Midi Sequencer der einzelne Sequenzen auf Knopfdruck einzelne Tracks (=z.B. Bassline, Lead etc.) starten und neustarten kann?

M

Mr.Pink

||
@ GREENDINO
Meinst du auch sowas hier - hier ist es ein break auf einer MPC 2kXL - der ist losgelöst von der pattern-matrix!? ab 3:15

Wenn nicht - so bin ich hier vielleicht richtig und jemand kann mir erklären wie er diesen "retrigger der BD/HH" macht - ist mir ein rätsel
> Notrepeat - dann stoppt er - dann startet die MPC wie von alleine auf der 1. - die HH läuft aber durch!!

https://youtu.be/cZ-Jp81Nk3U?t=195


und hier kommt ein bass aus dem nichts (man sieht keinerlei händling) - neuer bass bei 0:56

https://youtu.be/cZ-Jp81Nk3U?t=56

Toller musiker übrigens!
Im oberen Video sieht es für mich so aus, als ob er nach dem Note Repeat ein track mute macht und (Hi Hat läuft weiter) Kick und Snare wieder un-muted. Der Ton ist dem Bild voraus.

Bin mir ziemlich sicher, daß die MPC nicht das kann, was du möchtest (zumindest nicht die 2kXL) - auch wenn es im Video danach aussieht.
 
C0r€

C0r€

||
Vermutung: er mutet vorgefertigte tracks mit den pads, wovon auf auf einem Track ein 16tel pattern die gleiche note anspielt, wie der track der durchläuft, den er gar nicht stoppt. Er unmutet nur kurz den 16tel track. Später auf der 1 kommt wieder die Note vom track der durchläuft. Im Sampler sind nur fertige Loops. Klingt zumindest so. Also eigentlich ist das anscheinend supereinfach gemacht.
 
Nick Name

Nick Name

||||||||
Ich denke die breaks sind nicht vorgefertigt (als loop) dafür klingen sie zu lebendig und auch immer wieder anders (an anderer stelle)
Denke Mr. Pink sieht das richtig - Hab das mal geübt und es geht / Man hat aber minestens 3 schaltungen zu bewältigen, aber mit der zeit geht das immer schneller - macht aber spass...
 
Green Dino

Green Dino

Greta Sub Bass
Noch nicht auf dem Markt, aber der Oxi One wird das können.

Jeder der vier Sequenzerspuren kann individuell gestartet, gestoppt und neugestartet werden. Quantisiert auf 2 Bars, 1 Bar, next Beat oder unquantisiert.
 
C0r€

C0r€

||
Ich denke die breaks sind nicht vorgefertigt (als loop) dafür klingen sie zu lebendig und auch immer wieder anders (an anderer stelle)
Denke Mr. Pink sieht das richtig - Hab das mal geübt und es geht / Man hat aber minestens 3 schaltungen zu bewältigen, aber mit der zeit geht das immer schneller - macht aber spass...
Lebendig?? Klingt genau wie auf den AKAI Sample CDs die ich rumliegen habe und vor 10-20 Jahren (housemaster und Jambox oder wie die hießen).
Da bekommt man layer mit verschiedenen Instrumenten und startet die einzeln als loop. Dazu muss man nur eine Note setzen mit der Loop-Länge.
In der MPC kann man für jeden loop einen Track bauen mit dieser jeweiligen einen langen Note und per mute kann man einzeln die parts an- und abschalten.
Alternativ kann man das loop auch mit einzelnen Hits programmieren. So klingts aber für mich nicht. Vor allem weil ruhe ist nach beat repeat (weil zuletzt note-off kam), und dann bei 1 wieder automatisch einsetzt, weil der lange loop nach wie vor aktiv ist, nur mit der gleichen Note die 16 geschickt wurden mit note-off.

Das ist wohl auch der Stil wie man früher livesets mit der MPC2000k gemacht hat. Länger Loops und Muten, die Loops kommen z.B. als Dump aus der DAW. Das war dann wohl auch die Idee für Ableton Live..., mit einem zusätzlichen externen Sampler bekommt man mehr Speicher und Möglichkeiten.
Mit den Einzelnen Noten läuft man auch nicht so schnell in Timing Probleme, denn einen Snare-Rush per MIDI bzw. eizelnoten intern macht die 2000er z.B. nicht gut mit.

Egal wie, beat repeat braucht man dafür nicht live einsetzen, und danach sieht es auch nicht aus, was er da für tasten drückt (schwer zu erkennen). Man könnte es aber wohl auch mit beat-repeat machen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Nick Name

Nick Name

||||||||
Muss ich mal ausprobieren - mache wenig oder garnichts mit audio-loops in den Tracks...
(Nutze ja den internen synth der 4K)
 
Zuletzt bearbeitet:
siebenachtel

siebenachtel

||||||||||
Was ich suche ist ein Midi Sequencer (oder Groovebox), die mich auf Knopfdruck Basslines, Leads usw. „abfeuern“ lässt. Idealerweise sollten sich diese Sequenzen auch neustarten lassen, so dass man z.B. nur die Hälfte einer Bassline durchspielen lassen kann um sie dann erneut von Vorne zu triggern.
Plays Free am Octatrack ist für meine Zwecke nur bedingt tauglich, also was gibts da noch?
geht auch ne software ? z.bsp. für aufs laptop

bin vorgestern über was gestossen, heisst reMidi2, gibts grad im sale bei plugin boutique, ~15.-.
DAs ist ne Art "MPC ähnlicher" "Pad basierter midi file player".............ist ein vST
Also statt drumsounds etc. per pad zu triggern, triggert man das midi files
( Note muss gehalten werden, so lange spielts, vielleicht gibts auch ein setting zu / hatte nur schnell gecheckt obs auch auf´m M1mac läuft )

d.h. mit sowas kann man aus vor fabrizierten midi phrasen rumjammen,
sprich man hat dann auch zugriff auf viele phrasen und nicht nur eine, inkl. übersicht,
während bei ner MPC, als beisp., ja der seuqenzer laufen muss.

hab ich mir seit vielen vielen jahren gewünscht sowas.
ich pack sowas dann einfach in den VST-Host rein......
 
Green Dino

Green Dino

Greta Sub Bass
was mich interessieren würde: siehst du in dem "Remidi2" Teil nen nutzen für dich, für das was du suchst ?
Ja, auf jeden Fall! In gewisser Weise ist das wie Midi Clips von der 1010Music Blackbox.
Da hat man pro Projekt "nur" 16 Pads und Audio ist ja ein großer Teil, aber da viel mir zum ersten Mal auf wie gerne ich sowas hätte. Die Blackbox lässt einen die Midi Clips quantisiert triggern, was bei dieser Software ja dann nur über einen anderen Sequenzer oder die DAW geht wenn ichs richtig verstanden habe (gibt ja keinen Sequenzer).

Aber ja, immer an das Sequenzerraster gebunden zu sein nervt mich in letzter Zeit ein bisschen. Von Hand spielen geht auch nicht so einfach wenn man nebenbei Sequenzer, Drummies und Synths bedient, aber einfach mal ein Pad Sound oder irgendwas anderes, Bassline z.B. per Hand triggern während man alles andere vom Sequenzer triggert wär schon cool.

Man kommt so sicher auf andere Ideen. :)

Midi Clips kann ich natürlich auch aus Ableton Live triggern, aber das Konzept von dieser Software ist ja auch in Richtung "Midi remixen".
Man soll sich ja anderen Ideen nicht verschließen. Eigentlich würden mich Midi Files nicht interessieren, aber wer weiß was dabei rauskommt.
 
Zuletzt bearbeitet:
 


Neueste Beiträge

News

Oben