midi-merger ?

Dieses Thema im Forum "Controller & MIDI" wurde erstellt von tom f, 7. Dezember 2011.

  1. tom f

    tom f Moderator

    hallo liebe midioten :twisted: ;-)

    nein - nochmal :

    Liebe Midispezialisten ich hätte da eine frage zu den midimergern aus folgendem technischen anlass:

    habe ein innerclocksystems sync gen lite mk2 gekauft - dieses gibt unter anderem eine extrem solide midiclock aus die es aus einer audiospur ableitet (das habe ich mit freude beim andro verifiziert (rocksolid - hahah)

    ABER - ohne merger kann cih jetz NUR midiclocken :selfhammer:

    nun (endlich) die frage:

    WIE GUT FUNKTIONIEREN MERGER? kann ich ohen bedenken dann zb die clock und noten "mischen" OHNE dass die clock erst wieder schwammig wird???

    bzw: WIE GUT ist das mit splittern ??? kann ich die midiclock mit meinem kenton splitter ver 5-fachen und ist das dann immer noch "exakt"

    DANKE
     
  2. swissdoc

    swissdoc back on duty

    Schau Dir mal dies hier an:
    http://www.midisolutions.com/faqs.htm

    Ob der Merger Midi Clock speziell behandelt, müsste man wohl mal ausprobieren, kommt sicher auch drauf an, was Du alles zusammenmergen magst, i.e. ob es nur einfach Note Events sind oder ganze SysEx Dumps...

    Der Splitter (im Sinne einer Thru Box) sollte rein in Hardware aufgebaut sein, und bringt maximal eine kleine Verzögerung rein, auch wird sich die Signalform leicht verändern, beides wird man aber nicht merken.
     
  3. tom f

    tom f Moderator

    danke :)

    also ich brauche NUR clock und notes - ich mache nichtmal viel mit cc über midi (nur bei manchen geräten)

    ob meine thri box von kenton etwas lagt? ich weiss nicht muss ich mal probieren das zu messen - doof nur dass das bei dem midijitter ja nie so eindeutig zu kontrollieren ist


    ich habe mir übrigens ganz spontan für den pc ein motu micro lite geholt (weil ich doch drauf pfeiffe alles umständlich über das mbp und meinem unitor mk2 zu verbinden...

    ..naja jedenfalls kommt es mir so vor als wäre die performance von dem motu ding weit solider als die von dem midiinterface im konnekt uadio teil und auch als die vom novation sl61 ....

    jedenfalls aber habe ich - wenn ich midi recorde/quantisiere - und dann das audio aufnehme ca 10 ms versatz zwischen audio und midievents - das kann man aber im sequenecer mittels offset gobal justieren

    hätte ich mich nicht in den letzten jahren von der "amt - unitor" hysterie packen lassen hätte ich mir einiges erspart - ich bezweifle sogar dass das miditiming am mac solider ist als jetzt mit dem motu ...

    und was man ja auch nicht aisser acht lassen darf: man weiss ja nie wieviel lag dann noch der jeweilige midiempänger ins spiel bringt :selfhammer:
     
  4. psicolor

    psicolor Busfahrer und Bademeister

    Hab den Midisolutions Merger, falls am Wochenende noch bedarf is, kann ich mal ausprobieren, ob er Noten und Sync mergt.
     
  5. swissdoc

    swissdoc back on duty

    Es gab dazu mal Messungen in der Keyboards, leider weiss ich nicht mehr, welche Ausgabe. Aber hier gibt es einen Artikel zum Thema bei Latenz Midi In PC und Softsynth Audio Out.
    http://www.soundonsound.com/sos/Sep02/a ... an0902.asp

    Ein Absatz mag als Indikation dienen, das ist Midi Out (gemessen auf der Leitung) und Sound Out vom HW Synth. Sie messen bei DSP basierten Synths 3.2 - 4.4 ms.

    Hardware MIDI Delays

    It seemed sensible to start by measuring the delay between MIDI Note On data and the audio output of a few hardware synths to provide some useful comparisons with their software counterparts, so I started by plumbing in my old Korg M1. Like most hardware synths, this provides a consistent and fairly low delay that I measured at 3.2ms, which seems very good considering its 16-note polyphony. Another industry standard is Roland's JV1080, which turned in a rock-solid but slightly higher timing of 4.4ms, no doubt due to its 64-note polyphony. These figures may surprise some of you who expect hardware to respond instantaneously, but in most cases digital synths are themselves driven by microprocessors, and although their operating system are obviously fine-tuned for real-time playing, it still takes a finite time to process everything.
     
  6. tom f

    tom f Moderator


    ja bitte das wäre wirklich nützlich :phat:

    danke
     
  7. tom f

    tom f Moderator


    ich hatte mal beom juno 106 versucht zu messen und da hat mir aber wohl auch die "messung" eine stroch furch die rechnung gemacht - der wert war zu hoch (7ms) als erwartet - naja ich will das eh gar nicht mehr zu "wissenschaftlich" betrachten

    "wenns tight klingt isses tight" :) ob das dann 1ms oder 5 ms "off" ist - was solls :)

    ich komme langsam wieder in das "runde" gefühl im studio - heute habe ich noch zig sachen optimal verkabelt (midi) und im rechenr templates gemacht - man MUSS hakt uach mal ordnung schaffen BEVOR man "locker" und entspannt arbeiten kann

    ich könnt mir echt aufs maul hauen dass ich mir für den pc nicht schon längstens das motu teil geholt hatte :)

    danke & bis dann ma
     
  8. Booty

    Booty Tach

    Ich bewunder dich ja immer wie oft du Optimierungsphasen im Studio hast *g*, ich könnte bei mir so viel besser und einfacher machen, aber nimm mir nie die Zeit und arbeite wirklich oft um die Ecke...
     
  9. tom f

    tom f Moderator


    oft optimiert man halt aus mangel an einfällen ;-)
     
  10. aliced25

    aliced25 C64

    Hey, habe einen passiven philip rees merger zwischen meinem synclock und dem g2x hängen, funktioniert tadellos, kann da keinen unterschied im timing ausmachen...
     
  11. tom f

    tom f Moderator


    yeah - geil :)

    danke fürs testen und die info

    merger ich hör dir trapsen


    ps: wobei jetzt das neue (reine midi) interface von moutu eh ne sehr solide clock generiert :selfhammer:

    mich würde echt interessieren ob andere user auch solche probleme haben/hatten bei der nutzung von audio/midi kombinationen

    jednefalls fühlt es sich jetzt echt wieder organsich an bei musikmachen - hatte ich schon lange vermisst (und jetzt weiss ich warum)

    :phat:
     
  12. Nein. Logic 7 auf Mac OS 10.4.11 an Unitor/AMT8 oder M-Audio MIDISport 2x4.
    Zudem hab ich fürs Arbeiten ohne Rechner einen alten Quasimidi Merger der MIDI-Clock korrekt priorisiert behandelt.
     
  13. tom f

    tom f Moderator


    hallo florian - danke fürs feedback - evtl. hast du die frage misverstanden - ich beziehe mich mit der frage nach schlechter performance "nur" auf miditiming bei geräten die gleichzeitig audio- sowie midiinterface sind (in einem falle waren das diverse rme karten und aktuell meine konnekts 48 von tc)

    für den mac habe ich ja auch logic 9 und einenn unitror mk2 - leider hat aber der wiedereinstieg auf logic (nach 8 jahren ohne) nicht den erhofften "wow-factor" gebracht und so bin ich doch am pc geblieben ...besonders da ich auch keinen sinnvollen weg gefunden hatte die beiden systeme irgendiwe zu verbinden (was ja eh nicht optimal wäre - aber ich hätte halt beides gerne alles was ich erworben hatte auch genutzt) (ein ansatzt der übrigens falsch ist - denn man sollte lieber erkennen wann etwas eben nicht passt - anstatt wie in meinem falle viel zu lange komplizierte lösungen abzustreben.

    aktuell bin ich wirklich zufrieden mit dem motu teil - das studio war noch nie so "betriebsoptimiert" wie grade jetzt :)
     
  14. psicolor

    psicolor Busfahrer und Bademeister

    Hab das mit dem Midi Solutions Midi Merger mal probiert. An einem Eingang ein Keyboard, am anderen die MPC. Midi Sync funzt!
     
  15. tom f

    tom f Moderator


    ja danke - ist ja shcon das zweite postivie feedback zum thema
    zum glück konnte ich abers feststellen dass bei meinem neuen interface nun die cock auch tight ist - insofern besteht keine akute notwendigkeit die "ultragenaue" midiclock des innerclock syngen2 ins speil zu bringen

    cheers
     
  16. Anonymous

    Anonymous Guest

    mit meinem fireface am mac habe ich auch ne tighte midiclock. vielleicht nicht ganz so tight wie mit dem sync lock, aber nichts weltbewegendes.
     
  17. tom f

    tom f Moderator


    also bei meinem tc konnekt (fw audio interface mit midi - im prinzip wie das ff) war das grottenschlecht - also "richtig" übel :)
     
  18. Anonymous

    Anonymous Guest

    echo audiofire 2 war bei mir auch eine katastrophe.

    aber eben, fw audio interface mit mid ist nicht gleich fw audio interface mit midi... da gibt es gewaltige unterschiede. alle leute die mit ableton live arbeiten, sollten da unbedingt kapitel 32 der live anleitung lesen.
     
  19. tom f

    tom f Moderator

    ich hab live zwar gekauft nutze es aber kaum - alledings hast du mich jetzt neugierig gemacht - *manual les*

    cheers
     

Diese Seite empfehlen