minikorg 700s mit cv/gate modifizieren ?

patilon

patilon

||
tag allerseits,

gibts da irgendwo infos dazu ? würde meinem 700s gern
cv/gate verpassen. vielleicht auch sowas wie ein nachrüst-kit ?

danke & grüße

patilon
 
Moogulator

Moogulator

Admin
http://www.sequencer.de/syns/korg Korg ist Hz-Logik.. kein großes Problem für die meisten interfaces http://sequencer.de/synth/index.php/Analoge_Steuersignale CV + Gate.
 
patilon

patilon

||
wow, geil! hatte irgendwie nicht damit gerechnet,
dass es da von ner bekannten Firma was gibt,
hab wohl die falschen Suchbegriffe verwendet,
keine Ahnung.

Wenns da heißt, man braucht nen Techniker,
der das installiert, könnte das auch eventuell
jmd. der mit nem Lötkolben umgehen kann ?
Es gibt ja Kits mit idiotensicheren Beschreibungen
oder eben welche, die nur für Techniker gedacht sind.

Gibts nicht auch nen deutschen Kenton-Vertrieb ?

noch ne Frage,
bräuchte einen AnalogSequencer ala SAM16 oder so,
mit dem sich 3-4 alte Synthies ansteuern lassen.
Lieber extra nochmal posten oder riesige Beiträge
durchforsten ? Ich denke, so viele Kandidaten wirds
da eh nicht geben. hatte mal den SQ-10, fand ich
aber furchtbar.

danke
 
Moogulator

Moogulator

Admin
imgrunde ist das eigentlich nur davon abhängig, ob es direkt schon buchsen für CV/gate gibt.. wenn ja, dann muss man sie nurnoch anschließen.. da braucht man kaum hilfe.. wenn man bohren muss, dann ist das gut ,wenn man ein bisschen begabt in so sachen ist und im schaltplan halt die anschlusspunkte finden..

nur generell zum midifizieren von CV/gate maschinchen..
im DIY bereich gibts vielleicht die beste möglichkeit, diesen job zu vergeben.. biete dem menschen einfach nen kleinen Zettel mit ner Zahl drauf an, dann wird sicher einer helfen..

zum <a href="https://www.sequencer.de/specials/sequencer.html">Sequencer</a> thema gibts natürlich vor allem analoge teile wie oberkorn und eben den SAM 16 als bindeglied zwischen analog und midi..
 
patilon

patilon

||
vielen dank schonmal.

schade, dass man für diese interfaces manchmal mehr ausgeben
muß, als das gerät gekostet hat. gut, ich wüßte eventuell jmd.
für den einbau.
da ich aber erstmal nen Sequencer brauche, mach ich mir darüber
nochmal gedanken.

eigentlich hab ich dazu im moment nur wenige fragen.
beim sq-10 haben mich die 12 steps genervt und die sehr
fummelige einstellung mit den knöpfen. ich glaub beim sam16
sinds potis mit halbtonabstufungen.
es sollten halt zumindest 3 synthies angesteuert werden können,
mir gehts mehr darum, damit beats zu erzeugen als tonale
sachen, cv/gate reicht eigentlich, da hier aber auch ein
vermona perfourmer steht, ist midi natürlich auch nicht verkehrt.
perfekt ist natürlich, wenn man gut zu neuen rhythmische
sachen inspiriert wird, sprich, Sequenzen rückwärts laufen lassen
könnte, steps auslassen und sowas in der art.
mobius wurde genannt, gibts noch ein paar die sich so anbieten ?
im riesenhaften semtex-thread hab ich das vermutliche bekomm-
datum für den sem-<a href="https://www.sequencer.de/specials/sequencer.html">Sequencer</a> nicht finden können, der würde vermutlich
auch ein direkter konkurrent für den sam16 sein ? (abgesehen
vom midi)

danke
 
Moogulator

Moogulator

Admin
alles,was einen quantizer hat, hat notentechnisch kein gefummel, das wären alle digitalen und der www.sequencer.de/syns/arp Arpegiator <a href="https://www.sequencer.de/specials/sequencer.html">Sequencer</a> ...
auch einige andere, aber einen synthanorma bekommst du sicher nicht angeboten..

beats hier brauchst du imo vor allem GATELENGEN modulation und skip / mute für die steps.. dann gehts das..

rückwärts und unterschiedlich schnell ist ein problem! das können nur sehr sehr sehr wenige.. der http://www.sequencer.de/syns/synthesizers.com Synthesizers.com kann rückwärts und seine clock kann extern angelegt werden (so ,wie viele modularen).. er hat aber kein skip/mute.. das ist was,was der sam16 bietet.. aber auch er hat stets 3 gleichlaufende <a href="https://www.sequencer.de/specials/sequencer.html">Sequencer</a>-linien..

da muss man dann schon zu so hi-end teilen wie dem p3, octopus oder specki greifen,.. oder schrittmacher.. alle diese haben gewisse vor/nachteile..
sind aber allesamt midi teile..

ich empfehle dir dann am ehesten den sam16 ,wenns analog sein soll oder naheanalog.. ansonsten eher etwas im stile der oben genannten..

der <a href="https://www.sequencer.de/specials/sequencer.html">Sequencer</a> zum semtex ist eher etwas wie der www.sequencer.de/syns/arp Arpegiator Sequencer mit plus und beattechnisch nicht uninteressant.. aber nicht identisch mit dem snd..

thomas ist wohl gegen musikmesse oder spätestens mit dem modular meeting fertig damit..
 
patilon

patilon

||
danke,

dann werd ich mir mal die anderen auch noch angucken
und mich außerdem mal umgucken, ob jemand nen
sam16 zu verscherbeln hat. Vielleicht möchte auch noch
jemand von seinen Erfahrungen mit dem Teil berichten.
 
Moogulator

Moogulator

Admin
der ist brauchbar, jedoch kryptisch in der bedienung..
er arbeitet fast eher wie ein midi gerät und sollte über midi synchronisiert werden.. idealerweise..

wenn das also als bindeglied gedacht ist, ist der SAM16 perfekt..
 
patilon

patilon

||
naja, dass ich mit dem sam16 auch noch nen perfourmer
ansteuern könnte, käme mir ganz gelegen.
zwar nicht unpraktisch, wenn man den sam theoretisch
noch mit nem laptop synchronisieren könnte, in der praxis
bräuchte ichs dann aber vermutlich eh nicht.

du sagst also kryptisch in der bedienung ? ich hab schon
öfter gelesen, der sam16 soll so ein toller live-Sequencer
sein, nein ?
ich hätt ihn nämlich wirklich gern, um damit während bandproben
oder auch live gute <a href="https://www.sequencer.de/specials/sequencer.html">Sequencer</a>uencen (bass + bißchen was percussive) hinzubekommen und generell eben grooves, die als grundlage
oder inspiration zu neuen songs dienen könne.
allerdings bliebe der sam16 und 2-3 davon angesteuerte
synthies auch schon alles an automatischem ablauf,
der rest wäre dann gitarre, stimme, rhodes und per hand
gespielter synthie (fläche, bass), also ne mischung aus akustik
und electro.
könntest du für diesen einsatz noch eine andere empfehlung
aussprechen ? wäre möglicherweise der anyware-Sequencer
besser geeignet ? man sollte halt während er läuft immer
irgendwie weiter kommen, bis es irgendwann mal paßt.
 
Moogulator

Moogulator

Admin
ja, live geht das schon.. aber man sollte sich wirklich gut mit den 5 schalterchen auseinandersetzen.. imo hat man da etwas zu viel gespart..
ansonsten ist er gut..

und das ist der kryptische teil..
ich halte analoge step<a href="https://www.sequencer.de/specials/sequencer.html">Sequencer</a>. nur bedingt für livetauglich.. aber die tonhöhen sind quantisiert..

das hilft schon..

wenn du so viel damit steuern willst, geht aber schnell die puste aus.. es sind doch nur 4 CVs.. eigentlich 3..

für bestimmte dinge ist er super.. aber ich würde ihn persönlich nur studiotech. nutzen.. aber ich kenne leute,die ihn auch live mitnehmen.. das ist eine frage der arbeitsweise.. es GEHT!!..

mir ist er dafür bei den digitalfunktionen etwas zu unhandlich für live.. aber vielleicht bin ich ja nur faul..
 
patilon

patilon

||
okay, vielen dank.

dann muß ich mir nochmal mehr über das ding durchlesen.
ich kann mir jetzt aber auch nicht wirklich vorstellen,
wie man eben zb. den perfourmer sonst live ansteuern sollte,
per midi-Sequencer ? gibts da nen bestimmten, der gern
verwendet wird ?
ist sowas wie ableton für sowas vorgesehen ?
ich hatte software-Sequencer bisher nie für sowas in betracht
gezogen, allerdings hat man dann natürlich den vorteil,
alles bereits gespeichert zu haben und dann live verändern
zu können. ableton und perfourmer, macht sowas sinn ?
war jetzt nur so ne überlegung.
 
Moogulator

Moogulator

Admin
der http://www.sequencer.de/syns/vermona Vermona per4mer ist eigentlich analog und wir lediglich über midi getriggert..
hmm.. also jeder midi basierte ist ok.. mit etwas modifikation kann man ansich auch noch ein paar parameter analog steuern.. dafür dann CV..

live ist super für audiokram, für midi find ich das eher sehr abgespeckt.. live ist der teil nicht ideal.. aber nutzbar..

es gibt keinen bevorzugten <a href="https://www.sequencer.de/specials/sequencer.html">Sequencer</a>, weil es hier wirklich fast immer ein kompromiss ist und man das "kleinste übel" wählt ;-)

im sam16 hast du jedenfalls nix gespeichert.. in live kann man super liveaudioschnipsel abfahren und ein bisschen wie mit einer mpc arbeiten und HAT midi kram.. aber nicht mehr als ein abspieler mit pianorollenmodell.. das ist live zum rumklicken nix.. aber zum abfahren.. wenn das reicht.. dann ist das fein, denn der umgang mit den midi und audioclips ist unkompliziert..

kombinieren kann man aber schon.. das ist dann schon nen knaller.. live und sam16 ist ne gute idee.. imho.
 
patilon

patilon

||
wenn man jetzt eh nur zb. den perfourmer ansteuern will,
inwiefern würde es da was bringen, sam16 und live zu
kombinieren ? das versteh ich nun gar nicht ;-)
 
Mr.Lobo

Mr.Lobo

....
wenn ich mal vorschlagen darf, kuck dir auch mal den doepfer maq16 an, der hat 16 steps und du kannst jede reihe unterschiedlich schnell und vorwärts/rückwärts laufen lassen, er hat speicher, für jede reihe cv/gate, midi (un is billisch...), is aber auch nicht so das live-tier...
 
patilon

patilon

||
dankeschön. guck ich mir auch mal an
unterschiedlich schnell + rückwärts klingt gut.
die laufen dann sozusagen voneinander abgekoppelt ?
 
Mr.Lobo

Mr.Lobo

....
hm, naja, nicht ganz. das tempo ist wählbar doppelt, vierfach oder achfach so schnell. ganz genau weiss ichs nicht mehr. man kann aber alle 3 einzeln in geschwindigkeit und laufrichtung steuern. das sieht dann auch ziemlich verwegen aus mit den leds. steps auslassen ist auch ganz einfach (regler des steps ganz nach links).
 
patilon

patilon

||
das klingt ja eigentlich ganz nett,

was wären denn so hauptnachteile zb. dem sam16 gegenüber ?
schließlich ist der doepfer ja schon sehr viel günstiger.
gut, auf die rasterung der potis muß man schonmal verzichten.
 
patilon

patilon

||
noch eine frage hinterher,

wie steht denn der Analogue Solutions oberkorn im vergleich
zu SAM16 und MAQ16 da ? (abgesehen von fehlendem midi).
 
Moogulator

Moogulator

Admin
den kannst du bei den klassischen analogen einordnen: 3 zeilen potis mit "neutral-mode"-funktion..
 
Mr.Lobo

Mr.Lobo

....
ich kenne an Sequenzern leider nur den maq, den sq10 und den mam sq16 (vielleicht auch noch ne alternative, hat aber nur midi).

was beim maq nervt, ist, dass sich die regler natürlich nicht umstellen, wenn du ein neues pattern aus dem speicher anwählst, deswegen, und weil sich veränderungen an den patterns nicht automatisch speichern, ist er live wohl eher nicht so der knaller.

auch, dass man sich mit einem einzigen data-wheel durch -zich menüs durchscrollen muss, nerrrrvvvt. mich jedenfalls. wie bei jedem neumodischen schnickschnack-dings.
was ich mir aber z.b. geil vorstellen kann, ist -weil man den Sequenzer via midi transponieren kann-, d.h., du kannst theoretisch 3 analoge synths anschliessen und diese dann via einem midi-keyboard transponieren. mit zwei analogen mit unterschiedlichen Sequenzen kommt das auch schon sehr gut!

(sorry, der satz ist etwas misslungen, aber klar, oder?) :idea: :?: :!:
 
patilon

patilon

||
danke für die ausführungen mr.lobo

könnte schon ganz gut geeignet sein für mich.
hab zum teil gelesen, dass der maq-16 nicht so tight sein soll.
ist da was dran ? von dem gerät gibt es auch unterschiedliche
versionen oder ?

was ich etwas bedauerlich finde ist, dass man den filter des
perfourmers bzw. die 4 filter der 4 synthies im perfourmer
weder durch cv noch durch midi ansteuern kann.
hoffe das ist nicht schon ein k.o.-kriterium für die verwendung
mit Sequencer. also keine steuerung des filters von außen
möglich, hmm!

stimmt, bin auch ein großer menü-feind!

meine überlegung war auch noch, daheim z.b. per doepfer
was zu basteln, dann per midi out im software-Sequencer
aufm computer abspeichern und live eventuell nur noch
mit dem computer den perfourmer ansteuern.
d.h. den Sequencer lässt man einfach machen, während man
am perfourmer rumdreht. dafür tät dann auch der snd passen,
aber der preis ist halt leider n anderer ;-)
 
Mr.Lobo

Mr.Lobo

....
ähm, "tight", im sinne von "eng"? oder eher im sinne von "schnafte" und "töfte"?
nunja, es ist ein doepfer-gerät, die knöppe und taster sind billich, aber dafür ists das gerät auch, vergleichsweise.

es gibt eine version ohne cv/gate-in und outputs, nur mit midi, version 2. nochwas. aufrüsten geht, kostet aber 125 euro.

ich dachte immer, Sequenzer wären genau dafür da, dass man zwei hände fürs knöppchendrehen frei hat? ;-)
 
Moogulator

Moogulator

Admin
performance am <a href="https://www.sequencer.de/specials/sequencer.html">Sequencer</a> ist schon ein thema, das ist bei http://www.sequencer.de/syns/doepfer Döpfer immer "angedacht", aber leider gibts oft nur kleine dinge, die ein echtes Sequenzieren verhindern und eher eine art abspielgerät draus machen..
 
patilon

patilon

||
hab ich da etwa das falsche vokabular verwendet ?

tight im sinne von timingfest, nicht herumeiernd ...

cv/gate zusätzlich ist schon auch fein, da kann ich auch
mal die midi-losen vertreter hier ansteuern, auch wenn
mir die nicht auf die bühne kommen ;-)

>ich dachte immer, Sequenzer wären genau dafür da,
>dass man zwei hände fürs knöppchendrehen frei hat?
wenn du 4 hände hast ja.
mal angenommen du hast auch nur 2 und willst live
am Sequencer herumexperimentieren bleiben doch
gar keine hände mehr übrig ?
aber ich würd den doepfer dann live wirklich daheim lassen
und per laptop antriggern, praktisch!

abspielgert ? das klingt wirklich schäbig ;-)
 
 


Neueste Beiträge

News

Oben