Minimoog Model D Rückkehr 2022

Lauflicht
Lauflicht
TR 4 ever
Sag das mal einem klassischen Musiker. Werden seine Instrumente bald obsolet?
 
Zuletzt bearbeitet:
Horn
Horn
*****
Was die denken geht mir am Ar... vorbei und was sie tun werden ist vermutlich arbeiten, wenn sie festgestellt haben, dass man Superkleber nicht fressen kann....
Was für ein ausgesprochen dummer Kommentar. Nicht alle jungen Menschen unterstützen die Spinner von der "letzten Generation". Nicht alle jungen Menschen sind faul oder dumm oder schlechter als die "Alten". Wie immer, ist es eher umgekehrt. Wir Alten sind es, die den Schuss nicht gehört haben.

Die Alten und die Jungen

„Unverständlich sind uns die Jungen"
Wird von den Alten beständig gesungen;
Meinerseits möcht ich's damit halten:
„Unverständlich sind mir die Alten."
Dieses am Ruderbleibenwollen

In allen Stücken und allen Rollen,
Dieses sich Unentbehrlichvermeinen
Samt ihrer „Augen stillem Weinen",
Als wäre der Welt ein Weh getan, -

Ach, ich kann es nicht verstahn.
Ob unsre Jungen, in ihrem Erdreisten,
Wirklich was Besseres schaffen und leisten,
Ob dem Parnasse sie näher gekommen,
Oder bloß einen Maulwurfshügel erklommen,

Ob sie, mit andern Neusittenverfechtern,
Die Menschheit bessern oder verschlechtern,
Ob sie Frieden sä'n oder Sturm entfachen,
Ob sie Himmel oder Hölle machen, -

Eins lässt sie stehn auf siegreichem Grunde,
Sie haben den Tag, sie haben die Stunde,
Der Mohr kann gehn, neu Spiel hebt an,
Sie beherrschen die Szene, sie sind dran.

Theodor Fontane (1819 - 1898)
 
Zuletzt bearbeitet:
reznor
reznor
||||||||||
Nein, so ist das nicht. Es kommt nicht alles wieder. Der Telegraph ist nicht wiedergekommen und auch nicht das Grammophon. Es gibt heute kaum noch Kutschen und das gedruckte Lexikon wurde bereits ersatzlos ersetzt. Es wird nie wieder Tonbandgeräte geben oder Mittelwellen-Radios. Usw. usf.

Und auch die Zeiten des Minimoogs sind in engen Grenzen gezählt. Wie so vieles, das wir lieben - und in das "wir" schließe ich mich ausdrücklich mit ein.
Ich hab das eher mit einem augenzwinkern gesagt. Natürlich kommt nicht alles wieder.
Muster wiederholen sich aber.

Im kreativen bereich ist das aber so.
Was kunst angeht werden immer wieder dinge ausgegraben. Synthesizer sind top aktuell und erfreuen sich wachsender beliebtheit.
Obwohl die oft dezent hinter holztischfassaden oder dezent in der ecke stehen. Im gegesatz zu gitarre zum beispiel.
Ich kann mir vorstellen, das auch in 15 jahren der kultfaktor von synth eine rolle spielt, aber irgendwann platzt die blase.
Irgendwann wird jemand diese geräte wieder ausgraben, vielleicht sind dann orgeln der letzte schrei.


Ich kann mir vorstellen das es irgendwann, wenn synth schon fast vergessen sind, irgendeiner die wieder ausgräbt und das von vorne anfängt.



Oh, was ist das?
S e q u e ntiel re v 2? Sieht alt aus.
Ich schaumal auf meinem suji 428:
subtraktive synthese... Aha, ....
Diese veraltete syntheseform erfreute sich ende des 20. und 21. jahrhundert besonderer beliebtheit und war in moderner musik nicht wegzudenken.

Ok, ... Mit den händen??? Mit den HÄNDEN!? Fuckifoe.
Klingt interessant, jeder knopf tut was. Das nehm ich für meine neue platte.....

Genauso wird das passieren, keine widerrede.😆

Wer weiss
 
Horn
Horn
*****
Ich hab das eher mit einem augenzwinkern gesagt. Natürlich kommt nicht alles wieder.
Muster wiederholen sich aber.

Im kreativen bereich ist das aber so.
Was kunst angeht werden immer wieder dinge ausgegraben. Synthesizer sind top aktuell und erfreuen sich wachsender beliebtheit.
Obwohl die oft dezent hinter holztischfassaden oder dezent in der ecke stehen. Im gegesatz zu gitarre zum beispiel.
Ich kann mir vorstellen, das auch in 15 jahren der kultfaktor von synth eine rolle spielt, aber irgendwann platzt die blase.
Irgendwann wird jemand diese geräte wieder ausgraben, vielleicht sind dann orgeln der letzte schrei.


Ich kann mir vorstellen das es irgendwann, wenn synth schon fast vergessen sind, irgendeiner die wieder ausgräbt und das von vorne anfängt.



Oh, was ist das?
S e q u e ntiel re v 2? Sieht alt aus.
Ich schaumal auf meinem suji 428:
subtraktive synthese... Aha, ....
Diese veraltete syntheseform erfreute sich ende des 20. und 21. jahrhundert besonderer beliebtheit und war in moderner musik nicht wegzudenken.

Ok, ... Mit den händen??? Mit den HÄNDEN!? Fuckifoe.
Klingt interessant, jeder knopf tut was. Das nehm ich für meine neue platte.....

Genauso wird das passieren, keine widerrede.😆

Wer weiss
Guter Gedanke. "Mit den Händen, mit den Händen?" Priceless! :)
 
Horn
Horn
*****
Sag das mal einem klassischen Musiker. Werden seine Instrumente bald obsolet?
Bei akustischen Instrumenten bin ich ziemlich optimistisch. Die entsprechen eigentlich dem Zeitgeist, sind nachhaltig und es gibt so viel hochwertige musikalische Literatur dafür in Form von "Noten", dass sie vermutlich dauerhafter überleben werden als die meisten elektronischen Musikinstrumente.
 
Lauflicht
Lauflicht
TR 4 ever
Die Zeit wird es zeigen! Meine Sorge ist eher, dass die klassische Musik aussterben wird.
 
Horn
Horn
*****
Die Zeit wird es zeigen! Meine Sorge ist eher, dass die klassische Musik aussterben wird.
Das wird sie. Früher oder eher später. Das, was gut war, hält sich länger, das, was mittelmäßig war, stirbt bald aus, das, was schlecht war, ist längst vergessen. Nichts ist für immer. Aber Beethoven wird sicher länger überleben als Phil Collins oder Tina Turner.

Ich frage mich eher, ob man György Ligeti, Tan Dun oder Steve Reich in 200 Jahren genauso oft aufführen wird wie wir heute Beethoven, Haydn und Mozart aufführen?
 
Zuletzt bearbeitet:
Los Hijos del Microwave
Los Hijos del Microwave
Jin, Jiyan, Azadi
Ich hatte meinen ersten Minimoog mit 27 gekauft, also daran kann es nicht liegen. Oder ich war damals schon mental ein alter Sack.
Glückwunsch zur Bestellung!

Damals war der Minimoog auch noch nicht so alt!? ;-)

Das wird nach mehreren Bausteinen festgelegt.

Die Basis ist dass Du erkennst, dass man nur mit ´nem Minimoog gute Songs machen kann und alle anderen Derivate
komplett nichts taugen - damit bist Du ab 60 legitimiert.

Jetzt kommt aber die schwierige Hürde - die Einsicht, dass ein Synth ohne komplette Midifizierung, PWM, unkompletten
Hüllkurven und weniger LFO´s als Tasten Grütze ist und ihn aus Prestigegründen trotzdem kaufen!
> Minimoogzertifikat 55 erworben.

Dann wird das wohl nie was bei mir ;-)

Hättest Du keinen Smiley hinter Deine Frage gemacht hätte ich Dir geantwortet, dass der Minimoog seit Anbeginn meiner
Bandgeschichten vor über 40 Jahren ein unerreichbarer Traum war - einzig wegen seines Klanges. Und heute, jetzt, kann ich ihn mir erfüllen.
Wohlwissend, dass er wahrscheinlich sogar nur für sehr ausgesuchte Klangfacetten zum Einsatz kommen wird. Die aber von ihm eben
so besonders sind, dass ich ein kleines Stück mehr so umsetzen kann, wie ich´s mir klanglich wünsche.

Viel Spaß damit! :) Wann ist es denn soweit?

Aber ne Quatsch, war Spass. Wir wollen hier ja wohl nicht ernsthaft in´s Reich der Phantastereien abgleiten...

Bloß nicht, das wäre ja schrecklich! So ein analoges Jahrhundertartefakt muss direkt inne Glasvitrine mit UV-Schutz, die anschließend vakuumiert wird, damit es in the Year 2525 noch aussieht wie neu.

Der Minimoog war einer meiner Traumsynths in den 90er (neben 303, 909, Memorymoog etc.), ich war da ca. 15 Jahre alt, gekauft habe ich ihn mir mit 26, 10 Jahre später...

Dann dürften wir einer Kohorte angehören. Mit 15 träumte ich von zwei schwarzen Technics und einem Rodec. Ne 303 und 909 waren mir aber ein Begriff. Wahrscheinlich war die 303 der Minimoog der Ravekids ;-) Als ich mit 18/19 meinen ersten Musikmachversuch startete (mit der MC 303) träumte ich von einer Microwave, die es dann in Form der XTK (schon lange verkauft) und letzten Herbst als Wiedergeburt (M) gab.
 
Horn
Horn
*****
Ich fürchte, dass außermusikalische Gründe darüber entscheiden werden, was in 200 Jahren noch zu hören sein wird.
Ich hoffe auf die Jugend, dass sie die außermusikalischen Probleme soweit löst, dass innerhalb der Konzertsäle weiterhin weitgehend die innermusikalischen maßgeblich sind.
 
serge
serge
*****
Ich hoffe auf die Jugend, dass sie die außermusikalischen Probleme soweit löst, dass innerhalb der Konzertsäle weiterhin weitgehend die innermusikalischen maßgeblich sind.

Vielleicht ist gerade diese Haltung für den Furor der "Letzten Generation" verantwortlich: Dass wir Älteren der Jugend nicht nur ein Trümmerfeld hinterlassen, sondern unsere kollektive Tatenlosigkeit auch noch mit der "Hoffnung" zu rechtfertigen wagen, dass die Jugend mit dem Aufräumen schon allein fertig werden werde – nur um dann ihr Verhalten als "skrupellos" zu brandmarken, wenn sie in ihrer Machtlosigkeit aufbegehrt.

Nicht alle jungen Menschen unterstützen die Spinner von der "letzten Generation".

Verzweifelte Zeiten, verzweifelte Maßnahmen.
 
qwave
qwave
KnopfVerDreher

Nur der Minimmog D ist richtig
Wenn es darum einen Minimoog Klang zu haben, braucht man einen Minimoog, wenn es genau so klingen soll. Wobei aber auch Clones wie der Behringer Model D das können. Nur gibt es aber nicht den einen Minimoog Klang. So wie es nicht den einen Porsche 911er gibt.
und wenn man @qwave und @ppg360 folgt, kommt es ja sogar noch auf die Revision bzw. Seriennummer an. Tja, bei so viel Spitzfindigkeit bin ich einfach raus. Vielleicht hab ich zu doofe Ohren dafür - oder ich bin einfach zu unromantisch veranlagt.
Wenn du mal in die Nähe von Tübingen kommen solltest, so kann ich dir gerne mal einen Minimoog mit dem dritten VCO Board und einen Reissue (erste Neuauflage) nebeneinander Hinstellen. Gerne auch noch einen Moog Voyager mit Slew Rate Modifikation. Ich bin mir sicher, dass du die sofort Unterschiede raushören wirst.

Auch ein VW Käfer gab es in verschiedenen Versionen. Und ich behaupte, die meisten unter uns würden den Unterschied im Duft innen und dem Motorgeräusch innerhalb von einer Stunden mit verschiedenen Versionen raushören.

So wie man nach einem A/B Vergleich einen großen Steinway Flügel von einem großen Bösendorfer unterscheiden kann. Vielleicht nicht unbedingt sagen, welcher welcher ist, aber den Unterschied benennen können.

Und natürlich hat jedes Instrument seine Seit. Aber manche sind auch viele Jahrzehnte oder Jahrhunderte später noch gefragt. Sie die meisten klassischen Orchesterinstrumente. Ob der Minimoog in 20. oder 200 Jahren noch bekannt oder begehrt sein wird, bezweifle ich. Das hat aber meiner Meinung auch was mit anderen Problemen auf dieser Welt zu tun.
 
Horn
Horn
*****
Wenn du mal in die Nähe von Tübingen kommen solltest, so kann ich dir gerne mal einen Minimoog mit dem dritten VCO Board und einen Reissue (erste Neuauflage) nebeneinander Hinstellen. Gerne auch noch einen Moog Voyager mit Slew Rate Modifikation. Ich bin mir sicher, dass du die sofort Unterschiede raushören wirst.
Darum geht es mir doch gar nicht. Das sollte doch mittlerweile deutlich geworden sein. Ich bestreite diese Unterschiede genauso wenig, wie ich ihre Relevanz bezweifle. Das sind marginale Unterschiede im Klang von Synthesizern, die Liebhabern zwar sehr viel bedeuten, die für die große Masse der Musiker aber weitgehend unbedeutend sind.

Auch ein VW Käfer gab es in verschiedenen Versionen. Und ich behaupte, die meisten unter uns würden den Unterschied im Duft innen und dem Motorgeräusch innerhalb von einer Stunden mit verschiedenen Versionen raushören.
Ja, klar. Gerade ich bin jemand, der sogar lange noch einen VW Käfer gefahren hat, nachdem es eigentlich schon lange nicht mehr ging. Ich liebe dieses Auto abgöttisch ... aber ...

So wie man nach einem A/B Vergleich einen großen Steinway Flügel von einem großen Bösendorfer unterscheiden kann. Vielleicht nicht unbedingt sagen, welcher welcher ist, aber den Unterschied benennen können.
Hör auf. Kein Bösendorfer kann selbst dem schlechtesten Steinway das Wasser reichen.

Und natürlich hat jedes Instrument seine Seit. Aber manche sind auch viele Jahrzehnte oder Jahrhunderte später noch gefragt. Sie die meisten klassischen Orchesterinstrumente. Ob der Minimoog in 20. oder 200 Jahren noch bekannt oder begehrt sein wird, bezweifle ich. Das hat aber meiner Meinung auch was mit anderen Problemen auf dieser Welt zu tun.
Klar. Haben wir ja schon ausdiskutiert. Ich sehe eigentlich keine Punkte, in denen wir nicht übereinstimmen.
 
Lauflicht
Lauflicht
TR 4 ever
Jeder Moog Mini ist super. Ich frage mich gerade ob ich das dunkle oder das helle Holz optisch besser finde. Oh je, eine Holzdiskussion... :) Mein erster Eindruck vom Reissue war nämlich, dass das Holz recht hell wirkt. Ich vermute, dass das Holz nachdunkelt - so wie man es von den alten Minis kennt. Vielleicht stelle ich den Reissue einfach in die Sonne.
 
Herr Martinsen
Herr Martinsen
|
Meine Güte, ihr seid aber auch (fast) alle ganz schön hartnäckig. Können wir nicht einfach sagen, dass die einen gern einen hätten und die anderen eher nicht? Dass es für die einen wichtig ist eben genau dieses Instrument zu besitzen und für die anderen eher nicht?

Wenn wir uns darauf einigen könnten, dann ginge es vielleicht auch wieder um das Instrument und dessen Eigenschaften an sich, und nicht darum, ob Phil Collins bald vergessen sein wird oder Steinway besser klingt als Bösendorfer.

Kommt, lasst es uns versuchen! Wir schaffen das! Ganz bestimmt!

Hier mal ein Video von Thomann zu dem drolligen Synthie


https://www.youtube.com/watch?v=7RkA5P_VnMo
 
Los Hijos del Microwave
Los Hijos del Microwave
Jin, Jiyan, Azadi
👍Danke !

Voraussichtlich April. Ist zwar lange, habe aber derzeit auch viele andere Dinge, muss im Musikzimmer ´ne bißchen was umstrukturieren für ihn usw.
Sehe das von daher sehr gelassen.
Was nicht bedeutet, dass ich mich nicht tierisch drauf freue😂

Was sind schon vier Monate gegen 40 Jahre warten. Die schaffst du auch noch! Ist dein 6er Prophet nicht weg? Dann wäre dein Platz da!?
 
6Slash9
6Slash9
||||||||||
Jeder Moog Mini ist super. Ich frage mich gerade ob ich das dunkle oder das helle Holz optisch besser finde. Oh je, eine Holzdiskussion... :) Mein erster Eindruck vom Reissue war nämlich, dass das Holz recht hell wirkt. Ich vermute, dass das Holz nachdunkelt - so wie man es von den alten Minis kennt. Vielleicht stelle ich den Reissue einfach in die Sonne.
Mir wär´s auf der einen Seite komplett egal. Würde ich´s zwischen 2 Varianten aussuchen können, würde ich das dunkle Holz vom jetzigen Reissue wählen.
Insofern kommt mir das aktuell zu Gute...
 
6Slash9
6Slash9
||||||||||
Was sind schon vier Monate gegen 40 Jahre warten. Die schaffst du auch noch! Ist dein 6er Prophet nicht weg? Dann wäre dein Platz da!?
Stimmt, aber der Mini benötigt hinsichtlich Tiefe und Höhe mehr Raum und soll dann direkt neben dem Hauptplatz, neben dem Prophet 10 stehen.
Meine Bude ist superklein, von daher muss ich da noch ein bißchen zaubern...
 
Audiohead
Audiohead
*****
..mein erster Minimoog kam recht spät zu mir, im Verhältnis (so mit Mitte ~30)

Es war ein Studio Electronics Midi Mini, den ich zusammen mit einem Jupiter 6 von einem ehemaligen Sound & Drumland/ (jetzt Just Music) Mitarbeiter gekauft habe..

Der Midi Mini stand ja sooooo lange bei S&D im Rack oben in der Synth Abteilung, und als S&D dann dicht machte erregte er wohl ziemlich viel Mitleid... scheinbar. 😉
 
GASmann
GASmann
Moogerator
Stimmt, aber der Mini benötigt hinsichtlich Tiefe und Höhe mehr Raum und soll dann direkt neben dem Hauptplatz, neben dem Prophet 10 stehen.
@6Slash9, ich bin gespannt, wie es am Ende aussieht und wie dir das gesamte Ensemble gefällt. Als mein Reissue (in Walnuss - der „normale“ erinnert mich immer an einen Amazon-Karton, was mich anfangs zum Glück vom Kauf abgehalten hat. Zugegeben irgendwie Schwachsinn, aber bei der Investition musste für mich halt alles stimmen... ich bin daher gespannt, ob ich den neuen einmal in echt sehen kann und wie mir die Farbe gefällt) hier eingezogen ist, war ich wild am Umbauen. Die einzige Kombi, die mir am Ende ergonomisch und optisch zugesagt hat, war der Platz über dem Voyager. Alles andere passte für mich nicht, der Mini hat sie alle erschlagen. So thront der König nun an der Spitze - aber jeder andere Platz wäre für ihn auch nicht angemessen.
 
Sunwave
Sunwave
|||||||||||
Ohnehin ist äußerst fraglich, was die Klima-Kids von heute über uns denken und was sie tun werden, wenn sie einmal im verantwortlichen Alter sind. Wahrscheinlich werden dann Tonnen von altem Elektronik-Müll und Vinyl und dergleichen zornig entsorgt ...

Naja, im Gegensatz zu den ganzen neuen günstigeren Plastik-Instrumenten, Controller, Laptops, Handys, Ferneseher, Computer, Bluetooth-Boxen und wie der ganze Elektroschrott heisst, der jedes Jahr wieder auf dem Müll landet, werden Minimoogs nun auch nach 52 Jahren noch gebraucht, repariert, geserviced, landen selten auf dem Elektroschrott (wenn dann höchstens als Ersatzteil für andere Geräte) und behalten über all die Jahre sogar noch ihren Wert und Nutzen (beides natürlich Grundvoraussetzungen für Reparaturen über all die Jahre).

Kurz, so ein Minimoog ist klimafreundlicher und nachhaltiger als praktisch alle andere Elektronikware, die man heute so kaufen kann und nach ein paar Jahren ohne Reparatur wieder ersetzt wird und auf dem Müll landet.
 
Kevinside
Kevinside
||||||||||||
Ich hoffe, dass Michael Nyman,Steve Reich und Phillip Glass nicht all zu schnell vergessen werden...
Aber auch Gershwin, Henze oder Bernstein werden sicherlich nicht verschwinden aus dem Gedächtnis der Musikgeschichte.

Ich selber wäre froh, wenn es der Blade Runner OST von Vangelis oder Wendy Carlos´s Tron und Shining OST in die Zukunft schafft...

Wie es um Kraftwerk, Depeche Mode usw. bestellt ist... Ich denke die wirklichen Fans geben das von Generation zu Generation weiter...

@Sunwave
Tja, heute, wo die Liebe zu Analog Synthesizer so fundamental groß ist, werden die Geräte behandelt wie "Gold"...
Aber in den 80ern war das nicht unbedingt so. Vorallem zu der Zeit der "digitalen Revolution"...
Da konnte ich schon hören, dass man manch analoges "Schätzchen" auf dem Müll gefunden hat...
 
Archivicious
Archivicious
|||
Herrlich, flamma flagrat , agricola agrat, gallina clamat....hehe gerade lezteres trifft auf den Thread voll zu, wenn auch im Plural staat Singular .

Vielen Dank für die Erinnerung
An gallina clamat konnte ich mich nicht mehr erinnern... puella cantat hätte ich aber noch anzubieten aus Lektion I (und puellae cantant natürlich).... Grundgütiger! Gut, dass ich nach dem Latinum nie wieder damit belästigt wurde.
 
 


Neueste Beiträge

News

Oben