hin.
    "Niere" ist die "etablierte" Richtcharakteristik-Angabe, "unidirektional" ist entweder redundant oder schlicht Quatsch. :cool:

    Gruß,
    Rallef
    [/i]
     

Diese Seite empfehlen