DAW (Bitwig) Klang verbessern wie? - Mixing Tricks für einen untalentierten

polysix
polysix
||||
Hallo liebe Forumsmitglieder,

seit längerem bin ich auf Bitwig umgestiegen und finde die DAW einfach toll.
Ich hätte aber was die Klangverbesserung betrifft ein paar Fragen an die Tontechniker unter euch.

Ich arbeite hauptsächlich mit den internen Instrumenten und Effekten.
Was mir auffält (und glaube auch beim hören etwas erschöpft) ist ein für mein empfinden "pappiger" eher undynamischer unlebendiger Sound
Überzeugt bin ich das die Sachen bestimmt sehr gut klingen und dadurch das sie digital im PC sind evtl. mehr Frequenzen wiedergeben als z.b mein Microbrute Hardware Synth mit 12 DB Filter der ja einen speziellen "gereinigten" Sound vom Hersteller bekommen hat. Ich bin leider kein Misch und EQ Talent. Das trifft es nicht ganz..ich bin gänzlich untalentiert. Jetzt suche ich nach standard Einstelluungen die so "grob" erstmal bereingend und aufwertend wirken.Die Antworten die ich im Netz meistens finde sind oft schlicht "nutz mehr EQ´s" oder "Compressor ist das Zauberwort" ohne genaueres .. was ich schade finde.

Was ich nun gefunden und schon mit guten Ergebnis ausprobiert habe sind die Frequenzen von unter 50 hz steil mit einem EQ zu beschneiden (48 db bei Bitwig) und bei ca 300 bis 400 hz die Frqeunzen abzusenken das nimmt schon ganz gut das muffeln. Die Einstellungen lege ich mit einem EQ auf den Master Out. Auch war Bitwig auf -10 DB standard eingestellt das habe ich auf - 2 DB erhöht (hatte mich immer geundert warum das so leise ist)
Mir geht es jetzt nicht um einen perfekten Mix eher um ein Templet zum jamen ohne sich gedanken über jede einzelne Spur zu machen.

Habt ihr da ein paar einfache Tricks bzw Einstellungen auf Lager? Wie geschrieben ich möchte keine super mixe fahren .. am liebesten was auf den Master und gut ist grade im Punkt Dynamik wäre ich interessiert.. etwas mehr Mitten oder lieber höhen rein??

:)

Dann noch zur Hardware. Was wäre euer optimales USB Audiointerface? Ich habe seit zig Jahren das Focrusite 2i2 erste Generation... sollte ich da noch was machen..? Ich meine die Wandler für den Klang nach Draußen an meine Monitore..

Freue mich über jeden Tip!!!
 
Zuletzt bearbeitet:
verstaerker
verstaerker
*****
lad doch mal so'n Mix den du zu pappig empfindest hoch, dann kann man bestimmt genauer sagen was man da machen sollte
 
polysix
polysix
||||
lad doch mal so'n Mix den du zu pappig empfindest hoch, dann kann man bestimmt genauer sagen was man da machen sollte


Na ja ...das war jetzt z.b ein kleiner Jam von vorhin als ich meine eigenen sounds durchgehört habe. Bitte nicht urteilen das ist natürlich weit von etwas ferigen entfernt und habe cih nnur für deine Frage gard hochgeladen ... sonst hätte ich es leiebr gelassen (:
Ich meine auch nicht "nur" Songs oder jam´s mit mehren spuren .. so was aus der DAW kommt finde ich manchmal bischen muffeld.. undynamisch .. aber ..auch bestimmt alles nur subjektiv weil nicht anfassbar??? aber bei 300 / 400 hz nimmt irgendwie dabei schon was raus was ich gut finde. Wenn ich zeit finde mach ich einen mix down wo alle EQ einstellung aus sind..

Also nur Bitwig mit (Push 1 eingespielt) .. nix weiter
 
olutian
olutian
arschimov
also, ich arbeite mit ableton und finde dass bitwig schon nen stück besser klingt. weiss aber nicht woran das liegt.

also mach dir keinen kopp, der sound ist super !

nur das audiointerface ist nicht so gut. ich hatte das 8i6 erste generation und bin auf das 2i2 3rd gen gewechselt. klingt schon besser.
 
verstaerker
verstaerker
*****


Na ja ...das war jetzt z.b ein kleiner Jam von vorhin als ich meine eigenen sounds durchgehört habe. Bitte nicht urteilen das ist natürlich weit von etwas ferigen entfernt und habe cih nnur für deine Frage gard hochgeladen ... sonst hätte ich es leiebr gelassen (:
Ich meine auch nicht "nur" Songs oder jam´s mit mehren spuren .. so was aus der DAW kommt finde ich manchmal bischen muffeld.. undynamisch .. aber ..auch bestimmt alles nur subjektiv weil nicht anfassbar??? aber bei 300 / 400 hz nimmt irgendwie dabei schon was raus was ich gut finde. Wenn ich zeit finde mach ich einen mix down wo alle EQ einstellung aus sind..

Also nur Bitwig mit (Push 1 eingespielt) .. nix weiter

also der Sound ist ja gar nicht schlecht. Viele Sachen von Skinny Puppy klingen nicht besser.

Allerdings find ich das unten rum Bass fehlt, irgendwo in den Hohen Frequenzen es ganz schön weh tut und der Raum, der scheinbar auf allem drauf ist , unterstreicht das pappige massiv.

Außerdem solltest du nicht so brutal laut mixen - -9,5 db Lufs ist schon heftig (-14 bis -12 halte ich für empfehlenswert)
 
Zuletzt bearbeitet:
olutian
olutian
arschimov
@polysix - was hast du denn für sounds in der demo verwendet ? hab die vermutung dass es hardware (korg) ist, also eine gute quelle ?
 
verstaerker
verstaerker
*****
also der Sound ist ja gar nicht schlecht. Viele Sachen von Skinny Puppy klingen nicht besser.

Allerdings find ich das unten rum Bass fehlt, irgendwo in den Hohen Frequenzen es ganz schön weh tut und der Raum, der scheinbar auf allem drauf ist , unterstreicht das pappige massiv.

Außerdem solltest du nicht so brutal laut mixen - -9,5 db Lufs ist schon heftig (-14 bis -12 halte ich für empfehlenswert)
so etwa ... nur mal ganz schnell bearbeitet

Anhang anzeigen polysix.mp3
1. dynamic eq bei 7 kHz - bis -5db
2. Eq
1650729488232.png
3. Fatso .. sanfte Busscompression und HF compressor ("Warmth") um die harshen Spitzen noch etwas zu dämpfen
4. Limiter - ca -1db runtergeregelt
 
verstaerker
verstaerker
*****
also, ich arbeite mit ableton und finde dass bitwig schon nen stück besser klingt. weiss aber nicht woran das liegt.
das ist gelinde gesagt Unfug
also mach dir keinen kopp, der sound ist super !
naja ... auch wenn das alles ne solide Basis hat und die Musik gut ist... super ist der Sound nicht
nur das audiointerface ist nicht so gut. ich hatte das 8i6 erste generation und bin auf das 2i2 3rd gen gewechselt. klingt schon besser.
ich glaube die subtilen Unterschiede eines Audiointerface spielen hier bei dem Thema eher keine Rolle
 
olutian
olutian
arschimov
das ist gelinde gesagt Unfug

wieder so ein schlaumeier, der besser weiss wie es bei mir klingt, als ich. KÖNNT IHR MAL DAMIT AUFHÖREN ! ?

der grund ist ganz einfach. wenn er hardwaresounds verwendet, komme ich nicht mit meinen billigen samples dagegen an!

die erste goldene regel lautet, benutze gute quellen, denn scheiss sounds lassen sich nicht retten.
 
verstaerker
verstaerker
*****
wieder so ein schlaumeier, der besser weiss wie es bei mir klingt, als ich. KÖNNT IHR MAL DAMIT AUFHÖREN ! ?

der grund ist ganz einfach. wenn er hardwaresounds verwendet, komme ich nicht mit meinen billigen samples dagegen an!

die erste goldene regel lautet, benutze gute quellen, denn scheiss sounds lassen sich nicht retten.
Nein ich weiss nicht wie es bei dir klingt, das spielt auch keine Rolle. Und ich bin auch kein Schlaumeier. Aber ich ich find solche fachlich unhaltbaren Pauschal-Aussagen einfach falsch da die solche Mythen pushen, die man ständig irgendwo liest und insbesondere Einsteiger verunsichern.

Deine Begründung verstehe ich in diesem Zusammenhang nicht.

Wer mit Ableton Live schlechten Sound produziert, wird es auch mit Bitwig, Reaper, Logic oder Fruity Loops.
 
F
fhdgjrtjrj5745745737357
Guest


Na ja ...das war jetzt z.b ein kleiner Jam von vorhin als ich meine eigenen sounds durchgehört habe. Bitte nicht urteilen das ist natürlich weit von etwas ferigen entfernt und habe cih nnur für deine Frage gard hochgeladen ... sonst hätte ich es leiebr gelassen (:
Ich meine auch nicht "nur" Songs oder jam´s mit mehren spuren .. so was aus der DAW kommt finde ich manchmal bischen muffeld.. undynamisch .. aber ..auch bestimmt alles nur subjektiv weil nicht anfassbar??? aber bei 300 / 400 hz nimmt irgendwie dabei schon was raus was ich gut finde. Wenn ich zeit finde mach ich einen mix down wo alle EQ einstellung aus sind..

Also nur Bitwig mit (Push 1 eingespielt) .. nix weiter

Mir fehlt hier ein wenig der Bass, liegt vielleicht daran, dass meine Kopfhörer bis 30Hz runter gehen, was vielleicht so der ein oder andere Nahfeldmonitor gar nicht wiedergeben kann, ohne Unterstützung von einem Subwoofer. Also ich würde nicht scharf ab 50Hz abschneiden, sondern wenn dann dann sanft oder halt weiter runter gehen und dann erst einen harten Cut machen.
Ich bin jetzt aber alles andere als ein Mixing Experte, zumal ich eh nicht mehr richtig hören kann, also nimm mein Geschreibsel hier bitte ohne Gewähr.
 
olutian
olutian
arschimov
wenn ich jetzt einen tipp gebe kommt wieder einer an der mir widerspricht. also gebe ich keinen tipp mehr. PN ;-)
 
Knastkaffee_309
Knastkaffee_309
||||||||||
Ich kenne nun Bitwig nicht, finde aber, dass Ableton Live´s Onboard-Plugins denen von bspw Cubase stark hinterherhängt.

Reduziert man sich nur auf die Nutzung jener, sind es klanglich Welten.

Nach dem Soundbeispiel klingt es für mich ein wenig nach dem Einsatz vieler Oldschoolplugins.

Man könnte annehmen, dass hier Bitwig evtl technologisch hinterherhinkt?

Aber wie man an dem Beispiel vom Verstaerker hört, lassen sich die Defizite relativ einfach ausgleichen,
von daher: Alles halb so wild.
 
sospro
sospro
○□○□
Dreh mal die Verstärker der Monitore voll auf, und regle die Lautstärke nur über die Soundkarte...aber Vorsicht!...
 
Zuletzt bearbeitet:
polysix
polysix
||||
@polysix - was hast du denn für sounds in der demo verwendet ? hab die vermutung dass es hardware (korg) ist, also eine gute quelle ?

😀... Ich muss grad schmunzeln da ich immer denke das bitwig überhaupt nicht nach "Hardware" klingt.. Es sind nur interne Instrumente. Phase 4 und the grid.. Drums sind presets.

Lustig.. Ich mach mir ja Gedanken..
 
polysix
polysix
||||
Ich kenne nun Bitwig nicht, finde aber, dass Ableton Live´s Onboard-Plugins denen von bspw Cubase stark hinterherhängt.

Reduziert man sich nur auf die Nutzung jener, sind es klanglich Welten.

Nach dem Soundbeispiel klingt es für mich ein wenig nach dem Einsatz vieler Oldschoolplugins.

Man könnte annehmen, dass hier Bitwig evtl technologisch hinterherhinkt?

Aber wie man an dem Beispiel vom Verstaerker hört, lassen sich die Defizite relativ einfach ausgleichen,
von daher: Alles halb so wild.

Sind nur die internen Instrumente die bitwig mitbringt. Klingt bestimmt bißchen old school Weil meine sounds so geworden sind... Und der jam in die dark electro Richtung geht die ist ja immer etwas eher klassisch vom Sound 😂
 
polysix
polysix
||||
Mir fehlt hier ein wenig der Bass, liegt vielleicht daran, dass meine Kopfhörer bis 30Hz runter gehen, was vielleicht so der ein oder andere Nahfeldmonitor gar nicht wiedergeben kann, ohne Unterstützung von einem Subwoofer. Also ich würde nicht scharf ab 50Hz abschneiden, sondern wenn dann dann sanft oder halt weiter runter gehen und dann erst einen harten Cut machen.
Ich bin jetzt aber alles andere als ein Mixing Experte, zumal ich eh nicht mehr richtig hören kann, also nimm mein Geschreibsel hier bitte ohne Gewähr.

Das probiere ich mit 36 DB mal aus und 24 DB flankensteilheit.
 
polysix
polysix
||||
das ist gelinde gesagt Unfug

naja ... auch wenn das alles ne solide Basis hat und die Musik gut ist... super ist der Sound nicht

ich glaube die subtilen Unterschiede eines Audiointerface spielen hier bei dem Thema eher keine Rolle

also der Sound ist ja gar nicht schlecht. Viele Sachen von Skinny Puppy klingen nicht besser.

Allerdings find ich das unten rum Bass fehlt, irgendwo in den Hohen Frequenzen es ganz schön weh tut und der Raum, der scheinbar auf allem drauf ist , unterstreicht das pappige massiv.

Außerdem solltest du nicht so brutal laut mixen - -9,5 db Lufs ist schon heftig (-14 bis -12 halte ich für empfehlenswert)

Prima, das probiere ich mal aus.
Freu mich über jede Hilfe..
Mit den DB.. Dann macht die default Einstellung von bitwig doch Sinn die bei - 10 DB zu lassen da dann für den Mix genug headroom ist?
 
sospro
sospro
○□○□
Grundsätzlich müssten deine Boxen zu viele Tiefen haben...weil diese im Mix auf anderen Geräten kaum durchkommen...
Was hast du für Monitor Boxen?
 
Zuletzt bearbeitet:
sospro
sospro
○□○□
Ich hab meine günstigen monitore auf Standard und Regel über die Soundcard.
Ich habe dir das geschrieben, weil Boxen besser klingen (sauberer, mehr Druck), wenn man die Endstufe voll aufdreht (Kurzschliesst) und das Volumen nur über den Mixer bzw. die Soundkarte regelt...
 
Plasmatron
Plasmatron
*****
Wahrscheinlich ist die Anlage einfach nicht eingemessen. Dann mixt man die Raummoden mit ein. Klassischer Anfänger Fehler. Da helfen dann auch keine 10000€ Monitore ( oder irgendwelches Gainstaging €)..

Die große Suche nach dem guten Sound. Zu:1 Also die gute Nachricht, wer einmal damit anfängt und danach sucht, findet auch einen Weg.

Also man bekommt ein mittelmäßiges Signal mit viel Verzerrung nach vorne, aber dann hat man ein angezerrtes Signal ;-) , aber es gibt ja ganze Genres die damit leben. Will damit sagen, reden kann man viel darüber, aber am ende ist es die eigene angesammelte Hörerfahrung - siehe Zu:1

🤓
 
verstaerker
verstaerker
*****
Mit den DB.. Dann macht die default Einstellung von bitwig doch Sinn die bei - 10 DB zu lassen da dann für den Mix genug headroom ist?
ich kenne Bitwig nicht so gut.. bei meiner billig Version die ich hier habe , steht alles auf 0 . Steht bei dir der Masterkanal auch auf -10? Nur die einzelnen Tracks oder?

Ich halte das mit den -10db für Unsinn. Die DAW mischt intern sowie alles mit 64 bit floating point (es gibt als kein clipping oder mangelnden headroom).
Das heisst natürlich nicht, das man sich um die Lautstärke nicht kümmern muss. Am Ende muss ja eine Datei rauskommen die 0 db nicht überschreitet und einen deutlich begrenzteren Dynamikumfang hat .

Ich würds auf 0 lassen. Zur Lautstärkekontrolle hab ich immer das Youlean Loudness Meter parat und Referenztracks die mir klanglich gut gefallen.
 
Mitarbeiterinfo
Mitarbeiterinfo
tschaga tschaga techno
Ich kenne Bitwig gar nicht, nur Logic und früher Cubase, Samplitude und Sonar. Gibt es da nicht ein Preset im Mixer das man auswählen kann um eine Basis zu haben?

Wie bereits durch die anderen geschrieben, ist jedoch die Abhörsituation das A und O. Probleme bereiten i.d.R. immer Mixe nur mit Kopfhörer, billige HiFi Lautsprechern anstatt Monitore, ungünstige Aufstellung und Ausrichtung der Monitore, Subwoofer der nicht passend angeglichen ist und natürlich Raummoden, die man mit riesigen Tröten und noch mehr Lautstärke erst recht animiert mitzumachen. Nice ist auch, wenn die Lautstärke die Möbel anregt und die machen dann mit in der akustischen „verarsche“.

Gutes Eingangsmaterial, klar, ist immer gut. Macht aber den Mix nicht besser, nur einfacher. Interface? Ganz ehrlich, wenn du mit der Latenz zufrieden bist, gibt es erstmal keinen Grund zu wechseln. Ebenso die DAW ist wurscht. Von sich aus klingt keine besser oder schlechter, sonst wäre sie professionell nicht zu gebrauchen. Erst verwendete FX, EQ und Dynamics verändern den Klang. Und selbst da sind die mitgelieferten ein solider Ausgangspunkt.

Mein persönlicher Vorschlag, sorge für eine solide und neutrale Abhörsituation. Alles andere ist verschwende Zeit und Geld. Ich spreche da aus eigener Erfahrung. 😉
 
marco93
marco93
Shnitzled in the Negev
Prima, das probiere ich mal aus.
Freu mich über jede Hilfe..
Mit den DB.. Dann macht die default Einstellung von bitwig doch Sinn die bei - 10 DB zu lassen da dann für den Mix genug headroom ist?

Lass bei - 10 und setzt auf den Master ein Tool. Damit kannst du dann bei Bedarf alles lauter machen.
 
 


Neueste Beiträge

News

Oben